Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Interna > Rund um dieses Forum
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 27.03.2020, 20:37
Balduin1297 Balduin1297 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 24.02.2016
Beiträge: 454
Standard Aktivität im Forum stark abgenommen

Weiß jemand, warum vor etwa 10 Jahren die Aktivität im Forum viel höher ist als heute. Denn eigentlich gibt es doch immer mehr Leute die sich für Genealogie interessieren und auch im Internet gibt es immer mehr Akten, die online gestellt werden.
Vor etwa 10 Jahren gab es viel mehr Antworten und Aufrufe der Themen. Woran liegt das? Hat dafür die Aktivität in anderen Foren zugenommen?

Im russischen Unterforum z.B. hatte jedes Thema mindestens 1000 Aufrufe, während heute viele Themen nicht einmal 400 Aufrufe haben. Dann kommen noch etliche Themen dazu, die mehr als 10000 Aufufe hatten und mehr als 50 Antworten, die es heute gar nicht mehr gibt.

Geändert von Balduin1297 (27.03.2020 um 20:49 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 27.03.2020, 20:54
Niederrheiner94 Niederrheiner94 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.11.2016
Beiträge: 534
Standard

Guten Abend!

Foren sind allgemein am Aussterben. Das liegt einfach daran, dass immer mehr Leute auf soziale Plattformen wie Facebook aufspringen und dort ebenfalls immer mehr Gruppen zu finden sind. Darunter leidet natürlich auch die Qualität der Beiträge und Anfragen.

Die Gruppe "Ahnenforschung in Ost und Westpreußen" hat z.B. 3.900 Mitglieder, die Gruppe "Ahnenforschung alte Fotos, Photos, Bilder, identifizieren" sogar 6.000 Mitglieder.

Viele Grüße
Fabian
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 27.03.2020, 21:11
Benutzerbild von Xtine
Xtine Xtine ist offline weiblich
Administrator
 
Registriert seit: 16.07.2006
Ort: z' Minga [Mail: chatty1@gmx.de]
Beiträge: 23.294
Standard

Hallo,

also ich habe mir gerade mal die Statistik der letzten 4 Wochen angesehen und im Vergleich dazu den selben Zeitraum 2010, es sieht fast gleich aus!
Die Anzahl der neuen Beiträge, wie auch die Anzahl der Benutzer online pro Tag. Die Anzahl neuer Themen ist 2020 sogar höher.

Daß einige alte Themen verschwunden sind, liegt entweder daran, dass sie inzwischen veraltet waren und entsorgt wurden, oder in Sammelthemen zusammengefasst wurden.
Viele Informationen kann man inzwischen aber auch viel leichter selber im Internet finden, wenn man einfach ordentlich googelt, bingt oä. Und natürlich werden die digitalen Angebote und Plattformen immer mehr.
Dafür wird es aber mit der Zeit immer weniger Menschen geben, die die alten Schriften lesen können. Die Lesehilfe ist daher nach wie vor das meistbesuchte Forum.
__________________
Viele Grüße .................................. .
Christine
.. .............
Wer sich das Alte noch einmal vor Augen führt, um das Neue zu erkennen, der kann anderen ein Lehrer sein.
(Konfuzius)

Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 28.03.2020, 00:44
DaHa1 DaHa1 ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 24.12.2017
Beiträge: 136
Standard

Zugegeben, im Anfang habe ich wirklich viel hier gelesen, das hat abgenommen.
Wenn ich auf "neue Beiträge" klicke, sind das so viele, das erfordert Zeit. Hilfreiche Antworten kann ich oft auch noch nicht geben.

Ich verbringe meine Zeit online mit dem Suchen nach Hinweisen für meinen Stammbaum. Das ist für mich noch schwierig, mich wundert immer, wie schnell hier die Fragen zu fehlenden Daten beantwortet werden.
Dann brauche ich ganz viel Zeit um Urkunden zu entziffern, auch wenn ich da Erfolge für mich sehe.
Und schwupps, ist es wieder mitten in der Nacht.

Trotzdem möchte ich das Forum nicht missen und schon gar nicht Eure Hilfsbereitschaft die ich wirklich sehr schätze - nicht nur wenn es mich betrifft, sondern generell.

Ein Forensterben scheint es wirklich zu geben.
Ich bin Admin in 2 ganz unterschiedlichen Foren die absolut nichts mit Genealogie zu tun haben, da ist es ähnlich. Weniger log in, weniger Beiträge, noch weniger Antworten.
Teilweise gibt es auch die Rückmeldungen "Facebook Gruppe".
Das Angebot ist einfach viel größer als noch vor 10 Jahren.
__________________
Danke und herzlichen Gruß von DaHa1

Suche FN: FIECK, FALKENTHAL, SCHRÖDER, HEINTZE, SCHULT
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 28.03.2020, 00:45
Balduin1297 Balduin1297 ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 24.02.2016
Beiträge: 454
Standard

Ja, die Facebook Gruppen sind mir auch schon aufgefallen. Dort gibt es z.B. für die Planer-Kolonien bei Mariupol eine eigene Gruppe.
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 28.03.2020, 01:20
Saraesa Saraesa ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 26.11.2019
Beiträge: 338
Standard

Zitat:
Zitat von Balduin1297 Beitrag anzeigen
Im russischen Unterforum z.B. hatte jedes Thema mindestens 1000 Aufrufe, während heute viele Themen nicht einmal 400 Aufrufe haben. Dann kommen noch etliche Themen dazu, die mehr als 10000 Aufufe hatten und mehr als 50 Antworten, die es heute gar nicht mehr gibt.
Dass die Klickzahl bei älteren Themen höher ist, erklärt sich eigentlich von selbst, es ist eben ein längerer Zeitraum verstrichen. Die Klickzahl von Themen, die heute nur 400 Aufrufe haben, wird in 10 Jahren ebenfalls anders aussehen.
Wie du schon erwähnt hast, ist auch die Zahl der online zugänglichen Quellen gestiegen. Deren Verfügbarkeit ermöglicht einen selbstständigeren Zugang zur Ahnenforschung, weshalb sich viele Nachfragen in einem Forum von allein erübrigen. D.h. während die Daten zur Geburt von Peter Müller im Jahre 1810 in Berlin vor 10 Jahren noch viel schwieriger und nur durch die Unterstützung von ortskundigen Genealogen zu recherchieren war, reicht heute meist ein Klick bei Ancestry und man wird ohne Hilfe von selbst fündig. Ich persönlich glaube nicht, dass Facebook Ahnenforscherforen ablösen wird; so ein Forum ist doch ein bisschen übersichtlicher strukturiert.
Ob das Forum vor 10 Jahren aktiver war, kann ich nicht einschätzen, finde aber, dass es täglich eine genügend hohe Anzahl von neuen Beiträgen gibt.

Geändert von Saraesa (28.03.2020 um 01:36 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 28.03.2020, 08:38
Manjanna Manjanna ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 06.07.2018
Beiträge: 154
Standard

Einen schönen guten Morgen,


ich kann nur von mir ausgehen, ich war früher ein totaler "Forenmensch", war erst in vielen sehr aktiv, hatte dann aber später selber ein eigenes. Leider musste ich da feststellen, dass durch Facebook und Co das Leben im Forum stark abgenommen hatte, so dass ich mich dann mit dem Stamm von meinem Forum ebenso dazu entschieden hab, eine geschlossene Gruppe bei FB zu machen, wo wir uns unterhalten können und das jetzt auch schon ganz viele Jahre - Zeiten ändern sich!


Zu diesem tollen Forum hier kann ich sagen, dass ich auch jeden Morgen viele neue Beiträge habe, wo mir oft die Zeit fehlt, diese vollständig anzusehen. Meist scrolle ich dann durch, was für mich interessant sein könnte. Lesehilfen kann ich kaum geben, da ich die Schriften von früher nicht wirklich lesen kann - freu mich aber immer tierisch, wenn ich tolle Antworten zu meinen Lesehilfeaufrufen bekomme!


Auch hab ich letztes Jahr durch diese Forum hier ein Familienmitglied wiedergefunden, zu der 30 Jahre kein Kontakt bestand. Auf einen Aufruf von mir kam Mitte März eine Reaktion und schon 1 Monat später konnte ich dieser Person einen seiner größten Wünsche erfüllen - nach 30 Jahren seine Familie wiederzusehen - leider war uns nicht viel Zeit gegeben, denn Anfang des Jahres verstarb diese Person ganz plötzlich! Also auch dafür brauchen wir DIESES TOLLE Forum hier!


Man sollte vielleicht auch nicht immer alles an den "Klick-Zahlen" festmachen, denn für viele reicht es, wenn eben nur einer sich den Beitrag ansieht - wenn es denn die richtige Person ist und helfen kann!


Ich hoffe, dass dieses Forum hier (mit jedem einzelnen Mitglied) noch ganz ganz lange bestehen und aktiv bleibt, ich werd euch sicherlich auch bald wieder in Anspruch nehmen, doch derzeit gibt es für mich wichtigere (persönliche) Dinge, die zu erledigen sind!


Passt bitte alle gut auf euch und eure Lieben auf und bleibt gesund!


Liebe Grüße
Manja
__________________
Suche:
Werner / König / Müller in Sachsen ( Weidenhain, Dommitzsch, Torgau...)
Johannes / Herold / Hinkefuß in Sachsen-Anhalt (Jüdenberg, Oranienbaum, Kakau, Muldenstein...)
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 28.03.2020, 20:38
Andrea1984 Andrea1984 ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.03.2017
Ort: Österreich
Beiträge: 1.149
Standard

Hallo allerseits.

Ich finde, dass hier durchaus viel los ist, weil es unterschiedliche Themen wie z.B. die Lese- und Übersetzungshilfe gibt.

Auch ich habe hier schon viel Hilfe erhalten. Danke. *freu*

Herzliche Grüße

Andrea
__________________
Mühsam nährt sich das Eichhörnchen. Aufgeben tut man einen Brief.
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 29.03.2020, 15:51
zimba123 zimba123 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.02.2011
Beiträge: 676
Standard

Hallo zusammen,


wenn man sich mal bei Google Trends das Interesse an "Ahnenforschung" anschaut, dann sieht man, dass es bis 2009 offenbar einen richtigen Hype gab. Aber das Interesse hat deutlich nachgelassen. Warum das Interesse damals so viel größer war, frage ich mich allerdings auch.



https://trends.google.de/trends/expl...ilienforschung
__________________
Viele Grüße
Simone


Familiennamen // Blog Familienforschung
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 29.03.2020, 16:49
Benutzerbild von Garfield
Garfield Garfield ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.12.2006
Ort: Bern, Schweiz
Beiträge: 1.634
Standard

Hallo in die Runde

Ich war vor 10 Jahren auch in sehr vielen Foren aktiv, davon in drei Admin. Zwei davon gibt es inzwischen auch schon fast 10 Jahre nicht mehr un mein eigenes habe ich vor wenigen Monaten nach einem schief gelaufenen Update gleich beerdigt - es war ein kleines privates Forum das vielleicht noch zwei neue Beiträge pro Monat hatte. Das hat sich schon seit Jahren nicht mehr richtig gelohnt.

Anders erscheint es mir bei fachlichen Foren wie dieses hier - da gibt es immer noch neue kompetente Beiträge, aber so allgemein scheint mir die Aktivität auch da abzunehmen. Gründe dafür wurden ja schon genannt: es gibt mehr Online-Ressourcen oder Hilfe via Google oder eine Frage wurde in einem Forum längst schon gestellt und beantwortet.

Ich erinnere mich schon an aktivere Zeiten hier im Forum - zumindest hatte ich sie aktiver mit weniger, dafür aktiveren Benutzern in Erinnerung. Vielleicht gibt es jetzt einfach mehr konkretere Fragen/Beiträge in den Unterforen und weniger allgemeine Beiträge?

Kann es sein, dass 2009 die DNA-Genealogie neu aufkam und neue Leute anzog? Ich erinnere mich jedenfalls auch noch an diverse Zeitungsartikel in dieser Zeit, das hat seither gefühlt auch eher wieder abgenommen. Verfolgt jemand vielleicht allgemeine Zeitungs- und Zeitschriftenartikel zum Thema Ahnenforschung und kann dazu mehr sagen?
__________________
Viele Grüsse von Garfield

Suche nach:
Caruso in Larino/Molise/Italien
D'Alessandro in Larino und Fossalto/Molise/Italien und "Kanada"
Jörg aus Sumiswald BE/Schweiz
Freiburghaus aus Neuenegg BE/Schweiz
Wyss aus Arni BE/Schweiz
Keller aus Schlosswil BE/Schweiz
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:04 Uhr.