#1  
Alt 07.11.2012, 15:43
Dennis2507 Dennis2507 ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 11.12.2011
Beiträge: 60
Standard Genetische Ursachen?

Folgende Frage.

Ich habe hier ein Ehepaar. Dieses Ehepaar hat 5 gesunde Kinder auf die Welt gebracht.

Generation ist also Komplett gesund. Allerdings kommt es in Generation 2 zu folgenden Tragödien.

Kind 1 (Tochter) bekommt 1 gesundes und ein behindertes Kind
Kind 2 (Tochter) bekommt 1 behindertes Kind und erleidet 2 Fehlgeburten
Kind 3 (Sohn) bekommt 1 gesundes Kind, seine Frau erleidet eine Tot. - und 2 Fehlgeburten
Kind 4 (Sohn) bekommt 3 gesunde Kinder
Kind 5 (Sohn) bekommt 2 gesunde Kinder, seine Frau erleidet eine Fehlgeburt.

Gesammtsumme:
7 gesunde Kinder
5 Fehlgeburten
2 behinderte Kinder
1 Totgeburt

In Generation 3 gibt es bisher 4 Kinder, die alle gesund sind.

Das es mal zu Fehlgeburten bzw. behinderten Kindern kommen kann ist mir durchaus bewusst, aber in diesem Ausmaß?
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 07.11.2012, 16:04
Victoria Victoria ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 25.12.2009
Ort: Irgendwo im Nirgendwo
Beiträge: 665
Standard

Hallo Dennis2507,

das ist natürlich reine Spekulation, aber möglich ist eine genetische Ursache, wie auch durch Umwelt beeinflußte Schädigungen-kommt auf die Region an.

Es gibt durchaus Merkmale, die in einer Generation nicht zum Tragen kommen und dann erst in der Nächsten oder Übernächsten ausgeprägt werden (Mendelsche Gesetze).

Viel Spaß noch!
Victoria
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 07.11.2012, 16:09
Dunkelgraf Dunkelgraf ist offline
Gast
 
Registriert seit: 09.01.2012
Beiträge: 547
Standard

Hi,

ich habe auch so einen Fall unter meinen Ahnen. Nach lager Überlegung bin ich zu der Erkenntnis gekommen, dass es sich wahrscheinlich um die Rehsusfaktor- Unverträglichkeit handelt. Könnte in Deinem Fall vielleicht auch in Frage kommen.

LG
Dunkelgraf
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 07.11.2012, 16:14
Dennis2507 Dennis2507 ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 11.12.2011
Beiträge: 60
Standard

Zitat:
Zitat von Dunkelgraf Beitrag anzeigen
Hi,

ich habe auch so einen Fall unter meinen Ahnen. Nach lager Überlegung bin ich zu der Erkenntnis gekommen, dass es sich wahrscheinlich um die Rehsusfaktor- Unverträglichkeit handelt. Könnte in Deinem Fall vielleicht auch in Frage kommen.

LG
Dunkelgraf
Was ist das denn genau?
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 07.11.2012, 16:25
gudrun gudrun ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.01.2006
Beiträge: 3.277
Standard

Hallo,

es gibt Rhesus-Faktor positiv und negativ.
Wenn eine Rhesus-Negative Mutter ein Kind mit Rhesusfaktor positiv bekommt,
kann das Kind geschädigt sein.
Bei der ersten Schwangerschaft tritt das allerdings noch nicht auf.
Bei den nächsten Schwangerschaften gibt es Fehlgeburten oder auch behinderte Kinder.
Nur wenn das Kind den Rhesus-Faktor der Mutter erbt, ist das Kind wieder gesund.

Viele Grüße
Gudrun
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 07.11.2012, 16:41
Benutzerbild von Garfield
Garfield Garfield ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.12.2006
Ort: Bern, Schweiz
Beiträge: 1.911
Standard

Hallo

Was bisher über die Vererbung gesagt wurde, ist soweit korret. Aber es gibt jede Menge mögliche Ursachen für Fehl- und Todgeburten. Ebenso gibt es Behinderungen, die zB durch ein Geburtstrauma entstehen oder durch eine genetische Mutation.

Da wäre es nun hilfreich zu wissen, um welche Behinderungen es sich handelt, ob über die Ursachen und die Zeitpunkte der Fehlgeburten mehr bekannt ist und in welchem Jahrhundert das war.

Um dich ein wenig zu beruhigen kann ich aus meinem Bekanntenkreis erzählen:
1 Fehlgeburt wegen Medikamenten, 1 gesundes Kind
2 Fehlgeburten wegen zuviel Sport bzw Überanstrengung, 3 gesunde Kinder, 1 behindertes Kind
1 Fehlgeburt, 3 gesunde Kinder
1 Fehlgeburt, 1 gesunde Frühgeburt (10 Wochen zu früh)
1 Fehlgeburt, 2 gesunde Kinder
Kommt irgendwie doch öfters vor als man denkt
__________________
Viele Grüsse von Garfield

Suche nach:
Caruso in Larino/Molise/Italien
D'Alessandro in Larino und Fossalto/Molise/Italien und "Kanada"
Jörg von Sumiswald BE/Schweiz
Freiburghaus von Neuenegg BE/Schweiz
Wyss von Arni BE/Schweiz
Keller von Schlosswil BE/Schweiz

Geändert von Garfield (07.11.2012 um 16:47 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 07.11.2012, 20:06
Dunkelgraf Dunkelgraf ist offline
Gast
 
Registriert seit: 09.01.2012
Beiträge: 547
Standard

Hallo Dennis,

die Erklärung hat sich dank Gudrun wohl erübrigt, besser hätte ich's auch nicht erklären können.
Es erklärt halt auch warum zwischen mehreren Fehlgeburten immer mal wieder zwischendrinnen ein gesundes Kind zur Welt kommt, immer dann wenn es auch rhesus negativ wie die Mutter ist

Garfiled:
ich weiß nicht, ob man Erfahrungen aus dem Bekanntenkreis des späten 20 Jahrhunderts bzw Beginn 21 Jahrhunderts mit Daten aus früheren Zeiten vergleichen sollte. Die Lebensumstände - und einflüsse haben sich meiner Meinung nach doch sehr geändert. UNd wie Du selbst sagt, man müsste mehr wissen über die Zeit und Art usw.
Ich habe z.B. in meeiner Forshcungsregion im Jahr 1732 vermehrte Totgeburten, gleichzeitig waren enorme Missernten gemeldet, da dürften sich die Totgeburten wohl eher auf den Ernährungszustand der Mütter als auf irgend etwas anderes beziehen. Dazu habe ich 129 Kirchenbücher vom Jahr 1732 verglichen in einer zusammenhängendne Region.

LG
Dunkelgraf
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 07.11.2012, 20:25
Benutzerbild von Garfield
Garfield Garfield ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.12.2006
Ort: Bern, Schweiz
Beiträge: 1.911
Standard

Hallo Dunkelgraf

Ja, da hast du recht, deswegen habe ich ja auch nach der genaueren Zeit gefragt. Heute gibt es sicher andere Gründe für Fehlgeburten als vor ein paar hundert Jahren. Ich wollte nur aufzeigen, dass Fehlgeburten auch heute noch öfters vorkommen als man denkt, trotz der viel besseren medizinischen Versorgung.
__________________
Viele Grüsse von Garfield

Suche nach:
Caruso in Larino/Molise/Italien
D'Alessandro in Larino und Fossalto/Molise/Italien und "Kanada"
Jörg von Sumiswald BE/Schweiz
Freiburghaus von Neuenegg BE/Schweiz
Wyss von Arni BE/Schweiz
Keller von Schlosswil BE/Schweiz
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 07.11.2012, 22:08
Dennis2507 Dennis2507 ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 11.12.2011
Beiträge: 60
Standard

Die Ereignisse spielten sich zwischen 1976 und 2005 ab. Also noch nicht solange her
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 07.11.2012, 22:57
Dunkelgraf Dunkelgraf ist offline
Gast
 
Registriert seit: 09.01.2012
Beiträge: 547
Standard

also dann dochspätes 20 Jahrhundert.
Kann also immer noch der Rhesus-Faktor sein, könnte aber genauso gut ein Handymast oder das Trinkwasser sein oder die Mirkowellen oder UV-Licht oder oder, die Ursachen können vielfältig sein und würde das im 20 Jahrhundert nicht unbedingt auf Vererbung schieben

Garfiled
okay, dann sind wir uns einig. Ja ich weiß das mit den Fehlgeburten auch in der heutigen Zeit.
Ich möchte nur hier nicht eine sinnlose Diskussion vom Zaun brechen. Die medizinische bessere Versorgung ist vielleicht auch gerade der Grund für vermehrte Fehlgeburten.Als gelernter Biologe und Anhänger des Darwinismus habe ich da sicher eine etwas andere Ansicht, die bei den meisten wahrscheinlich einen Aufschrei des Entsetzens verursacht. Also wollen wir das Ganze nicht weiter vertiefen.

LG
Dunklegraf

Geändert von Dunkelgraf (08.11.2012 um 00:48 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:55 Uhr.