#1  
Alt 26.08.2012, 13:59
Spreekind Spreekind ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 14.06.2008
Beiträge: 33
Standard Hunger von Glodowski

Die Suche betrifft das Jahr oder den Zeitraum: vor 1700
Genauere Orts-/Gebietseingrenzung: Raum Stopl
Fernabfrage vor der Beitragserstellung genutzt [ja/nein]: nein
Zur Antwortfindung bereits genutzte Anlaufstellen (Ämter, Archive, Datenbanken):


Mathias Hunger von Glodowski soll aus Wargowo, Schwarz Damerkow, Bütow, stammen und ging als Kolonist nach Olendry/Drage und Netze. Er heiratete katholisch 1676 in Wielen, Filehne, Netzekreis. Die Nachfahren waren sehr zahlreich bis zum 2. Weltkrieg in der Gegend verstreut.

Über "von Glodowski" fand ich bisher nur den Hinweis, dass sie mit der Familie Dombrowka aus dem polnischen Adel verbandelt sind und dazu diese Geschichte zum Wappen:

In blauem Felde ein silbernes, nach unten offenes Hufeisen, das oben und an jedem Stollen mit je einem goldnen Kavalierkreuz besetzt ist; Helmschmuck: ein Geierflügel, schrägelinks von unten nach oben von einem silbernen Pfeil durchschossen. Dieses Wappen ist eine Vermehrung und Umänderung des W. Pobog und war schon in ältesten Zeiten in Masowien bekannt. Über den Ursprung desselben wird gesagt: Zahlreich war der Feind, die Jazdzwinger, Pod*lachier, Litauer und Preußen, in Masowien verwüstend eingefallen. Zur Abwehr sammelte sich der Adel einiger Kreise schnell zusammen, doch, da er dem Feinde an Zahl sehr unterlegen war, so wagte der Führer nicht sofort den Kampf, sondern lagerte unweit der Grenze bei Dabrowa, um eine günstige Gelegenheit abzuwarten. Dieses Lager bemerkte der Feind, überfiel es und zerstreute die Polen. Ein Ritter des Wappens Pobog wollte diese Schmach nicht dulden, wendete sein Pferd und sprengte in den Feind, um sich durchzuschlagen, tötete auch mehrere Gegner. Dieses gewahrten die Polen, eilten ihm zur Hilfe und es wurde der Feind zurückgeschlagen. Zum Andenken, daß zwei Ab*teilungen der Feinde des Heiligen Kreuzes besiegt worden waren, nahm der Ritter Pobog zu seinem Wappen noch zwei Kreuze hinzu, Der Helmschmuck mag die Bedeutung haben: der Geier, welcher auf den Schlachtfeldern die Leichen aufsucht, galt in alten Zeiten als ein schlechtes Vorzeichen, sobald er sich vor dem Kampfe über dem Heere zeigte; es hatte sich solch ein schlechter Vorbote auch hier den Polen gezeigt, war aber durch Pobog durch einen glücklichen Schuss getötet worden, wodurch die Zuversicht der Polen gehoben und der' ,Sieg errungen wurde. Von dem Orte Dabrowa führt das Wappen seinen Namen. Dasselbe Wappen führen die: .... Glodowski ......

Gerne würde ich hierüber mehr erfahren und vor allem, ob Hunger wirklich in diesem Ort ansäßig war. Vielleicht gibt es einen erfahrenen Geschichtsfreund für adlige polnische Familien oder einen genealogisch erfahrenen Forscher, der in diesem Raum bereits ältere Kirchenbücher durcharbeiten konnte.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:08 Uhr.