Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Foren für Bundesländer der Bundesrepublik Deutschland > Hamburg Genealogie
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 24.05.2022, 18:31
parati parati ist gerade online männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.12.2019
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 136
Standard Johann Heinrich Heuer, *1801 in Plockhorst, +nach 1860 in Hamburg

Die Suche betrifft das Jahr oder den Zeitraum: nach 1870
Genaue Orts-/Gebietseingrenzung: Hamburg
Konfession der gesuchten Person(en): ev.-luth.
Bisher selbst durchgeführte Internet-Recherche (Datenbanken): GEDBAS
Zur Antwortfindung bereits genutzte Anlaufstellen (Ämter, Archive): Ancestry


Hallo liebe Mitforschende,
ich suche Informationen zum Verbleib meines Ururgroßonkels Johann Heinrich Heuer in Hamburg. Er wurde am 11.02.1801 in Plockhorst, Edemissen, Landkreis Peine (bei Hannover) geboren. In einer kleinen Familienchronik erzählte mein Ururgroßvater Johann Friedrich Heuer (*1811+1878), dass der älteste Bruder den Bauernhof in Plockhorst erbte und sein Bruder Johann Heinrich in Hamburg bei einem Schifffahrt Reeder in Stellung kam. Dort blieb er 40 Jahre bei demselben Herrn und für seine Dienste erhielt er von der Stadt Hamburg zwei Orden. Er selbst machte dreimal den Weg hin und zurück zu Fuß von Plockhorst nach Hamburg (ca. 170 km) um dort seinen Bruder zu besuchen.

Es ist nicht bekannt, welche Tätigkeit er dort gehabt hat. Vielleicht war im Hause des Reeders ein Dienstbote, Diener usw. Auch gibt es keinen Hinweis, ob er eine Familie in Hamburg begründet hat.

Sollte jemand von euch Informationen zur gesuchten Person haben, würde ich mich über Zuschriften sehr freuen.

VG
parati

Geändert von parati (24.05.2022 um 18:37 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 24.05.2022, 20:38
Kasstor Kasstor ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.11.2009
Ort: bei Hamburg
Beiträge: 12.980
Standard

Hallo,

so ganz selten ist der Name ja nicht. Gibt es in der weiteren Familie auch einen Peter Diederich August Heuer, Maurermeister?

Grüße

Thomas
__________________
FN Pein (Quickborn vor 1830), FN Hinsch (Poppenbüttel, Schenefeld), FN Holle (Hamburg, Lüchow?), FN Ludwig/Niesel (Frankenstein/Habelschwerdt) FN Tönnies (Meelva bei Karuse-Estland, später Hamburg), FN Lindloff (Altona, Lüneburg, Suderburg)

Ceterum censeo progeniem hominum esse deminuendam
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 25.05.2022, 09:51
parati parati ist gerade online männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 30.12.2019
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 136
Standard

Hallo Thomas,
nein, den gibt es nicht!

Grüße
parati
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 25.05.2022, 15:03
Kasstor Kasstor ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.11.2009
Ort: bei Hamburg
Beiträge: 12.980
Standard

Dann ist die 1900 in Hamburg gestorbene Frau Heuer geb. Wallmann nicht die Witwe Deines Johann Heinrich, da der anzeigende Archirekt Heuer Sohn des J D A war.

Im Staatsarchiv HH gibt es bei der Online-Suche zwar wenige Treffer zu Heuer Johann Heinrich aus d. 19. Jhdt, aber mangels weiterer Daten dort lässt sich nichts zuordnen. Über Orden habe ich nichts gefunden.

Grüße

Thomas
__________________
FN Pein (Quickborn vor 1830), FN Hinsch (Poppenbüttel, Schenefeld), FN Holle (Hamburg, Lüchow?), FN Ludwig/Niesel (Frankenstein/Habelschwerdt) FN Tönnies (Meelva bei Karuse-Estland, später Hamburg), FN Lindloff (Altona, Lüneburg, Suderburg)

Ceterum censeo progeniem hominum esse deminuendam

Geändert von Kasstor (25.05.2022 um 15:04 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 25.05.2022, 18:51
parati parati ist gerade online männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 30.12.2019
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 136
Standard

Ich habe mal im Adressbuch Hamburg von 1848 nach dem Namen Johann Heinrich Heuer geschaut und zwei Einträge gefunden

a) J. H. Heuer, Hausküper, hinter den Boden über no. 6
(Hausküper waren früher die Speicherverwalter)

b) Johann Heinrich Heuer, kl. Drehbahn, no 28

Außerdem habe ich mal gegoogelt zu Jubiläumsurkunden für langjährige Mitarbeiter in Hamburg und habe etwas bei der Handelskammer in Hamburg gefunden. Dort heißt es "steht bei Ihnen ein Jubiläum für 25, 40 oder sogar 50 Jahre Betriebszugehörigkeit an, bieten wir Ihnen zwei Ausführungen der Urkunden an (silber- und goldfarbiger Druck). Ich könnte mir vorstellen, dass das früher vielleicht auch so war und mein Ururgroßonkel die Urkunden nicht von der Stadt Hamburg sondern von der Handelskammer Hamburg bekam.

Grüße
parati
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:57 Uhr.