#1  
Alt 23.05.2021, 11:09
Darksun Darksun ist offline männlich
Benutzer
 
Registriert seit: 19.08.2018
Ort: Berlin
Beiträge: 36
Standard Allgemeine Frage zum Verwandtschaftsgrad

Guten Tag,

ich habe eine Frage zum Verwandtschaftsgrad innerhalb unserer Berliner Familie.

Ein Urgroßvater von mir war zweimal verheiratet. Mit der ersten Ehefrau hatte er drei Kinder (darunter mein Großvater), mit der zweiten Ehefrau hatte er zwei weitere Kinder. Während die beiden Geschwister meines Großvaters mein Großonkel und meine Großtante sind, weiß ich nicht, in welchem Verwandtschaftsverhältnis die beiden Kinder von der zweiten Ehefrau zu mir stehen.

Die Begriffe Halb-Großtante oder Halb-Großonkel gibt es ja wohl nicht. Sind die beiden Kinder aus der zweiten Ehe Großtante 2. Grades und Großonkel 2. Grades für mich?

Im Voraus Dank für Eure Bemühungen.

Viele Grüße
Hardy

Geändert von Darksun (23.05.2021 um 11:18 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 23.05.2021, 11:20
Benutzerbild von consanguineus
consanguineus consanguineus ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.05.2018
Ort: Harz
Beiträge: 3.047
Standard

Hallo Hardy,

ich würde sie als Großonkel und Großtante bezeichnen. Großonkel und Großtante sind Geschwister Deines Großvaters, und es ist hierbei nach meinem Dafürhalten ohne Belang, ob sie dessen Voll- oder Halbgeschwister sind.

Viele Grüße
consanguineus
__________________
Suche:

Joh. Christian KROHNFUSS, Jäger, * um 1790
Anton BLANKE, Halbspänner in Kl. Rhüden, * um 1750

Joh. Andr. MAASBERG, Bürger und Windmüller in Peine, * um 1730
Daniel KRÜGER, Amtmann in Bredenfelde, * err. 1729
Georg Melchior SUDHOFF, Pächter in Calvörde, * um 1680
Dorothea v. NETTELHORST a. d. H. Kapsehden, * um 1600
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 23.05.2021, 11:42
Darksun Darksun ist offline männlich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 19.08.2018
Ort: Berlin
Beiträge: 36
Standard

Hallo consanguineus,

vielen Dank für Deine Antwort. Auf der emotionalen Ebene mag das stimmen, aber juristisch betrachtet muss es doch einen Unterschied geben.

Viele Grüße
Hardy
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 23.05.2021, 12:18
Benutzerbild von consanguineus
consanguineus consanguineus ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.05.2018
Ort: Harz
Beiträge: 3.047
Standard

Hallo Hardy,

selbstverständlich gibt es einen Unterschied in juristischer Hinsicht. Aber der tangiert meines Erachtens nicht DEIN Verwandtschaftsverhältnis zu Großonkel und Großtante. Was ist denn ein Großonkel? Ein Großonkel ist der Sohn Deines Urgroßvaters ODER Deiner Urgroßmutter. Das beinhaltet natürlich, daß ein Großonkel ein Sohn Deines Unrgroßvaters UND Deiner Urgroßmutter sein kann (und meistens auch ist).

Ich bin übrigens grundsätzlich sehr weit davon entfernt, Sachverhalte aus dem Bereich der Ahnenforschung vom emotionalen Standpunkt aus zu betrachten. Zumindest mache ich die Emotionalität oder die emotionalen Beweggründe meiner Vorfahren oder anderer Menschen nicht zu den meinen. Dann wäre ich nämlich ein ganz schlechter Forscher. Zwischen der "Nenntante", wie man hier auf dem Dorf sagt und damit u. a. die nette Nachbarin meint, und der biologischen Tante besteht ein himmelweiter Unterschied, auch wenn die Nenntante einem emotional näher stehen mag. Wenn ich also sage, daß Dein Großonkel auch dann Dein Großonkel ist, wenn nur eines seiner Elternteile Dein Vorfahre ist, dann hat das gar nichts mit Emotionen zu tun, sondern damit, daß ich vom sachlichen Standpunkt her von der Richtigkeit dieser Aussage überzeugt bin.

Viele Grüße
consanguineus
__________________
Suche:

Joh. Christian KROHNFUSS, Jäger, * um 1790
Anton BLANKE, Halbspänner in Kl. Rhüden, * um 1750

Joh. Andr. MAASBERG, Bürger und Windmüller in Peine, * um 1730
Daniel KRÜGER, Amtmann in Bredenfelde, * err. 1729
Georg Melchior SUDHOFF, Pächter in Calvörde, * um 1680
Dorothea v. NETTELHORST a. d. H. Kapsehden, * um 1600
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 23.05.2021, 13:04
Benutzerbild von AKocur
AKocur AKocur ist gerade online weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.05.2017
Ort: Aachen
Beiträge: 1.273
Standard

Hallo,

warum sollte es denn unbedingt einen juristischen Unterschied machen?

Laut BGB § 1589 gibt es jedenfalls keinen.
Zitat:
Verwandtschaft. (1)
[1] Personen, deren eine von der anderen abstammt, sind in gerader Linie verwandt.
[2] Personen, die nicht in gerader Linie verwandt sind, aber von derselben dritten Person abstammen, sind in der Seitenlinie verwandt.
[3] Der Grad der Verwandtschaft bestimmt sich nach der Zahl der sie vermittelnden Geburten.
Ich habe Halbonkel und -tanten und erwähne da nur das Halb- wenn es irgendeinen Sinn macht, auf das Halb- besonders hinzuweisen. Genauso würde ich es bei jeder anderen Verwandtsschaftsbeziehung auch machen. Warum also nicht mal vom Halbgroßonkel sprechen, wenn man ihn vom Großonkel unterscheiden will?

LG,
Antje
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 23.05.2021, 18:27
Darksun Darksun ist offline männlich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 19.08.2018
Ort: Berlin
Beiträge: 36
Standard

Hallo consanguineus, hallo Antje,

vielen Dank für Eure Antworten, meine Frage ist damit erschöpfend beantwortet.

Viele Grüße
Hardy
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:56 Uhr.