Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Genealogie-Forum Allgemeines
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 30.11.2021, 21:02
Benutzerbild von LutzM
LutzM LutzM ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.02.2019
Ort: Greifswald
Beiträge: 2.048
Lächeln Was Ahnenforschung alles bringen kann

Hallo Ihr Lieben,

ich bin gerade so positiv geflasht, dass ich es unbedingt erzählen muss.

Vor ca. 'nem halben Jahr nahm die Person X mit mir Kontakt auf, da es in meinem öffentlichen Stammbaum bei gedbas genau 1x den Namen Y gibt.

Nach kurzer Mail-Korrespondenz haben wir dann stundenlang telefoniert, weil ihre Geschichte so unglaubwürdig ist, dass sie filmreif ist. Ich werde hier auch nicht alle Einzelheiten schildern, nur soviel:

Stunden nach der Geburt wurde sie ihren Eltern weggenommen, in der Pflegefamilie wurde sie misshandelt, ist von da abgehauen, hat erst als Erwachsene von der Zwangsadoption erfahren. (alles in der DDR)
Nun sucht sie seit 30 Jahren Ihren Ursprung. Auf Anfragen beim Standesamt und/oder sonstigen Behörden folgten regelmäßig Drohanrufe, dass sie die Vergangenheit ruhen lassen soll, man wüsste wo sie wohnt usw.
Eines Tage lag in ihrem Briefkasten ein Umschlag mit einigen Geburtsurkunden, Ahnenpässen usw. Sie weiß bis heute nicht von wem der ist. Aber sie hatte jetzt ihren Geburtsnamen Y.

Da ihre Mutter in Dauba geboren ist (meine Ecke ) habe ich ihr dann ihren Stammbaum zusammengesucht, dabei stellte sich dann heraus, dass ich mit ihr über 1000 Ecken verwandt bin, wir teilen uns jedenfalls eine gemeinsames x-Urgroßelternpaar.

Später fand ich dann noch einen Treffer für Y bei ancestry, der Besitzer (des privaten Stammbaums) war aber schon ein knappes viertel Jahr nicht mehr aktiv. Ich habe ihn angeschrieben: Vor 'ner Stunde kam die begeisterte Antwort, dass er die Kontakdaten von ihr möchte und gern sämtlich Urkunden zur Verfügung stellt und den Rest telefonisch mit ihr klar machen will.

Nach kurzer Rücksprache habe ich das alles weitergeleitet und hoffe jetzt, dass die Geschichte für sie ein glückliches Ende nimmt.

Ahnenforschung kann so schön sein!
__________________
Lieben Gruß

Lutz

--------------
mein Stammbaum
suche Eising * um 1880 aus/bei Creuzburg/Ostpreußen, sowie (August & Hellmut) Wegner und (Friederike) Lampe * um 1840 aus/bei Kleinzerlang/Prignitz

Geändert von LutzM (30.11.2021 um 22:11 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 30.11.2021, 21:12
Su1963 Su1963 ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.01.2021
Ort: Österreich (nahe Wien)
Beiträge: 1.246
Standard

Tolle Geschichte - danke dass du sie mit uns teilst
LG Susanna
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 01.12.2021, 07:24
mumof2 mumof2 ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 25.01.2008
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 1.294
Standard

Unglaublich!!! Ich hoffe mit Dir auf ein glückliches Ende 🙂
__________________
Viele Grüße
mum of 2
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 01.12.2021, 13:52
hessischesteirerin hessischesteirerin ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.06.2019
Ort: im Ländschje
Beiträge: 1.043
Standard

Zitat:
Zitat von LutzM Beitrag anzeigen
Hallo Ihr Lieben,

ich bin gerade so positiv geflasht, dass ich es unbedingt erzählen muss.

Vor ca. 'nem halben Jahr nahm die Person X mit mir Kontakt auf, da es in meinem öffentlichen Stammbaum bei gedbas genau 1x den Namen Y gibt.

Nach kurzer Mail-Korrespondenz haben wir dann stundenlang telefoniert, weil ihre Geschichte so unglaubwürdig ist, dass sie filmreif ist. Ich werde hier auch nicht alle Einzelheiten schildern, nur soviel:

Stunden nach der Geburt wurde sie ihren Eltern weggenommen, in der Pflegefamilie wurde sie misshandelt, ist von da abgehauen, hat erst als Erwachsene von der Zwangsadoption erfahren. (alles in der DDR)
Nun sucht sie seit 30 Jahren Ihren Ursprung. Auf Anfragen beim Standesamt und/oder sonstigen Behörden folgten regelmäßig Drohanrufe, dass sie die Vergangenheit ruhen lassen soll, man wüsste wo sie wohnt usw.
Eines Tage lag in ihrem Briefkasten ein Umschlag mit einigen Geburtsurkunden, Ahnenpässen usw. Sie weiß bis heute nicht von wem der ist. Aber sie hatte jetzt ihren Geburtsnamen Y.

Da ihre Mutter in Dauba geboren ist (meine Ecke ) habe ich ihr dann ihren Stammbaum zusammengesucht, dabei stellte sich dann heraus, dass ich mit ihr über 1000 Ecken verwandt bin, wir teilen uns jedenfalls eine gemeinsames x-Urgroßelternpaar.

Später fand ich dann noch einen Treffer für Y bei ancestry, der Besitzer (des privaten Stammbaums) war aber schon ein knappes viertel Jahr nicht mehr aktiv. Ich habe ihn angeschrieben: Vor 'ner Stunde kam die begeisterte Antwort, dass er die Kontakdaten von ihr möchte und gern sämtlich Urkunden zur Verfügung stellt und den Rest telefonisch mit ihr klar machen will.

Nach kurzer Rücksprache habe ich das alles weitergeleitet und hoffe jetzt, dass die Geschichte für sie ein glückliches Ende nimmt.

Ahnenforschung kann so schön sein!


was für eine schöne Geschichte, ich habe vor kurzem, wie du auch, ebenfalls meine Cousine 2. Grades kennengelernt, die "eigentlich" nur auf der Suche nach der Familie ihres Vaters gewesen ist - sie ist unehelich und die Frau des Vaters wollte jeglichen Kontakt zur Familie unterbinden

da ich der "Experte'" bin, war die Zusammenführung der Familien kein Problem
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 01.12.2021, 14:00
Benutzerbild von LutzM
LutzM LutzM ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 22.02.2019
Ort: Greifswald
Beiträge: 2.048
Standard

Danke für Eure Resonanz!
Inzwischen hat der Stammbaumbesitzer mir noch öfter geantwortet.
Den Stammbaum hat er für seine Großtante erstellt und weiß darum selbst nicht alle Zusammenhänge, hat aber die Kontaktdaten an sie weitergeleitet.

Jetzt scheint klar, dass seine Großtante die Schwester meiner Bekannten X ist. Vor Jahren gab es wohl schon mal eine Zusammenführung mit einer verschollenen Schwester. Er und ich sind restlos begeistert.

Nun hoffe ich sehr für sie, dass sie die Geheimnisse ihrer Vergangenheit aufklären kann und sie endlich zur inneren Ruhe kommt!

edit: meine Bekannte hat mir versprochen mich auf dem Laufenden zu halten. Ich werde Euch informieren!
__________________
Lieben Gruß

Lutz

--------------
mein Stammbaum
suche Eising * um 1880 aus/bei Creuzburg/Ostpreußen, sowie (August & Hellmut) Wegner und (Friederike) Lampe * um 1840 aus/bei Kleinzerlang/Prignitz

Geändert von LutzM (01.12.2021 um 14:01 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 01.12.2021, 22:48
Pumbaa Pumbaa ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 25.04.2021
Beiträge: 101
Standard

Was für eine tolle Geschichte. Ich sitze hier mit Gänsehaut und freue mich schon auf eine Fortsetzung und ein hoffentlich glückliches Ende.


Liebe Grüße
Ramona
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 02.12.2021, 12:16
Benutzerbild von LutzM
LutzM LutzM ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 22.02.2019
Ort: Greifswald
Beiträge: 2.048
Standard

Wie romantisch! Zwei Schwestern telefonieren nach ca. 50 Jahre das erste Mal mit einander und weinen vor Glück! So oder so ähnlich haben wir das alle im Kopf.
Die Realität sieht leider ganz anders aus.

Das Telefonat lief alles andere als harmonisch. Die neue Schwester (ca. 10 Jahre älter als X) warf X vor, an den zerrütteten Familienverhältnissen Schuld zu sein! (Dabei wurde diese ja im Augenblick der Geburt von der Familie getrennt und wusste 30 Jahre gar nichts von ihrer richtigen Familie).
Sie brauche sich gar nicht einbilden, dass es was zu erben gäbe usw.

Ich war natürlich nicht dabei, bin jetzt aber doch etwas geknickt, dass es kein happyend gibt. Vielleicht raffen sich beide ja nach etwas Zeit nochmal auf und versuchen unvoreingenommen mit einander zu reden, Hoffnung habe ich aber kaum, nachdem was ich gehört habe.
__________________
Lieben Gruß

Lutz

--------------
mein Stammbaum
suche Eising * um 1880 aus/bei Creuzburg/Ostpreußen, sowie (August & Hellmut) Wegner und (Friederike) Lampe * um 1840 aus/bei Kleinzerlang/Prignitz

Geändert von LutzM (02.12.2021 um 13:37 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 02.12.2021, 13:36
Benutzerbild von Dorni
Dorni Dorni ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 21.05.2010
Ort: Brieselang / OT Zeestow
Beiträge: 614
Standard

Zitat:
Zitat von LutzM Beitrag anzeigen
Wie romantisch! Zwei Schwestern telefonieren nach ca. 50 Jahre das erste Mal mit einander und weinen vor Glück! So oder so ähnlich haben wir das alle Kopf.
Die Realität sieht leider ganz anders aus.

Das Telefonat lief alles andere als harmonisch. Die neue Schwester (ca. 10 Jahre älter als X) warf X vor, an den zerrütteten Familienverhältnissen Schuld zu sein! (Dabei wurde diese ja im Augenblick der Geburt von der Familie getrennt und wusste 30 Jahre gar nichts von ihrer richtigen Familie).
Sie brauche sich gar nicht einbilden, dass es was zu erben gäbe usw.

Ich war natürlich nicht dabei, bin jetzt aber doch etwas geknickt, dass es kein happyend gibt. Vielleicht raffen sich beide ja nach etwas Zeit nochmal auf und versuchen unvoreingenommen mit einander zu reden, Hoffnung habe ich aber kaum, nachdem was ich gehört habe.



Ja, wenn einige Zeitgenossen ihre Felle (Erbe) wegschwimmen sehen reagieren sie manchmal sehr komisch.

Selbst erlebt als ich mich in einem kleinen Ort nach dem Namen Schmeckebier umhörte. Die erste Frage war immer: "..was? gehts etwa ums Erbe? Sie kriegen nüscht..."
__________________


Suche nach:
- Dornbusch, Jonas, Schmeckebier, Schoenefeldt, Stoof im Raum Bad Belzig
- Dünkler, Koch, Brinkmann, Sternberg, Beutler im Raum Staßfurt
- Fischer in Dreetz / Prignitz
- Lotosinski, Brennecke, Warnke in der Neumark
- Zarbock in Grünfier / Netzekreis
- Klug, Runge, Küter um Köslin / Pommern
- Wisniowski, Wischniowsky, Kolloch, Warzecha, Kaczmarczyk, Koy in und um Krasiejow / Schlesien
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 02.12.2021, 15:45
Benutzerbild von Eva64
Eva64 Eva64 ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.07.2006
Ort: Ba-Wü
Beiträge: 788
Standard

Hallo Lutz,


wenn das Ende auch nicht schön ist, so ist die Geschichte trotz allem schön. Wenigstens weiß deine Bekannte nun woher sie stammt. Das allein ist ja schon wichtig.
Traurig finde ich es, dass ihr ein Vorwurf für etwas gemacht wird, zu dem sie nun wirklich nichts kann. Dass noch die Angst besteht, sie wollte etwas erben... nun ja, das liegt in der Natur vieler Menschen.


Danke fürs Teilen der Geschichte!


Grüße
Eva
__________________

Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 02.12.2021, 16:08
sternap sternap ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 25.04.2011
Beiträge: 1.809
Standard

ich hielt mich mit freudenausrufen zurück, weil ich so etwas befürchtete.


zeige der dame dieses forum, hier ist sie als teil der ahnenforscher-familie herzlich willlkommen.
du hast jedenfalls herzenswärme bewiesen. sie besitzt wohl mehr von dem erbanteil, den du auch bekamst, ihre keifende schwester mehr von anderen einflüssen.


sehr liebe grüße an die frau, die nun trotzdem weiß, woher sie ihre biologische ausrüstung hat.
die geistigen freunde werden für sie außerhalb des teiles der verwandtschaft zu finden sein.
__________________
______________________________
freundliche grüße
sternap


weil man sich nicht sieht, mein gesichtsausdruck: my dog stepped on a bee!
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:53 Uhr.