Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Begriffserklärung, Wortbedeutung und Abkürzungen
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #31  
Alt 31.03.2020, 13:01
Benutzerbild von consanguineus
consanguineus consanguineus ist gerade online männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.05.2018
Ort: Harz
Beiträge: 1.609
Standard

Zitat:
Zitat von Malte55 Beitrag anzeigen
Schnega war ein adeliges Gericht der Grote richtig, dagegen gehörte Varbitz 1844 zur Vogtei Spithal im Amt Bodenteich!
Moin Malte,

sorry, ich hatte die Wendung zu Varbitz irgendwo im Verlaufe des Threads irgendwie verpasst....

Viele Grüße
consanguineus
__________________
Suche:

Johann Heinrich Jonas ANDRAE, Pastor, * 1796 in Kutzleben
Johann Heinrich CLEVE, Hofmeister auf der Domäne Bornhausen, * um 1775
Andreas HEINRICH: Bürger und Zimmermeister in Querfurt, * um 1770
Anton BLANKE, Halbspänner in Klein Rhüden, * um 1750
Johann Heinrich MAASBERG, Müllermeister, Kaufmann und Brinksitzer in Söhlde, * 1725
Dorothea v. NETTELHORST a. d. H. Kapsehden, * um 1600
Mit Zitat antworten
  #32  
Alt 31.03.2020, 13:25
Anna Sara Weingart Anna Sara Weingart ist gerade online
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 8.411
Standard

Zitat:
Zitat von Malte55 Beitrag anzeigen
... Bei der Heirat der Tochter wird er genannt >Heinrich Konrad Vestheer<. ...
Gibt es denn dazu auch wieder kein Original zum Anschauen?
__________________
Viele Grüße
Mit Zitat antworten
  #33  
Alt 31.03.2020, 13:38
Xylander Xylander ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2009
Beiträge: 3.158
Standard

Hallo zusammen,
wieder was anderes: Veestherr, nun doch als Amtsbezeichnung. So etwas wie ein Frone (Inhaber eines Fronhofs)
https://www.familie-greve.de/forum/viewtopic.php?t=5482
https://de.wikipedia.org/wiki/Frondienst
Dazu auch das DRW
http://www.rzuser.uni-heidelberg.de/...e/festherr.htm

In Munster/Niedersachsen gibts einen Veestherrnweg
Das erklärt dann sowohl den Artikel in "der Vestherr", als auch, warum er bei seinem Tod auf seinem Alterssitz mit seinem FN Hörmann genannt wird. Vorher brauchte er ihn nicht. Mich wundert nur, dass ein Kötner ein Vestherr in diesem Sinne sein konnte. Deswegen, Malte, würde ich auch gern den Eintrag bei der Heirat seiner Tochter sehen.

Bei Google und Googlebooks jedenfalls jede Menge Belege
https://www.google.com/search?q=Vees...h=548&dpr=1.33
https://www.google.com/search?q=Vees...w=1158&bih=548

Viele Grüße
Xylander

Geändert von Xylander (31.03.2020 um 14:03 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #34  
Alt 31.03.2020, 13:58
Kasstor Kasstor ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.11.2009
Ort: bei Hamburg
Beiträge: 9.852
Standard

Hallo,

in anderen Netzfunden wird der Begriff mit einem Vogt gleichgesetzt / umschrieben. Bei arcinsys Niedersachsen zeigt sich eine Verwendung auch noch in der Zeit, während zB hier https://books.google.de/books?id=gyg...chnega&f=false 1845 der Begriff Veest nur noch im Amt Ebstorf auftaucht.


Gruß


Thomas
__________________
FN Pein (Quickborn vor 1830), FN Hinsch (Poppenbüttel, Schenefeld), FN Holle (Hamburg, Lüchow?), FN Ludwig/Niesel (Frankenstein/Habelschwerdt) FN Tönnies (Meelva bei Karuse-Estland, später Hamburg), FN Lindloff (Altona, Lüneburg, Uelzen)
Mit Zitat antworten
  #35  
Alt 31.03.2020, 14:18
Xylander Xylander ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2009
Beiträge: 3.158
Standard

Ja, Thomas, Vogt trifft es wohl am besten. Wobei die Begriffe Vogt und Frone sich überlappen.

Hiernach sind die Veeste Untereinheiten der Gaue.
https://www.google.de/search?q=Veest...w=1158&bih=548
Hier noch die Einträge im mittelniederdeutschen Wörterbuch von Köbler
http://www.koeblergerhard.de/wikilin...t+&f=mnd&mod=0

Ich glaube, wir haben es im Grundsatz gelöst, damit kann man den vorliegenden Fall weiter erforschen.

Viele Grüße
Xylander

Geändert von Xylander (31.03.2020 um 14:37 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #36  
Alt 31.03.2020, 14:34
Benutzerbild von consanguineus
consanguineus consanguineus ist gerade online männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.05.2018
Ort: Harz
Beiträge: 1.609
Standard

Zitat:
Zitat von Xylander Beitrag anzeigen
Mich wundert nur, dass ein Kötner ein Vestherr in diesem Sinne sein konnte.
Und genau das ist der Knackpunkt! Mir fällt es ganz, ganz schwer, daran zu glauben.
__________________
Suche:

Johann Heinrich Jonas ANDRAE, Pastor, * 1796 in Kutzleben
Johann Heinrich CLEVE, Hofmeister auf der Domäne Bornhausen, * um 1775
Andreas HEINRICH: Bürger und Zimmermeister in Querfurt, * um 1770
Anton BLANKE, Halbspänner in Klein Rhüden, * um 1750
Johann Heinrich MAASBERG, Müllermeister, Kaufmann und Brinksitzer in Söhlde, * 1725
Dorothea v. NETTELHORST a. d. H. Kapsehden, * um 1600
Mit Zitat antworten
  #37  
Alt 31.03.2020, 14:39
Xylander Xylander ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2009
Beiträge: 3.158
Standard

Kötner war er bei seinem Tod, auf seinem Alterssitz, nachdem er nicht mehr das Amt des Vestherren innehatte. So reime ich es mir zusammen.
Viele Grüße
Xylander
Mit Zitat antworten
  #38  
Alt 31.03.2020, 14:44
Benutzerbild von consanguineus
consanguineus consanguineus ist gerade online männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.05.2018
Ort: Harz
Beiträge: 1.609
Standard

Diese Deutung ergibt meines Erachtens keinen Sinn. Wenn er auf seinem Alterssitz gesessen hätte, wäre er der Altvater gewesen. Der Kötner ist derjenige, der den Hof aktiv bewirtschaftet.

Viele Grüße
consanguineus
__________________
Suche:

Johann Heinrich Jonas ANDRAE, Pastor, * 1796 in Kutzleben
Johann Heinrich CLEVE, Hofmeister auf der Domäne Bornhausen, * um 1775
Andreas HEINRICH: Bürger und Zimmermeister in Querfurt, * um 1770
Anton BLANKE, Halbspänner in Klein Rhüden, * um 1750
Johann Heinrich MAASBERG, Müllermeister, Kaufmann und Brinksitzer in Söhlde, * 1725
Dorothea v. NETTELHORST a. d. H. Kapsehden, * um 1600
Mit Zitat antworten
  #39  
Alt 31.03.2020, 15:18
Anna Sara Weingart Anna Sara Weingart ist gerade online
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 8.411
Standard Veestherr = Gerichtsherr

Vogt ist die falsche Interpretation.

Hier ein schönes Beispiel:
"1802 Die Witwe Heinatz bewirbt sich als Veestherrin als Nachfolgerin ihres verstorbenen Mannes.
1804 Der Vogt unterstützt die Bewerbung und das für damalige Zeiten Unglaubliche geschieht: Die königliche Kammer stimmt diesem pragmatischen Vorschlag zu"

Stattdessen:
"1810 Hinr. Gideon Basse, Veestherr (Gerichtsherr)"
Quelle für beide Zitate: http://www.meyer-grlafferde.homepage...e.de/r1800.htm

Im 17. Jht. mag es ein Untervogt sein, im 19. Jht aber nicht mehr.
__________________
Viele Grüße
Mit Zitat antworten
  #40  
Alt 31.03.2020, 15:27
Xylander Xylander ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2009
Beiträge: 3.158
Standard

Zitat:
Zitat von consanguineus Beitrag anzeigen
Diese Deutung ergibt meines Erachtens keinen Sinn. Wenn er auf seinem Alterssitz gesessen hätte, wäre er der Altvater gewesen. Der Kötner ist derjenige, der den Hof aktiv bewirtschaftet.
Viele Grüße
consanguineus
Vielleicht konnte er das ja noch. Dass ein größerer Hof eigens Kotten für die ältere Generation anlegte, die dort dann eigenständig wirtschaftete, kenne ich zumindest aus meiner eigenen Familiengeschichte in Westfalen.
Viele Grüße
Xylander
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:00 Uhr.