#11  
Alt 15.03.2020, 14:47
fajo fajo ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 08.10.2018
Ort: Flensburg
Beiträge: 669
Standard

Da kann man mal sehen, was man alles nicht weiß!
So ein Alter in der Zeit, mit der harten Arbeit und den Lebensumständen, finde ich, fast !
Danke @ Malte, hab mal die ganzen Kinderchen sortiert und, ups!-
Tja, genau um den Dreh 1617/1611 habe ich nun auch ein inneres gefunden! Hatte auf neue Frau getippt? Mal sehen wie ich das nun sortiere um den richtigen Vater Simon, für meinen Andreas, zu finden. Aber Gott sei Dank, scheinen es dieses Mal keine Dorfhupfeln zu sein... da bin ich schon viel entspannter!
__________________
Vorsicht : >Ich habe keine Ausbildung. Ich habe Inspiration. ... < von Bob Marely -**



Geändert von fajo (15.03.2020 um 14:51 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 15.03.2020, 16:28
assi.d assi.d ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.11.2008
Ort: Osthessen, bei Fulda
Beiträge: 1.730
Standard

Zu Simon Lerch gibt es 1615 noch eine Tochter Apollonia *8.4.1615, +vor 2 1626

Und einen Sohn Georg 1605: http://www.portafontium.eu/iipimage/...7&w=1134&h=468

Und noch eine Tochter Dorothea 1617: http://www.portafontium.eu/iipimage/...3&w=1104&h=456

eine Tochter Walpurgis 1619 : http://www.portafontium.eu/iipimage/...46&w=767&h=316

Ein Sohn Lorenz 1620: http://www.portafontium.eu/iipimage/...12&w=767&h=316

Eine Tochter Christina 1623: http://www.portafontium.eu/iipimage/...-8&w=643&h=265

Noch eine Tochter Apollonia 1626: http://www.portafontium.eu/iipimage/...2&w=1112&h=459

Allerdings habe ich mir notiert, daß er vor 1668 verstorben sein müsste, denn bei der Eheschliessung seiner Tochter Catharina wird er als "sel." bezeichnet. Das genaue Datum habe ich aber noch nicht....

Außerdem gibt es im gleichen Zeitraum noch die Familien Thomas Lerch, Hans Lerch und Georg Lerch in Kladerlas...vermutlich alles Brüder...

Hier stirbt der "alte Lerch zu Kladerlas": http://www.portafontium.eu/iipimage/...92&w=929&h=383

Gruß
Astrid

Geändert von assi.d (15.03.2020 um 17:16 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 15.03.2020, 17:20
Benutzerbild von AKocur
AKocur AKocur ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.05.2017
Ort: Aachen
Beiträge: 990
Standard

Hallo,
Zitat:
Zitat von fajo Beitrag anzeigen
Habe ein wenig über den bisherigen Irrtum, das Menschen in den vergangenen Jahrhunderten nicht so besonders alt wurden, gelesen.

Der Anhang zeigt als Beispiel eine Statistik, über den Zeitraum 1649 - 1731, von Trusen.
In der Statistik fehlt eine wichtige Altersgruppe, die unter-18-Jährigen. Wenn ich mir die Altersstatistik der Verstorbenen (meiner Forschungen*) in Ahnenblatt anschaue, fällt aber sofort auf, dass die Altersgruppe der 0-9 Jährigen mit mehr als einem Viertel der Verstorbenen mit Abstand die größte vertretene Gruppe ist. Diese Gruppe zieht die durchschnittliche Alterserwartung natürlich extrem runter.
Die Altersgruppe der ü90 unter den Verstorbenen ist die kleinste (weniger als 2%) aber sie existiert. Am üblichsten als Todesalter scheint alles zwischen 50 und 89 Jahren zu sein; mehr als 50% sterben in diesem Alter.

LG,
Antje

* 1136 von 3295 Personen sind bei mir mit Geburts- und Todesdaten erfasst. Ich forsche sehr breit, so dass man die Daten (auch wenn sie nicht repräsentativ erhoben wurden) schon als Grundlage für eine Tendenz nehmen kann.
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 15.03.2020, 20:07
fajo fajo ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 08.10.2018
Ort: Flensburg
Beiträge: 669
Standard

Zitat:
Zitat von AKocur Beitrag anzeigen
Hallo,

In der Statistik fehlt eine wichtige Altersgruppe, die unter-18-Jährigen. Wenn ich mir die Altersstatistik der Verstorbenen (meiner Forschungen*) in Ahnenblatt anschaue, fällt aber sofort auf, dass die Altersgruppe der 0-9 Jährigen mit mehr als einem Viertel der Verstorbenen mit Abstand die größte vertretene Gruppe ist.
LG,
Antje
Das war damals schon ganz schön heftig, wieviele Kinder und auch Frauen im Kindbett starben!-

@Astrid, wow danke dir vielmals für deine Mühe!
__________________
Vorsicht : >Ich habe keine Ausbildung. Ich habe Inspiration. ... < von Bob Marely -**


Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 17.03.2020, 05:24
fajo fajo ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 08.10.2018
Ort: Flensburg
Beiträge: 669
Standard

Guten Morgen!

Es war doch sehr gut, dass ich über das so hohe Alter gestolpert bin und dieses Thema „Irrglaube Alter“ hier eingestellt habe! So hat sich zum einen ergeben das ein so hohes Alter sehrwohl möglich sein könnte. - Allerdings auch das ich mit der Spur Tepl / Kladerlas auf dem Holzweg bin. Mein in Tepl gefundener Johann Lorenz(ÿ) ist leider schon als Kleinkind (1672) gestorben und wurde somit keine 93 Jahre!

@ Astrid, 3. von oben rechts (für deine Notizen):
http://www.portafontium.eu/iipimage/...7&w=2040&h=886
Seite 12
Trotzdem vielen Dank, es hätte ja sein können!

Nun setze ich erst einmal wieder bei Joachimsthal 1708 (erste Ehe) an, um meinen Lorenzy zu finden. LG fajo
__________________
Vorsicht : >Ich habe keine Ausbildung. Ich habe Inspiration. ... < von Bob Marely -**


Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 17.03.2020, 08:40
Benutzerbild von NVMini1009
NVMini1009 NVMini1009 ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.03.2014
Ort: Wesel
Beiträge: 254
Standard

Hallo,

wie hier schon einige geschrieben haben, kam es durchaus vor, dass auch um diese Zeit jemand solch ein hohes Alter erreichte.

Die Frau starb 1722, und wenn man als Geburtsjahr 1632 annimmt und damit ein Alter von 90 Jahren, dann kann man sie auch kaum noch viel jünger machen, denn ihr ältester Sohn ist ca. 1649 geboren.
Nach verschiedenen Altersangaben könnte man ihr Geburtsjahr sogar in das Jahr 1627 oder sogar 1621 setzen. Leider versagt die erfahrungsgemäß zuverlässigste Quelle bei ihr komplett und macht sie viel zu jung.

Nico
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 18.03.2020, 05:43
fajo fajo ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 08.10.2018
Ort: Flensburg
Beiträge: 669
Standard

@ Nico, da ich hier im Moment so oder so an einem Chaos Punkt sitze, ist das schon mal gut zuwissen. Obwohl es vielleicht im Moment nicht weiter führt!
__________________
Vorsicht : >Ich habe keine Ausbildung. Ich habe Inspiration. ... < von Bob Marely -**


Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 18.03.2020, 10:51
Lock Lock ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 07.04.2016
Beiträge: 255
Standard

Hallo fajo

Wie in den vorhergehenden Beiträgen schon festgestellt, sehr alte Menschen gab es zu allen Zeiten. Zwischen 1500 und 1900 hab ich eine erhebliche Anzahl von 70 bis 90 Jährigen. Wenn sie die widrigen Lebensumstände (Krieg, Pest, Hungernöte und ähnliches) überlebt haben sind sie oft sehr alt geworden (gemessen an der durchschnittlichen Lebenserwartung).
Als Beispiel möchte ich einmal die Geschwister(9) meines Vaters anführen, in den dreißiger Jahren geboren, aus Ostpreußen stammend. Es leben noch 6, der älteste Bruder geb. 1928 ist 87 jährig verstorben, die Älteste Schwester ist 1946 an Typhus gestorben und die quasi jüngste ist 1945 nur zwei Wochen alt geworden. Die Lebensumstände (Krieg, Kriegsgefangenschaft(Russland), Flucht, Hunger, Seuchen) sind mit vorherigen Jahrhunderten vergleichbar. Und manchmal ist auch nur Glück dabei. Großmutter ist nur deshalb an der "Gustloff" vorbeigeschrammt weil sie hochschwanger war.

v.G. Gerhard
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:53 Uhr.