#31  
Alt 19.05.2011, 19:46
sternap sternap ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 25.04.2011
Beiträge: 827
Standard

leider werde ich beim googeln seit tagen nicht fündig.

der letzte heimgekehrte in russland kriegsgefangene österreicher ist inzwischen ein alter herr aus dem burgenald.


vor ihm war das der sohn eines deutschen, ein ingenieur, der dann in wien in einer gemeindewohnung lebte. sein vater war schon gestorben, ich meine mich zu erinnern, dass das institut für kriegsfolgenforschung, prof. karner, einem tipp nachgegangen war.

die vorgehensweise, wie man diesen sohn eines österreichers in russland unter neuem namen fand, wäre für alwinus suche interessant.


findet ihr den artikel?
__________________
_________________________________
freundliche grüße

sternap
Mit Zitat antworten
  #32  
Alt 19.05.2011, 19:53
Kasstor Kasstor ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.11.2009
Ort: bei Hamburg
Beiträge: 9.302
Standard

Hallo,

das hier? http://www.berlinonline.de/berliner-...001/index.html

Worte Kriegsheimkehrer Burgenland 1. Eintrag bei google

Gruß

Thomas
__________________
FN Pein (Quickborn vor 1830), FN Hinsch (Poppenbüttel, Schenefeld), FN Holle (Hamburg, Lüchow?), FN Ludwig/Niesel (Frankenstein/Habelschwerdt) FN Tönnies (Meelva bei Karuse-Estland, später Hamburg), FN Lindloff (Altona, Lüneburg, Uelzen)
Mit Zitat antworten
  #33  
Alt 19.05.2011, 20:07
sternap sternap ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 25.04.2011
Beiträge: 827
Standard

es handelte sich um den sohn eines österreichers, auf dessen spur man gekommen war. er war in russland unter russischer identität aufgewachsen.
eine geschichte wie sie auf alwinus schwester passen könnte.

der herr wohnte dann in wien in einem randbezirk in einer gemeindewohnung, er war ingenieur.

alle dies suchworte benutzte ich, aber anscheinend ist durch die eventuell noch spätere heimkehr des burgenländers franz steeg, der vorherige titel üder die heimkehr des damals noch ein junge gewesenen nicht mehr zu finden. nach meiner erinnerung war er auch sinngemäss mit heimkehr des letzten kriegsopfers übertitelt.
__________________
_________________________________
freundliche grüße

sternap
Mit Zitat antworten
  #34  
Alt 19.05.2011, 20:11
Benutzerbild von Saure
Saure Saure ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 27.03.2008
Ort: Bad Salzuflen
Beiträge: 4.128
Standard

Hallo Alwinus,

nehmen Sie doch bitte Kontakt zu der Zeitschrift 'Kameraden' www.kameradenwerke.de auf, und fragen Sie bitte Herrn Götz Eberbach, dem Schreiber dieses Artikels:
http://www3.volksbund.de/virt_kgs_ad...84859_5816.pdf
wie Sie mit 'Erik-Pjotr' der seinen Kameraden aus dem Kinderheim, durch verschiedene deutsche Organisationen hilft, ihre Angehörigen zu finden.
__________________
Viele Grüße
Dieter Saure

Manchmal findet man, was man sucht.
Nicht immer sucht man das, was man findet.
Ab und zu findet man etwas, was man überhaupt nicht gesucht hat, und stellt dann fest, dass es genau das war, was einem gefehlt hat.
Alle sagten immer das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht.
Mit Zitat antworten
  #35  
Alt 19.05.2011, 23:40
gustl gustl ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 26.08.2010
Beiträge: 676
Standard

Hallo,

ich habe nun den Artikel gelesen, ob es möglich ist, dass das auch Marias Schicksal gewesen sein könnte, kann ich nicht beurteilen. Ich kann mich ja nur an die Hinweise halten, die ich hier bekommen habe.

Zu den anderen Hinweisen, zum Beispiel auf die Listen, die der Deutschen Botschaft in Moskau in den 1990er Jahren übergeben worden sind, kann ich nur sagen, dass sie jetzt auch beim Suchdienst des DRK sind.

Ich warte erst einmal ab, was meine Suchanfragen ergeben, dann melde ich mich wieder.

Liebe Grüße
Cornelia
Mit Zitat antworten
  #36  
Alt 20.05.2011, 16:39
Benutzerbild von Saure
Saure Saure ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 27.03.2008
Ort: Bad Salzuflen
Beiträge: 4.128
Standard

Hallo Cornelia,

vielen Dank für Ihre Mitarbeit.

Durch den o.a. Artikel, möchte ich erfahren, welche verschiedenen deutschen Organisationen 'Erik-Pjotr' bei seiner Suche helfen.
Bestimmt gibt es noch Organisationen, die wir bisher noch garnicht berücksichtigt haben.
__________________
Viele Grüße
Dieter Saure

Manchmal findet man, was man sucht.
Nicht immer sucht man das, was man findet.
Ab und zu findet man etwas, was man überhaupt nicht gesucht hat, und stellt dann fest, dass es genau das war, was einem gefehlt hat.
Alle sagten immer das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht.
Mit Zitat antworten
  #37  
Alt 20.05.2011, 18:57
Alwinus Alwinus ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 21.03.2011
Ort: Worms
Beiträge: 139
Standard

Guten Abend, ich habe mich an den Schreiber dieses Artikels :http://www3.volksbund.de/virt_kgs_ad...84859_5816.pdf,
Herrn Götz Eberhard gewandt auf Empfehlung von Dieter.
bis dann, alles Gute
Alwinius
Mit Zitat antworten
  #38  
Alt 20.05.2011, 19:04
Alwinus Alwinus ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 21.03.2011
Ort: Worms
Beiträge: 139
Standard

Sehr geehrter Herr Schmidt,

Ihre Schwester ist in unserer Kriegsgefangenen-Datenbank nicht enthalten.
Haben Sie schon einmal beim Internationalen Suchdienst angefragt?
Hier die Internet- und Mail-Adresse:
www.its-arolsen.org
email@its-arolsen.org

Mit freundlichen Grüßen
W.Scheder

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: webmaster@dokst.de [mailto:webmaster@dokst.de] Im Auftrag von alwinus.schmidt@gmx.de
Gesendet: Dienstag, 17. Mai 2011 17:22
An: Scheder, Wolfgang - STSG
Betreff: [Anfrage zu ehemaligen sowjetischen Bürgern] Suche Schwester Maria geb.am 06.04.1928 in Omsk/Russland

Alwinus Schmidt hat eine Nachricht mit dem Kontaktformular auf
http://www.dokst.de/main/contact geschickt.

Sehr geehrte Damen und Herren,

schicken Sie mir bitte Kopien von allen Unterlagen, die Sie über meine
Schwester:
Maria Aleksandrovna Schmidt (Schmitt)
geb. am 6. April 1928 in Omsk
haben.
Die beigefügte Geburtsurkunde wurde am 10. April 1928 in Omsk ausgestellt
und den Brief von HOK Stuttgart: sind nicht als Anlage angeheftet

Ihre Eltern sind:
Aleksander Filipovitsch Schmidt,geb.am 20.08.1894 in Neukolonie,Kanton
Seelmann an der Wolga
Elisaveta Ivanovna Schmidt, geb. Specht, geb. 1902 in Seelmann an der Wolga
Im Voraus, Vielen Dank!!!
MfG Alwinus
Mit Zitat antworten
  #39  
Alt 21.05.2011, 00:04
gustl gustl ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 26.08.2010
Beiträge: 676
Standard

Hallo an alle,

heute habe ich folgende Nachricht vom Deutschen Historischen Institut in Warschau bekommen:

die von Ihnen weitergeleitete Frage ist nicht leicht zu beantworten.
Zuständig für die Umsiedlungen von Volksdeutschen war in jedem Fall der
Reichskommissar für die Festigung des Deutschen Volkstums (RKFDV oder ganz
kurz RKF), dessen Stab derartige Transporte organisierte und sie mit Zügen
der Deutschen Reichsbahn durchführen ließ. Einen konkreten Transport kann

ich Ihnen nicht benennen, und es erscheint mir auch mehr als
unwahrscheinlich, dass dieser direkt nach Berlin ging. Die Volksdeutschen
wurden eher in den neuen Reichsgauen Danzig-Westpreußen und Wartheland
angesiedelt. Wie sich gegebenenfalls einzelne Transporte nachweisen lassen,
kann ich Ihnen nicht sagen.



Es kamen noch Hinweise auf zwei Wissenschaftlerinnen in Bern und Münster (auf letztere hat das HIS oder Reemtsma-Institut ebenfalls hingewiesen), die sich spezieller mit diese Transporten und den Transportieren befasst haben. Ich habe sie auch angeschrieben.

Das wäre es für heute.

Liebe Grüße und ein schönes Wochende!
Cornelia
Mit Zitat antworten
  #40  
Alt 21.05.2011, 12:52
Benutzerbild von Saure
Saure Saure ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 27.03.2008
Ort: Bad Salzuflen
Beiträge: 4.128
Standard

Hallo Alwinus,

vielen Dank für Ihren Schritt:
'Guten Abend, ich habe mich an den Schreiber dieses Artikels : http://www3.volksbund.de/virt_kgs_ad...84859_5816.pdf
Herrn Götz Eberhard gewandt auf Empfehlung von Dieter.'
ich bin jetzt schon gespannt, welche verschiedenen deutschen Organisationen 'Erik-Pjotr' bei seiner Suche helfen bzw. geholfen haben, und wie er so eine Suche angeht.
Bestimmt können wir noch von ihm lernen.

Ich habe mir jetzt estmal das Buch:
"Jetzt war ich ganz allein auf der Welt":
Erinnerungen an eine Kindheit in Königsberg. 1944-1947"
Hans-Burkhard Sumowski'
bestellt.

Ich wäre dankbar, wenn mir jemand noch andere Bücher zu diesem Thema empfehlen würde.
__________________
Viele Grüße
Dieter Saure

Manchmal findet man, was man sucht.
Nicht immer sucht man das, was man findet.
Ab und zu findet man etwas, was man überhaupt nicht gesucht hat, und stellt dann fest, dass es genau das war, was einem gefehlt hat.
Alle sagten immer das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht.

Geändert von Saure (21.05.2011 um 12:57 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:13 Uhr.