Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Begriffserklärung, Wortbedeutung und Abkürzungen
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #51  
Alt 31.03.2020, 17:29
Xylander Xylander ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2009
Beiträge: 3.152
Standard

Hallo zusammen,
ganz offensichtlich handelt es sich um ein- und denselben Mann, für den zwei Familiennamen überliefert sind.

Ich sehe zwei Erklärungen:
Entweder er war tatsächlich mal Vestherr, mit welch genauer Amtsbefugnis auch immer, und seine Amtsbezeichnung hat seinen Familiennamen zeitweise verdrängt.
Oder er war es nicht, dann war Vestherr sein Spitzname, warum auch immer, der seinen Familiennamen in den Hintergrund drängte.

Ich hoffe, damit nicht neuen Protest aus Niedersachsen zu provozieren. Und nochmal: zwei Namen für dieselbe Person schrecken mich nicht.

Für die Forschung sehe ich zwei Ansatzpunkte: die Familienforschung und die regionale Geschichtsforschung (zu welchem Vest gehörte die Region, gibt es eine Geschichte des Vests, eine Liste der Vestherren). Deswegen nochmal mein Gedanke mit dem Niedersachsenforum.

Seh grad, Thomas hat schon Hintergrund verlinkt

Viele Grüße
Xylander

Geändert von Xylander (31.03.2020 um 17:35 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #52  
Alt 31.03.2020, 18:19
Anna Sara Weingart Anna Sara Weingart ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 8.392
Standard

Um Gerichtsherr (Vestherr) zu sein, musste man nicht reich sein. Wichtiger sind Leumund u. Charakter.

Heinrich Konrad HÖRMANN war Vestherr u. Kötner; so meine Interpretation.
__________________
Viele Grüße
Mit Zitat antworten
  #53  
Alt 01.04.2020, 09:07
Xylander Xylander ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2009
Beiträge: 3.152
Standard

Hallo zusammen,
in Der Bardengau von Wilhelm von Hammerstein 1869 steckt reichlich Stoff zur Regionalgeschichte, auch zum Begriff Veestherr
http://opacplus.bsb-muenchen.de/titl...1005608?page=5
http://opacplus.bsb-muenchen.de/titl...005608?page=11
http://opacplus.bsb-muenchen.de/titl...05608?page=458
http://opacplus.bsb-muenchen.de/titl...05608?page=459
http://opacplus.bsb-muenchen.de/titl...05608?page=460
http://opacplus.bsb-muenchen.de/titl...05608?page=461
(links sind weitere Seiten mit Fundstellen anklickbar)

Hier noch ein anderes Beispiel für einen Veestherren, 1639 in Boddenstedt. Sein FN Stolte scheint aber durchgängig erhalten geblieben zu sein:
1614 Carsten Stolte *1590 †1671 „Der alte Untervoigt“ Veestherr 1639
http://www.boeddenstedt.de/UO/Hoefe/Nr.%2018.pdf

Viele Grüße
Xylander

Geändert von Xylander (01.04.2020 um 09:42 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #54  
Alt 01.04.2020, 10:53
Malte55 Malte55 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.08.2017
Beiträge: 900
Standard

Moin Xylander,
in einer anderen PDF zu Böddenstedt steht der Veestherr im Zusammenhang mit dem Dorfschultzen. Wenn man die Heiraten Schnega zum Ort Varbitz durchklickt gibt es dafür aber andere Kandidaten.
Andererseits wird das Holzgericht erwähnt, wo für jeden Ort ein >Lütken Holzherrn< oder >Unterholzherrn< ernannt wird.
So etwas wie Holzvoigt/Untervoigt könnte ich mir für Varbitz und den Köthner Hörmann vorstellen, und dann könnte ich auch den vermutlich fehlenden Vorgänger des Hörmann bei den Heiraten eher verdauen.
LG Malte
Mit Zitat antworten
  #55  
Alt 01.04.2020, 13:22
Xylander Xylander ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2009
Beiträge: 3.152
Standard

Moin Malte,
ja, so ungefähr kann ich es mir auch vorstellen. Als ich bei von Hammerstein las, dass die Veestbezirke teils mit den Holzmarken übereinstimmten, ging mir Ähnliches durch den Kopf.

Ich glaube, näher heran kommen wir mit online-Quellen nicht.

An diesem Punkt ziehe ich mal meine persönliche Zwischenbilanz:
1. der Begriff Vestherr ist primär eine Amtsbezeichnung
2. sekundär fungiert er in diesem Fall zeitweise als Beiname bzw. Familienname
3. eine deutschlandweit allgemein gültige Definition des Begriffes ist nicht möglich. Parallelen bestehen zu Ämtern wie Frone, Vogt, Untervogt, Schulze, deren Definition aber ebenfalls regional und lokal variiert
4. die genauere Bedeutung und der Hintergrund für den vorliegenden Fall muss anhand örtlicher Quellen ermittelt werden. Die Deutung als Holzvogt-/untervogt könnte eine Spur sein, sodass zB in den Protokollen des Holzgerichts gesucht werden könnte. Eine andere Deutung ist aber nicht ausgeschlossen.
5. Erstaunlich: Frohne, Vogt, Schulze, Meier und ihre Nebenformen sind sämtlich auch Familiennamen. Ve(e)stherr anscheinend nur hier, jedenfalls soweit online erkennbar. ancestry habe ich allerdings nicht befragt. Jedenfalls haben wir es mit einer Rarität zu tun, und das macht dann ja auch Spaß

Viele Grüße
Xylander
Mit Zitat antworten
  #56  
Alt 01.04.2020, 13:52
Benutzerbild von Tenny
Tenny Tenny ist offline männlich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 08.02.2020
Beiträge: 24
Standard Vestherr

Zitat:
Zitat von Xylander Beitrag anzeigen
Moin Malte,
ja, so ungefähr kann ich es mir auch vorstellen. Als ich bei von Hammerstein las, dass die Veestbezirke teils mit den Holzmarken übereinstimmten, ging mir Ähnliches durch den Kopf.

Ich glaube, näher heran kommen wir mit online-Quellen nicht.

An diesem Punkt ziehe ich mal meine persönliche Zwischenbilanz:
1. der Begriff Vestherr ist primär eine Amtsbezeichnung
2. sekundär fungiert er in diesem Fall zeitweise als Beiname bzw. Familienname
3. eine deutschlandweit allgemein gültige Definition des Begriffes ist nicht möglich. Parallelen bestehen zu Ämtern wie Frone, Vogt, Untervogt, Schulze, deren Definition aber ebenfalls regional und lokal variiert
4. die genauere Bedeutung und der Hintergrund für den vorliegenden Fall muss anhand örtlicher Quellen ermittelt werden. Die Deutung als Holzvogt-/untervogt könnte eine Spur sein, sodass zB in den Protokollen des Holzgerichts gesucht werden könnte. Eine andere Deutung ist aber nicht ausgeschlossen.
5. Erstaunlich: Frohne, Vogt, Schulze, Meier und ihre Nebenformen sind sämtlich auch Familiennamen. Ve(e)stherr anscheinend nur hier, jedenfalls soweit online erkennbar. ancestry habe ich allerdings nicht befragt. Jedenfalls haben wir es mit einer Rarität zu tun, und das macht dann ja auch Spaß

Viele Grüße
Xylander

Hallo,
Ancestry hat Varianten "Vesther" in Magdeburg, "Veestherr" in NRW und vermutlich nur zufällig in Schweden "Vesterr"

Ich stimme Deiner Schlußfolgerung zu, werde dran bleiben und sehen ob sich da etwas finden läßt, zu möglichen Holzgerichten und "Vestherr(n)" dem Grote unterstellt.
Ein weiterer Ansatz - ein Urenkel hat um 1920 ein Sägewerk aufgebaut, quasi aus dem nichts, der ist allerdings wie auch sein Bruder, mein Ur-Großvater im Krieg geblieben mal sehen ob sich dazu alte Grundakten finden lassen.
Vielen Dank für die Unterstützung/Anregungen, bleibt gesund.
Lieben Gruß
Jens
__________________
Dauersuche
FN-Granitzki, Franz Paul, Motitten (verstorben um 1924)
FN-Jabs, Gerswalde und Weinsdorf/Krs. Mohrungen
FN-Daniel, Walter Fritz, Wodigehnen
FN-Daniel, Gustav Christian, Saalfeld+Markushof
FN-Kowitz, Gr. Brodsende+Baalau
FN-Schössau/Schossau vor (Eleonore *1882)
Mit Zitat antworten
  #57  
Alt 01.04.2020, 14:15
Verano Verano ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.06.2016
Beiträge: 7.225
Standard

Hallo Zusammen,


https://search.ancestry.de/cgi-bin/s...=successSource

Hier lese ich Leonhart Vesther. so steht es auch im Index.
Heiratseintrag der Elisabeth Vesther, 1563, Hülen und Kapfenburg, Württ.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Vesther.jpg (93,0 KB, 4x aufgerufen)
__________________
Viele Grüße August

Die Vergangenheit ist ein fremdes Land, dort gelten andere Regeln.
Mit Zitat antworten
  #58  
Alt 01.04.2020, 14:27
Benutzerbild von consanguineus
consanguineus consanguineus ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.05.2018
Ort: Harz
Beiträge: 1.597
Standard

Hallo zusammen!

Tolle Detektivarbeit von Euch! Ich entschuldige mich dafür, daß ich so vorschnell meinen (falschen) Lösungsvorschlag in den Ring geworfen habe...

Viele Grüße
consanguineus
__________________
Suche:

Johann Heinrich Jonas ANDRAE, Pastor, * 1796 in Kutzleben
Johann Heinrich CLEVE, Hofmeister auf der Domäne Bornhausen, * um 1775
Andreas HEINRICH: Bürger und Zimmermeister in Querfurt, * um 1770
Anton BLANKE, Halbspänner in Klein Rhüden, * um 1750
Johann Heinrich MAASBERG, Müllermeister, Kaufmann und Brinksitzer in Söhlde, * 1725
Dorothea v. NETTELHORST a. d. H. Kapsehden, * um 1600
Mit Zitat antworten
  #59  
Alt 01.04.2020, 14:57
Xylander Xylander ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2009
Beiträge: 3.152
Standard

@Jens: also doch! Viel Erfolg! Halt uns auf dem Laufenden.
@August: schön dass Du wieder im Dienst bist! Danke für die Ergänzung
@consanguineus: danke! Und keine Entschuldigung nötig, mehr wussten wir (außer zimba123) auch nicht, und es hat uns angespornt

Viele Grüße, bleibt gesund
Xylander
Nachklapp: Schnega wird auch Swinmark genannt, war also Markengebiet. Vor den Grote waren bis bis 1666 die von Bodendieck die Herren (aus Wikipedia)

Geändert von Xylander (01.04.2020 um 15:45 Uhr) Grund: Nachklapp Swinmark, von Bodendick
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:02 Uhr.