#21  
Alt 24.07.2021, 17:55
Manni1970 Manni1970 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.08.2017
Beiträge: 1.207
Standard

Ich füge hier mal ein update zur Übersicht ein.

0 Hermann Loewen, + 1910/12 Elbing, 1876: Arbeiter i. Elbing, Schiffsholm 6; 1877, 1896: Arbeiter u. Eigentümer i. Elbing, Sternstr. 36, fehlt 1872, 1874 u. 1912 im Elbinger Adreßbuch; 1899 i. Königsberg; 1910: Rentner i. Elbing, Schiffsholm 7, oo Justine Schönwiese, *~1853, + 9.4.1894 Elbing (Brustkrebs)
1) Ernst Emil Loewen, * 10.9.1870 Ellerwald, Krs. Elbing, + 27.9.1919 Berlin, Tischler, oo 1.10.1900 Berlin (III), Marie Elisabeth Dummer, * 25.10.1875 Konitz i. Westpr., Aufwärterin, To.d. Ferdinand Dummer, Arbeiter, u.d. Caroline Bukojewski
2) Martha (Maria) Loewen, * 23.4.1873 Krafolsdorf, Krs. Elbing, + 13.11.1944 Danzig-Langfuhr, oo 18.11.1895 Elbing, Carl (Friedrich) Dannhoff
3) Gustav Loewen, *~1876 Krafolsdorf bei Elbing, + 5.11.1876 Elbing
4) Gustav (Johann Karl) Loewen, * 13.10.1877 Elbing (StaNr. 1037/1877), +~1919 wo?, Klempner, ooI. 5.10.1909 Königsberg (Ehe geschieden 17.6.1913), Therese Maria Schostag, geb. Hinz, * 15.3.1860 Königsberg, To.d. Emilie Friederike Hinz, Wirtin, + v. 1909 Laserkeim, Krs. Fischhausen, ooII. 15.6.1917 Königsberg, Luise Amalie Langanke, * 31.1.1896 Trimmau, Krs. Wehlau, + ~3.1945, Verkäuferin, Aufwärterin (hat in ooII. 25.3.1922 Königsberg, Friedrich Gustav Patommel, * 15.5.1886 Königsberg, Heizer), To.d. Hermann Langanke, Arbeiter, u.d. Amalie Wolf
(1 unehelich) Ernst Hermann Loewen, * 13.9.1916 Königsberg i. Ostpreußen, + 21.12.1996 Weingarten
(2) Tochter, * ~11.1917 Königsberg
(3) Tochter, * ~8.1919 Königsberg
(4 aus Ehe Patommel/Langanke) Kind
(5 aus Ehe Patommel/Langanke) Kind
(6 aus Ehe Patommel/Langanke) Kind
In Königsberg gab es bis zu vier Standesämter. Soweit ich weiß, sind die Originale in Königsberg verloren. Somit fehlen die Hauptregister mit den möglichen Randvermerken. Die Duplikate liegen im Standesamt I zu Berlin, die älteren und der Öffentlichkeit zugänglichen Jgg. liegen im Berliner Landesarchiv, davon ist wohl das meiste online bei Ancestry.

1. Ernst Hermann
Gerade der Band für den 13.9.1916 fehlt allerdings überall - das wurde Dir ja bereits mitgeteilt. Also kannst Du nur noch den Taufeintrag (Tf) aus einer der ev. Kirchen von Königsberg suchen.

2. die beiden Töchter
11.1917 ist für Standesamt Königsberg I vorhanden, fehlt für Standesamt II.
III u. IV gab es noch nicht.
8.1919 ist für Standesamt I erst ab 25.8. vorhanden, ist für Standesamt II nur bis 7.8. vorhanden.
III. u. IV. gab es noch nicht.
Auch hier wäre es vl. einfacher, nach den beiden Tf zu suchen.

Die Tf sind womöglich im ev. Zentralarchiv in Berlin (EZA). Sind aber wegen Datenschutz nicht frei zugänglich. Du müßtest also nachweisen, daß das Verwandschaft von Dir ist, dann über die Adressbücher das vermutlich zuständige Pfarramt ermitteln, anschl. mit der Info beim EZA einen Suchantrag stellen. Wenn es einen Namensindex für die Jgg. 1916-1919 gibt, ist das keine große Sache.

Andere Möglichkeit: Du suchst in der Heimatortskartei Lübeck, die war u.a. zuständig für Ostpreußen. Sie befindet sich im Bundesarchiv Bayreuth. Der Gustav Patommel war noch 1941 in Königsberg, Langgasse 3, gemeldet. Wenn seine Stiefkinder bei ihm wohnten, sollten sie für den Stichtag 1.9.1939 auf der Kartei mit Geburtsdatum vermerkt sein. Dafür mußt Du einen Suchantrag nach Bayreuth schicken. Die Bearbeitung dauert aber mittlerweile ganz schön lange.
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 25.07.2021, 12:43
Manni1970 Manni1970 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.08.2017
Beiträge: 1.207
Standard

Hallo Lion,

schau mal nach hier:
https://forum.ahnenforschung.net/sho...d.php?t=208511

Da hat Dir jacq die nächste Generation Deiner direkten Vorfahren rausgesucht.

@Herr v. Roy
Sie hatten (wieder mal ) recht gehabt. Es sind Mennoniten!

MfG
Manni

Geändert von Manni1970 (25.07.2021 um 12:44 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 25.07.2021, 16:38
Benutzerbild von Billet
Billet Billet ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 21.01.2007
Ort: Ulrichstr. 59, 70794 Filderstadt
Beiträge: 1.978
Standard

Herr v. Roy teilt hierzu mit :
Nachdem der preußische General v. Yorck am 5. Febr. 1 8 1 3
zu Königsberg die versammelten Ostpreußischen Stände zum
Aufstand gegen Napoleon aufgerufen hatte
vgl. https://de.wikipedia.org/wiki/Ludwig...von_Wartenburg ,
griffen auch viele - bisher aus religiösen Gründen wehrlose -
M e n n o n i t e n zu den Waffen. Sie fielen damit von ihrem
Glauben ab und wandten sich vornehmlich dem
e v a n g e l i - s c h e n Bekenntnis zu.
Der Schriftsteller Ernst v. Wildenbruch (+ Berlin 1909)
vgl. https://de.wikipedia.org/wiki/Ernst_von_Wildenbruch
hat in seinem ergreifenden Trauerspiel DER MENONIT (1881)
dargelegt, wie sehr die vaterländische Begeisterung jener Zeit
die mennonitischen Familien beeinflußte.

MfG
__________________
Wappen-Billet.de
M.d.WL.
M.d.MWH.
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 25.07.2021, 22:33
Manni1970 Manni1970 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.08.2017
Beiträge: 1.207
Standard

Hallo Herr v. Roy,

danke für Ihren Hinweis zum Wechsel der Konfession bei einigen Minnoniten. Dieser Hermann wurde also noch 1830 im KB der Mennoniten von Heuboden erwähnt. Ob dessen Söhne dann noch dazugehörten, wäre zu überprüfen.

Der uns jetzt älteste bekannte Vorfahre Jacob Löwen wurde am 23.4.1797 in einem minnoniten KB "Heuboden-Gurken" festgehalten. Allerdings ohne Nennung der Eltern. Ich vermute, die Minnoniten durften zu dieser Zeit in Preußen keine eigenen "vollwertigen" KB führen. Deshalb wäre wohl erneut das ev. KB Marienburg zu überprüfen. Von daher sollte sich "Lion" ein Archion-Abo zulegen.

Da die Minnoniten in Heuboden bereits im 16. Jhd. nachweisbar sind und angeblich aus den damaligen Niederlanden stammte, könnte der Name Löwen womöglich als Herkunftsname zu deuten sein: Also Löwen bzw. Leuwen im heutigen Belgien. Vl. mal hier im Unterforum Namenskunde nachfragen.

Da die Minnoniten scheinbar ihre Genealogien bereits weitgehend erforscht haben, wäre es aber vl. der einfachste Weg, mit denen mal Kontakt aufzunehmen. Da könnte man sich womöglich viel Arbeit ersparen. Ich hatte in den 1990er öfters Kontakt zu Herrn Adlabert Goertz. Der war ja bekanntlich der Fachmann für die Minnoniten im besagter Gegend.

MfG
Manni
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 26.07.2021, 12:48
Lion Lion ist offline männlich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 21.07.2021
Ort: Baden-Württemberg
Beiträge: 45
Standard

ICh Danke euch allen, ohne euch würde ich jahre dafür brauchen, gerade am Anfang echt schwer. Ein Archion Abo Habe ich mir schon geleistet. Zumindest mal für Kurze Zeit. Nun Gilt es dieses mit Orten und Zeitstempeln sinnvoll zu nutzen. Von 1916 gibt es Leider echt Überschaubar wenig. Die Lücke wird wohl bleiben bei meinem Opa.
Beim Jacob gibt es mehrere auch bei den Mennoniten da ist es schwer den Überblick zu behalten.

LG Lion
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 26.07.2021, 13:15
Benutzerbild von Billet
Billet Billet ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 21.01.2007
Ort: Ulrichstr. 59, 70794 Filderstadt
Beiträge: 1.978
Standard

Herr v. Roy teilt mit :
Am Rande darf angemerkt werden, daß der aus Westpreußen
stammende Physik- und Mathematiklehrer sowie namhafte
Mennonitenforscher Dr. Adalbert G o e r t z am 7. Mai 2011
im Alter von 82 Jahren in seinem Alterssitz in Colorado Springs,
U.S.A., verstorben ist.

MfG
__________________
Wappen-Billet.de
M.d.WL.
M.d.MWH.
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 26.07.2021, 23:16
Manni1970 Manni1970 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.08.2017
Beiträge: 1.207
Standard

@Herr v. Roy
Ja, ist mir bekannt, daß Adalbert bereits verstorben ist. Man sollte bei den Mennoniten aber sicher jemand finden, der heute das fragliche Siedlungsgebiet bearbeitet.

@lion
1.
Freut mich, daß Du ein Archion-Abo hast!
Hast Du im Marienburger KB nachgesehen, ob es einen Tf-Eintrag nach dem 23.4.1797 für einen Jacob Löwen gibt?
Hier ist der 'KB'-Eintrag der Mennoniten:
https://mla.bethelks.edu/archives/cong_321/ok57/052.jpg

2. Herr v. Roy hatte schon früher etwas über die Fam. Löwen geschrieben. Kennst Du seinen Beitrag hier:
https://forum.ahnenforschung.net/sho...0&postcount=17
Gerade sein Hinweis auf "Die Familiennamen der westpreuß. Mennoniten" hört sich doch interessant an. Vor allem, wenn man Dir hier im Namensforum nicht recht weiterhelfen kann. Hier ist es:
https://chort.square7.ch/kb/reimer.pdf

3. Hast Du Kontakt zum Nutzer Steinfeld aufgenommen? Der sucht doch ebenfalls nach Deiner Familie. Schau mal seine Beiträge an:
https://forum.ahnenforschung.net/sho...d.php?t=138047
https://forum.ahnenforschung.net/sho...d.php?t=137827

MfG
Manni

Geändert von Manni1970 (26.07.2021 um 23:18 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 27.07.2021, 08:08
Benutzerbild von Billet
Billet Billet ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 21.01.2007
Ort: Ulrichstr. 59, 70794 Filderstadt
Beiträge: 1.978
Standard

NACHTRAG von Herrn v. Roy :


Im „Deutschen Geschlechterbuch“ (DGB), Band 132 (= Westpreußisches Geschlechterbuch,
Sonderband M e n n o n i t e n), findet sich neben den Genealogien der Familien
Claassen, Fieguth, Kauenhoven und Zimmermann auch die Genealogie der Familie
L o e w e n s . Dieser Band ist auch als CD-ROM erhältlich.

MfG
__________________
Wappen-Billet.de
M.d.WL.
M.d.MWH.
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 27.07.2021, 08:16
Manni1970 Manni1970 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.08.2017
Beiträge: 1.207
Standard

Nach o.g. Quelle, S. 21, zur Bedeutung des Namens:

Ein Wesensmerkmal der niederländischen und insbesonderen friesischen Namenbildung war die Ableitung des Familiennamens vom Vorname des Namensgebers. Hier wurde demnach mutmaßlich aus dem Vornamen Levinus, Lewin oder dem friesischen Lieuwe der Familienname Loewen.

Also nix mit Herkunftsname und Ableitung von Leuwen (Löwen in Belgien).
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 27.07.2021, 11:02
Lion Lion ist offline männlich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 21.07.2021
Ort: Baden-Württemberg
Beiträge: 45
Standard

Zitat:
Zitat von Manni1970 Beitrag anzeigen
@Herr v. Roy

@lion
1.
Freut mich, daß Du ein Archion-Abo hast!
Hast Du im Marienburger KB nachgesehen, ob es einen Tf-Eintrag nach dem 23.4.1797 für einen Jacob Löwen gibt?
Hier ist der 'KB'-Eintrag der Mennoniten:
https://mla.bethelks.edu/archives/cong_321/ok57/052.jpg

MfG
Manni
Hallo Manni,

Ich hab gesucht aber 1773 -1803 sind nicht Online und danach habe ich keinen Jacob Gefunden. 1824 Ein Wilhelm Herrmann Aber der Vater war Friedrich Wilhelm Loewen evtl. ein Bruder. 1828 eine Katarine Welches die richtige Linie zu sein scheint mit Jacob Loewen und Katharina Harder als Eltern. Und 1826 noch eine Susanne wo die Eltern Jacob Loewen und Agnathe Regier waren.
Ich muss dass dann noch sortieren wer wie Verwandt ist oder ob Sie für mich nicht Relevant sind.

Ich denke ich versuche mal Kontakt mit den Mennoniten aufzunehmen, Das würde mir vermutlich vieles erleichtern.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:44 Uhr.