#601  
Alt 01.04.2020, 14:17
JoKi JoKi ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.10.2011
Beiträge: 227
Standard

Moin alle zusammen,

einmal für die Statistik und zur Ernüchterung: unsere WASt-Anfrage aus dem März 2018 wurde jetzt beantwortet. Nur erste und letzte Truppenmeldung plus Heimatanschrift. Das war's. Dafür hat man jetzt zwei Jahre gewartet und seit Anfang 2019 gehofft und eigentlich darauf vertraut, dass die Anfrage noch nach dem alten Muster bearbeitet wird. Der damals beantragte militärische Werdegang, falls Unterlagen vorhanden, ist das jedenfalls nicht.

Soviel zum Thema Qualitätsverlust von Auskünften bei Abgaben ans BA. Aktuell geht es dem BA allein um die zahlenmäßige Abarbeitung der alten Anfragen. Uns geht es da wie den meisten Anderen derzeit auch: das Bundesarchiv hat eine alte Anfrage erledigt und wir müssen das Gleiche wie im März 2018 machen. Ziemlich genial - aus Sicht des Bundesarchivs.

Viele Grüße
Mit Zitat antworten
  #602  
Alt 01.04.2020, 20:11
Benutzerbild von Mysticx
Mysticx Mysticx ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.09.2018
Ort: Weilheim/Oberbayern
Beiträge: 262
Standard

Zitat:
Zitat von JoKi Beitrag anzeigen
Moin alle zusammen,

einmal für die Statistik und zur Ernüchterung: unsere WASt-Anfrage aus dem März 2018 wurde jetzt beantwortet. Nur erste und letzte Truppenmeldung plus Heimatanschrift. Das war's. Dafür hat man jetzt zwei Jahre gewartet und seit Anfang 2019 gehofft und eigentlich darauf vertraut, dass die Anfrage noch nach dem alten Muster bearbeitet wird. Der damals beantragte militärische Werdegang, falls Unterlagen vorhanden, ist das jedenfalls nicht.

Soviel zum Thema Qualitätsverlust von Auskünften bei Abgaben ans BA. Aktuell geht es dem BA allein um die zahlenmäßige Abarbeitung der alten Anfragen. Uns geht es da wie den meisten Anderen derzeit auch: das Bundesarchiv hat eine alte Anfrage erledigt und wir müssen das Gleiche wie im März 2018 machen. Ziemlich genial - aus Sicht des Bundesarchivs.

Viele Grüße
verdammt, da mache ich mir nun keine großen Hoffnungen mehr, zu der Anfrage von August 2018 über meinen Urgroßvaters, alles zu bekommen.
Die hat jedoch für mich und vor allem meine Oma einen großen persönlichen Wert

Da sollte es echt eine "Ankreuzoption" beim Antrag geben, entweder Alles oder nur "gekürzte Fassung"


Ich habe jedoch noch das hier herausgefunden.
Nachdem ich vom BA zu meinem Urgroßvater (angeblich nichts vorhanden) und zu meinem Urgroßonkel (nur spärliche Infos) nicht wirklich etwas gab, habe ich mich an das forum-der-wehrmacht gewandt.
Dort wurde mir dieser Link hier empfohlen:

https://invenio.bundesarchiv.de/invenio/

Dort Vor und Nachname meiner Verwandten eingeben und siehe da, es gibt doch noch Akten, welche das Bundesarchiv bei mir nie erwähnt hat.

Zu meinem Urgroßonkel gibt es "Personenbezogene Unterlagen der NSDAP / Parteikorrespondenz" in dem Archiv Berlin Lichtenfelde.
Zu meinem anderen Urgroßonkel zu dem ich bereits letztes Jahr eine Antwort mit nur Kopien des Soldbuches erhalten habe das gleiche:
"Personenbezogene Unterlagen der NSDAP / Parteikorrespondenz"

Also wurden diese Unterlagen, trotz meiner nachträglichen Nachfragen aus welchen Gründen auch immer nicht eingesehen.

Desweiteren wurde erwähnt, ich solle mich doch mal beim Lastenausgleichsarchiv in Bayreuth (gehört auch zum BA) melden, ob die Akten über den Urgroßvater haben.

Beide Emails sind raus, warte nur noch auf Antwort.

Vielleicht helfen jemandem diese beiden Möglichkeiten der Suche weiter.

Grüße
__________________
Ⅰ. Bayern
Oliv × Hörmann × Waldleutner × Harrer × Seidl × Bischl × Wimmer

Ⅱ. Tschechien
Hussinger × Lutze × Bredl × Puffer × Rexeisen

Ⅲ. Polen
Esslinger × Antritt × Jungel

Mit Zitat antworten
  #603  
Alt 02.04.2020, 22:39
JungSearch JungSearch ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 05.08.2019
Ort: USA
Beiträge: 10
Standard

Endlich habe ich eine Antwort auf meine Anfrage vom Mai 2018 erhalten. Ich habe ein "BENUTZUNGSANTRAG" erhalten. Frage 6 sagt "Benutzungsthema (mit Angabe des Zeitraums):" -- Was soll ich schreiben hier? Zeitraums?
Mit Zitat antworten
  #604  
Alt 03.04.2020, 07:40
Sxdxdr Sxdxdr ist offline männlich
Benutzer
 
Registriert seit: 27.04.2019
Ort: Hessen
Beiträge: 63
Standard

Zitat:
Zitat von JungSearch Beitrag anzeigen
Endlich habe ich eine Antwort auf meine Anfrage vom Mai 2018 erhalten. Ich habe ein "BENUTZUNGSANTRAG" erhalten. Frage 6 sagt "Benutzungsthema (mit Angabe des Zeitraums):" -- Was soll ich schreiben hier? Zeitraums?

Wenn du z.B. nach Informationen zu einem Vorfahren angefragt hast, der in Wehrmacht gedient hat, wäre sowas wie "Familienforschung im Zeitraum des Zweiten Weltkrieges" nicht verkehrt
Mit Zitat antworten
  #605  
Alt 03.04.2020, 07:45
BerndVogel BerndVogel ist offline männlich
Benutzer
 
Registriert seit: 03.01.2020
Beiträge: 68
Standard

Zitat:
Zitat von JungSearch Beitrag anzeigen
Endlich habe ich eine Antwort auf meine Anfrage vom Mai 2018 erhalten. Ich habe ein "BENUTZUNGSANTRAG" erhalten. Frage 6 sagt "Benutzungsthema (mit Angabe des Zeitraums):" -- Was soll ich schreiben hier? Zeitraums?

Nun ja mit dem Benutzungsthema kann man halt auch "kreativ" umgehen, je nach beabsichtigter Erwartungshaltung und Abwägung der Archivlage ... da kämen "private Familienforschung", "Ermittlung möglicher lebender Nachfahren zur Erbenermittlung", "Erarbeitung einer Publikation zum Thema ... mit Bezug auf die Daten des militär. Werdegangs von ..." oder auch ein "Forschungsauftrag von Behörde ..." in Frage.


Zum Zeitraum freut sich natürlich jeder Archivar über eine Eingrenzung von Ort, Zeitraum, bereits bekannte Fakten zu Einheiten, besonderen Vorfällen wie Verwundung, Lazarettaufenthalte etc.


ich hatte 2007 noch ca. 10 Seiten meines Großvaters mit komplettem militärischen Werdegang erhalten ...


UND GANZ WICHTIG:
wir sollten uns als ganz private Familienforscher auch immer die Demut bewahren bei Anfragen, was andere unter Geld- und Personalaufwand für uns archivieren (und dies nicht mit dem Argument "Steuern" abgedeckt ist)
__________________
Suche in Sachsen: VOGEL (rund um Falkenstein/Vogtland, direkte Anknüpfung zur RAUNERT-Chronik !), DREIßIG (von südlich Leipzig, Rötha, Wendishain, Mölbis, Hartha, Döbeln, bis Gröba, Riesa, Dresden)
... ansonsten OST(West)Preußen rund um Tolkemit, Elbing, Balga mit den Hauptlinien LEMKE, RATZKE

Geändert von BerndVogel (03.04.2020 um 07:47 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #606  
Alt 05.04.2020, 22:22
JungSearch JungSearch ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 05.08.2019
Ort: USA
Beiträge: 10
Standard

Danke. Ich warte jetzt zwei Monate mehr für Auskunft... BA: "Nach Eingang Ihres Benutzungsantrags und Ihres Identitätsnachweises erhalten Sie voraussichtlich innerhalb von zwei Monaten Auskunft. Wir bitten Sie bis dahin von Rückfragen abzusehen."
Mit Zitat antworten
  #607  
Alt 06.04.2020, 08:04
Benjamin16 Benjamin16 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 26.08.2018
Beiträge: 422
Standard

Zitat:
Zitat von Olivia S. Beitrag anzeigen
Meistens (!) werden dann aber nicht die Kriegsgefangenenunterlagen überprüft und auch nicht die Unterlagen des Krankenbuchlagers.
Hallo zusammen,

eine Frage, da ich in letzter Zeit hier häufiger über die Quelle "Unterlagen des Krankenbuchlagers" gestoßen bin.

Ich habe eine WAST Rückmeldung aus dem Jahr 2013, die mir noch recht "komplett" erscheint. Dort sind auch Lazarettaufenthalte erwähnt (siehe Ausschnitt im Anhang).

Gibt es zu den Lazarettaufenthalten noch mehr Informationen in den Unterlagen des Krankenbuchlagers oder sind das genau die Informationen daraus?

Danke und LG,
Benjamin
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg WAST.jpg (87,8 KB, 30x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #608  
Alt 06.04.2020, 11:40
Olivia S. Olivia S. ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 27.12.2009
Ort: bei Potsdam
Beiträge: 121
Standard

Zitat:
Zitat von Benjamin16 Beitrag anzeigen

Gibt es zu den Lazarettaufenthalten noch mehr Informationen in den Unterlagen des Krankenbuchlagers oder sind das genau die Informationen daraus?
Hallo!

2013 - Da würde ich sagen, dass es sich hier um Lazarettmeldungen handelt, die von der Personenkarte abgeschrieben worden sind. Die damals nutzbaren Unterlagen vom Krankenbuchlager wurden zu dem Zeitpunkt für die Anfragenden oft fotokopiert und nur selten abgeschrieben.

Es kann durchaus sein, dass in den Unterlagen des Krankenbuchlagers (die ja teilweise sogar erst nach 2017 benutzbar waren) noch Informationen vorliegen.

Gruß
Olivia
Mit Zitat antworten
  #609  
Alt 06.04.2020, 12:06
Benjamin16 Benjamin16 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 26.08.2018
Beiträge: 422
Standard

Hallo Olivia,

danke für die Info!

Dann werde ich nochmal eine zusätzliche Anfrage mit Fokus auf die Krankenbuchlager stellen.

LG Benjamin
Mit Zitat antworten
  #610  
Alt 09.04.2020, 18:48
JungerHobbyForscher JungerHobbyForscher ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 29.12.2019
Beiträge: 8
Standard

Hallo zusammen,
verstehe ich das richtig? Wenn man eine erweiterte Auskunft haben möchte, nachdem man die erste Auskunft bekommen hat, muss man noch mal eine formlose E-Mail an die Poststelle schreiben, in der man genau angibt was alles durchsucht werden soll und wie viel man bereit ist zu zahlen. Oder hab ich das falsch verstanden? Weiß jemand ob man auch Informationen über eventuell erhalten Auszeichnungen oder Medaillen des Soldaten bekommen kann, wenn kein Wehrstammbuch gefunden wurde? Und wenn ja, wo finden sich diese dann? In den Veränderungsmeldungen der Erkennungsmarkenlisten? Vielen Dank für eure Hilfe im Vorraus.
Grüße
JungerHobbyForscher

Geändert von JungerHobbyForscher (09.04.2020 um 18:52 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:23 Uhr.