#1  
Alt 11.06.2015, 22:58
MoritzVonWeicher MoritzVonWeicher ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.04.2014
Ort: Köln
Beiträge: 281
Standard Konvertiert 1750 - Namenswechsel?

Hallo liebe Mitforscher,
mein Ur6-Großvater Matthias Gattinger / Gattringer / Göttinger wurde um 1730 in oder in der Nähe von Weidenbach bei Ansbach, Bayern geboren. 1753 heiratete er in Malberg in der Eifel(!) Apollonia Thomaser zuvor konvertierte er von der katholischen zur evangelischen Religion. In der Heiratsurkunde war vermerkt, dass er ein "Konvertit aus Weidenbach Region Antzbach" sei. Im Weidenbacher Kirchenbuch gibt es einige Gattinger / Gattringer aber keinen einzigen Matthias Gattringer. Nun ist Matthias ein typischer Eifler Name, während er in Franken laut meines Ansprechspartner bezüglich der Kirchenbücher kaum vorkommt.
Daher lautet meine Frage, ob es im 18.Jhr. vorkam oder sogar üblich war, dass ein Konvertit (Evangelisch zu katholisch) seinen Vornamen wechselte.

Vielen Dank und viele Grüße für jede Hilfe,
Moritz
__________________
Suche Informationen zu:
Ferner, Weicher, Dreblow, Kleifges und Göttinger/Gattinger.
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 12.06.2015, 00:08
holsteinforscher holsteinforscher ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.04.2013
Beiträge: 2.308
Standard

Moinsen Moritz,
man soll ja niemals nie sagen, gerade in der Familienforschung gibt
es oftmals Rätsel und Wunderliches, aber eine Namensänderung würde
ich hier nicht als *üblich* ansehen, insbesondere da der Name Matthias,
sei es nun als Vor- oder Nachname seit altersher gebräuchlich war.
Jetzt stellt sich die Frage, ob alle deine Daten sicher sind, insbesondere
der Gebutsort.
Was auch nicht selten vorkam, ob evtl. eine Namensverwechselung vor-
liegt, da nicht alle Kirchenregister unbedingt zeitnah geschrieben worden
sind.
LG. Roland
__________________
Die besten Grüsse von der Kieler-Förde
Roland...


Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 12.06.2015, 00:43
Kastulus Kastulus ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.03.2012
Beiträge: 1.049
Standard

Guten Abend,
Vornamenänderungen kenne ich nur von jüdisch auf katholisch/evangelisch. Möglich wäre, dass Mathias noch einen 2. Vornamen gehabt hat, der nach dem Wohnortwechsel verwendet worden ist.
Kastulus
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 12.06.2015, 09:02
holsteinforscher holsteinforscher ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.04.2013
Beiträge: 2.308
Standard

Nochmals der Küstenfunk,
jüst ist mir die evtl. Lösung von Kastulus durch die Denkhalle geschossen,
aber die Nächte sind ja lang,...somit hier noch einige Möglichkeiten:
War die Pfarrstelle zu dieser Zeit evtl. vakant und die Taufe hat in
einem anderen Kirchspiel stattgefunden, hier auch zu berücksichtigen evt.
bei den Schwiegereltern, Großeltern oder nahen Verwandten..??..
Nicht selten fehlen solche KB-Einträge in den örtl. KB'S..!!

Hast du alle Schreibweisen des Namens berücksichtigt z.B. Matthäus..??..
Wie weit hast du in den Kirchenbüchern recherchiert..??..
Ist jemand auf der Verlustliste, so sollte man insbesondere Geburts- und
Sterbedaten in Zweifel ziehen. Hier ergeben sich nicht selten Spielräume
von 5-10 Jahren oder mehr.
Wenn nicht schon durchgeführt, solltest du die Geburtsregister mind. ab/bis
1720-1735/40 durchforsten, wenn nicht sogar etwas früher, da er doch recht jung
geheiratet hat.

Gibt es evtl. weiterführende KB-Einträge, z.B. Geburten in seiner Ehe.
Hier könnte man evtl. über die Paten/Gevattern eine Brücke schlagen
Wie schaut es mit den Paten bei den Gattingers in Weidenbach aus,
tauchen dort bei den Familien evtl. immer gleiche Namen auf..??..
Vielleicht kann man zumind. so abschätzen ob es sich evtl. um ver-
wandte Familien handelt...mit ein wenig Glück..., wollen doch nicht
das Schlimmste hoffen und man hat den Gutsten schlicht vergessen,
der *Ahnengau* sondersgleichen
LG. von der Kieler-Förde
Roland
__________________
Die besten Grüsse von der Kieler-Förde
Roland...


Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 12.06.2015, 09:52
tvogel17 tvogel17 ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.03.2010
Beiträge: 357
Standard

Hallo Moritz,

ich bin jetzt ein bißchen irritiert. Wechselte er von evangelisch nach katholisch oder umgekehrt?
Weidenbach müßte doch evangelisch sein, nachdem es den Ansbacher Markgrafen gehörte, oder?
Nachdem sich die Markgrafen wohl häufig in Triesdorf aufhielten, könnte Dein Matthias evtl. dort in Diensten gewesen sein, aber woanders geboren. Hast Du Angaben zu seinem Beruf?

Matthias halte ich auch nicht für typisch evangelisch oder katholisch. Die Verwendung des Namens mag aber regional unterschiedlich gewesen sein. In Franken wurde sehr häufig der Name des Taufpaten übernommen.

Gruß

Thomas
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 12.06.2015, 20:40
MoritzVonWeicher MoritzVonWeicher ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 28.04.2014
Ort: Köln
Beiträge: 281
Standard

Hallo,
erstmal vielen Dank für eure zahlreichen Antworten.
Matthias Gattinger konvertierte von evangelischer zu katholischer Religion.
In der Eifel sind zur der Zeit keine weiteren Gattingers zu finden, abgesehen von einem Nikolaus Gattinger der 1774 als Ortsfremder in Kyllburg (Nachbarort von Malberg) stirbt, dieser soll aus "Semingen" stammen, ich finde diesen Ort jedoch nicht.
Matthias war von Beruf Maurer, wie ich aus der Sterbeurkunde seines Sohnes entnehmen konnte. Meine Vermutung ist, dass er aus Franken in die Eifel zog um beim Aufbau der Malberger Eisenhütte (http://www.roscheiderhof.de/kulturdb...kt.php?id=8288) zu helfen, was zeitlich sehr gut passt, da diese 1749 angelegt wurde. Ob Matthias einen zweiten Namen hatte kann ich nicht mit hundert prozentiger Sicherheit sagen, er wird jedoch in jedem Geburtseintrag seiner Kinder Mathias genannt. Ich werde als nächstes versuchen die Taufpaten seiner Kinder zu ermitteln und eventuelle Verwandtschaftsverhältnisse festzustellen.
Ich habe die Taufbücher Weidenbachs von 1680 bis 1735 durchsucht, man findet weder einen Matthäus Gattinger, noch einen Gattinger der mit zweiten Namen Mathias heißt.

Also ist keinem von euch eine Namensänderung bei Konversion vom katholischen zum evangelischen Christentum bekannt?

Vielen Dank und viele Grüße,
Moritz
__________________
Suche Informationen zu:
Ferner, Weicher, Dreblow, Kleifges und Göttinger/Gattinger.

Geändert von MoritzVonWeicher (12.06.2015 um 20:42 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 14.06.2015, 08:26
Benutzerbild von Ostpreussin
Ostpreussin Ostpreussin ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.06.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 924
Standard

Hallo Moritz,

ich habe mir die selbe Frage auch schon einmal gestellt, es war die gleiche Konstellation und auch die gleiche Zeit. Aufgrund fehlender Matriken konnte ich das aber nie beweisen.

Hier wurde ja schon bereits erwähnt, daß man auch die Vergabe mehrerer Vornamen berücksichtigen sollte. Er könnte also Nikolaus Matthias geheißen haben und nannte sich selbst Matthias. Bei seinen Tod schrieb der Pfarrer dann schlicht den ersten Namen (Nikolaus) auf.

Toll wäre es, wenn sich hier im Forum noch ein/e Experte/-in finden lassen würde, der/die etwas zum Thema "Konvertiten" beitragen könnte. Bei einem Wechsel von katholisch zu evangelisch blieb man ja immerhin beim christlichen Glauben; es musste doch eigentlich keine neue Taufe nötig sein. Oder? Denn der Taufname wird ja eben nur bei der Taufe vergeben. Interessantes Thema.

Viele Grüße, Tina
__________________
Viele Grüße von der Ostpreussin

"Der Umgang mit Büchern führt zum Wahnsinn" (Erasmus von Rotterdam)
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 14.06.2015, 09:52
holsteinforscher holsteinforscher ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.04.2013
Beiträge: 2.308
Standard Konvertiten

Moinsen von der Ostseeküste,
nachdem ich Tinas Beitrag gelsen habe, vielmehr mich dieses Theam
doch interessiert, habe ich mich ein wenig intensiver im Netz ge-
tummelt und bin u.a. auf Folgendes gestoßen:
Wiederholung der Taufe bei der Aufnahme protestantischer Konvertiten in die katholische Kirche

Diese Schrift findet sich im Landesarchiv Baden-Württemberg

Bestand: E 211 VI Katholischer Kirchenrat: Kirche, Geistliche, Landkapitels- und Pfründverwaltung
Kontext:
Katholischer Kirchenrat: Kirche, Geistliche, Landkapitels- und Pfründverwaltung >> 4. Gottesdienstordnung >> 4.6 Taufen

Leider ist diese Schrift nicht Online einsehbar, ich kann mir aber
vorstellen, dass wenn eine Namensänderung stattgefunden hat,
auch eine Nnachtaufe/Erwachsenentaufe durchgeführt wurde,
da die Taufe, insbesondere in der kath. eine besondere, über-
geordnete Rolle spielt [wie in den meisten Religionen auch].
Auch wenn keine Nachtaufe stattgefunden hat, so dürfte es zumind.
einen Verwaltungsakt, sei es durch die Obrikeit oder der Kirche,
gegeben haben; auch wenn wir uns in den Jahren um 1750 befinden,
war eine Namensänderung *so aus der Lamäng* auch nicht
möglich.

Somit ergeben sich noch einige, weitere Forschungsansätze,
sofern diese Unterlagen erhalten sind:
Evtl. finden sich dann Hinweise in den Kirchenrechnungen,
Anno Domini kostete ja alles Geld..!!..
Proklamation: An welchen Orten wurde diese Augerufen..??..
Auch hier müsste dann irgendwo ein Hinweis auf eine Namens-
änderung vorkommen, sonst würde eine solche Bekanntmachung
wenig sind machen...*wenn niemand einen Matthias Gattinger*
kennt.
Ferner könnten sich noch Hinweise in den Listen der Abend-
mahlgäste, aber noch interessanter, in den Listen der Konfir-
manden finden..??..
Welchen Beruf hatte der M. Gattinger vor seiner Eheschliessung,
bzw. am Gebutsort, kommt man hier evtl. über sgn. Zunftarchivalien
weiter [Mitglied einer Zunft, Innung usw.]..??..

Na, es gibt doch noch Hoffnung...so schnell geht ja keiner
Verschütt...

Nochmals Grüsse zum Sonntag von der Kieler-Förde
Roland
__________________
Die besten Grüsse von der Kieler-Förde
Roland...


Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
ansbach , eifel , franken , gattinger , konvertit , malberg , weidenbach

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:03 Uhr.