Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Adelsforschung
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 25.04.2021, 16:44
Benutzerbild von HH1712
HH1712 HH1712 ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.02.2021
Ort: Main-Tauber-Kreis
Beiträge: 110
Standard Familie von Brunn aus Grünsfeld

Quellen, Belege, Literatur zum genannten Adel/Namen:
Die Suche betrifft das Jahr oder den Zeitraum: 1700
Genauere Orts-/Gebietseingrenzung: Grünsfeld
Fernabfrage vor der Beitragserstellung genutzt [ja/nein]: ja
Zur Antwortfindung bereits genutzte Anlaufstellen (Ämter, Archive, Datenbanken): Stadtverwaltung Grünsfeld, Adelslexika, lebende Nachkommen

Hallo liebe Forumsmitglieder,

im Zuge meiner Familienforschung habe ich herausgefunden, dass die Linie meiner Frau mütterlicherseits von einer Familie "von Brunn" aus Grünsfeld abstammt (Main-Tauber-Kreis, Baden-Württemberg). Auf der Homepage der Stadt Grünsfeld wird erwähnt, dass die Von Brunn ein ortsansässiges Adelsgeschlecht waren (siehe Screenshot Anhang).

Ich habe bereits sowohl die Stadtverwaltung Grünsfeld kontaktiert als auch noch lebend Nachkommen mit dem Namen "von Brunn". Dadurch gelangte ich in den Besitz einer (leider doch recht unscharfen) Ahnentafel der Von Brunn (siehe Anhang), aber nach 1700 verliert sich die Spur.

Adelslexika und sonstige Quellen zum deutschen Adel brachten ebenfalls nichts. Es gab wohl einst mehrere Familien "von Brunn" bzw. "Brunn" in Deutschland, jedoch scheint keine davon auf die von mir gesuchte Linie zu passen. Wahrscheinlich waren die Von Brunn aus Grünsfeld nur eine recht unbedeutende Adelsfamilie, ich würde dennoch gerne mehr über sie herausfinden.

Deshalb hoffe ich, hier im Forum Informationen zur Vergangenheit/Herkunft der Familie von Brunn zu bekommen. Kann mir vielleicht jemand von euch weiterhelfen?

Vielen Dank schon mal und schönen Sonntag euch allen!
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Ahnentafel von Brunn 1703-1988 Kopie_page-0002.jpg (228,7 KB, 29x aufgerufen)
Dateityp: jpg Screenshot 2021-04-25 161416.jpg (210,6 KB, 18x aufgerufen)
__________________
Beste Grüße
Hubert
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 26.04.2021, 07:44
Manni1970 Manni1970 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.08.2017
Beiträge: 1.061
Standard

Hallo Hubert,

eine Ahnentafel einer Adelsfamilie ohne Wappen, ohne adlige Ehefrauen (ich lese da oben nur Magdalena und Katharina Kraft sowie Katharina Conrad) im 18. Jhd., in den KB (nach Mormonen-Index) auch festgehalten als "de Brunn" oder "Vonbrunn" - da könnte man versucht sein anzunehmen, dass es sich hier gar nicht um eine Adelsfamilie handelt. Zudem du sie nirgends in der einschlägigen Literatur gefunden hast.

Eine Generation über diesesm Johann Michael könnte stehen:

Hohenlohe gegen Würzburg: Einige von Peter von Brunn zu Höttingen als Eigentum angesprochene Hohenlohische Lehen-Güterstücke [Hohenlohe-Zentralarchiv Neuenstein, Schloßarchiv Weikersheim, Bestand: Behörden der Weikersheimer 'Linie' und der Rechtsnachfolger (bis ca. 1805), hier Laufzeit: 1717-1723].

MfG
Manni

Geändert von Manni1970 (26.04.2021 um 12:34 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 26.04.2021, 15:56
Benutzerbild von HH1712
HH1712 HH1712 ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 15.02.2021
Ort: Main-Tauber-Kreis
Beiträge: 110
Standard

Zitat:
Zitat von Manni1970 Beitrag anzeigen
dass es sich hier gar nicht um eine Adelsfamilie handelt. Zudem du sie nirgends in der einschlägigen Literatur gefunden hast.
Hallo Manni,

erst mal vielen Dank für deine Antwort!

Ja, der Gedanke ist mir auch schon gekommen. Mich hat eben nur stutzig gemacht, dass die Von Brunn auf der offiziellen Homepage der Stadt Grünsfeld eindeutig als ortseigenes Adelsgeschlecht bezeichnet werden. Irgendwoher muss diese Information ja stammen, oder? Vielleicht haben sie den Adelstitel schon vor Generationen verloren. Ist so etwas denkbar?

Zitat:
Zitat von Manni1970 Beitrag anzeigen
Eine Generation über diesesm Johann Michael könnte stehen: Hohenlohe gegen Würzburg: Einige von Peter von Brunn zu Höttingen als Eigentum angesprochene Hohenlohische Lehen-Güterstücke
Das könnte gut möglich sein. Ist auf jeden Fall ein sehr interessantes Findbuch, das ich im Auge behalten werde. Von der Geographie her würde es passen, Würzburg bzw. Höttingen sind nicht weit von Grünsfeld entfernt. Dann wiederrum gab es in Würzburg auch eine Linie von Brunn (z.B. der Würzburger Bischof Johann II. von Brunn), die wahrscheinlich aus dem Elsass stammt...
__________________
Beste Grüße
Hubert
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 26.04.2021, 16:41
Kasstor Kasstor ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.11.2009
Ort: bei Hamburg
Beiträge: 11.630
Standard

Zitat:
Zitat von HH1712 Beitrag anzeigen
Von der Geographie her würde es passen, Würzburg bzw. Höttingen sind nicht weit von Grünsfeld entfernt. Dann wiederrum gab es in Würzburg auch eine Linie von Brunn (z.B. der Würzburger Bischof Johann II. von Brunn), die wahrscheinlich aus dem Elsass stammt...
Höttingen steht ja auch ganz oben bei Joh Michael und in der LInie ganz rechts, wenn ich das richtig sehe.

Grüße

Thomas
__________________
FN Pein (Quickborn vor 1830), FN Hinsch (Poppenbüttel, Schenefeld), FN Holle (Hamburg, Lüchow?), FN Ludwig/Niesel (Frankenstein/Habelschwerdt) FN Tönnies (Meelva bei Karuse-Estland, später Hamburg), FN Lindloff (Altona, Lüneburg, Suderburg)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 26.04.2021, 17:12
Benutzerbild von HH1712
HH1712 HH1712 ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 15.02.2021
Ort: Main-Tauber-Kreis
Beiträge: 110
Standard

Hallo Thomas,
Mensch du hast ein sehr gutes Auge, für mich war das nur ein verschwommener Klecks. Danke!
__________________
Beste Grüße
Hubert
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 26.04.2021, 22:29
Manni1970 Manni1970 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.08.2017
Beiträge: 1.061
Standard

Hallo!

Zitat:
Zitat von Kasstor Beitrag anzeigen
Höttingen steht ja auch ganz oben ...
Ja, ja, wegen der Ortsangabe in der Ahnentafel hatte ich überhaupt erst den Hinweis auf diesen Peter von Brunn weitergegeben.

Ich kenne mich mit den regionalen Gegebenheiten rund um Grünsfeld nicht aus. Bei Ancestry oder den Mormonen sind wohl keine KB online. Zumindest im 18. Jhd. müsste man aber doch darin Hinweise auf eine tatsächliche adlige Abstammung finden. Das hing auch in dieser Gegend sicher nicht nur am "von". Entsprechendes (Landtafelbücher, Huldigungen, Lehnswesen o.ä.) sollte zudem in den Archiven zu finden sein. Zumal es dort vermutlich keine Kriegsverluste gab.

Hatten die Nachkommen v. Brunn ein Wappen erwähnt? Vielleicht könnte man über mögliche Ähnlichkeiten zu einem im Siebmacher veröffentlichten Wappen auf die ursprüngliche Familie schließen.

MfG
Manni
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 27.04.2021, 14:45
Benutzerbild von HH1712
HH1712 HH1712 ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 15.02.2021
Ort: Main-Tauber-Kreis
Beiträge: 110
Standard

Zitat:
Zitat von Manni1970 Beitrag anzeigen
Hatten die Nachkommen v. Brunn ein Wappen erwähnt?
Hallo Manni,

ich habe diesbezüglich noch nicht nachgefragt, aber das ist ein sehr interessanter Ansatz mit dem Wappenvergleich. Werde dem defintiv nachgehen! Ich melde mich, wenn ich neue Informationen habe. Danke!
__________________
Beste Grüße
Hubert
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 08.05.2021, 19:35
Balduin1297 Balduin1297 ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 24.02.2016
Beiträge: 1.036
Standard

Hallo,
der Karl Isodor Brunn ist im Jahr 1809 in Preußen geboren, siehe hier: https://amburger.ios-regensburg.de/i...d=58448&mode=1
__________________
Dauersuche:

Oberverwalter August Gustav Julius Müller, * 26.9.1819 Bergen auf Rügen, + nach 1897 Charkow
Ottilie Charlotte v. Twardowsky genannt Hartmann, * 17.5.1825 Riga, + 19.3.1870 Bely Kolodez Gouvernement Charkow
Edelmann, Steuerbeamter Ludwig Stanislaus v. Twardowsky genannt Hartmann, * 1790 Polen-Litauen, + 27.5.1848 Riga
Julianne Charlotte Zahn, * 30.1.1805 Preekuln Gouvernement Kurland, + 9.6.1835 Riga
Edelmann, kgl. poln. Offizier Fedor Twardowsky
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 08.05.2021, 20:52
Balduin1297 Balduin1297 ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 24.02.2016
Beiträge: 1.036
Standard

Und man konnte nicht so ohne weiteres im Zarenreich einen Adelstitel führen, den man vor langer Zeit im deutschen Gebiet erhalten hatte. Peter der Große hatte den Adel grundlegend reformiert und hatte die Rangtabelle eingeführt. In jeder Adelsfamilie mussten Familienmitglieder entweder zivile Beamte oder Offiziere in der Arme werden, ansonsten verlieren sie den Adel. Dadurch waren die Adelige gezwungen, für den Staat zu arbeiten. Erst ab einem bestimmten Rang erhielt man den russischen Erbadel.

Das heißt, deine Verwandten aus St. Petersburg haben den Erbadel nicht dadurch erreicht, dass sie früher irgendwann einmal vor 200 Jahren adelig waren, sondern dadurch, dass ein Vorfahre Wirklicher Staatsrat war, welches der vierthöchste zivile Rang ist und mit dem automatisch der russische Erbadel verbunden war. Dieser Adel galt aber nur für das Zarenreich und nicht für andere Länder.

Der Peter von Ockel ist am 4.5.1780 in Sahten, Kurland geboren und er hatte als Wirklicher Staatsrat den russischen Erbadel erhalten. Sein Vater war der Pastor Ernst Friedrich Ockel, siehe hier:

https://amburger.ios-regensburg.de/i...d=73845&mode=1
__________________
Dauersuche:

Oberverwalter August Gustav Julius Müller, * 26.9.1819 Bergen auf Rügen, + nach 1897 Charkow
Ottilie Charlotte v. Twardowsky genannt Hartmann, * 17.5.1825 Riga, + 19.3.1870 Bely Kolodez Gouvernement Charkow
Edelmann, Steuerbeamter Ludwig Stanislaus v. Twardowsky genannt Hartmann, * 1790 Polen-Litauen, + 27.5.1848 Riga
Julianne Charlotte Zahn, * 30.1.1805 Preekuln Gouvernement Kurland, + 9.6.1835 Riga
Edelmann, kgl. poln. Offizier Fedor Twardowsky

Geändert von Balduin1297 (08.05.2021 um 22:16 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 12.05.2021, 20:25
Benutzerbild von HH1712
HH1712 HH1712 ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 15.02.2021
Ort: Main-Tauber-Kreis
Beiträge: 110
Standard

Hallo Balduin1297,

vielen herzlichen Dank für deine ausführliche Antwort. Basierend auf den Informationen, die du mir geliefert hast, würde ich sagen, dass eine Verwandtschaft zu den von Brunn in St. Petersburg eher unwahrscheinlich ist. Der Geburtsort von Karl Isidor (Preußen) passt nicht zur Heimatstadt der restlichen Sippschaft (Grünsfeld/BW).
__________________
Beste Grüße
Hubert
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:16 Uhr.