#1  
Alt 03.11.2020, 18:08
TbgKluw TbgKluw ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 19.05.2017
Beiträge: 35
Standard China-Expedition 1900-1902

Hallo an alle Interessierte,
ich suche Informationen zu meinem Großvater Hermann Pöschel (1875-1925) aus Chemnitz, der nachweislich vom 01.09.1900 bis zum 18.08.1902 Teilnehmer an der deutschen China-Expedition war (Start Bremerhaven), leider gibt es nur wenige bekannte Stationen: Kiautschou, Yokohama und Papua-Neuguinea. Ich kenne weder das Regiment noch seinen Dienstgrad. Zur genannten Militäroperation existieren einige Berichte, aber alle weiteren Daten sind vermutlich 1945 vernichtet worden.
Interessant ist noch: er war 1899 in Deutsch-Eylau Reg.152 angemeldet (dies aus Polizeimelderegister Chemnitz ersichtlich)
Vielleicht gibt es noch andere Forscher und Ergebnisse zu diesem Thema.
Klaus
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 24.11.2020, 10:29
Manni1970 Manni1970 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.08.2017
Beiträge: 864
Standard

Hallo Klaus,

nur so eine Überlegung: Es gab diese vom Kaiser verliehene China-Denkmünze für alle beteiligen Angehörigen der deutschen Armeen. Dein Vorfahre war ja Sachse, aber die Verleihung dieser Münze müsste eigentlich trotzdem im Geheimen Staatsarchiv Preußischer Kulturbesitz vermerkt sein. Dazu gibt es zwei Bde. Schau mal hier:
http://archivdatenbank.gsta.spk-berl...Rep_89_Nr_2307
Darin sollte doch enthalten sein: Name, Dienstgrad, Einheit u. für die Teilnahme an welchem Gefecht die Münze verliehen wurde. Mit der Einheit könnte man anschl. in der einschlägigen Literatur die Reise deines Vorfahrens nachzeichnen, auch wenn er selbst darin als einfacher Soldat keine Erwähung finden mag.

MfG
Manni
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 24.11.2020, 19:08
TbgKluw TbgKluw ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 19.05.2017
Beiträge: 35
Standard China-Expedition

Hallo Manni,
das ist eine großartige Idee mit der China-Denkmünze, hatte schon die Hoffnung auf Hilfe aufgegeben. Ich kann aber nicht nach Berlin kommen,
gibt es Erfahrung mit Zusendung von Kopien von dort?
Online-Zugang zu allen Digitalisaten bei diesem riesigen Archiv wird noch Jahre dauern.
Nochmals vielen Dank
Klaus
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 25.11.2020, 10:29
Manni1970 Manni1970 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.08.2017
Beiträge: 864
Standard

Hallo Klaus,

ich glaube nicht, dass die Berliner Archivare solche Auftragsrecherchen durchführen. Gut, wenn die Bde. einen alphabetischen Namensindex hätten, würde man dir sicher eine Kopie anfertigen. Wenn es sich aber um chronologische Eintragungen handelt, wirst du jemand mit der Durchsicht beauftragen müssen. Vielleicht wurde die Verleihung in einem Amtsblatt veröffentlicht - also bei dir dann in einem sächsischen. Dann hättest du das Datum.

Es gab ja zu dem von dir genannten Rgt. 152 drei Chroniken. Die älteste war wohl nur ein Handschrift u. ist heute nicht mehr vorhanden. Die jüngste u. umfangreichste handelt aber anscheinend nur vom Ersten Weltkrieg - setzt also zu spät ein. Die dazwischen ist nur schwer zu bekommen. Die DNB Leipzig hat ein Exemplar, aber dem Inhaltsverzeichnis nach wurden darin die "Afrika" - und "China-Kämpfer" nicht namentlich erwähnt, sondern man beschränkt sich - wie so oft - auf die Offziere des Regiments. Und dazu gehörte der Pöschel ja wohl nicht.

Dann liegt noch eine Zeitschrift der ehemaligen "Afrika" - und "China-Kämpfer" vor:
https://zdb-katalog.de/title.xhtml?i...24&direct=true
Die wirst du vermutlich aber nur vor Ort durchsehen können.

Im BA Freiburg (Militärarchiv) gibt es ja nicht mehr viel zum Ostasiatischen Expeditionskorps, einige Tagebuchaufzeichungen usw.

Du hattest doch Kontakt mit dem Chemnitzer Stadtarchiv? Haben die da nicht eine Sammlung von Zeitungsauschnitten, hier dann etwa "Heimkehr der China-Kämpfer in Chemnitz gefeiert"?

MfG
Manni
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 25.11.2020, 16:34
TbgKluw TbgKluw ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 19.05.2017
Beiträge: 35
Standard China-Expedition

Hallo Manni,
danke für die unterschiedlichen Hinweise und Denkanstöße.
Zum Berliner Archiv: habe heute eine Anfrage gestartet, mache mir aber nicht viel Hoffnung, ein Register wird es nicht geben (Aufzeichner waren ja keine Standesbeamten) und den Umfang von 15000 Mann in China und dazu 16000 in Südwestafrika durchzusehen kann man keinem Archivar zumuten. Bleibt nur eine Reise nach Berlin oder deren online-Bereitstellung, aber wann?
Habe schon in Tageszeitungen geforscht, da ist maximal die Ankunft eines Schiffes mit Militär abgedruckt und im Militär-Wochenblatt werden nur Offiziere erwähnt.
MfG
Klaus
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 27.11.2020, 21:02
Fredericus Rex Fredericus Rex ist offline männlich
Benutzer
 
Registriert seit: 19.05.2019
Beiträge: 27
Standard

Hallo Klaus,

In der Aktuellen Ausgabe des "Frieden" vom Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge ist ein Artikel und Interview mit Dr. Takuma Melber.
Dieser Herr befasst sich mit der Geschichte der Kriegsgefangenschaft deutscher Soldaten in Japan, die 1914 in China gefangen genommen worden.

Vielleicht gibt es da etwas interessantes für dich.

Beste Grüsse
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
china-expediton 1900

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:00 Uhr.