Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Ehemalige deutsche (Siedlungs-)Gebiete > Baltikum Genealogie
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 11.06.2013, 08:47
Benutzerbild von Ditha
Ditha Ditha ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 07.06.2011
Ort: Norddeutschland
Beiträge: 233
Standard Ergebnisse vom lettischen Staatsarchiv

Vor einigen Tagen haben wir vom lettischen Staatsarchiv Ergebnisse zu unserer Abfrage erhalten. Zugegeben, es hat etwas gedauert von der Beauftragung bis zur Lieferung und gekostet hat es auch Einiges. Aber, es hat sich wirklich gelohnt, denn wir erhielten Daten zu über 60 Vorfahren. Davon hatten wir selbst durch Suche in Zeitungen und Kirchenbüchern nur ca. die Hälfte gefunden aber ohne Nachweise. Die andere Hälfte hat uns aber komplett neue Vorfahren aufgezeigt mit neuen Orten nicht nur in Lettland, was uns wiederum die Weiterforschung dort ermöglicht.
Das Allerbeste aber ist, dass wir Personendokumente mit 26 Fotos aus Pässen unserer Vorfahren bekommen haben. Es geht Euch bestimmt wie uns, dass die meißten Fotos der Familie auf der Flucht/Vertreibung/Auswanderung verloren waren. Nun aber können wir uns wirklich ein Bild machen.
Wir freuen uns riesig und können nur jedem raten, der auch in Lettland auf der Suche ist und nicht so richtig weiter kommt, das lettische Staatsarchiv mit der Forschung zu beauftragen. Der Ablauf ist relativ unkompliziert und auch telefonischer Kontakt dorthin zu deutschsprachigen Archivaren gut.
Wir sind dem lettischen Staatsarchiv zu großem Dank verpflichtet. Insbesondere haben wir uns aber bei AlAvo für seine Hilfe und Tipps und Unterstützung zu bedanken und wollen dies hiermit tun. Danke unser Freund!
__________________
Liebe Grüße
Ditha

Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 11.06.2013, 15:14
Benutzerbild von AlAvo
AlAvo AlAvo ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 14.03.2008
Beiträge: 6.072
Lächeln AW:Ergebnisse vom lettischen Staatsarchiv

Hallo liebe Ditha,

es freut mich sehr zu lesen, dass das Ergebnis Deiner Archivanfrage so erfolgreich und umfänglich verlief.

Deinen gemachten Erfahrungen kann ich nur beipflichten.

Vielen Dank für die netten Worte und das Lob. Sofern ich helfen darf und dies dann auch in einem Erfolg mündet, freue ich mich natürlich.


In diesem Sinn...
...viele Grüße
AlAvo
__________________
Mitglied der Lettischen Kriegsgräberfürsorge (Bralu Kapi Komiteja)

Zirkus- und Schaustellerfamilie Renz sowie Lettland

Meine Alben (werden ständig erweitert)



Reisenden zu folgen ist nicht einfach, um so mehr, wenn deren Wege mehr als zweihundert Jahre zurück liegen!


Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 23.10.2013, 12:38
Benutzerbild von Sahanya
Sahanya Sahanya ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.09.2013
Beiträge: 236
Standard Lettisches Staatsarchiv

Hallo ihr Lieben,

schon seit Beginn meiner Nachforschungen (zugegebener Maßen sind das erst ein paar Monate) steht eine Anfrage beim Lettischen Staatsarchiv auf der Agenda. Natürlich wollte ich vorher so viel wie möglich selbst ermittelt haben.

Allerdings bin ich derzeit an einem Punkt, an dem ich nicht mehr wirklich weiter komme. Obwohl ich eigentlich Daten und Orte kenne, finde ich keine weiterführenden Einträge in den KiBu mehr.
Daher frage ich mich, ob ich nicht langsam die Anfrage wagen sollte.
Um ehrlich zu sein, habe ich aber schon Bedenken, dass das ganz schön teuer wird. Womöglich sind meine Ahnen schon Jahrhunderte in Lettland ansässig gewesen.... Aber preislich einschränken will ich ich das Ganze auch nicht, weil ich ja schließlich auch die umfassenden Informationen will.

Meine Frage ist daher, wie sind eure Erfahrungen, was den Preis einer Beauftragung angeht.... liegt man da in der Regel unter 500,- Euro? Oder werde ich nachher womöglich mit einer Rechnung von 1.000,- Euro oder mehr "überrascht"? Ich würde gerne das Risiko etwas besser einschätzen können. Und wenn's nur dafür gut ist, die Wartezeit mit sparen zu verbingen

Ich hoffe, es ist nicht zu indiskret so konkret nach dem Preis zu fragen, aber vielleicht könntet ihr wenigstens ein paar grobe Angaben machen. Das würde bestimmt schon helfen.

Vielen Dank!!!

Liebe Grüße,

Sahanya
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 23.10.2013, 12:47
Benutzerbild von Ditha
Ditha Ditha ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 07.06.2011
Ort: Norddeutschland
Beiträge: 233
Standard

Hallo Sahanya,

die Kosten hängen natürlich vom Umfang der Nachforschungen bzw. Menge der Ergebnisse ab. Für uns wurden ca. 60 Verwandte gefunden, dazu kamen Passbilder und Kopien aus Zunftunterlagen sowie Bürgerakten. Der Preis lag deutlich unter € 1000,00. Und es hat sich gelohnt.
__________________
Liebe Grüße
Ditha

Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 23.10.2013, 12:52
Benutzerbild von AlAvo
AlAvo AlAvo ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 14.03.2008
Beiträge: 6.072
Standard

Hallo Sahanya,

hast Du schon die Seelen- und Revisionslisten in Raduraksti schon durchgesehen?
Hier finden sich u. U. weitere wertvolle Informationen.

Pauschal läßt sich über mögliche Kosten einer umfassenden Archivsuche keine Aussage treffen, dies hängt vom jeweiligen Einzelfall ab.

Einen kurzen Überblick zum Verfahren kann ich jedoch geben.

Dokumente aller Art kann man über eine Archivanfrage beim Lettischen Historischen Staatsarchiv beantragen. Dies geht per E-Mail in deutscher Sprache. Nach Eingang der Archivanfrage wird vorgeprüft, ob Dokumente, etc. zu der/den gesuchten Personen vorliegen. Sofern ja, erhälst Du eine Referenz-Nr. sowie die Bankdaten des Archivs für die Überweisung der Vorauszahlung in der Höhe von 70,- Euro.
Selbstverständlich kann man nur gezielt nach einzelnen Dokumenten suchen lassen, die Höhe der Vorauszahlung bleibt davon unberührt.
Dies hat aber einen Nachteil, sofern später weitere Dokumente benötigt werden, wird eine neue Vorauszahlung fällig und die Wartezeit beginnt von neuem.
Daher rate ich möglichst zu einer umfassenden Archivauskunft. Hierbei sollten schon gefundene Doukmente, Kirchenbüchereinträge, etc. erwähnt werden, die einem schon selber vorliegen.
Die Vorauszahlung reicht i. R. nicht aus und, je nach Umfang, können schon mal mehrere hundert Euro anfallen. Allerdings wird man über den Umfang der gefundenen Dokumente (Auflistung) und die Höhe der Kosten vorab informiert.
Kann/möchte man diese dann begleichen, werden die Ergebnisse per Post zugesandt.

Ich hoffe, mit diesen Angaben ein wenig zu helfen?

Sofern Du irgendwann eine solche Anfrage stellen möchtest, bin ich gerne bei der Formulierung behilflich.


Viele Grüße
AlAvo
__________________
Mitglied der Lettischen Kriegsgräberfürsorge (Bralu Kapi Komiteja)

Zirkus- und Schaustellerfamilie Renz sowie Lettland

Meine Alben (werden ständig erweitert)



Reisenden zu folgen ist nicht einfach, um so mehr, wenn deren Wege mehr als zweihundert Jahre zurück liegen!


Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 23.10.2013, 12:54
Benutzerbild von Sahanya
Sahanya Sahanya ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.09.2013
Beiträge: 236
Standard

Hallo Ditha,

danke dir! Das ist schonmal ein guter Hinweis. Vielleicht finden sich noch ein paar Forenteilnehmer mit entsprechenden Erfahrungen, aber 60 Personen ist ja schon eine Menge - also auch in Hinblick auf die Generationen und damit die Zeit seit eine Familie nach Lettland kam.
Das macht mir schonmal Mut!

Liebe Grüße,

Sahanya
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 23.10.2013, 12:59
Benutzerbild von Sahanya
Sahanya Sahanya ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.09.2013
Beiträge: 236
Standard

Hallo AlAvo,

erfahrungsgemäß helfen deine Beiträge immer weiter! Danke schonmal.

Raduraksti habe ich rauf und runter gesucht, leider habe ich nur in den KiBu (einschl. Gemeinderegistern) überhaupt Treffer erzielt. In den Seelen- und Revisionslisten habe ich keine einzige Person bisher gefunden.
Bevor ich tatsächlich anfrage, wollte ich auf jeden Fall nochmals alles durchgehen, um sicher zu gehen, dass ich nichts übersehen habe. Aber bisher wie gesagt absolute Fehlanzeige, obwohl die Menschen erwiesener Maßen da waren.

Danke auch schonmal für dein Angebot, bei der Anfrage zu helfen! Darauf komme ich sehr gerne zurück, wenn ich soweit bin...

Liebe Grüße,

Sahanya
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 23.10.2013, 13:05
Benutzerbild von AlAvo
AlAvo AlAvo ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 14.03.2008
Beiträge: 6.072
Standard

Hallo Sahanya,

bitte schön, ist doch immer eine Freude zu helfen.

ich habe noch vergessen zu erwähnen, daß meine direkten lettischen Vorfahren bis 1724 zurück gefunden wurden.
Für eine komplette Familienaufstellung, einen kleinen Stammbaum, Kopien von Pässen und Dokumenten, alles zusammen 90 Blatt, bezahlte ich, inkl. Vorauszahlungsgebühr, 350.- Euro.

Die Wartezeit beträgt derzeit ca. 12 Monate

Viele Grüße
AlAvo
__________________
Mitglied der Lettischen Kriegsgräberfürsorge (Bralu Kapi Komiteja)

Zirkus- und Schaustellerfamilie Renz sowie Lettland

Meine Alben (werden ständig erweitert)



Reisenden zu folgen ist nicht einfach, um so mehr, wenn deren Wege mehr als zweihundert Jahre zurück liegen!


Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 23.10.2013, 14:35
Benutzerbild von Sahanya
Sahanya Sahanya ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.09.2013
Beiträge: 236
Standard

Hallo AlAvo,

erstmal noch ein herzliches Danke! Auch das ermutigt mich weiter. Selbst wenn ich da noch ein paar Generationen drauf rechne, dürfte das ja echt im Rahmen sein.

Ansonsten hast du mich ja jetzt zum Nachdenken gebracht....Sind die Kopien der (Pass-)Fotos "ganz normal"? Sowas wäre ja als Datei oder zumindest auf Fotopapier gedruckt sicherlich noch um einiges interessanter.... Wird das so gemacht? Oder könnte man es eventuell so als konkreten Wunsch äußern?

Viele Grüße,

Sahanya
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 23.10.2013, 15:00
Benutzerbild von AlAvo
AlAvo AlAvo ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 14.03.2008
Beiträge: 6.072
Standard

Hallo Sahanya,

vielen Dank für Deine Rückmeldung.

Aber bitte schön, ist gerne geschehen.

In meinem und anderen Fällen war es bislang so, daß automatisch Pässe sowohl als Ganzes fotokopiert, als auch extra Vergrößerungen der Passbilder, sofern es die Qualität zulässt, als Farblaserdruck angefertigt wurden.

Sofern Wünsche über den schon üblichen Rahmen (tägliche Praxis) hinaus gehen, werden diese berücksichtigt. Können allerdings einen gewissen Mehraufwand, also z. B. Kosten für Laserkopien bedeuten.
Meine bisherigen Erfahrungen zeigen, daß keine sinnlosen Laser-Kopien von schlecht erhaltenen Originalen oder dergleichen gemacht werden. Im Normalfall sind die normalen Fotokopien von völlig ausreichender Qualität.

Ich hoffe, mit diesen Angaben ein wenig zu helfen?


Viele Grüße
AlAvo
__________________
Mitglied der Lettischen Kriegsgräberfürsorge (Bralu Kapi Komiteja)

Zirkus- und Schaustellerfamilie Renz sowie Lettland

Meine Alben (werden ständig erweitert)



Reisenden zu folgen ist nicht einfach, um so mehr, wenn deren Wege mehr als zweihundert Jahre zurück liegen!


Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:44 Uhr.