#11  
Alt 01.04.2020, 17:25
didirich didirich ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.12.2011
Beiträge: 1.186
Standard

Hallo
Im Lagerbuch von Sindelfingen (Amt Böblingen) findet man schon 1523 einen
Thoman Schwegler. Seine Kinder mussten "Ewige Zinsen aus Äckern" zahlen.
zur Information von didirich
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 01.04.2020, 17:59
Benutzerbild von benangel
benangel benangel ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.08.2018
Ort: Rheinland Pfalz
Beiträge: 1.654
Standard

1697 ist ja nicht so weit weg von 1695. Vielleicht solltest Du mal hier angeben, welche Daten Du so hast. Wie ja zu sehen ist, verursacht das dann Suchaufwand, der dann letztendlich überflüssig war.
__________________
Gruß
Bernd
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 03.04.2020, 12:37
Corrado Corrado ist offline männlich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 04.03.2015
Ort: Bayern
Beiträge: 93
Standard

Hallo Bernd!

Michael Schwegler starb in Göllheim/Pfalz am 25.10.1731 i.A.v. 77 Jahren. Macht eine Geburt um 1654ff.
Kein Heiratseintrag. 1708 hat er eine Tochter von 16 Jahren und eine Frau Anna Catharina N. Daraus wird nicht ersichtlich, ob er mit Anna Cath. bereits 1692 verheiratet war, nur daß er 1692 wohl verheiratet gewesen sein dürfte. Erster Taufeintrag in Göllheim 1700 (da beginnt auch das kath. Taufregister).

Die Heirat i.J. 1697 in Bermaringen eines Michael Schwegler mit Cath. Schmid paßt kaum zu "unserem" Schwegler, weil zu spät, oder aber es war seine 2. Heirat. Im Heiratsakt von 1697 steht aber nichts von Wwr, es sind seine Eltern angegeben, was zumeist nur bei 1. Eheschließung geschieht.

In Beutelsbach (OFB Martin Goll) gibt es die Taufe eines Michael Schwegler am 30.7.1655. Das paßt sehr gut. Hinzu kommt, daß es für diesen Michael keinen Sterbeeintrag, keinen Heiratseintrag und wohl auch keinen Pateneintrag in Beutelsbach gibt. Mit größter Wahrscheinlichkeit war er also weggezogen. Goll meint, er sei vor 1664 gestorben, denn 1664 wird ein Bruder von ihm namens "Michel" getauft, nicht "Michael"! Mir erscheint dieser kleine Unterschied wichtig, denn der Vater hieß auch Michael, viell. liebte er diesen Namen und er wollte die Welt vermehren um 2 weitere Mich(a)el. Wie gesagt, für Michael gibt es keinen Sterbeeintrag, für drei! seiner jung verstorbenen Geschwister aber sehr wohl. Von den 8 Kindern des Vaters Michael u.s.F. starben 3 sehr früh, außer Michael zogen drei weg und nur einer blieb am Ort, heiratete und starb kurz danach. Also lauter Nestflüchter durch die Bank. Für mich steht fest, daß dieser 1655 geb. Michael wegzog. Was nur leider nicht beweist, daß er nach Göllheim zog. Dort gibt es, wie gesagt, keinerlei Hinweis auf die Herkunft des dortigen Schwegler.

Leider kommt noch etwas hinzu: Im luth. Tfr. Göllheim taucht 1684 und 1685 ein Georg Schwegler auf, Zieglergeselle aus Ottobeuren. Und da wenige Jahre später dort wieder ein Schwegler auftaucht, diesmal mit unbek. Herkunft, ist man versucht, auch dessen Herkunft aus Ottobeuren anzunehmen. Ich habe in der Bayern-Sektion hier nach diesem Zieglergesellen gefragt, aber keine Antwort erhalten.

Es scheint, daß der Name Schwegler im 17. Jh in Süddeutschland weiter verbreitet war, als ich das für möglich hielt (z.B. auch im mittelfränk. Pappenheim), sodaß man nur die Vorkommen einzeln abklappern und dann entweder ausschließen oder viell. doch fündig werden kann. Deshalb empfinde ich deine Suche in Bermaringen keineswegs als sinnlos. Ottobeuren ist jedenfalls eine wichtige Option.

Ich hoffe, du hast bis hierhin durchgehalten. Das ist der Stand der Dinge.

Herzliche Grüße
Corrado
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 05.04.2020, 14:06
Benutzerbild von Bachstelze1160
Bachstelze1160 Bachstelze1160 ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.02.2017
Ort: 72531 Hohenstein
Beiträge: 239
Standard

Zitat:
Zitat von benangel Beitrag anzeigen
Ehepartner: Catharina Schmidin
Vater: Peter Schmid
Mutter: Catharina Finkhin
Hallo Bernd,
mich würde die Finckh'in interessieren, habe in meinem Finckh Geschlechterbuch von 2012 nachgesehen, da gibt es mit der Kombination Schmid einen XIe Traugott Wilhelm Finckh * Besigheim 4.12.1821 - 26.12.1899 Tü Pfarrer, dessen 3. oo Weilheimer Hauptzweig. Der hatte einen Großvater Michael Christof.

Was gibt es dazu für Daten? Die früheren sind in einem anderen Geschlechterbuch von 1934.

Gruß Bachstelze
__________________
Dank und herzliche Grüße <3

Die Bachstelze


Ich sende einen Dank in den Himmel, wenn ein Pfarrer sich Mühe gab zu schreiben, das freut ihn dann!
Was die Ahnen wohl so alles mitbekommen, was wir wegen Ihnen uns für eine Arbeit machen!!!
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:31 Uhr.