Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Genealogie-Forum Allgemeines
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #11  
Alt 15.01.2014, 21:04
Benutzerbild von Roswitha
Roswitha Roswitha ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.10.2009
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 484
Standard

Hallo Gerd,

bitte entschuldige, dass ich Deinen Beitrag nicht zeitnah gelesen habe. Eben schaue ich über die Suchfunktion nach Clausthal und finde ihn jetzt erst.

Vielen Dank
Roswitha
__________________
Suche nach Kreutzburg, Kreuzburg, Creutzburg, Creuzburg.
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 16.01.2014, 00:18
Benutzerbild von wowebu
wowebu wowebu ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.01.2012
Ort: Märkisch-Oderland
Beiträge: 592
Standard

Hallo Gerd,

Du warst schon eine Weile nicht online.
Zum Thema Besiedlung gibt es (unter vielen) von Manfred Scheuch
"Historischer Atlas Deutschland" vom Christian Brandstätter Verlag. Ein sehr gutes Buch, reich illustriert, sehr anschaulich und informatief. Einen Gang zur Bibliothek wert.
Rochlitz selbst ist slawisch und um nur eine Episode zu nennen gab es schon 1074 eine Urkundenverfälschung wegen eines bistümlichen Besitzes. Aus "Das Bistum Naumburg" von Heinz Wiessner Seite 631.
Zum Namen Pechstein in Sachsen folgende Orte:
1894 gab es im Adressbuch von Rochlitz keine Pechstein
1927 gab es im Adressbuch von Rochlitz keine Pechstein
1927 in Wechselburg Pechstein, Therese verw. Rochlitzer Str. 124
1927 in Geringswalde kein Pechstein
1927 in Colditz kein Pechstein
1927 in Lunzenau kein Pechstein
1927 in Penig kein Pechstein
1927 in den Landgemeinden
Rathendorf Pechstein, Albin Hausbesitzer und Hilfsweichensteller Nr. 8
__________________
Gruß Wolfgang

www.bulicke.com

BULICKE Berlin/Brandenburg
KRAUEL MV/Berlin
KÜTTNER Sachsen
SCHMIDL Böhmen/Sachsen
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 29.08.2017, 12:42
Regenbogen02 Regenbogen02 ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 06.11.2008
Ort: Ilmenau
Beiträge: 369
Standard Pechstein in Sachsen und Franken

Hallo,
bin erst in letzter Zeit wieder mit meinen Ahnen beschäftigt, da ich andere Projekte hatte(Buch über Fuerteventura und Familienchronik Metzger).
Nun habe ich mich auch vor allem onomastisch mit dem Nachnamen und seiner Entstehung und Erstnennung beschäftigt.
Die Häufigkeit des Vorkommens des Nachnamens hat in jedem Fall abgenommen, wobei aber nach wie vor die Regionen um Hof sowie Aue - Schneeberg meiste Namensvorkommen haben. Alles aber relativ, da dafür immer noch das Telefonbuch Grundlage ist. Ist aber heutzutage nicht mehr aussagekräftig.
Ich gehe aber davon aus, auch unter Beachtung der Diskussion, dass man bei der Besiedlung Erzgebirge und Franken zusammen betrachten muss. Was mir bisher nicht gelungen ist, familiäre Zusamenhänge zwischen Familien Pechstein in Franken und Sachsen im späten Mittelalter zu finden, was eine eine Wanderung, egal in welche Richtung, der Pechsteins beweisen würde.
Velleicht hat jemand dazu neuer Erkenntnisse in den letzten Jahren gewonnen.
Beste Grüße
Gerd
__________________
[URL="https://pechsteins-buecher.jimdo.com/[/URL] (KEIN SHOP!)
Neues Buch zu Namens- u. Ahnenforschung
"Ein Pechstein auf dem Pechstein saß und dachte über Pechstein nach" , Ein Streifzug rund um die Nachnamen Pechstein/Bechstein), Reisebuch "Fuerteventura Insel unserer Träume" und Reiseberichte

[B, Ahnenforschung Metzger, Kolditz u. a.[/B]
Suche alles zu NN PECHSTEIN, auch als PESCHTEN,PESKIN, PESCHKE
NN KOLDITZ, COLDITZ in Sachsen (Affalter, Waldenburg), um Ottendorf/Thür.,
NN METZGER in Hohenlohe
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 31.08.2017, 12:37
Benutzerbild von U Michel
U Michel U Michel ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 25.06.2014
Ort: Böhmen, CR
Beiträge: 517
Standard

Hallo in die Runde,

ich möchte Euch auf die damals oft genutzten Bürgerbücher der Städte hinweisen. Darin sind alle Bürger und Handwerker eingetragen worden, die zugezogen sind, und mit der Eintragung ins jeweilige Bügerbuch des Ortes sozusagen als Be/Einwohner des Ortes bestätigt wurden. Meistens werden diese Fundgruben der Ahnenforschung übersehen.

Ich selbst bin auch in der Niederlausitz damit beschäftigt, und kann sagen: sehr inhaltsreich. Meine sorbisch/wenischen Vorfahren stammen alle aus der Niederlausitz (nachweisbar ab Kirchenbucheintragungen 1642). Vorher jedoch sind bei Verkäufen/ Pfändungen/ Auflösungen der alten Rittergüter durch erhaltene Namenslistungen der Untertanen (Bauern, Kossäthen, Hüfner, Büdner,...) an die neue Herrschaft des Ortes per Urkunden nachweisbar Denn damals waren die herrschaftlichen Untertanen ja noch z.T. verkäufliches Gut und das "Volk" gehörte den Rittern; der Kirche oder den Grafen. Auch und Soldatenrekrutierungen sind listenmäßig aufgestellt worden.

Mit den bekannten geschichtichen Forschungen und Unterlagen sind meine Vorfahren jedoch aus dem östlichen/ südöstlichen Raum nach und nach eingewandert. Das waren alle nachweislich Slawen/ Sorben, deren viele Stämme sich ja in die bekannten Landschaftsräume der Nieder-und Oberlausitz verteilten. Erst danach (ca. 1200 - 1350) fand die sogenannte "Lokatorenzeit" statt mit dem Einwandern der Franken, Burgunder, ...statt, also erst mit der Neuordnung der Dörfer in die Hufenordnung (siehe auch: Waldhufendörfer, Runddörfer, Straßendörfer, ...). Nach deren Neuordnung kann man oft auch die "Ordnung der Neusiedler" ablesen. Slawen hatten diese Hufenordnung noch nicht benutzt.

Damals gab es auch schon Zünfte/ Innungen/ Gilden, deren Mitglieder zum Teil listenmäßig geführt wurden. Diese Listen liegen oft bei den Stadtarchiven oder den jeweils heute noch vorhandenen Vereinen.
Was den Bergbau und dessen Geschichte mit allen Gewerken dazu betrifft kann man sicherlich auch beim Bergbau-Landesamt in Thüringen oder Anhalt mal nachfragen, ob sich in deren Archiven noch Unterlagen zur Namenslistung erster Bergleute in der Region finden lassen.

Einen schönen letzten Augusttag wünsche ich Euch!
__________________
Freundliche Grüße aus Böhmen von
Michel

(Suche alles zum :
FN Lutoschka und FN Rose in Lettland-Riga, Litauen, Wehlisch/ Russland, Witebsk/ Weißrussland, Berlin - Cottbus Niederlausitz - Wahrenbrück - Hamburg/ Deutschland und Neustettin/ Polen;
FN Neddermeyer in S.Petersburg, Hann.Münden-Bonaforth,
FN Müller, FN Räbiger, FN Oertel aus Reinswalde und Waltersdorf/ Sorau, der ehemeligen Neumark;
FN Balzke aus der Niederlausitz


Geändert von U Michel (31.08.2017 um 13:26 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
franken , geithain , rheinfranken , rochlitz , sorben , thüringer

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:39 Uhr.