#261  
Alt 27.10.2020, 11:59
Benutzerbild von consanguineus
consanguineus consanguineus ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.05.2018
Ort: Harz
Beiträge: 2.129
Standard

Guten Morgen!

Noch schlimmer als diese oben beschriebenen Dilletanten, die vornehmlich in Übersee zuhause sind, finde ich einheimische Forscher, die ihre bei Ancestry oder sonstwo veröffentlichten Daten leicht manipulieren, vermutlich um sich dann daran zu freuen, wenn jemand etwas falsches abschreibt.

Ich habe nicht so viele Vergleichsmöglichkeiten, da sich dem Anschein nach kaum jemand, der auch bei einem der Portale aktiv ist, für meine Familie(n) interessiert. Aber gelegentlich findet man doch Namen, die man selbst in der Ahnenliste hat. Ja, und gelegentlich kommt es vor, daß beispielsweise systematisch die Geburtstage eins herauf- und die Monate eins heruntergesetzt werden. Aus dem 15.4. wird dann der 16.3. und so weiter.

So etwas finde ich, sorry, asozial. Im Grunde sind wir doch alle eine große Gemeinschaft. Wie muß man gestrickt sein, um andere mutwillig in die Irre zu führen? Ich habe kürzlich eine Herkunft enträtselt, an der sich schon mein Großvater und andere nach ihm die Zähne ausgerissen haben. Das habe ich bei MyHeritage geteilt. Es dauerte nicht lange, da hatte es jemand übernommen, was ich an der Darstellungsweise der Ortsangabe bemerkt habe. Da freue ich mich doch, daß ich jemandem die Arbeit ersparen konnte. Oder nicht? Alles, was man gibt, bekommt man auch zurück, nur vielleicht an anderer Stelle. Es geht doch nicht um die Rezeptur von Coca-Cola oder den Code von POTUS' Atomwaffenkoffer! Und wenn ich meine gewonnenen Daten hüten möchte wie Gollum seinen Schatz, dann sollte ich mich besser gar nicht auf ein Internetportal begeben. Das wäre netter als es doch zu tun, aber mit absichtlich verfälschten Daten. Solche Dinge sprechen Bände über den Charakter eines Menschen....

Viele Grüße
consanguineus
__________________
Suche:

Joh. Christian KROHNFUSS, Jäger, * um 1790
Anton BLANKE, Halbspänner in Kl. Rhüden, * um 1750

Joh. Andr. MAASBERG, Bürger und Windmüller in Peine, * um 1730
Daniel KRÜGER, Amtmann in Bredenfelde, * err. 1729
Georg Melchior SUDHOFF, Pächter in Calvörde, * um 1680
Dorothea v. NETTELHORST a. d. H. Kapsehden, * um 1600
Mit Zitat antworten
  #262  
Alt 27.10.2020, 12:19
Benutzerbild von stoetzner
stoetzner stoetzner ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 08.08.2017
Beiträge: 61
Standard

Ich lasse aus den vorstehend geschilderten Gründen die veröffentlichten und nicht überprüfbaren Netz-Stammbaumzüchtungen grundsätzlich außer Acht, da ich von vornherein weiß daß da ungefähr die Hälfte falsch ist und ich mir diesen Unsinn sparen kann. Und man weiß nicht, mit wem man es da zu tun bekommt. Und wenn ich meine eigene Arbeit auf einem der Portale veröffentlichen würde, kommt am Ende doch irgendein thumber Troll der nicht mal richtig abschreiben kann, sich aber dann womöglich auf mich beziehen würde. – Wozu das Ganze? Dieser hahnebüchene Wildwuchs richtet doch in der Forschung mehr Schaden an als sonstetwas.

Etwas anderes sind persönliche Kontakte zu bestimmten Forschern (wie man sie zum Glück hier finden kann), da kann ich einschätzen, ob jemand gewissenhaft arbeitet und ob ein Austausch sinnvoll ist.
Mit Zitat antworten
  #263  
Alt 27.10.2020, 13:01
hessischesteirerin hessischesteirerin ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.06.2019
Ort: im Ländschje
Beiträge: 579
Standard

Zitat:
Zitat von stoetzner Beitrag anzeigen

Etwas anderes sind persönliche Kontakte zu bestimmten Forschern (wie man sie zum Glück hier finden kann), da kann ich einschätzen, ob jemand gewissenhaft arbeitet und ob ein Austausch sinnvoll ist.
da gebe ich dir Recht, ich kenne zwei der Forenmitglieder persönlich, wir kommen alle aus derselben Ecke und ich habe mit beiden schon zusammengesessen.

Hier weiß ich ,dass sie beide gewissenhaft arbeiten (liegt wohl an den Genen) und sicherlich kann auch da mal ein Fehler unterlaufen, aber wenn man sich gegenseitig korrigieren würde, würde dies auch angenommen werden

bei meinen Amerikanern ist es leider so, das sie beratungsresistent sind, ich stehe jedoch mit einer Dame seit 17 Jahren in Kontakt und die "Falschhochladerin" ist mir ihr näher verwandt wie mit mir, daher hatte ich am Anfang noch versucht, auf Fehler hinzuweisen - was ich auch nicht mehr mache, dafür ist mir meine Energie zu schade
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:22 Uhr.