Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Foren für Bundesländer der Bundesrepublik Deutschland > Bayern Genealogie
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 14.12.2019, 21:25
mabelle mabelle ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.10.2017
Ort: München
Beiträge: 386
Standard Suche nach Johannes Kahn, prot., verstorben in München

Die Suche betrifft das Jahr oder den Zeitraum: nach 1954
Genaue Orts-/Gebietseingrenzung: München
Konfession der gesuchten Person(en): ev.-luth.
Bisher selbst durchgeführte Internet-Recherche (Datenbanken): Ancestry
Zur Antwortfindung bereits genutzte Anlaufstellen (Ämter, Archive): -


Hallo ihr Lieben,

ich habe heute für einen Freund in London, der sich mit jüdischer Genealogie befasst, nach einem Johannes Kahn gesucht und wurde auch recht bald fündig. Die Familie stammte aus Horkheim bei Heilbronn und konvertierte Offenbar zum Protestantismus. Johannes Sigmund Kahn wurde am 20.11.1882 in Horkheim, Heilbronn, geboren. Er nahm am 1. Weltkrieg als Soldat teil, arbeitete als Hotelportier in München und wurde nach Theresienstadt deportiert. Er war der einzige Überlebende aus seiner nächsten Familie. Nach seiner Befreiung wohnte er wieder in München, im Adressbuch von München aus dem Jahr 1954 ist die Nordendstraße 15 vermerkt.

Wir kennen sein Sterbedatum noch nicht. Mein Freund in London hat von einem Verwandten des Johannes Kahn eine Vollmacht erhalten, sich um alle Dinge zur Klärung zu kümmern. Dieser Verwandte ist nachweislich in direkter Linie mit Johannes Kahn verwandt.

Nun meine Frage: Wie würdet ihr in einem solchen Fall vorgehen? Ich kenne Archion nicht, könnte man über die Register vielleicht etwas herausfinden? Oder sollen wir erst mal über das Stadtarchiv gehen und von da aus zum Standesamt? Soweit ich weiß, gehen Sterbeakten nach einer bestimmten Frist zum Stadtarchiv.

Ich bin für jede Idee sehr dankbar.

Nachtrag: mir fällt jetzt noch ein, dass wir gar nicht wissen, ob er nach dieser schrecklichen Erfahrung auch weiterhin einer christlichen Religion angehören wollte. Es ist durchaus denkbar, dass er sich wieder zum Judentum bekannte. In diesem Falle könnten unsere direkten Drähte vielleicht hilfreich sein.

Viele Grüße
mabelle

Geändert von mabelle (14.12.2019 um 21:49 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 15.12.2019, 11:26
George57 George57 ist offline männlich
Benutzer
 
Registriert seit: 13.02.2017
Ort: Niederrhein
Beiträge: 74
Standard

Hallo Mabelle,

ich würde es zuerst beim Stadtarchiv München versuchen. Mit Geburtsdatum und letzter bekannter Wohnanschrift habe ich dort bisher immer erfolgreich Auskunft bekommen, auch wenn das Sterbedatum nicht bekannt war. 1954 war Johannes Kahn ja bereits 72 Jahre alt. Allzu lange wird er nicht mehr gelebt haben, so dass sich die Sterbeurkunde sicherlich nicht mehr beim Standesamt, sondern schon im Stadtarchiv befindet.

Beste Grüsse vom Niederrhein
Ulrich


P.S.: nocheinmal herzlichen Dank für Deine Hilfe im Bistumsarchiv!!!

Geändert von George57 (15.12.2019 um 11:31 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 15.12.2019, 15:07
mabelle mabelle ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 09.10.2017
Ort: München
Beiträge: 386
Daumen hoch

Zitat:
Zitat von George57 Beitrag anzeigen
Hallo Mabelle,

ich würde es zuerst beim Stadtarchiv München versuchen. Mit Geburtsdatum und letzter bekannter Wohnanschrift habe ich dort bisher immer erfolgreich Auskunft bekommen, auch wenn das Sterbedatum nicht bekannt war. 1954 war Johannes Kahn ja bereits 72 Jahre alt. Allzu lange wird er nicht mehr gelebt haben, so dass sich die Sterbeurkunde sicherlich nicht mehr beim Standesamt, sondern schon im Stadtarchiv befindet.

Beste Grüsse vom Niederrhein
Ulrich

P.S.: nocheinmal herzlichen Dank für Deine Hilfe im Bistumsarchiv!!!
Hallo Ulrich,

vielen Dank fürs Nachdenken. Nachdem ich heute morgen über die Website vom Standesamt in Erfahrung brachte, dass alle Sterbeakten automatisch 30 Jahre nach Ableben der Person zum Stadtarchiv abgegeben werden, haben wir gleich eine Anfrage an das Stadtarchiv geschrieben. Dort werden wir sicher solide Informationen erhalten, die uns vielleicht weiterbringen.

Mich hat der Freund in London etwas sehr gedrängt, meist schlafe ich auch nochmal drüber, bevor ich in Aktionismus verfalle ...

Liebe Grüße
mabelle

Geändert von mabelle (15.12.2019 um 15:08 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 15.12.2019, 18:26
Juergen Juergen ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.01.2007
Beiträge: 4.507
Standard

Hallo Mabelle.

Hatte der Johannes KAHN geb. 1882 vielleicht Kinder oder Enkel?

Laut VZ 1939 wohnten in der Nordend Str. 15 in München noch weitere
Personen namens KAHN, so
Hedwig Kahn Geburtsdatum: 20.10.1920 in München / Bayern; "Rasse": JJNN (Halbjude) war 1939 ca. 19 Jahre alt
Hildegard Kahn Geburtsdatum: 14.05.1928 in München / Bayern; "Rasse": JJNN (Halbjude) war 1939 ca. 11 Jahre alt

und Luise Kahn, geb. Zahneisen
Geburtsdatum: 01.02.1893 in Munster-Haut-Rhin(Münster,Els.) / Frankreich
Rasse":NNNN (nicht jüdisch)

Richard Kahn Geburtsdatum: 15.04.1922 in München / Bayern
"Rasse": JJNN (Halbjude)

In Opferdatenbanken finde ich jedendfalls weder Hildgard noch Hedwig KAHN, so könnten diese die Schoa als "Halbjuden" überlebt haben.

VZ 1939 Angaben laut Quelle: https://www.mappingthelives.org/


Gruß Juergen

Geändert von Juergen (15.12.2019 um 18:33 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 15.12.2019, 18:44
Juergen Juergen ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.01.2007
Beiträge: 4.507
Standard

Nachtrag:

ist wohl dieser bei ancestry: ohne Scan:
https://search.ancestry.de/cgi-bin/s...=successSource

Name: Johannes Kahn
[John Kahn]
Geschlecht: männlich
Alter zur Zeit der Heirat: 36
Art des Ereignisses: Heirat (Eheschließung)
Geburtsdatum: 20. Nov 1882
Heiratsdatum: 1. Apr 1919
Heiratsort: Gaggenau-Rothenfels, Baden, Preußen
Vater: Moses Kahn
Mutter: Fanni Kahn
Ehepartner: Luise Rosa Zahneisen
Kirchgemeinde wie angezeigt: Gaggenau-Rothenfels

Habt ihr sicher schon ermittelt.

vielleicht sind die Genannten wirklich deren Kinder.

Juergen

Geändert von Juergen (15.12.2019 um 18:46 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 15.12.2019, 23:37
mabelle mabelle ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 09.10.2017
Ort: München
Beiträge: 386
Standard

Zitat:
Zitat von Juergen Beitrag anzeigen
Nachtrag:

ist wohl dieser bei ancestry: ohne Scan:
https://search.ancestry.de/cgi-bin/s...=successSource

Name: Johannes Kahn
[John Kahn]
Geschlecht: männlich
Alter zur Zeit der Heirat: 36
Art des Ereignisses: Heirat (Eheschließung)
Geburtsdatum: 20. Nov 1882
Heiratsdatum: 1. Apr 1919
Heiratsort: Gaggenau-Rothenfels, Baden, Preußen
Vater: Moses Kahn
Mutter: Fanni Kahn
Ehepartner: Luise Rosa Zahneisen
Kirchgemeinde wie angezeigt: Gaggenau-Rothenfels

Habt ihr sicher schon ermittelt.

vielleicht sind die Genannten wirklich deren Kinder.

Juergen
Hallo Jürgen,

vielen, vielen Dank für Deine Nachforschungen. Ja, Ancestry haben wir schon, aber diese ausführlichen Informationen in Deiner anderen Nachricht sind neu. Das ist unglaublich!! Da werden sich einige Leute richtig darüber freuen, ich werde das gleich weitergeben.

Liebe Grüße
mabelle
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 16.12.2019, 17:05
Juergen Juergen ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.01.2007
Beiträge: 4.507
Standard

Hallo mabelle,

fragt sich was aus seiner nichtjüdischen Frau Louise und wohl dessen "halbjüdischen" Kindern wurde.
Es könnte sein sie wurde unter der NS-Herrschaft zu einer Scheidung gedrängt.
Möglich wäre dann auch, das sie ihren Mädchennamen wieder annahm.
aber in den Ardessbüchern von München die online sind, ist sie nicht verzeichnet.

Der Johannes kehrte ja aus Theresienstadt nach der Befreiung zurück nach München.
Wer weiß, ob er seine Familie dort wieder traf.

In der veröffentlichten Rückwandererliste im Aufbau ist nur er ganannt, nicht seine
Famlilie, nur andere KAHN.

---> https://ia601901.us.archive.org/Book...ale=2&rotate=0
Kennst Du sicherlich schon.

Vielleicht hilft Euch das Archiv in München weiter.

Nachtrag; Richard KAHN, geb. 15.4.1922 in München: ausgestellt 1947
Kaufmännischer Büro-Angestellter, Aufenthalts-Daten 1942, wohl bei einer Baufirma.
Todes-Datum nicht bekannt.
--> https://www.ancestry.de/interactive/...&usePUBJs=true

Die anderen Familienmitglieder KAHN sind nicht online auffindbar.

Viele Grüße
Juergen

Geändert von Juergen (16.12.2019 um 17:39 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 17.12.2019, 21:13
mabelle mabelle ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 09.10.2017
Ort: München
Beiträge: 386
Standard

Zitat:
Zitat von Juergen Beitrag anzeigen
Hallo mabelle,

fragt sich was aus seiner nichtjüdischen Frau Louise und wohl dessen "halbjüdischen" Kindern wurde.
Es könnte sein sie wurde unter der NS-Herrschaft zu einer Scheidung gedrängt.
Möglich wäre dann auch, das sie ihren Mädchennamen wieder annahm.
aber in den Ardessbüchern von München die online sind, ist sie nicht verzeichnet.

Der Johannes kehrte ja aus Theresienstadt nach der Befreiung zurück nach München.
Wer weiß, ob er seine Familie dort wieder traf.

In der veröffentlichten Rückwandererliste im Aufbau ist nur er ganannt, nicht seine
Famlilie, nur andere KAHN.

---> https://ia601901.us.archive.org/Book...ale=2&rotate=0
Kennst Du sicherlich schon.

Vielleicht hilft Euch das Archiv in München weiter.

Nachtrag; Richard KAHN, geb. 15.4.1922 in München: ausgestellt 1947
Kaufmännischer Büro-Angestellter, Aufenthalts-Daten 1942, wohl bei einer Baufirma.
Todes-Datum nicht bekannt.
--> https://www.ancestry.de/interactive/...&usePUBJs=true

Die anderen Familienmitglieder KAHN sind nicht online auffindbar.

Viele Grüße
Juergen
Danke, Jürgen. Die Antwort vom Stadtarchiv München ist schon eingetroffen. Im Gedenkbuch der Münchner Juden gibt es einen Eintrag von ihm, der uns samt weiterer Ergänzungen zur Verfügung gestellt wurde. Herr Kahn wurde als Sigmund Kahn geboren und hat sich nach der christlichen Taufe Johannes genannt. Er ist in München verstorben.

Da er nach seiner Befreiung in Theresienstadt wieder unter seiner alten (ehelichen) Adresse gemeldet war, kam es wohl nicht zu einer Scheidung. Diese Möglichkeit hatte ich auch spontan bedacht, aber aufgrund der Adressenangaben recht rasch wieder verworfen. Mein Londoner Freund bohrt weiter ... ;-)

Nochmal vielen Dank, auch für die Hinweise auf die Online-Informationen.

Liebe Grüße
mabelle

Geändert von mabelle (17.12.2019 um 21:44 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 18.12.2019, 12:25
davidlewin davidlewin ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 30.09.2009
Beiträge: 5
Standard

https://search.ancestry.de/cgi-bin/s...=successSource funktioniert leider nicht
Gibt es die Frau und Kinder in einem Adresssenbuch in bzw nach 1945?


1. Sigmund Johannes KAHN-19 (b.20 Nov 1882-Horkheim,Heilbronn,Baden Wuertemberg,Germany d.11 Apr 1957-Muenchen,Bayern,Germany)
sp: Luise Rosa ZAHNEISEN-64 (b.1 Feb 1893-Muenster,Pfalz,Germany/ Münster-Haut-Rhin,France m.1 Apr 1919)
|-2. Hedwig KAHN-65 (b.20 Oct 1920-Muenchen,Bayern,Germany)
|-2. Richard KAHN-66 (b.15 Apr 1922-Muenchen,Bayern,Germany)
+-2. Hildegard KAHN-67 (b.14 May 1928-Muenchen,Bayern,Germany)

Kann mann Heiraten finden?
David Lewin
London
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 18.12.2019, 12:50
mabelle mabelle ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 09.10.2017
Ort: München
Beiträge: 386
Standard

Zitat:
Zitat von davidlewin Beitrag anzeigen
https://search.ancestry.de/cgi-bin/s...=successSource funktioniert leider nicht


>Das geht auch nur mit einem Bezahl-Account, David.

Gibt es die Frau und Kinder in einem Adresssenbuch in bzw nach 1945?

>Das würde einen Gang in eine Bibliothek erfordern und dazu komme ich im Moment leider nicht.

1. Sigmund Johannes KAHN-19 (b.20 Nov 1882-Horkheim,Heilbronn,Baden Wuertemberg,Germany d.11 Apr 1957-Muenchen,Bayern,Germany)
sp: Luise Rosa ZAHNEISEN-64 (b.1 Feb 1893-Muenster,Pfalz,Germany/ Münster-Haut-Rhin,France m.1 Apr 1919)
|-2. Hedwig KAHN-65 (b.20 Oct 1920-Muenchen,Bayern,Germany)
|-2. Richard KAHN-66 (b.15 Apr 1922-Muenchen,Bayern,Germany)
+-2. Hildegard KAHN-67 (b.14 May 1928-Muenchen,Bayern,Germany)

Kann mann Heiraten finden?

>Wenn wir die gefunden hätten, hätte ich Dir das doch gleich mitgeteilt, David.

David Lewin
London

mabelle
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:36 Uhr.