#21  
Alt 08.02.2020, 20:09
Benutzerbild von Paulchen_DD
Paulchen_DD Paulchen_DD ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.09.2013
Beiträge: 190
Standard

... nix Filme bestellen, alles online, musst nur hingehen ... (und USB-Stick mitnehmen!)

P.S. Hast Du den Vornamen des MENDE bei dem Gerichtsvorgang im Staatsarchiv registriert???


Paulchen
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 08.02.2020, 20:54
Benutzerbild von iheinrich
iheinrich iheinrich ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 30.07.2009
Ort: Frankfurt
Beiträge: 686
Standard

Hallo Paulchen,

ja Johann Christian Mende! Deshalb bin ich ja auch so aufgeregt

Aber jetzt muss ich doch noch eine Frage los werden: Taufen aus Großborthen... wo kann ich die recherchieren?

LG Ines

Geändert von iheinrich (08.02.2020 um 20:56 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 08.02.2020, 22:04
Benutzerbild von Paulchen_DD
Paulchen_DD Paulchen_DD ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.09.2013
Beiträge: 190
Standard

nun laut
https://hov.isgv.de/Borthen,_Gro%C3%9F-
war Großborthen in der gesuchten Zeit nach Dohna gepfarrt. Die Kirchenbücher sind bisher anscheinend nicht verfilmt (in der Liste der verfilmten Kirchgemeinden lt. EVLKS nicht enthalten). Seit 2001 gehört Großborthen zur Kirchgemeinde Dresden-Lockwitz. Es ist demzufolge nicht klar, wo die KB lagern und ob und wie man rannkommt - aber vielleicht gibt es einen Kenner vor Ort???

Vermutlich ist ein Anruf bei der Kirchgemeinde Dresden-Lockwitz zu empfehlen.
https://www.lockwitz-intern.de/schlo...-lockwitz.html
Tel.: 0351-2840302
Fax: 0351-2720445


Aber wahrscheinlich bekommt man über den Heimatverein schneller zum Ziel Telefon: 03529 522110
Telefax: 03529 599538
EMail: kontakt@heimatverein-roehrsdorf.de



Viel Erfolg!
Paulchen
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 09.02.2020, 09:26
Benutzerbild von iheinrich
iheinrich iheinrich ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 30.07.2009
Ort: Frankfurt
Beiträge: 686
Standard

Guten Morgen Paulchen,

ganz lieben Dank für deine tolle Unterstützung.
Ich werde dann deiner Empfehlung folgen und mich zuerst an den Heimatverein wenden.

Ich wünsche einen schönen Sonntag,
LG Ines
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 09.02.2020, 13:18
Benutzerbild von A Be
A Be A Be ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 24.03.2011
Ort: Baden Württemberg
Beiträge: 1.003
Standard

Hallo Ines,

da gibt es dann noch was im Bestand des Staatsarchiv Dresden

10157 Grundherrschaft Borthen
Archivaliensignatur 134
Datierung 1793

Schätzung des Dreiviertelhufenguts von Johann Christian Mende in Großborthen wegen der geplanen Aufnahme eines Darlehns

Bestellen als:
Sächsisches Staatsarchiv, 10157 Grundherrschaft Borthen, Nr. 134

LG JoAchim
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 09.02.2020, 18:35
Benutzerbild von iheinrich
iheinrich iheinrich ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 30.07.2009
Ort: Frankfurt
Beiträge: 686
Standard

Hallo JoAchim,

das ist ja toll! Auch dir vielen Dank für deine Recherche.
Da muss ich dann wohl mal nach Dresden fahren, denn anders kann man die Aufzeichnungen ja nicht einsehen. Das ist schon ein großes Stück Weg für mich.
Mal schauen, ob ich jetzt erst mal mit der Taufe weiter komme. Jedenfalls bin ich froh, jetzt schon mal weiter gekommen zu sein.

Noch einen schönen Abend und VG Ines

Geändert von iheinrich (09.02.2020 um 19:11 Uhr) Grund: Weg
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 10.02.2020, 15:54
Benutzerbild von Paulchen_DD
Paulchen_DD Paulchen_DD ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.09.2013
Beiträge: 190
Standard

Hallo Ines, Überraschung!

ich war heute im HStA (wollte sowieso diese oder nächste Woche hin - hab es halt vorgezogen) und 'Deine' beiden Akten ausheben lassen.
Der Gerichtsstreit ist ein knapp 100 Blatt dicker Akt, beidseitig beschrieben. Er streitet sich mit seinem Nachbarn um einen Weg. Worum es konkret ging usw. kann ich Dir nicht sagen, dafür reichte meine Zeit leider nicht.
Die Schätzung bewertet sein Gut, es sind die einzelnen Äcker, Wiesen usw. aufgeführt. Außerdem findet man die diversen Schulden. Also sicherlich recht informativ, etwa 50 Blatt beidseitig beschrieben.


Beide Akten liegen noch für mich bereit, falls Du Kopien haben willst.


Viele Grüße
Paulchen
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 10.02.2020, 15:56
Benutzerbild von Paulchen_DD
Paulchen_DD Paulchen_DD ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.09.2013
Beiträge: 190
Standard

... ach so, noch was vergessen:
In den Gerichtsbüchern findet sich
Johann Gottlieb --> Johann Christian sen. --> Johann Christian jun.
als Verkaufsreihenfolge.
Deine Christiane Henriette konnte ich aber nicht entdecken, anscheinend ist Johann Christian jun. erst nach dem Ende der Gerichtsbücher verstorben.


Etliche Details habe ich noch auf einem Schmierzettel, liefere ich nach ...


Paulchen
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 10.02.2020, 17:31
Benutzerbild von iheinrich
iheinrich iheinrich ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 30.07.2009
Ort: Frankfurt
Beiträge: 686
Standard

Wow, das finde ich super! Vielen, vielen Dank an dich, Paulchen!

In meinem Stammbaum habe ich derzeit die folgenden Mende:

Johann Christian Mende, Vater von Eva Rosine Mende (sie ist ca.1787 geb.)

Dann habe ich noch einen Johann Christian Mende, geb. am 14.01.1786, gest. 1847. Dessen Vater heißt auch Johann Christian. Ihn (Johann Christian jun.)vermutete ich immer als Bruder von Eva Rosine. Aber leider fehlt mir auch hier der Taufeintrag. Der Johann Gottlieb taucht ja als Pate bei der erstgeborenen Tochter(Christiane Henriette) von Eva Rosine auf.

Passt für mich soweit gut zusammen

Dass Christiane Henriette nicht in der Folge auftaucht, verwundert mich eigentlich nicht. Ich gehe mal davon aus, dass der Verkauf nicht an Töchter gingen.

Ich hätte schon Interesse an ein paar Kopien, weiß aber gerade nicht, was von den vielen Seiten....

Ich habe auch bei dem Heimatverein nachgefragt. Borthen gehörte zur Kirchengemeinde Röhrsdorf und wegen der Einträge in den Kirchenbüchern soll ich mich an das Pfarramt Lockwitz wenden. Das habe ich dann per Mail auch getan, bin gespannt...

Ich freue mich sehr, wieder von dir zu hören.
LG Ines

Geändert von iheinrich (10.02.2020 um 17:34 Uhr) Grund: an
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 10.02.2020, 17:54
Benutzerbild von Paulchen_DD
Paulchen_DD Paulchen_DD ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.09.2013
Beiträge: 190
Standard

Hallo Ines,
nachfolgendes habe ich aus den Verträgen entnommen, sicherlich unvollständig und auch nicht unbedingt fehlerfrei. Aber man braucht erst mal ein Skelett, um die Vorgänge richtig zuordnen zu können - also versuche mal alles zusammenzupuzzlen


Viele Grüße
Paulchen
Fol 123 6.4.1831
Johann Gottlieb Mende Gerichtsschöppe und Hüfner (1 1/4 Hufengut)
zu Großborthen ist verstorben
Witwe: Anna Maria
Kinder: Carl Gottlob
Heinrich August
Christiane Henriette mit Altersvormund Johann Samuel Kretzschel

Fol. ...
1 1/2-Hufengrundstück
obige verkaufen weiter
Heinrich August ist nicht aufgeführt

Fol 151
Am 7.2.1831 "ist der Begüterte und Gerichtsschöppe Johann Gottlieb Mende zu Großborthen mit Tode abgegangen"
Witwe: Anna Maria geb. Ritterin
Kinder: Carl Gottlob, am 8.9.1830 22 Jahre alt
Heinrich August, am 13.2.1831 21 Jahre alt
Christiane Henriette, am 28.9.30 15 Jahre alt

Fol 61
Im Monat August 1800 Eva Rosine Mendin, geb. Laubin verstorben
besaß Halbhufengut in Großluga Kauf 16.9.1784
oo
Begüterter Johann Gottlieb Mende
Tochter Johanne Christiane, deren Großvater Johann Christian Laube, ... und Begüterter zu Großluga
später (Fol 410 15.7.1801) als Tochter erster Ehe --> Johann Gottlieb M. war nochmals verheiratet
10.1.1809 Gottlieb Mende Gerichtsschöppe und Begüterter zu Großborthen
und Johann Christian Mende von Lockwitz, des ersteren Bruder
deren Vater Johann Christian M. nach Weyhnachten 1807 mit Tode abgegangen

Fol 12 16.7.1788
Johann Christian Mende Bauer und Gerichtsschöppe zu Großluga
verkauft sein von Johann Georg Mauksch erkauftes 3/4 Hufen-Gut
an seinen ältesten Sohn Johann Christian Mende (2.8.1788 als jüngster Sohn bezeichnet - Schreibfehler?)

Fol ... 7.1.1796
Johann Christian Mende sen. verkauft sein 1 1/4 Hufengut (neben Johann Christian Menden jun. befindliches)
an seinen jüngsten Sohn Johann Gottlieb Mende zu Großborthen
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:21 Uhr.