#1  
Alt 02.02.2020, 11:40
Werner51 Werner51 ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 03.07.2017
Beiträge: 57
Standard Wie kann man den Namen des Vaters erfahren?

Eine Frau bekommt in Breslau zwei uneheliche Kinder. Einen Sohn 1941 und eine Tochter 1.7.1944. Von dem 1941 Geborenen konnte ich den Taufeintrag (Erlöserkirche) finden. Von der 1944 Geborenen, die im Alter von 7 Wochen zu Pflegeeltern kam, ist der Taufeintrag ist nicht zu finden, da sehr wahrscheinlich in St. Salvator und diese Unterlagen verloren sind. In anderen veröffentlichten Breslauer Kirchenbüchern ist er auch nicht zu finden. Ich konnte mir aber vom Standesamt Breslau eine Kopie der Geburtsurkunde aus 1944 zusenden lassen.

Leider ist weder beim Taufeintrag 1941 noch auf der Geburtsurkunde 1944 der Name des Vaters genannt. Der Vater ist Anfang 1945 gefallen, Details unbekannt. Es gibt zwar eine Vermutung, wie der Vater der 1944 geborenen Tochter hieß, aber keinen Beweis aus einer Urkunde.

Weiß jemand, ob es in Breslau weitere Möglichkeiten gibt, den Namen des Vaters zu erfahren?


Beste Grüße
Werner
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 02.02.2020, 11:46
Benutzerbild von Horst von Linie 1
Horst von Linie 1 Horst von Linie 1 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.09.2017
Beiträge: 7.077
Standard Vormundschaftsakten breslau

Guten Tag,
eher nicht.
Hier vermutlich nur Statistisches ohne Namen:
https://szukajwarchiwach.pl/82/1866/...1#tabJednostka
__________________
Falls im Eifer des Gefechts die Anrede mal wieder vergessen gegangen sein sollte, wird sie hiermit mit dem Ausdruck allergrößten Bedauerns in folgender Art und Weise nachgeholt:
Guten Morgen/Mittag/Tag/Abend.

Und zum Schluss:
Freundliche Grüße.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 02.02.2020, 11:52
Benutzerbild von Weltenwanderer
Weltenwanderer Weltenwanderer ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.05.2016
Beiträge: 3.060
Standard

Hallo Werner,
Bei so jungen Daten ist es zum einen schwer, online etwas zu finden, zum anderen aber ist das Potenzial der DNA-Genealogie hier sehr hoch. Lass die ältesten Nachfahren der Geschwister DNA-Tests machen, vielleicht hast du Glück und findest einigermaßen nahe Verwandte. Der Link im vorigen Beitrag wird nichts bringen, da die Akte zum Standesamt Rothenbach gehört.

LG,
Weltenwanderer
__________________
Kreis Militsch: Latzel, Gaertner, Meißner, Drupke, Mager, Stiller
Kreis Tarnowitz / Beuthen: Gebauer, Parusel, Michalski, Wilk, Olesch, Blondzik, Kretschmer, Wistal, Skrzypczyk, von Ziemietzky, von Manowsky
Brieg: Parusel, Latzel, Wuttke, Königer, Franke
Trebnitz: Stahr, Willenberg, Oelberg, Meißner, Latzel
Kreis Grünberg / Freystadt: Meißner, Hummel

Mein Stammbaum bei GEDBAS

Geändert von Weltenwanderer (02.02.2020 um 11:54 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 02.02.2020, 15:59
mabelle mabelle ist gerade online weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.10.2017
Ort: München
Beiträge: 376
Standard

Zitat:
Zitat von Werner51 Beitrag anzeigen
Eine Frau bekommt in Breslau zwei uneheliche Kinder. Einen Sohn 1941 und eine Tochter 1.7.1944. Von dem 1941 Geborenen konnte ich den Taufeintrag (Erlöserkirche) finden. Von der 1944 Geborenen, die im Alter von 7 Wochen zu Pflegeeltern kam, ist der Taufeintrag ist nicht zu finden, da sehr wahrscheinlich in St. Salvator und diese Unterlagen verloren sind. In anderen veröffentlichten Breslauer Kirchenbüchern ist er auch nicht zu finden. Ich konnte mir aber vom Standesamt Breslau eine Kopie der Geburtsurkunde aus 1944 zusenden lassen.

Leider ist weder beim Taufeintrag 1941 noch auf der Geburtsurkunde 1944 der Name des Vaters genannt. Der Vater ist Anfang 1945 gefallen, Details unbekannt. Es gibt zwar eine Vermutung, wie der Vater der 1944 geborenen Tochter hieß, aber keinen Beweis aus einer Urkunde.

Weiß jemand, ob es in Breslau weitere Möglichkeiten gibt, den Namen des Vaters zu erfahren?

Beste Grüße
Werner
Hallo Werner,

ich habe das gleiche Problem. Doch hier geht es um meine Mutter. Das Feld in der Geburtsurkunde, in dem üblicherweise der Name des Vaters eingetragen ist, ist leer. Deshalb gehe ich davon aus, dass die Großmutter den Namen nicht nennen wollte oder konnte.

Da es sich um ein uneheliches Kind handelte, ging ich auch davon aus, dass ein amtlicher Vormund oder Pfleger bestellt wurde und habe diesbezüglich beim Staatsarchiv Breslau nachgefragt, ob es dazu eine Vormundschaftsakte gibt. Leider erhielt ich auf diese Frage keine Antwort. Ich habe angesichts dieser schwierigen Aktenlage auch einen DNA-Test gemacht, aber bislang tauchte noch kein wirklich signifikanter Treffer auf. Also brauche ich auch weiterhin viel Geduld und Zuversicht ...

Viele Grüße
mabelle
__________________
Axinger: Michelsneukirchen, Eibrunn, Pittsburgh, Pennsylvania, USA
Bezold: Eckenhaid/Eckental, Eschenbach, Tirschenreuth, Lauterbach, Moosburg, Ebersberg, Halle-Saale, Duisburg, Hudson, New Jersey, USA
Hillner: Halle-Saale, Schlüchtern
Kalkbrenner: Fürstenwalde/Spree, Brandenburg
Krömer: Bieskau, Schweidnitz, Schlesien
Meißner: Lauterbach, Großkonreuth
Polte: Bunzelwitz, Schlesien
Rother: Königszelt, Költschen, Schweidnitz, Schlesien
Thamm: Schweidnitz, Würben, Schlesien
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
breslau urkunden taufen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:52 Uhr.