#1  
Alt 05.03.2018, 14:04
UKE UKE ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.07.2014
Ort: Bayern
Beiträge: 140
Standard Meinke Hedwig Helene

Die Suche betrifft das Jahr oder den Zeitraum: 1920
Genaue Orts-/Gebietseingrenzung: Stettin
Konfession der gesuchten Person(en): ev.
Bisher selbst durchgeführte Internet-Recherche (Datenbanken):
Zur Antwortfindung bereits genutzte Anlaufstellen (Ämter, Archive):

Liebe Mitforscher,
durch eine plötzlich aufgetauchte Heiratsurkunde muss ich feststellen das mein Opa Theophil Kelm geb.01.12.1895 in Kolpytow Sohn von Friedrich Kelm und Juliana Schachtschneider vor der Heirat mit Oma Olga Wolf schon mal verheiratet war. Er heiratete am 02.03.1920 in Stettin die Hedwig Helene Meinke, geb.25.12.1890 in Lagardesmühlen Kreis Königsberg der Neumark. Tochter von Stellmachermeister Robert Meinke und Ehefrau Wilhelmine geb. Dahms. 1920 waren Beide bereits verstorben und wohnten zuletzt in Neuenburg. Die Braut soll bei der Heirat in der Elisabethstr.57 in Stettin gewohnt haben. Im Straßenverzeichnis von 1920 finde ich sie dort aber nicht aufgeführt. Hedwig Helene war bei der Heirat 30 Jahre alt und ihr Mann 25 Jahre. Da stellt sich mir die Frage war sie schwanger? Gibt es noch Verwandte aus dieser Beziehung. Vielleicht kann mir jemand weiterhelfen. Ansonsten habe ich nichts gefunden und mein verstorbener Opa hat nie etwas von dieser Heirat erzählt ...
Lieben Dank
Ute

Geändert von UKE (05.03.2018 um 14:11 Uhr) Grund: zu früh abgeschickt
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 07.03.2018, 23:45
Philipp Philipp ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 19.07.2008
Beiträge: 708
Standard

Hallo!

Ich habe auf ancestry das Register eingesehen. Keine direkt Hilfe, vielleicht ein paar Denkanstöße.


Es trägt keine Randvermerke.

Der Vater der Braut war nicht verstorben, er wohnte noch in Neuenburg Krs. Soldin.

Die Braut wohnte bei dem weiteren Trauzeugen, dem Schneider Ernst Wedler.

Der Bräutigam wohnte in Stargard in Pommern.


Ich würde vermuten, dass die Eheschließung zwar in Stettin vorgenommen wurde, die Familie jedoch anschließend in Stargard wohnte.
Eine voreheliche Geburt wäre ggf. nachgetragen worden.

Rückmeldungen mit Randvermerken kenne ich lediglich ab Ende der 1920er, auch dass ggf. Vermerke nachgetragen wurden, wenn der Registereintrag gebraucht wurde.
Ich würde demnach davon ausgehen, dass nach 1928 keine Änderungen wie Scheidung, Tod oder Kinder vorlagen.

Von überlieferten Standesamtsunterlagen zu Lagardesmühlen habe ich keine Kenntnis.

Die Standesamtsregister aus Stargard sind zum größten Teil verloren. Eine direkte Suche ist danach nur schwierig.

Der Volksbund listet allerdings
Kurt Kelm, * 07.08.1921 in Stargard, + 02.06.1942 im Reservelazarett Ravensburg. Der Ort bzw. die bekannte Grablage würde ich ggf. nochmals direkt ansprechen. Die angedachte Umbettung zum Friedhof in die Neumark ergibt sonst keinen sofort erkennbaren Sinn.

Gewöhnlich wurden Kriegssterbefälle und Todesfälle von Soldaten nicht am Sterbeort registriert, sondern am Wohnort.
Von daher nur eine geringe Möglichkeit in Ravensburg etwas zu finden. Möglich wären eine Anfrage beim Volksbund, ob nähere Informationen vorliegen oder auch Verwandte bekannt sind bzw. die WASt. Letztere haben es zwar mit dem Datenschutz, aber meine Erfahrung: Wenn man dort mit offenen Karten spielt, gibt es auch Antworten. Evtl. hat man mit dem letzten Wohnort z.B. Glück.

Wäre erstmal meine Idee. Garantie kann ich leider nicht geben.

Ggf. könnte man noch wegen des Trauzeugen der Braut in Stettin weiterforschen, wie er mit der Braut bekannt / verwandt gewesen sein könnte.

Viele Grüße
Philipp
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 08.03.2018, 11:24
UKE UKE ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 17.07.2014
Ort: Bayern
Beiträge: 140
Standard Lieber Philipp

lieben Dank für deine Ausführungen, die mir viele neue Informationen geben. Ausserdem ein paar Anregungen, wie ich weiter forschen kann.
ganz ganz lieben Dank dafür, das hilft mir ein wenig weiter. Schön, das es so fleißige Mitforscher gibt.
Dir noch einen schönen Tag
viele Grüße
Ute
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 05.11.2018, 09:41
UKE UKE ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 17.07.2014
Ort: Bayern
Beiträge: 140
Standard Liebe Mitforscher,

vielleicht kann noch jemand helfen?
Hedwig Helene Meinke muss vor dem 17.10.1925 entweder gestorben oder geschieden worden sein, denn da hat Theophil Kelm erneut geheiratet und zwar Olga Wolf in Stargard.
Zu Hedwig Helene konnte ich leider nichts finden. Ich ahbe nur Robert Meinke im Adressbuch Stargard gefunden in 1912,1917 und 1924 in der Jobstr.45a als Schlosser und Werkführer. In 1936 ist er in Stargard, Stettiner Str.98 als RB Werkmeister eingetragen. Hedwig Helenes Vater hiess auch Robert, wohnte aber laut Heiratsurkunde nicht in Stargard. War das vielleicht ihr Bruder? Auch eine Verbindung zu ihrem Trauzeugen Ernst Wedler Schneidermeister habe ich nichts finden können. Weiss noch jemand etwas? Hat einer eine Idee.
Würde mich freuen.
Vielen Dank
Ute
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:50 Uhr.