Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Ehemalige deutsche (Siedlungs-)Gebiete > Posen Genealogie
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 17.04.2016, 19:45
BLN2014 BLN2014 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 11.10.2014
Beiträge: 285
Standard Suche nach Informationen über MIERWALD, Rudolf

Die Suche betrifft das Jahr oder den Zeitraum: ab 1918
Genaue Orts-/Gebietseingrenzung: Posen
Konfession der gesuchten Person(en): ev.
Bisher selbst durchgeführte Internet-Recherche (Datenbanken): Archiwum Panstwowe w Poznaniu, ZLB - Adressbücher, LAB - Namensverzeichnisse
Zur Antwortfindung bereits genutzte Anlaufstellen (Ämter, Archive): Archiwum Panstwowe w Poznaniu

Hallo zusammen,

ich bin auf der Suche nach Informationen zu Rudolf Mierwald. Seine Familie ist hier aufgelistet. Auf der Sterbeurkunde seiner Frau Pauline Mierwald, die 1918 in Posen in der Kronprinzenstraße 31 verstarb, wird er als in Posen wohnhaft angegeben. Die Kronprinzenstraße scheint auch der Wohnort der Mierwalds gewesen zu sein, jedenfalls wird sie dort als wohnhaft angegeben.

Die beiden heirateten lt. Poznan Project 1873 in Pinne.

Nun suche ich nach der Sterbeurkunde von Rudolf, bisher leider ohne wirkliche Anhaltspunkte. Leider weiß ich nicht wann und wo er verstorben ist. Hinzu kommt meine Überlegung, ob er nicht vielleicht in Berlin verstarb. Die Familie scheint 1920 in Berlin gelebt zu haben. Über die EMK der Tochter Martha konnte ich heraus finden, dass zumindest sie mit Familie zum Brunnenplatz 1 in den heutigen Ortsteil Gesundbrunnen gezogen war. Im zuständigen Standesamt ist jedoch kein Todesfall von Rudolf gemeldet, im Adressbuch in Berlin taucht er ebenso wenig auf.

Auf der verlinkten EMK ist bei Rudolf ein Vermerk, wo ein StA von 1909 angegeben ist. Da ich vermutete, dass es sich um einen Eintrag des StA Posen handelt, bat ich das Archiwum Panstwowe w Poznaniu nach dem Eintrag Nr. 36 und dem Namen zu schauen und bekam als Antwort:
Zitat:
Jednocześnie informujemy, że w księgach urodzeń, małżeństw i zgonów Urzędu Stanu Cywilnego Poznań-miasto z 1909 r., pod pozycjami nr 36 nie odnotowano nazwiska Rudolfa Mierwald.
Hat jemand mögliche Anhaltspunkte oder Ideen, wie ich weitersuchen könnte?

LG
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 17.04.2016, 23:32
Juergen Juergen ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.01.2007
Beiträge: 4.352
Standard

Hallo,

1916 ist der Rudolph Mierwald noch im Adressbuch der Stadt Posen
als Gerichtsdiener unter Kronprinzenstr. 31 verzeichnet, 1917 nicht mehr. Er und seine Frau könnten nun bei Kindern in Posen gewohnt haben.
---> http://www.wbc.poznan.pl/dlibra/doccontent?id=7429

Der Vermerk auf der EMK mit Datum 1909, wird die Namenskorrektur MIRWALD auf MIERWALD betreffen.
Er wird 1909 nicht gestorben sein, und geschieden war er ja offensichtlich auch nicht, hat also 1909 nicht erneut geheiratet.
Was dort in welcher Akte 1909 unter Nr. 36, eingetragen wurde, keine Ahnung.

Tja, entweder er ist so ca. nach 1918 ebenfalls in Posen verstorben, oder zu eines der Kinder gezogen.
Meist sind die Töchter, diejenigen, die sich um die alten Eltern kümmern.

Helfen könnte seine Personal-Akte, nur fürchte ich, diese Akte ist nicht archiviert bzw. erhalten.

Für mich liest sich die EMK so, dass er 1920 von Posen nach Berlin zog oder dies so angab.
Dieser Vermerk ist ja in polnisch, vielleicht wurden die Deutschen auch ausgewiesen aus Poznan, weiß ich nicht.

Gruß Juergen

Geändert von Juergen (18.04.2016 um 00:08 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 24.04.2016, 21:12
BLN2014 BLN2014 ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 11.10.2014
Beiträge: 285
Standard

Hallo Juergen,

möglich wäre natürlich, dass er zur Tochter Martha zog. Sie zog wie gesagt mit ihrer Familie 1920 nach Berlin. Da auf der Sterbeurkunde von Pauline Rudolf jedoch noch als in der Kronprinzenstraße lebend angegeben wurde, gehe ich davon, dass er dort bis mindestens 1918 lebte. Die Angabe wäre ja beim Umzug zu einem der Kinder sicherlich ein anderer gewesen, oder?

LG
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 24.01.2020, 00:50
BLN2014 BLN2014 ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 11.10.2014
Beiträge: 285
Standard

Hallo zusammen,

ich würde gerne das Thema nochmal aufgreifen. Ich habe heute online den Sterbeeintrag seines Sohnes gefunden. Auf dieser steht, dass beide Elternteile zuletzt in Posen wohnhaft waren.

Möglicherweise war er im 1. Weltkrieg verwundet worden. Zumindest taucht auf Liste 1037, Band 1916_XVII vom 6. Juli 1916 ein Rudolf Mierwald aus Broniewiece auf. Dort wurde 1880 eine Tochter geboren.

Hat jemand eine Idee, wie ich weitersuchen könnte?
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 24.01.2020, 15:56
Juergen Juergen ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.01.2007
Beiträge: 4.352
Standard

Hallo BLN2014,

wessen Sterbeurkunde hast Du aktuell gefunden?
Die des Hermann Karl Rudolf Mierwald geb. 06.Mai.1877
Tod am 31.01.1955 in Frankfurt Hessen Deutschland ?
--> https://www.ancestry.de/interactive/...847.1550324817

Wenn ja, was suchst Du denn nun noch aktuell?
Du suchst wohl noch den Tod des Vaters, angeblich in Posen Stadt.

Nachtrag: Achso, dessen Vater hieß ja ebenfalls RUDOLF MIERWALD.
Den obigen Tod des Sohnes 1955 hast Du demnach aktuell gefunden.

Gut möglich, das der Sohn Rudolf geb. 1877 es war, der im WK I als schwer verletzt gemeldet wurde.
Dessen Vater sicher nicht, der war viel zu alt um 1914-1916, falls um ca. 1850 geboren.

Hier auch die Heirat 1915 des Hermann Karl Rudolf MIERWALD geb. 1877 in Broniewiece mit der
Katharina ROGOZA geborene RUSER (geschieden)

Dessen Eltern, sollen noch beide also 1915 in Posen gelebt haben.
--> https://www.ancestry.de/interactive/...&usePUBJs=true

P.S. war der Tod des Vaters Rudolf MIERWALD in Posen nicht auffindbar?
Auf der Kartei wird ja nicht genannt.

Viel Grüße
Juergen

Geändert von Juergen (24.01.2020 um 16:13 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 24.01.2020, 16:08
Benutzerbild von Mr. Black
Mr. Black Mr. Black ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.08.2009
Ort: Königreich Preußen
Beiträge: 516
Standard

Zitat:
Zitat von Juergen Beitrag anzeigen
Gut möglich, das der Sohn Rudolf geb. 1877 es war, der im WK I als schwer verletzt gemeldet wurde.
Dessen Vater sicher nicht, der war viel zu alt um 1914-1916, falls um ca. 1850 geboren.
Genau so wird es gewesen sein. Der Vater wurde übrigens 1846 geboren. Dem Heiratseintrag des Sohnes nach - 1915 - war der Vater zu der Zeit noch in Posen ansässig. Aber das deckt sich mit den oberen Antworten und ist sicher nicht neu.

Alles Gute

Marcus

__________________
Just a drop of water in an endless sea. All we are is dust in the wind.
http://ahnensuche.wordpress.com/
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 24.01.2020, 18:26
Juergen Juergen ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.01.2007
Beiträge: 4.352
Standard

Nachtrag:
sicherlich schon bekannt:
Sohn Hermann MIERWALD geb. 3.9.1884 ist auch in den Verlustlisten WK I genannt,
als vermisst bzw. in Gefangenschaft geraten.
22.1.1919: Reserve-Infanterie-Regiment 231
--> http://des.genealogy.net/search/show/9107233
Was aus diesem wurde läßt sich online nicht finden, so weder dessen Heirat
noch dessen Tod.

So auch nicht beim Internationalen Rotenkreuz, als vermisst gemeldet.

Wobei auf der EMK aus Posen Stadt eine mir nicht verständliche Datums-Notiz
geschrieben steht: 7.4.20 ?? ??
Darüber 1910 ??? Hannover ?

Ob er aus Gefangenschaft 1920 nach Posen zurückging, keine Ahnung.
Vermutlich ging er so noch lebend auch weg aus Posen Stadt.

Tja, ausser Spesen nix gewesen, schade für Dich

P.S. Schon klar Du suchst immer noch den Tod des Vaters den Rudolf MIERWALD, wohl nach 1918 (1918 starb dessen Frau)

Gruß Juergen

Geändert von Juergen (24.01.2020 um 18:35 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 26.01.2020, 01:38
BLN2014 BLN2014 ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 11.10.2014
Beiträge: 285
Standard

Hallo zusammen,

vielen Dank für eure Antworten und teils neuen Informationen. Ja, ich bin auf der Suche nach dem Vater, der wohl nach 1918 verstorben sein muss.

Könnten sich in der Sammelakte zum Sterbeeintrag des Sohnes möglicherweise dazu Angaben befinden?

Ich bin mir ehrlich gesagt nicht mehr sicher, ob ich damals auf meine Anfrage eine Antwort erhalten habe. Liegen die Unterlagen denn inzwischen im Archiv oder noch im Standesamt? Ich kann mich daran erinnern, dass ich vor vier Jahren den Sterbeeintrag der Ehefrau beim Standesamt in Posen beantragt hatte.

Beste Grüße
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 26.01.2020, 16:48
Juergen Juergen ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.01.2007
Beiträge: 4.352
Standard

Hallo Bln,

icke wieder

mal abgesehen von dem Dir noch fehlenden Sterbenachweis des Rudolf MIERWALD geb.
1846 in Eylau Kreis Rosenberg (Westpreußen), hast Du inzwischen schon versucht
dessen Taufe im ev. KB Eylau (Deutsch-Eylau) irgendwo zu finden?

z.B. bei archion.de ist einges online an KB
allerdings Taufen nur "Namensverzeichnisse Taufen 1800-1881"
Taufen 1846 selbst wohl nicht.
Siehe bei archion.de :
Ostgebiete: Evang. Zentralarchiv Berlin -- Kreis Rosenberg (Provinz Westpreußen) -- Deutsch Eylau


Bei Familyserach wird folgender Bestand gelistet:
--> https://www.familysearch.org/search/...tory%20Library

Ancestry hat auch einiges aus Ilawa (Eylau)
Ob das selbiges ist, weiß ich nicht, aber das "Namensverzeichnisse Taufen 1800-1881"
haben sie scheinbar nicht.

So wird die Taufe des Rudolph Paul MIERWALD oder ähnlich z.B. MIRWALD dort
nicht gefunden.
Hier bei ancestry, ein aalphabetisches Namens-Verzeichnis der Getauften in Ilawa 1811- ?:
--> https://www.ancestry.de/interactive/...=0208053-00092

Falls das überhaupt das Namens-Verzeichnis der Getauften in Eylau ist, ist Dein MIERWALD 1846 dort wohl nicht gelistet.
Eltern der Getauften werden auch nicht gelistet , und auch später kein Mierwald oder ähnlich

Dieses Namens-Verzeichnis der Getauften wurde von ancestry nicht in ihrer Datenbank indexiert.

Ich nehme an, es geht Dir darum, dessen Eltern zu ermitteln.

VG Juergen

Geändert von Juergen (26.01.2020 um 17:31 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 27.01.2020, 00:30
BLN2014 BLN2014 ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 11.10.2014
Beiträge: 285
Standard

Hallo Juergen,

besten Dank für die Informationen hierzu. Ich bin mir leider nicht sicher, ob ich damals den Antrag direkt beantragt hatte.

Ich habe mir mal erneut den Heiratseintrag aus dem Kirchenbuch zur Gemüte geführt. Dort wird unter seinem Namen "zu Broniewice" geschrieben. Ich bin zwar der Ansicht, dass es sich dabei um seinen Wohnort zum Zeitpunkt der Hochzeit gehandelt haben muss, aber könnte es auch der Geburtsort sein?

Beste Grüße
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:48 Uhr.