#1  
Alt 28.09.2017, 11:36
hexxana hexxana ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 01.04.2015
Beiträge: 93
Standard FN Neels/Sagemann

Hallo,

ich bin auf der Suche nach Mitforschern, die diese Familie auch unter ihren Ahnen haben:

Hans Neels, geb. 03.10.1859 in Wakendorf, verst. 18.07.1907 in Eidelstedt und Ehefrau Metta Maria Magdalena Sagemann (Geburts-, Sterbe- und Heiratsdatum unbekannt). Weiß jemand, ob die Familie Nachkommen hatte? Die Familie lebte zum Zeitpunkt des Todes von H. Neels in Krupunder/Rellingen.

Viele Grüße
Britta
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 28.01.2019, 18:50
hexxana hexxana ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 01.04.2015
Beiträge: 93
Standard

Hallo und guten Abend,

zur o.g. Familie habe ich noch eine Frage: in der Sterbeurkunde von Hans Neels steht als Beruf Baumschulenbesitzer. Aus Unterlagen der Familie weiß ich, dass er sich selbst das Leben nahm wegen finanzieller Probleme.
Leider kann ich keine Baumschule in Rellingen/Krupunder finden, die auf den Namen Neels lief. Habt ihr Ideen, wie ich rausfinden kann, welche Baumschule ihm gehört hat?

Meine Suche nach möglichen Nachkommen des Ehepaares Neels ist bisher erfolglos geblieben. Ich habe bisher weder die Heirat noch den Tod von Metta Neels gefunden. In der Sterbeurkunde von ihm steht " verheiratet gewesen mit ..." meist heißt das ja, dass die Frau schon vorher gestorben ist, aber in den Sterbebucheinträgen für Schnelsen/Eidelstedt ...kann ich sie nicht finden. Ist hier jemand ,der mir helfen kann?

LG Britta
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 28.01.2019, 19:44
Benutzerbild von Forschi
Forschi Forschi ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 06.03.2011
Ort: 53° 33′ N, 10° 0′ O
Beiträge: 517
Standard

Hallo Britta,
ein Zufallsfund. Vielleicht ist das der Hof von Hans Neels.
https://oldthing.de/Litho-Krupunder-...els-0029452834
__________________
LG Forschi
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 28.01.2019, 20:52
Kasstor Kasstor ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.11.2009
Ort: bei Hamburg
Beiträge: 8.790
Standard

Hallo Britta,


1903 ist Hans Neels als Privatier im Adressbuch des Kreises Pinneberg verzeichnet, hatte also wohl noch finanzielle Reserven.


Frdl Grüße


Thomas
__________________
FN Pein (Quickborn vor 1830), FN Hinsch (Poppenbüttel, Schenefeld), FN Holle (Hamburg, Lüchow?), FN Ludwig/Niesel (Frankenstein/Habelschwerdt) FN Tönnies (Meelva bei Karuse-Estland, später Hamburg), FN Lindloff (Altona, Lüneburg, Uelzen)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 29.01.2019, 11:45
hexxana hexxana ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 01.04.2015
Beiträge: 93
Standard

Hallo Forschi,
vielen Dank. Die Karte habe ich auch schon gefunden. Ich glaube, dass war aber eine Gastwirtschaft?

LG Britta
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 29.01.2019, 11:47
hexxana hexxana ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 01.04.2015
Beiträge: 93
Standard

Hallo Thomas,

den Eintrag habe ich auch gefunden. Was bedeutete denn damals Privatier? Jemand, der keinen Beruf ausüben muss, weil er reich ist?

LG Britta
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 29.01.2019, 12:43
Kasstor Kasstor ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.11.2009
Ort: bei Hamburg
Beiträge: 8.790
Standard

Hallo Britta,


mein Urgroßvater war auch so eingetragen, nachdem er sein Geschäft verkauft hatte.


Frdl Grüße


Thomas
__________________
FN Pein (Quickborn vor 1830), FN Hinsch (Poppenbüttel, Schenefeld), FN Holle (Hamburg, Lüchow?), FN Ludwig/Niesel (Frankenstein/Habelschwerdt) FN Tönnies (Meelva bei Karuse-Estland, später Hamburg), FN Lindloff (Altona, Lüneburg, Uelzen)
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 12.02.2019, 14:18
Micha Micha ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 25.07.2006
Ort: südliches Holstein
Beiträge: 143
Standard

Hallo Britta,

wie ich lese bist, du nach unseren Kontakt, nicht weiter gekommen mit Hans Neels.
Hans N. war Baumschulenbesitzer, was den weiteren Beruf als Gastwirt nicht ausschließt.
Privatier ist jemand, der keiner Arbeit mehr nachgeht, aber vom eigenen Geld lebt.
Demnach hatte er die Baumschule verkauft und lebte vom Erlös. Vielleicht hat er die Gastwirtschaft noch weitergeführt?
Warst du schon beim Katasteramt? Dort könntest du erfahren, welches Grundstück und Gebäude Hans Neels gehörten. Ich würde es in HH Eidelstedt versuchen. Falls diese um 1900 nicht zuständig waren, geben sie dir sicher Auskunft wer damals zuständig war.

Viele Grüße Michael
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 13.02.2019, 12:12
Benutzerbild von Forscherin
Forscherin Forscherin ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.10.2009
Beiträge: 594
Standard

Hallo,
in der Zeitung wurde berichtet: http://www.theeuropeanlibrary.org/te...392.0&x=1241.0
__________________
tschüsss
Sabine

immer auf der Suche nach den Familiennamen Paap und Hassenklöver
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 13.02.2019, 16:02
hexxana hexxana ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 01.04.2015
Beiträge: 93
Standard

Hallo Michael,

nein, ich bin noch nicht weiter gekommen. Leider reichte die Zeit bisher nicht für ausführliche Recherchen. Wenn ich etwas herausgefunden hätte, hätte ich mich bei dir gemeldet. Da ich leider nicht in Hamburg wohne, sondern in der Nähe von Kassel, war ich noch nicht beim Katasteramt. Ich kann es aber mal schriftlich versuchen. Ich halte es für wahrscheinlicher, dass er die Gastwirtschaft verkauft hat, denn die Postkarten mit seinem Namen waren glaube ich um 1902. Da er auch in der Sterbeurkunde als Baumschulenbesitzer bezeichnet ist, muss er mit diesem Geschäft pleite gegangen sein.

LG Britta
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:26 Uhr.