#1  
Alt 04.03.2021, 12:00
Shasanya98 Shasanya98 ist offline weiblich
Benutzer
 
Registriert seit: 04.03.2021
Ort: Oberfranken
Beiträge: 8
Standard testis?

Jahr, aus dem der Begriff stammt: 1650
Region, aus der der Begriff stammt: Frankenwald


Hallo, ich bin neu hier und wollte gleich mal eine Frage, die mich schon länger beschäftigt loswerden.
Ich habe ein Heft/Büchlein, in dem mein Stammbaum relativ weit zurückreicht. Bei einigen Personen, vor allem Frauen, ist mir aufgefallen, dass immer wieder das Wort "testis" zusammen mit einer Jahreszahl auftaucht.
z.B. "testis 1664". Testis bedeuted nach meiner Recherche soviel wie "Zeuge" oder "Zeugnis", richtig? Welche Bedeutung ergibt sich dann im Zusammenhang mit der Jahreszahl? Kann man erahnen was gemeint ist?
Danke für die Hilfe.
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 04.03.2021, 12:13
Anna Sara Weingart Anna Sara Weingart ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 9.683
Standard

Hallo

sie wird in diesem Jahr als Taufzeugin (testis) erwähnt in einem Kirchenbuch.

Da die Männer arbeiten mussten, waren es häufig Frauen, die diesen "Job" übernahmen.
__________________
Viele Grüße

Geändert von Anna Sara Weingart (04.03.2021 um 12:16 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 04.03.2021, 12:14
Benutzerbild von GiselaR
GiselaR GiselaR ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 13.09.2006
Ort: Kurpfalz
Beiträge: 1.593
Standard

Ja das stimmt, testis heißt "Zeuge" (Zeugnis heißt testimonium).
Nomalerweise steht das für Taufzeuge, oder manchmal kam es auch in Kirchenbüchern vor, das bei Heiraten oder zu anderer Gelegenheit Zeugen eingetragen wurden. Das habe ich abererst selten gesehen.
Wenn der Text gedruckt ist, schreib doch mal bitte den ganzen Satz oder Absatz ab, ansonsten stell bitte einen scan ein. Sonst ist der Zusammenhang kaum zu erkennen.
Grüße
__________________
Ruths, Gillmann, Lincke,Trommershausen, Gruner, Flinspach, Lagemann, Zölcke, Hartz, Bever, Weth, Lichtenberger, von der Heyden, Wernborner, Machwirth, von Campen/Poggenhagen, Prüschenk von Lindenhofen, Reiß von Eisenberg, Möser, Hiltebrandt, Richshoffer, Unger, Tenner, von Watzdorf, von Sternenfels
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 04.03.2021, 12:15
Shasanya98 Shasanya98 ist offline weiblich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 04.03.2021
Ort: Oberfranken
Beiträge: 8
Standard

Vielen Dank! Dann kann ich mir das jetzt so notieren! Viele Grüße
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 04.03.2021, 12:17
Xylander Xylander ist gerade online männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2009
Beiträge: 4.366
Standard

Hallo und willkommen im Forum!
Ist das Handschrift? Dann wäre ein Scan schön. Oder gedruckt? Dann vermute ich, dass die Personen im genannten Jahr irgendwo bei irgendwem Taufpat*innen waren. Evtl auch Trauzeug*innen. Oder einfach Zeug*innen bei irgendeinem gerichtlichen Akt (aber das waren eher Männer). Jedenfalls wollte der Autor/die Autorin die Personen zeitlich einordnen.
Viele Grüße
Xylander
Na, Gisela war schneller:-)

Geändert von Xylander (04.03.2021 um 12:18 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 04.03.2021, 12:18
Shasanya98 Shasanya98 ist offline weiblich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 04.03.2021
Ort: Oberfranken
Beiträge: 8
Standard

Der komplette Text ist: "Kinder: 1. Catharina, *19.7.1650, testis 1664;" dann würde es schon mit dem zweiten Kind weitergehen.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 04.03.2021, 12:22
Xylander Xylander ist gerade online männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2009
Beiträge: 4.366
Standard

Das wäre aber eine frühe Patenschaft. 14 Jahre, das klingt nach Konfirmation, aber dann testis?
Viele Grüße
Xylander
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 04.03.2021, 12:23
Anna Sara Weingart Anna Sara Weingart ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 9.683
Standard

Hier müsste es das Jahr der Konfirmierung bedeuten, bei die Jugendliche ihr christliches Wissen beweisen/nachweisen (testare) musste.

So wie die Kinder heute in den Schulen einen "Test" schreiben müssen, ist das der selbe Wortursprung
__________________
Viele Grüße

Geändert von Anna Sara Weingart (04.03.2021 um 12:29 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 04.03.2021, 12:27
Xylander Xylander ist gerade online männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2009
Beiträge: 4.366
Standard

das wäre aber nicht testis, sondern testatum. Haben die anderen auch diesen 14-jahre-Abstand?
Viele Grüße
Xylander
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 04.03.2021, 12:31
Benutzerbild von Huber Benedikt
Huber Benedikt Huber Benedikt ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.03.2016
Ort: Castra Batava
Beiträge: 2.736
Standard

ASW ist schon auf der richtigen Fährte.
testis heisst Konfirmation (wörtl. Zeugnis ablegend)


testis teste (Adj., 3. Dekl., 2-endig)
testis: Nom. Sg. mask., Gen. Sg. mask., Nom. Sg. fem., Gen. Sg. fem., Gen. Sg. neutr.
ein Zeugnis ablegend, bezeugend, Zeuge
__________________
"Back to the roots" heisst nicht daß man mit zunehmendem Alter immer kindischer werden muss !
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:53 Uhr.