#1  
Alt 08.10.2020, 20:43
Benutzerbild von Bergkellner
Bergkellner Bergkellner ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.09.2017
Ort: (Nieder)Sachsen
Beiträge: 1.618
Standard Hans Georg Jöppingk(* um 1640) aus Holland

Die Suche betrifft das Jahr oder den Zeitraum: um 1640
Genaue Orts-/Gebietseingrenzung: Holland
Konfession der gesuchten Person(en): evangelisch

Hallo,

es hat sich ein zweiter holländischer Einheirater in meinem väterlichen Stammbaum gefunden: Hans Georg Jöppingk/Joeppingk heiratete 1669 in Jöhstadt im Erzgebirge Magdalena Sterzel. Als Herkunftsort des Bräutigams gibt das Traubuch nur Holland an.

Er war Schuster von Beruf und mein 9x-Urgroßvater.

Gibt es für die Niederlande eine website über die Namesverteilung, so wie für Deutschland Geogen?

Damit ich wenigstens einen Hinweis hätte, in welchen Gebiet ich mit der Suche anfangen kann...

Lg, Claudia von den bergkellners

PS: Ich vergaß schon beim letzten Mal zu erwähnen, mein Holländisch ist miserabel(alles verlernt!!!).
__________________
Wer lesen kann, ist besser dran!(Andreas' Opa Fred)
Nierngstwuh giehts so zu wie uff dare Walt!(Claudias Uroma Anna)

Suchen immer:
Loewe - Steinau an der Oder/Schlesien(vor 1850)
Heine - Glogau/Schlesien(vor 1850)
Hollenstein - Bleiwäsche/Westfalen(vor 1710)
Ulich - Neukirchen b. Stollberg(um 1710)
Rothbart - Kröslin/Pommern(um 1740)
Mädtke - Grambin und Umgebung/Vorpommern(vor 1840)
Buden/Budin - Wriezen u.U./Brandenburg(um 1700)
Kellner/Gevers - Hannover Stadt u.U.(um 1700)


Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 08.10.2020, 22:00
jpbusman jpbusman ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 24.04.2018
Beiträge: 115
Standard

Hallo Claudia,

hättest Du ein Digitalisat des Eintrags im Traubuch? (katholisch oder reformiert/lutherisch?) Ich würde gerne mal sehen, ob da tatsächlich Holland steht. In reformierten Kreisen waren doppelte Vornamen sehr selten (eigentlich erkennt der niederländische Genealoge daran, daß eine Familie aus Deutschen Ländern stammt) also Hans Georg / Jan Joris / Johannes Georgius wäre schon ungeläufig. Beim katholischen Bevölkerungsteil wäre das eher eine Möglichkeit, aber zu der Zeit war die katholische Kirche in der Republik eher eine Untergrundorganisation, und wenig schriftliche Quellen/Kirchenbücher sind überliefert.
Jöpping(/k) ist auch kein niederländischer Nachname (insofern die Bevölkerung im 17. Jh schon einen Nachnamen nutzte); es gibt unter ehemalige Hugenotten den Namen "Ja(p)pin", und in Drenthe kam "Jippinge" vor.

Mir freundlichen Grüßen,
Peter
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 09.10.2020, 10:35
Xylander Xylander ist gerade online männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2009
Beiträge: 4.226
Standard

Hallo Claudia,
die -ing-Endung gibt es u.a. häufig bei FN im Münsterland. Dort findet sich auch der Ort Schöppingen und der FN Schöpping. Hypothese: Ein Namensträger könnte in die benachbarten Niederlande gegangen sein, er selbst oder ein Nachfahr gelangte dann ins Erzgebirge. Auch die Schreibweise mit -gk kommt mir westfälisch vor.
https://nvk.genealogy.net/map/1890:s...sch%C3%B6pping
https://de.wikipedia.org/wiki/Sch%C3%B6ppingen
https://de.wikipedia.org/wiki/Op_dem...on_Schoeppingk
http://gedbas.genealogy.net/search/simple
https://www.openarch.nl/search.php?u...show=10&sort=1
Viele Grüße
Xylander
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 09.10.2020, 14:52
Xylander Xylander ist gerade online männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2009
Beiträge: 4.226
Standard

Vielleicht hieß er stattdessen Jüpping? Den FN gibts, aber ich kann ihn bisher nicht einordnen. Niederländisch sollte er dann wohl Jupping lauten.
https://www.openarch.nl/search.php?name=Jupping

Viele Grüße
Xylander

Geändert von Xylander (09.10.2020 um 15:04 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 09.10.2020, 15:44
Benutzerbild von Bergkellner
Bergkellner Bergkellner ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 15.09.2017
Ort: (Nieder)Sachsen
Beiträge: 1.618
Standard

Zitat:
Zitat von jpbusman Beitrag anzeigen
Hallo Claudia,

hättest Du ein Digitalisat des Eintrags im Traubuch? (katholisch oder reformiert/lutherisch?) Ich würde gerne mal sehen, ob da tatsächlich Holland steht. In reformierten Kreisen waren doppelte Vornamen sehr selten (eigentlich erkennt der niederländische Genealoge daran, daß eine Familie aus Deutschen Ländern stammt) also Hans Georg / Jan Joris / Johannes Georgius wäre schon ungeläufig...
Jöpping(/k) ist auch kein niederländischer Nachname (insofern die Bevölkerung im 17. Jh schon einen Nachnamen nutzte); es gibt unter ehemalige Hugenotten den Namen "Ja(p)pin", und in Drenthe kam "Jippinge" vor.

Mir freundlichen Grüßen,
Peter
Hallo Peter,

ich habe keinen Originaleintrag, nur die Abschrift, aber die ist sehr genau.
In Jöhstadt gibt es nur evangelisch-lutherische KBs, wie in den meisten Orten im sächsischen Erzgebirge.
Katholische Gemeinden gab es nur jenseits der Grenze in Böhmen.

Mir war in dem Zusammenhang der holländische FN Epping eingefallen. Der Sohn von Schwiegermutters Nachbarin hat eine Niederländerin diesen FNs geheiratet.

Zitat:
Zitat von Xylander Beitrag anzeigen
Hallo Claudia,
die -ing-Endung gibt es u.a. häufig bei FN im Münsterland. Dort findet sich auch der Ort Schöppingen und der FN Schöpping. Hypothese: Ein Namensträger könnte in die benachbarten Niederlande gegangen sein, er selbst oder ein Nachfahr gelangte dann ins Erzgebirge. Auch die Schreibweise mit -gk kommt mir westfälisch vor.
https://nvk.genealogy.net/map/1890:s...sch%C3%B6pping
https://de.wikipedia.org/wiki/Sch%C3%B6ppingen
https://de.wikipedia.org/wiki/Op_dem...on_Schoeppingk
http://gedbas.genealogy.net/search/simple
https://www.openarch.nl/search.php?u...show=10&sort=1
Viele Grüße
Xylander
Hallo Xylander,

die Idee mit dem Auswanderer aus Westfalen hat 'was, zumal in der Zeit halb Europa unterwegs war und sich neu sortieren musste.
Vielleicht war Hans Georg selbst einige Jahre auf der Walz in Holland unterwegs, bevor er sich schließlich, warum auch immer, im Erzgebirge niederließ.

Mit dem gk am Ende ist so eine Sache, es wurde in der Zeit gerne Annabergk statt Annaberg geschrieben...


Lg, Claudia
__________________
Wer lesen kann, ist besser dran!(Andreas' Opa Fred)
Nierngstwuh giehts so zu wie uff dare Walt!(Claudias Uroma Anna)

Suchen immer:
Loewe - Steinau an der Oder/Schlesien(vor 1850)
Heine - Glogau/Schlesien(vor 1850)
Hollenstein - Bleiwäsche/Westfalen(vor 1710)
Ulich - Neukirchen b. Stollberg(um 1710)
Rothbart - Kröslin/Pommern(um 1740)
Mädtke - Grambin und Umgebung/Vorpommern(vor 1840)
Buden/Budin - Wriezen u.U./Brandenburg(um 1700)
Kellner/Gevers - Hannover Stadt u.U.(um 1700)


Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:56 Uhr.