#11  
Alt 05.09.2019, 10:07
Benutzerbild von OlliL
OlliL OlliL ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 11.02.2017
Ort: NRW
Beiträge: 3.178
Standard

Moin Malte,

wie stellst du denn bei Excel sicher, das bei einem Import in ein Programm keine doppelten Personen entstehen? Z.B. gleiche Eltern bei unterschiedlichen Kindern. Ist das nicht auch ziemlich aufwändig das im Nachgang alles wieder gerade zu ziehen? So suche ich halt bei jedem zu erfassenden Eintrag ob Personen davon bereits in meinem Baum vorhanden ist.

Viele Grüße,
OlliL
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 05.09.2019, 10:32
Malte55 Malte55 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.08.2017
Beiträge: 628
Standard

Absolut sicherstellen kann ich das genauso wenig wie du. Und aufwendig ist es auch, richtig, daher würde ich mir ja auch ein Genealogieprogramm mit Excel-Oberfläche für die Eingabe wünschen.
Ich gebe alle Taufen ein, mache die verschiedenen Zuordnungen mit Hilfe von selbstdefinierten Feldern. Dann werden zuerst alle Getauften ins Genealogieprogramm importiert, dann alle mit Hilfe der selbstdefinierten Felder verbunden und letztlich alle noch nicht enthaltenen aus Heiraten und Tote importiert.
LG Malte
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 05.09.2019, 10:45
Benutzerbild von OlliL
OlliL OlliL ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 11.02.2017
Ort: NRW
Beiträge: 3.178
Standard

Hallo Malte,

es gibt für Gramps die Möglichkeit eines Forms-Addon. Dort kann man mittels XML beschreiben welche Felder man gerne eingeben möchten. Gedacht ist das z.B. für Volkszählungen wo man dann mal eben eine Familie mit allen Kindern und deren Geburtsdaten in einem einzelnen Formular eingeben kann. Das könnte man nun via XML umbauen um z.B. Ehen mit allen Daten inkl. Eltern, Berufe und Konfessionen eintragen zu können - diesen Weg habe ich aber nicht beschritten.

Und klar - verhindern kann ich es auch nicht. Ich versuche das halt nur immer direkt an dem eigentlichen Vorgang zu machen also quasi "ad hoc" da ich sonst später aus dem Kontext raus bin - aber - das verlangsamt natürlich die jeweilige Eingabe des einzelnen Vorgangs. Passt aber besser zu meiner persönlichen Arbeitsweise

Viele Grüße,
OlliL
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 05.09.2019, 19:22
Malte55 Malte55 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.08.2017
Beiträge: 628
Standard

Olli,
>ad hoc< ist sicher gut, mach ich auch nach einer bestimmten Zeit. Aber wie aktuell bei ca 30 Taufen/Jahr und 49 erfaßten Jahren in denen sich 6 Pastoren bisher unterschiedlich ausgelassen haben, gibt es etwa 250 mal den Namen Meier, auf Hans Heinrich eingegrenzt sind es immer noch 49 Väter. Dazu gerechnet wechselnde Vornamen sowohl bei Vater und Mutter, ebenso Nachnamen die sich wild abwechseln mit Alias-Namen. Auch eingerechnet das der Vater mal nur als N.Meier da ist und die Mütter auch in vielen Einträgen fehlen. Ich habe bestimmt noch etwas vergessen, aber ich hoffe man erkennt die Problemstellung. Bisher habe ich noch nicht das perfekte Kirchenbuch vor Augen gehabt, allenfalls mal einen sehr eifrigen und Detailverliebten Pastor von dessen Schrift dann auch die späteren ein wenig profitiert haben.

Ich werde sicherlich auch nicht mehr wechseln, selbst wenn es ein tolles Programm irgendwann noch mal geben sollte. Hinsichtlich Veröffentlichung von OFB ist mein persönlicher Eindruck das sowohl Buch als auch Online für mich die große Schwäche haben, das man sich die Einträge nicht in ihrer originalen Reihenfolge anschauen kann. Um etwa Lesefehler oder verschmierte Stellen zu erkennen, manchmal habe ich so genaue Daten und finde die Person trotzdem nicht, nur weil sie einen anderen Nachnamen hat. Da ich die Getauften zuerst importiere und an deren Reihenfolge auch nie etwas ändere, könnte ich auch im Gen-Programm nach Problem-Kindern suchen, die Excel-Listen sind mir aber dennoch etwas handlicher.
LG Malte
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 05.09.2019, 19:41
Benutzerbild von OlliL
OlliL OlliL ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 11.02.2017
Ort: NRW
Beiträge: 3.178
Standard

Hallo Malte,


ja klar sollst du nix an deiner Arbeitsweise ändern


Ich kann mir die Probleme schon vorstellen, habe ja selber auch schon mit einem Familiennamen und mehren Familien die parallel im Kirchspiel lebten das Problem gehabt das alle deren Kinder die gleichen Vornamen bekamen - der Pool an Vornamen schien arg begrenzt. Natürlich waren die Berufe und Ehefrauen nie erwähnt. Somit konnte man ausschliesslich über Taufpaten die Zuordnung vornehmen. Bei sowas ist es natürlich nahezu unmöglich "ad hoc" irgendwelche Familien zuzuordnen. Das geht nur nach ausführlicher Auswertung aller spärlichen Daten wenn man mal alles erschlossen hat.....
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 05.09.2019, 20:24
Anna Sara Weingart Anna Sara Weingart ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 7.422
Standard

Sowohl Vor- als auch Nachnamen sollten standardisiert werden, auch wenn die Schreibweise im Kirchenbuch schwankt, oder auch mal nicht übereinstimmt.
Vordringlich geht es um die Identifzierung der Individuuen, und dass man Niemanden doppelt erfasst. Die eigentliche Kirchenbuch-Schreibweisen finden in den Anmerkungen ihren Platz.
Später kann man überlegen wie viele Schreibvarianten der einzelnen Sippen man zulässt, unter denen die Familien dann geführt werden.
__________________
Viele Grüße

Geändert von Anna Sara Weingart (05.09.2019 um 20:27 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 06.09.2019, 17:59
Benutzerbild von AlAvo
AlAvo AlAvo ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 14.03.2008
Beiträge: 5.807
Standard

Hallo zusammen,

durch eine mögliche Standartisierug der Vor- und/oder Zunamen wird die Authenzität der jeweiligen Eintragung beinflusst.
Hier bestände auch die Möglichkeit im OFB z. B. eine Spalte oder Addon "Anmerkung" zum Vor- und Zunamen einzufügen, in der dann der jeweilige standartisierte Namen eingefügt werden könnte.

Das Verwenden einer, wie immer gearteten, Excel-Oberfläche halte ich persönlich für die optimalste Lösung.


Viele Grüße
AlAvo
__________________
Mitglied der Lettischen Kriegsgräberfürsorge (Bralu Kapi Komiteja)

Zirkus- und Schaustellerfamilie Renz sowie Lettland

Meine Alben (werden ständig erweitert)



Reisenden zu folgen ist nicht einfach, um so mehr, wenn deren Wege mehr als zweihundert Jahre zurück liegen!


Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 06.09.2019, 18:24
Benutzerbild von OlliL
OlliL OlliL ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 11.02.2017
Ort: NRW
Beiträge: 3.178
Standard

Die Namen nicht zu standardisieren erschwert eine Zuordnung ungemein und man stellt sich permanent die Frage welche Schreibweise man nun nimmt wenn bei 10 Kindern einer Familie fünf Mal der Familienname anders geschrieben wird. Da mein Ergebnis in Gedcom passen soll gibt es leider auch keinen Standard in den man verschiedene Schreibweisen richtig aufnehmen könnte. Der interessierte Forscher wird so oder so in die original Bücher schauen freut sich aber natürlich über die Vorarbeit was Zuordnung und Aufstellung betrifft....

Natürlich nur meine Meinung.
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 06.09.2019, 22:08
Malte55 Malte55 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.08.2017
Beiträge: 628
Standard

Moin,
eine Beeinflussung der Authenzität würde ich nicht sehen, der Original-Eintrag bleibt ja unverändert. Eher ist das Problem das einige in den Kirchenbüchern Zusätze angebracht haben, ohne Änderungsdatum und Grund zu nennen. Manche sind als zeitnah zu sehen, andere deutlich später, und noch andere eher neuzeitlichen >Schmierfinken< anzurechnen.
Wenn nun jemand seinen Hans Meier mit genauem Geburtsdatum sucht und findet ihn nicht, weil er etwa nicht weiß das Hans Meier aus einer Müller-Familie entstammt. Und wenn ich nun weiß durch den sorgfältigen Abgleich aller Daten, daß bei >ließ Müller seinen Sohn Hans taufen< es sich nur um den Müller Meier handelt und nicht um eine Familie Müller. Soll ich dann der Authenzität den Vorrang geben und die Person zu Hans Müller machen? Dann habe ich auch noch viele uneheliche Kinder, die ich nur mit dem Namen der Mutter eintragen konnte, aber später erscheinen diese Kinder nachweislich unter den Namen der Väter.
Ein OFB bildet die Familien ab, an einer 1zu1-Abschrift hätte ich eigentlich kein Interesse.
LG Malte
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 07.09.2019, 11:12
Benutzerbild von OlliL
OlliL OlliL ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 11.02.2017
Ort: NRW
Beiträge: 3.178
Standard

Moin,


volle Zustimmung zu dem von Malte geschriebene.


Viele Grüße,
OlliL
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:15 Uhr.