#1  
Alt 12.03.2021, 14:43
Sebastian_N Sebastian_N ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 25.09.2015
Ort: Dresden
Beiträge: 844
Frage Konvertitin um 1834 in Dessau

Die Suche betrifft das Jahr oder den Zeitraum: 1832-1834
Genaue Orts-/Gebietseingrenzung: Dessau
Konfession der gesuchten Person(en): Jüdisch, dann ev.-ref.
Bisher selbst durchgeführte Internet-Recherche (Datenbanken): FamilySearch, Archion
Zur Antwortfindung bereits genutzte Anlaufstellen (Ämter, Archive): -


Hallo Leute,


ich suche den Taufeintrag (St. Georg) für eine Caroline Pauline Reichenheim (auch: Reichenhayn o. ä.), geb. angeblich c. 1806 in Dessau, die als Jüdin am 19.03.1834 getauft wurde. Sie heiratete nachweislich am 13.04.1834 in der Kirche St. Georg in Dessau.

Am 05.05.1833 ist eine Tochter Friederike Louise Reichenheim (dann wohl Helmert) in Dessau geboren wurden.
Am 11.02.1832 ist ein Sohn, Abraham Reichenheim (wohl dann Helmert) in Dessau geboren wurden.

Beides waren uneheliche Kinder.

Gibt es kurz dennoch nach deren Geburtstagen jeweils einen Taufeintrag in einem der Kirchen in Dessau?

Findet sich dazu ein Taufeintrag auf Archion? Ist jemand so lieb, da mal kurz zu schauen, bitte?

Mit den besten Grüßen

Sebastian
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 12.03.2021, 15:06
Benutzerbild von benangel
benangel benangel ist gerade online männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.08.2018
Ort: Rheinland Pfalz
Beiträge: 3.406
Standard

Hier kann man in die Bücher der jüdischen Gemeinde Dessau ab 1811 einsehen, allerdings muss man suchen, da es nicht indexiert ist: https://www.familysearch.org/search/...tory%20Library

Hier ist. z.B. das Jahr 1832 von Dessau: https://www.familysearch.org/ark:/61...214&cat=235020
Vielleicht findet sich ja was Neues.
__________________
Gruß
Bernd

Geändert von benangel (12.03.2021 um 15:16 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 12.03.2021, 17:36
Diddel Diddel ist offline weiblich
Benutzer
 
Registriert seit: 01.05.2013
Ort: Dessau-Roßlau
Beiträge: 25
Standard

Hallo, Sebastian N

im Kirchenbuch von Dessau St. Johannis (Nr.9) gibt es einen Eintrag "Reichenheim" im Jahr 1832, Nr.19, Seite 453. Genaueres kann ich nicht sagen, hab nur das Register, aber vielleicht ist es ja schon digitalisiert.

Viel Glück!
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 12.03.2021, 18:00
Sebastian_N Sebastian_N ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 25.09.2015
Ort: Dresden
Beiträge: 844
Standard

Hallo benangel,

danke für die Info. Ja, das Buch kenne ich und habe es durchsucht und u.a. o. g. Daten gefunden.

Hallo Diddel, dass dürfte ein Treffer sein.

Kann bitte dort jemand nachschauen auf Archion?

Beste Grüße

Seb
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 12.03.2021, 18:02
Benutzerbild von benangel
benangel benangel ist gerade online männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.08.2018
Ort: Rheinland Pfalz
Beiträge: 3.406
Standard

Zitat:
Zitat von Diddel Beitrag anzeigen
Hallo, Sebastian N
im Kirchenbuch von Dessau St. Johannis (Nr.9) gibt es einen Eintrag "Reichenheim" im Jahr 1832, Nr.19, Seite 453. Genaueres kann ich nicht sagen, hab nur das Register, aber vielleicht ist es ja schon digitalisiert.
Es geht hier um eine Friedrike Reichenheim, die am 17.03.1806 als Tochter von Lazarus Hirsch genannt Reichenheim (+) und Henriette geb. Itzig geboren wurde. Sie wurde am 03.02.1832 christlich auf den Namen Friederike Marie Luise Reichenheim getauft.
__________________
Gruß
Bernd

Geändert von benangel (12.03.2021 um 19:25 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 12.03.2021, 20:58
Sebastian_N Sebastian_N ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 25.09.2015
Ort: Dresden
Beiträge: 844
Standard

Besten Dank, benangel!! Das hilft mir sehr!

@Diddel, findest du in den Registern noch die anderen beiden Reichenheim?

Vielen, lieben Dank im Voraus für jedwede Auskunft!

Beste Grüße

Seb

Geändert von Sebastian_N (12.03.2021 um 22:03 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 12.03.2021, 23:10
Diddel Diddel ist offline weiblich
Benutzer
 
Registriert seit: 01.05.2013
Ort: Dessau-Roßlau
Beiträge: 25
Standard

Hallo nochmal,

leider war das der einzige Eintrag im Kirchenbuch von St. Johannis zu der Zeit. Den gibt es allerdings auch unter "Hirsch". Die Bücher von St. Georg wurden ja im Krieg vernichtet und in den nachträglichen Aufbauregistern kommt der Name leider auch nicht vor. Und St. Marien wurde auch vernichtet, da gibt es gar keine Nachweise mehr. Höchstens in der Vierthaler Kartei, aber da müsstest du ins Archiv.

Viele Grüße
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 12.03.2021, 23:17
Sebastian_N Sebastian_N ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 25.09.2015
Ort: Dresden
Beiträge: 844
Standard

Vielen Dank nochmal für Aufklärung über den Verbleib der Bücher.

Beste Grüße

Seb
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 12.03.2021, 23:40
Diddel Diddel ist offline weiblich
Benutzer
 
Registriert seit: 01.05.2013
Ort: Dessau-Roßlau
Beiträge: 25
Standard

Gerne doch
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 12.03.2021, 23:43
Sebastian_N Sebastian_N ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 25.09.2015
Ort: Dresden
Beiträge: 844
Standard

P. S.:

Scheinbar sollen die Vierthaler Karteikarten demnächst für die Digitalisierung vorbereitet werden: https://www.landeskirche-anhalts.de/...hiv/aktuelles1

Beste Grüße

Seb
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
1832 , 1834 , dessau , jude , konvertit , reichenhayn , reichenheim

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:36 Uhr.