Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Ortssuche
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 24.10.2018, 23:09
Benutzerbild von zeilenweise
zeilenweise zeilenweise ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.07.2018
Ort: Kiel
Beiträge: 322
Standard Wo liegt Zöngersbrücken?

Name des gesuchten Ortes: Zöngersbrücken
Zeit/Jahr der Nennung: 1731
Ungefähre oder vermutete Lage/Region: Kurfürstentum Mainz?
Ich habe die Datenbanken zur Ortssuche abgefragt [ja/nein]: nein



Liebe Ortskundige,


am 3. Juli heiratet in Dettingen (am Main, Nähe Aschaffenburg) der Schullehrer Johannes Würth die Tochter des vorigen Schullehrers. Als Herkunftsort ist

"Zöngersbrücken"

angegeben. Die Buchstaben sind klar und deutlich zu lesen, einen Lesefehler kann ich ausschließen. Aber wenn ich den Ort bei Google eingebe, habe ich den sehr seltenen Fall, dass überhaupt kein einziger Treffer zurückkommt. Natürlich kann sich der Pfarrer verhört haben. Daher habe ich auch Varianten wie Sänger..., Zenger... Senger... -sbrücken ausprobiert, aber ergebnislos.


Hat jemand eine Idee, welcher Ort gemeint sein könnte?


Als Eltern von Johannes Würth sind Johann Georg und Barbara Würth angegeben.



Vielen Dank für jede Hilfe!
__________________
Gruß, zeilenweise
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 24.10.2018, 23:36
Benutzerbild von AnGr
AnGr AnGr ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.03.2011
Ort: Hessen/WZ
Beiträge: 780
Standard

Hallo,


100 % gesichert das es Zöngersbrücken heisst und nicht das in der Nähe befindliche Heigenbrücken gemeint ist?


Vieleicht könnten Sie das Dokument mal hier zeigen.
__________________
Schönen Gruß Andreas

https://www.youtube.com/watch?v=VwX7nC-LpKs
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 25.10.2018, 13:29
Benutzerbild von zeilenweise
zeilenweise zeilenweise ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 10.07.2018
Ort: Kiel
Beiträge: 322
Standard

Heigenbrücken hätte der Schreiber gekannt und richtig geschrieben. Im Dialekt wird da auch kein "Zönger" draus.

Ich denke eher, dass der Ort etwas weiter weg ist.
Als ich den Ortsnamen zuerst in einem Buch gefunden habe, dachte ich auch, dass da ein Lesefehler vorliegt. Aber ich habe mir das Originaldokument angesehen, und es heißt wirklich so. Der Ort ist - wie oft bei Namen - nicht in der üblichen Kanzleischrift geschrieben, sondern in klar erkennbaren Druckbuchstaben.
Ich kann es hier aus rechtlichen Gründen nicht einstellen.
__________________
Gruß, zeilenweise
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 25.10.2018, 22:34
Anna Sara Weingart Anna Sara Weingart ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 7.952
Standard

Zitat:
Zitat von zeilenweise Beitrag anzeigen
... Ich kann es hier aus rechtlichen Gründen nicht einstellen.
Hallo. Wenn Du nur den Ortsnamem abbildest, dann verletzt Du keine Rechte! Viele Grüsse
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 26.10.2018, 02:48
Benutzerbild von zeilenweise
zeilenweise zeilenweise ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 10.07.2018
Ort: Kiel
Beiträge: 322
Standard

Danke für den Hinweis, ich habe das Wort ausgeschnitten und zum Vergleich noch die Zeile darunter, wo das Wort "Ludimoderatorem" steht (Schulmeister).
Ich kann mir vorstellen, dass der Ortsname entweder falsch gehört und geschrieben wurde, bzw. im Lauf der Zeit seine Schreibweise geändert hat.


Kirchenbuch Dettingen, Diözesanarchiv Würzburg.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 1731-zoengersbruecken.jpg (268,6 KB, 82x aufgerufen)
__________________
Gruß, zeilenweise
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 26.10.2018, 10:16
Benutzerbild von Xtine
Xtine Xtine ist offline weiblich
Administrator
 
Registriert seit: 16.07.2006
Ort: z' Minga [Mail: chatty1@gmx.de]
Beiträge: 22.740
Standard

Hallo,

spontan fiel mir Zweibrücken dazu ein, auch wenn es nicht danach klingt.
Wenn man im GOV nach Z*brücken sucht, kommen auch nur fast Zweibrücker-Ergebnisse.
Zweibrücken ist jetzt auch nicht sooo weit weg und Lehrer haben auch gerne mal den Ort gewechselt.

Da der Ausschnitt aus Würzburg ist, waren sie wohl katholisch. Leider sind die Bücher nicht online, einzelne findet man bei Ancestry und FamilySearch. Es könnte sich aber auch lohnen die evangelischen Bücher bei Archion zu durchforsten. In der Zweibrücker Gegend habe ich viele "gemischte" Ehen, wo in beiden Konfessionen was zu finden ist.

Es bleibt aber trotzdem nur so eine Idee.
__________________
Viele Grüße .................................. .
Christine
.. .............
Wer sich das Alte noch einmal vor Augen führt, um das Neue zu erkennen, der kann anderen ein Lehrer sein.
(Konfuzius)

Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 26.10.2018, 10:45
Kasstor Kasstor ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.11.2009
Ort: bei Hamburg
Beiträge: 9.305
Standard

Hallo


das hist OV Bayern bringt auch nichts, was passt.


Thomas
__________________
FN Pein (Quickborn vor 1830), FN Hinsch (Poppenbüttel, Schenefeld), FN Holle (Hamburg, Lüchow?), FN Ludwig/Niesel (Frankenstein/Habelschwerdt) FN Tönnies (Meelva bei Karuse-Estland, später Hamburg), FN Lindloff (Altona, Lüneburg, Uelzen)
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 26.10.2018, 14:26
Anna Sara Weingart Anna Sara Weingart ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 7.952
Standard

Der Ort Brücken liegt nur gut 5 km entfernt von Dettingen
https://de.wikipedia.org/wiki/Brücke...is)#Geographie
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 26.10.2018, 14:31
Kasstor Kasstor ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.11.2009
Ort: bei Hamburg
Beiträge: 9.305
Standard

Zitat:
Zitat von Anna Sara Weingart Beitrag anzeigen
Der Ort Brücken liegt nur gut 5 km entfernt von Dettingen
https://de.wikipedia.org/wiki/Brücke...is)#Geographie
Ja da müsste man nur noch Zöngers erklären.
Nur so als Beispiel: das hier genannte Zantzenbrücken Enthält
Kirburg, Gehlert, Welkenbach, Neunkhausen, Welkenbach, Zantzenbrücken, Zangenbach, Lochum, Hachenburg, Alpenrod, Nister, Korb in der Nähe von Hachenburg führt auch zu keinem guhgel-Treffer.




Thomas
__________________
FN Pein (Quickborn vor 1830), FN Hinsch (Poppenbüttel, Schenefeld), FN Holle (Hamburg, Lüchow?), FN Ludwig/Niesel (Frankenstein/Habelschwerdt) FN Tönnies (Meelva bei Karuse-Estland, später Hamburg), FN Lindloff (Altona, Lüneburg, Uelzen)

Geändert von Kasstor (26.10.2018 um 15:17 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 26.10.2018, 16:32
Benutzerbild von Forschi
Forschi Forschi ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 06.03.2011
Ort: 53° 33′ N, 10° 0′ O
Beiträge: 526
Standard

Hallo,


die Zunge wird in einigen Regionen in der Mundart auch "Zönger oder Zöngen" genannt und Zungenbrücken gibt es, bei Google-Books nachzulesen. Vielleicht ist es dann kein Ort im Sinne von "Dorf/Stadt, sondern die Bezeichnung einer Wohnstätte.

Wie, bei der Mühle oder am Knick.
__________________
LG Forschi

Geändert von Forschi (26.10.2018 um 16:34 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:41 Uhr.