#1  
Alt 17.02.2020, 11:16
OJ1960 OJ1960 ist offline männlich
Benutzer
 
Registriert seit: 01.02.2020
Ort: Berlin
Beiträge: 62
Standard Hermsdorf Kreis Brieg

Mein Urgroßvater mütterlicherseits wurde ca. 1865 in Hermsdorf, Kreis Brieg geboren und war wahrscheinlich evangelisch. Leider kennt Familysearch diesen Ort nicht. Weiß vielleicht jemand, wo ich vielleicht eine Taufurkunde oder einen ähnlichen Hinweis finden könnte?
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 17.02.2020, 12:22
Benutzerbild von Weltenwanderer
Weltenwanderer Weltenwanderer ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.05.2016
Beiträge: 3.058
Standard

Hallo,

Hermsdorf Kreis Brieg gehörte zur evg. und kath. Kirche Brieg und zum Standesamt Schüsselndorf.
Was davon erhalten bzw. online ist, siehst du hier:
http://www.christoph-www.de/kbsilesia2.html

LG,
Weltenwanderer
__________________
Kreis Militsch: Latzel, Gaertner, Meißner, Drupke, Mager, Stiller
Kreis Tarnowitz / Beuthen: Gebauer, Parusel, Michalski, Wilk, Olesch, Blondzik, Kretschmer, Wistal, Skrzypczyk, von Ziemietzky, von Manowsky
Brieg: Parusel, Latzel, Wuttke, Königer, Franke
Trebnitz: Stahr, Willenberg, Oelberg, Meißner, Latzel
Kreis Grünberg / Freystadt: Meißner, Hummel

Mein Stammbaum bei GEDBAS
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 17.02.2020, 12:24
robinhood robinhood ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.07.2008
Beiträge: 387
Standard

Kopierter Ausschnitt:

Brieg (Brzeg) Kreis Brieg:
Evg. KB. St. Nikolai: Taufen 1594-1614, 1626-1635, 1640-1670, 1686-1828, 1933-1944; Heiraten 1794, 1796-1800, 1802, 1812-1842, 1845, 1848-1849, 1851, 1853, 1855, 1857-1859, 1862-1864, 1866-1868, 1870-1874, 1920-1944; Tote 1564-1576, 1615-1817, 1930-1943 im Staatsarchiv Oppeln.
Evg. KB. St. Nikolai: Index Tote 1896-1943 unter der Signatur 45/1242/0/19.6/6822 im Staatsarchiv Oppeln.
Evg. KB. Duplikate (?) St. Nikolai: Taufen 1794, 1796, 1800, 1802, 1803-1805, 1829-1832, 1836-1842, 1845-1846, 1849-1851, 1853-1859, 1862-1865; Heiraten - ; Tote 1794, 1796, 1798-1800, 1802-1842, 1845, 1848-1849, 1851, 1853-1859, 1862-1868, 1870-1871, 1873-1874 im Staatsarchiv Oppeln.
Hinweis 1: Die von den Mormonen verfilmten evangelischen Kirchenbücher sind neu verfilmt online zu finden. Außerdem Aufgebotsbücher und wenige Dokumente aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts.
Evg. KB.: Es ist ein Index Heiraten 1923-1924, 1929, 1937 online.
Bei den Taufen von 1814-1828 handelt es sich möglicherweise um ein katholisches Kirchenbuch. Außerdem sind in den Sterbeeinträgen 1802-1859 nur die Brieger Stadtdörfer Paulau, Schüsselndorf, Briegischdorf, Hermsdorf, Rathau und Schreibendorf enthalten.
Hinweis 2: Das evg. KB. 1594-1859, das evg. Militär-KB. 1723-1944 u. (evg.) Regiments-KB. sind als Mormonenfilme verfügbar.
Hinweis 3: Auf der Website zu der evg. Stadtkirche findet man viele Taufen ab 1707.
Militärkirchenbücher 1823–1942 im Landesarchiv Berlin.
Hinweis 4: Ev.-luth. KB. siehe Schwirz.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 17.02.2020, 13:10
OJ1960 OJ1960 ist offline männlich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 01.02.2020
Ort: Berlin
Beiträge: 62
Standard

Wenn ich das richtig verstehe, befindet sich ein infrage (Taufe 1865) kommendes Kirchenbuchduplikat nur im Staatsarchiv in Oppeln. Bei Szukajwarchiwach ist für 1865 nichts zu finden. Gibt es denn noch andere Möglichkeiten zur Recherche, möglichst online?
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 17.02.2020, 14:22
Benutzerbild von Weltenwanderer
Weltenwanderer Weltenwanderer ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.05.2016
Beiträge: 3.058
Standard

Hallo,

nein, das Kirchenbuch (Signatur 45/1237/0/5.2/100) ist nicht online.
Somit musst du beim Staatsarchiv Oppeln anfragen.

LG,
Weltenwanderer
__________________
Kreis Militsch: Latzel, Gaertner, Meißner, Drupke, Mager, Stiller
Kreis Tarnowitz / Beuthen: Gebauer, Parusel, Michalski, Wilk, Olesch, Blondzik, Kretschmer, Wistal, Skrzypczyk, von Ziemietzky, von Manowsky
Brieg: Parusel, Latzel, Wuttke, Königer, Franke
Trebnitz: Stahr, Willenberg, Oelberg, Meißner, Latzel
Kreis Grünberg / Freystadt: Meißner, Hummel

Mein Stammbaum bei GEDBAS
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 17.02.2020, 22:32
sonki sonki ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.05.2018
Beiträge: 1.835
Standard

Wenn du uns einen Namen verrätst, könnte ich in den kath. KBs von Brieg schnell nachschauen, einfach nur um auszuschließen das er kath. getauft wurde. Sind die Namen der Eltern zufällig bekannt?
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 19.02.2020, 20:34
OJ1960 OJ1960 ist offline männlich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 01.02.2020
Ort: Berlin
Beiträge: 62
Standard

Mein Urgroßvater hieß Ernst Hermann Robert Langner und wurde ca. 1865 in Hermsdorf, Kreis Brieg geboren. Er starb am 10.05.1924 in Breslau und war Eisenbahn-Oberinspektor.
Um 1900 wurde er nach Berlin versetzt. Seine Frau hieß damals Amanda, geb. Hauschild. Sie kam angeblich aus Albendorf. Wo sie geheiratet haben ist unbekannt. Sie bekamen 2 Kinder, Frieda und Gertrud. Nur von Gertrud habe ich eine Geburtsurkunde gefunden. Sie wurde am 24.08.1903 in Rixdorf (Berlin) geboren. Über Frieda habe ich nichts gefunden, sie soll jung gestorben sein. Auch Amanda starb früh, wo ist unbekannt. Er heiratete dann das Kindermädchen Margarete Janke, die noch 3 Kinder von ihm bekam. Ob dies in Berlin oder Breslau geschah ist unbekannt. Komischerweise habe ich nichts gefunden.
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 19.02.2020, 21:31
sonki sonki ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.05.2018
Beiträge: 1.835
Standard

Zitat:
Zitat von OJ1960 Beitrag anzeigen
Sie wurde am 24.08.1903 in Rixdorf (Berlin) geboren.
Aha, da zeigt sich wieder eimal wie wichtig es ist, gleich von Anfang an alle Daten die man hat hinzuschreiben. Laut der Geburtsurkunde von der Tochter in Berlin/Rixdorf ergibt sich ja folgender nicht unwichtiger Punkt: Er war evangelisch, seine Ehefrau, die Amanda Hausschild, war katholisch.

P.S. Nur kurz das, es gibt zwar auch ein paar kath. Langner-Taufen um 1865 herum, aber keine passt vom Namen her.
P.S. II: ab 1913 findet man Hermann Langner im Adressbuch Breslau. Nach seinem Tod erscheint die Witwe Margarete bis zum letzten Jahrgang 1943 in Breslau (zuletzt in der Elsässerstr 76). Die Adressen bewegen sich leider im Einzugsbereich der evg. Kirchen Johannes & Salvator von denen z.T. nichts oder nur wenig erhalten ist.

Geändert von sonki (19.02.2020 um 22:54 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 19.02.2020, 23:53
frank67de frank67de ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 21.01.2019
Beiträge: 94
Standard

Zitat:
Zitat von OJ1960 Beitrag anzeigen
Mein Urgroßvater hieß Ernst Hermann Robert Langner und wurde ca. 1865 in Hermsdorf, Kreis Brieg geboren. Er starb am 10.05.1924 in Breslau und war Eisenbahn-Oberinspektor.
Um 1900 wurde er nach Berlin versetzt. Seine Frau hieß damals Amanda, geb. Hauschild. Sie kam angeblich aus Albendorf. Wo sie geheiratet haben ist unbekannt. Sie bekamen 2 Kinder, Frieda und Gertrud. Nur von Gertrud habe ich eine Geburtsurkunde gefunden. Sie wurde am 24.08.1903 in Rixdorf (Berlin) geboren. Über Frieda habe ich nichts gefunden, sie soll jung gestorben sein. Auch Amanda starb früh, wo ist unbekannt. Er heiratete dann das Kindermädchen Margarete Janke, die noch 3 Kinder von ihm bekam. Ob dies in Berlin oder Breslau geschah ist unbekannt. Komischerweise habe ich nichts gefunden.

Hallo,


Gertrud hat am 26.7.1934 in Breslau geheiratet. Mehr habe ich nicht gefunden.


Gruß Frank
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 03.03.2020, 19:15
OJ1960 OJ1960 ist offline männlich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 01.02.2020
Ort: Berlin
Beiträge: 62
Standard

Zitat:
Zitat von sonki Beitrag anzeigen
Aha, da zeigt sich wieder eimal wie wichtig es ist, gleich von Anfang an alle Daten die man hat hinzuschreiben. Laut der Geburtsurkunde von der Tochter in Berlin/Rixdorf ergibt sich ja folgender nicht unwichtiger Punkt: Er war evangelisch, seine Ehefrau, die Amanda Hausschild, war katholisch.

P.S. Nur kurz das, es gibt zwar auch ein paar kath. Langner-Taufen um 1865 herum, aber keine passt vom Namen her.
P.S. II: ab 1913 findet man Hermann Langner im Adressbuch Breslau. Nach seinem Tod erscheint die Witwe Margarete bis zum letzten Jahrgang 1943 in Breslau (zuletzt in der Elsässerstr 76). Die Adressen bewegen sich leider im Einzugsbereich der evg. Kirchen Johannes & Salvator von denen z.T. nichts oder nur wenig erhalten ist.
Leider habe ich das Adressbuch von 1913 nicht. Im Adressbuch von 1914 finde ich ihn nicht. Unter seiner späteren Adresse Augustastr.186 steht nur Baustelle. Wäre toll, wenn Du mir sagen könntest, wo er vorher gewohnt hat.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:05 Uhr.