#1  
Alt 11.02.2020, 14:23
annekeroth annekeroth ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 11.02.2020
Beiträge: 5
Standard Glinde bei Pinneberg

Liebe Ahnenforschungsfreunde,


bis vor kurzem bin ich davon ausgegangen, dass wenn der Ort Glinde (bei Pinneberg) in alten Urkunden (vor 1800) auftaucht die Region zwischen Uetersen und Appen (heute Unter-/ Oberglinde) gemeint ist.
Nun hab ich vor kurzem alte Karten entdeckt auf denen Glinde zwischen Appen und Pinneberg eingezeichnet ist.


Weiß jemand etwas über das alte Glinde bei Pinneberg?
Ist das alte Glinde womöglich inzwischen der Pinneberger Ortsteil Quellental?




Besten Dank für’s lesen!


PS:

Karte 1: http://digitool.is.cuni.cz:1801/view..._ID=3&divType=


Karte 2: https://mapy.mzk.cz/mzk03/001/060/356/2619268251/







Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 11.02.2020, 15:33
Kasstor Kasstor ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.11.2009
Ort: bei Hamburg
Beiträge: 9.837
Standard

Hallo,

der erste Link lässt sich nicht öffnen. Ansonsten gehe ich davon aus, dass zumindest die Karte 2 die Lage falsch wiedergibt.
Die verzeichnete Peyneeni Mohl ist mE die hier https://books.google.de/books?id=GNJ...isdorf&f=false erwähnte Mühle bei Pein und war mE auch nicht dort, wo sie auf der Karte ingezeichnet ist.
sh auch https://books.google.de/books?id=GNJ...de&output=text wo zu Rellingen zweite Parochie als Gemeinden u.a. Appen, Ober- und Unterglinde aufgeführt werden.

Gruß


Thomas
__________________
FN Pein (Quickborn vor 1830), FN Hinsch (Poppenbüttel, Schenefeld), FN Holle (Hamburg, Lüchow?), FN Ludwig/Niesel (Frankenstein/Habelschwerdt) FN Tönnies (Meelva bei Karuse-Estland, später Hamburg), FN Lindloff (Altona, Lüneburg, Uelzen)

Geändert von Kasstor (11.02.2020 um 15:46 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 11.02.2020, 20:02
annekeroth annekeroth ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 11.02.2020
Beiträge: 5
Standard

Hallo Thomas,


zum ersten Mal aufgefallen, ist es mir auf einer Karte im Pinneberger Museum.
Soweit ich das sehen kann, scheinen so gut wie alle Karten vor 1750 Glinde zwischen Appen & Pinneberg zu zeigen.


Anbei noch ein paar Beispiele.


Vielleicht haben die sich auch einfach alle an einem falschen Vorgänger orientier. Aber seltsam find ich's schon irgendwie.


Viele Grüße,
Anneke
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 1700-1720.jpg (27,6 KB, 7x aufgerufen)
Dateityp: jpg Homann, Johann Baptist, 1663-1724.jpg (132,3 KB, 7x aufgerufen)
Dateityp: jpg Schenk, Pieter, 1660-1718.jpg (121,6 KB, 7x aufgerufen)
Dateityp: jpg Weigel, Christoph, 1654-1725.jpg (100,6 KB, 7x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 12.02.2020, 10:24
holsteinforscher holsteinforscher ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.04.2013
Beiträge: 2.357
Standard

Moinsen zusammen,
der Ort Glinde ist bei Schröder u. Biernatzky mehrfach verzeichnet:
Glinde, Dorf an der Glinderau, öst. vor Hamburg gelegen, Amt Reinbek, Ksp. Steinbek
Glinde (vorm. Glint) im Gute Blumendorf, Ksp. Oldesloe
Glinde im Gut Kühren, Ksp. Preetz
Glinde im Gut Lehmkuhlen, Ksp. Lebrade
Ober-Glinde, südöst. von Uetersen, Herrschaft Pinneberg, Ksp. Rellingen
Unter-Glinde, nordwest. von Pinneberg, Herrschaft Pinneberg, Ksp. Rellingen
__________________
Die besten Grüsse von der Kieler-Förde
Roland...


Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 12.02.2020, 10:27
holsteinforscher holsteinforscher ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.04.2013
Beiträge: 2.357
Standard

... APPEN: 1/4 Meile westlich von Pinneberg gelegen, an der Landstraße von Uetersen nach Pinneberg, Herrschaft Pinneberg, Ksp. Rellingen.
...Ist das alte Glinde womöglich inzwischen der Pinneberger Ortsteil Quellental?...Quellental wa eine eigenständige Gemeinde
und wurde erstviel später nach Pinneberg eingemeindet.
__________________
Die besten Grüsse von der Kieler-Förde
Roland...



Geändert von holsteinforscher (12.02.2020 um 10:53 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 12.02.2020, 11:08
Micha Micha ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 25.07.2006
Ort: südliches Holstein
Beiträge: 156
Standard Glinde

Moin,

die + Urkunde Oppegahl ist doch aus dem Ksp. Uetersen.
Damit ist das Glinde bei Moorrege gemeint. Heute unterteilt, in Ober/Unterglinde.
Liegt an der Straße Moorrege nach Appen.

Grüße Micha
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 19.02.2020, 12:53
annekeroth annekeroth ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 11.02.2020
Beiträge: 5
Standard

Hallo alle zusammen,



ich hab noch so einige andere Verwandte die aus "Glinde" kommen sollen.
Aber ja, ich geh auch davon aus das es das Glinde zwischen Moorrege und Appen ist.
Als gebürtige Appenerin bin ich des öfteren da unterwegs
Trotzdem vielen Dank für das raussuchen der Infos über Glinde/Appen/Pein usw.


Es hat mich nur gewundert das die Karten von vor 1750 es anders zeigen.
Habt ihr schon andere Orte gesehen die auch auf mehreren Karten falsch eingezeichnet sind?
Kam das früher womöglich öfter vor?
Die meisten Karten werde damals wohl vom Hörensagen gezeichnet worden sein, oder?


Viele Grüße,
Anneke
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
appen , glinde , pinneberg , prisdorf

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:58 Uhr.