#1  
Alt 17.02.2020, 22:21
Benutzerbild von Ursula
Ursula Ursula ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.01.2007
Ort: BW
Beiträge: 1.061
Standard Daten in der cloud

Hallo,

auf die Gefahr hin, das ich jetzt Kopfschütteln verursache ob meiner Unwissenheit, möchte ich Euch fragen, ob jemand von Euch seine Daten in einer cloud hat?

Der Anlass ist, dass meine externe Festplatte, die mir eigentlich zur Sicherung meiner Daten dienen soll, heute Abend das Zeitliche gesegnet hat.

Mir wurde nun vorgeschlagen, ich soll doch meinen Stammbaum in eine cloud schieben. Kann ich denn mein kpl. roots magic, so wie es ist, dorthin schieben?
Ich weiß eigentlich gar nicht, wie ich richtig fragen soll. Kann die cloud mir mein Ahnenprogramm genauso darstellen, wie ich es hier auf dem PC sehe?

Ordner und Fotos, ja das ist mir klar, aber das Programm mit allen seinen Funktionen, geht das in der cloud?


Habt Nachsicht mit mir, bitte, ich bin PC-blond und mit solchen Sachen wie einer cloud hatte ich noch nie zu tun.


Liebe Grüße
Uschi
  #2  
Alt 17.02.2020, 23:01
Benutzerbild von Xtine
Xtine Xtine ist offline weiblich
Administrator
 
Registriert seit: 16.07.2006
Ort: z' Minga [Mail: chatty1@gmx.de]
Beiträge: 23.332
Standard

Hallo Uschi,

die Cloud ist ein reiner Speicher, Programme laufen nicht direkt in der Cloud!
Du kannst also Deine Dateien dorthin speichern um sie dann wieder auf den (neuen) Computer rückzusichern und dort mit dem entsprechenden Programm zu öffnen.

Bildlich gesprochen: Du schreibst ein Buch und nach dem ersten Kapitel bringst Du es zum Nachbarn in einen Tresor zur Sicherung. Um daran weiterzuschreiben, mußt Du es wieder rausholen und an Deinem eigenen Schreibtisch weiterschreiben, da der Nachbar keinen Schreibtisch hat.
__________________
Viele Grüße .................................. .
Christine
.. .............
Wer sich das Alte noch einmal vor Augen führt, um das Neue zu erkennen, der kann anderen ein Lehrer sein.
(Konfuzius)

  #3  
Alt 17.02.2020, 23:19
Benutzerbild von Ursula
Ursula Ursula ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 18.01.2007
Ort: BW
Beiträge: 1.061
Standard

Hallo Christine,

vielen Dank. Es ist also ungefähr so: in der cloud sind die backups meines Ahnenprogramms im Ordner gespeichert, auf die ich mit meinem Laptop und roots magic dann zugreife? So ungefähr?

Also eigentlich wie bisher auf meiner Externen? Nur dass eben die cloud nicht kaputtgeht.

Wie groß ist die Gefahr, dass alle Daten in der cloud einfach weg sind aufgrund einer Fehlfunktion? Taugt eine cloud zur sicheren Datensicherung? Oder sollte ich mir lieber zusätzlich eine neue Externe dazu kaufen?


LG
Uschi

Geändert von Ursula (17.02.2020 um 23:24 Uhr)
  #4  
Alt 18.02.2020, 08:02
Martina Rohde Martina Rohde ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 13.04.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 1.975
Standard

Ich würde immer auch eine externe Festplatte nutzen. Aber man ist meist nicht so konsequent wirklich täglich seine Daten zu sichern.
Mir hat die Cloud gerade "den A...." gerettet als meine Laptopfestplatte mitten in der Arbeit ausstieg. So waren 99% der wichtigen Daten nicht verloren.
Ich habe alle mir wichtigen Sachen (Familienangelegenheiten aktuell und die Ahnensachen) auf 2 Externen doppelt gesichert und die xls und doc Dateien eben auch in der Cloud, von der aus ich arbeite. Ob die Cloud mal "kaputt" geht???? Habe meine durch das Office-Paket bei Microsoft und durch den Internetanbieter bei der Telekom, die sollten da auch Sicherungen drin haben.

Martina
  #5  
Alt 18.02.2020, 17:57
Benutzerbild von Xtine
Xtine Xtine ist offline weiblich
Administrator
 
Registriert seit: 16.07.2006
Ort: z' Minga [Mail: chatty1@gmx.de]
Beiträge: 23.332
Standard

Hallo Uschi,


Zitat:
Zitat von Ursula Beitrag anzeigen
Es ist also ungefähr so: in der cloud sind die backups meines Ahnenprogramms im Ordner gespeichert, auf die ich mit meinem Laptop und roots magic dann zugreife? So ungefähr?

genau so ist es. Die Cloud ist einfach die externe Festplatte im Internet
__________________
Viele Grüße .................................. .
Christine
.. .............
Wer sich das Alte noch einmal vor Augen führt, um das Neue zu erkennen, der kann anderen ein Lehrer sein.
(Konfuzius)

  #6  
Alt 18.02.2020, 18:38
zimba123 zimba123 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.02.2011
Beiträge: 676
Standard

Ich sichere meine Daten regelmäßig in meiner Dropbox. Ebenso gut kann man Google Drive nutzen oder aber, wenn man seine Daten keinem Cloud-Anbieter anvertrauen will, wie schon erwähnt, eine externe Festplatte oder eine SSD-Karte (64 GB für 10 Euro).
__________________
Viele Grüße
Simone


Familiennamen // Blog Familienforschung
  #7  
Alt 18.02.2020, 23:58
Benutzerbild von Ursula
Ursula Ursula ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 18.01.2007
Ort: BW
Beiträge: 1.061
Standard

Hallo,

danke für Eure Meinungen und Erklärungen. Ich habe mich jetzt für Zweigleisigkeit entschieden. Cloud und Externe. Dann wird ja wohl nichts mehr schiefgehen können, hoffe ich.

Der Verkäufer im Computerladen war übrigens der Meinung, dass eine 5-jährige externe Festplatte schon ziemlich alt sei.

@Martina
doch, ich bin brav, und sichere meine Daten, sobald ich irgendwas am PC gearbeitet habe. Ich habe einmal wochenlange Arbeit (keine Ahnen) verloren, weil ich schlampig war mit sichern. Seitdem wird gesichert, was das Zeug hält und wenn es mehrmals täglich sein muss.

LG
Uschi

Geändert von Ursula (19.02.2020 um 00:16 Uhr)
  #8  
Alt 19.02.2020, 07:11
Benutzerbild von Karla Hari
Karla Hari Karla Hari ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 19.11.2014
Beiträge: 5.162
Standard

hola,


bei der cloud muss man sich aber im klaren sein, dass dort durchaus unbefugte Zugriff auf die Daten erlangen könnten (lieber keine Sexvideos hochladen - besser gar nicht erst anfertigen). Es kann auch dort etwas verloren gehen.
Eine externe Festplatte als Datensicherung sollte auch nur zu diesem Zweck an den PC gehängt werden und nicht ständig dran stecken. Ein Verschlüsselungstrojaner verschlüsselt sonst das Backup gleich mit.
Bei den Sicherungen muss man halt entscheiden, wie wichtig einem Daten sind, bzw. wie groß der Aufwand wäre, sie erneut zu erstellen. Ich sichere wichtige Sachen oft, andere nur sporadisch. Die oft-Sicherung dann meist auf USB-Stick und bei Dokumenten in verschiedenen Bearbeitungsstufen, weil man ja auch selbst seine Dokumente verschlimmbessern kann und nicht weiß, wie man das wieder rückgängig bekommt. Oder es fällt einem erst später auf, das etwas fehlt, was schon mal drin war.
__________________
Lebe lang und in Frieden
KarlaHari
  #9  
Alt 19.02.2020, 21:04
Benutzerbild von OlliL
OlliL OlliL ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 11.02.2017
Ort: NRW
Beiträge: 3.521
Standard

Moin,


davon gibt es ja schon einige vergleichbare Threads. Ich habe sozusagen 2 Festplatten am Start. Eine wird automatisch des Nächtens mit den von mir als sicherungswürdigen Daten bespielt. Die hängt auch immer am Fileserver und ist eigentlich nur für die "Dicke Finger" (ausversehen was gelöscht) oder Hardware-Crash Szenarien gedacht.
In unregelmäßigen Abständen sichere ich meine Daten auch noch extra auf eine Festplatte mit verschlüsselter Partition welche bei mir in der Garage liegt (nicht am Haus angrenzend) für so Fälle wie "Haus brennt ab". Mag für manche albern sein, aber in der heutigen Zeit fallen schon einige digitale Daten an, die ich ungerne verlieren will (z.B. Kinderfotos). Da verliere ich dann vielleicht ein halbes Jahr Arbeit - aber besser als alles weg. Und - Hausbrand ist ja nun auch nicht so sehr wahrscheinlich. Aber wenn - ich bin gerüstet
  #10  
Alt 19.02.2020, 21:26
Benutzerbild von Xtine
Xtine Xtine ist offline weiblich
Administrator
 
Registriert seit: 16.07.2006
Ort: z' Minga [Mail: chatty1@gmx.de]
Beiträge: 23.332
Standard

Hallo,


die Eingangsfrage war aber nicht, ob und wohin man speichern soll.
Die Frage war, was eine Cloud ist bzw. kann!


Da dies inzwischen wohl klar ist, schließe ich das Thema.





Zitat:
davon gibt es ja schon einige vergleichbare Threads.
Eben, alles andere kann man auch dort nachlesen.
__________________
Viele Grüße .................................. .
Christine
.. .............
Wer sich das Alte noch einmal vor Augen führt, um das Neue zu erkennen, der kann anderen ein Lehrer sein.
(Konfuzius)

Thema geschlossen

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:32 Uhr.