Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Namenkunde
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 30.03.2020, 08:12
Benjamin16 Benjamin16 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 26.08.2018
Beiträge: 420
Standard FN Kleinfelder

Familienname: Kleinfelder
Zeit/Jahr der Nennung: 1700-1900
Ort/Region der Nennung: Main Kinzig Kreis, Hessen


Guten Morgen zusammen,

ich versuche gerade etwas über die Herkunft / Bedeutung des FN Kleinfelder herauszufinden.

Es gibt ein paar Ansätze für "Kleinfeld", z.B. wird in diesem Artikel darauf verwiesen, dass feld = flach, ausbreiten bedeutet, aber auch auf im militärischen Kontext (Feldherr, Feldscher, etc.) existiert.

Auch ein Herkunftsname lässt sich meiner Meinung nach ausschließen, da es zwar den Ort Kleinfeld in Mecklenburg-Vorpommern und auch in Österreich gibt (zusätzlich auch ein Wohnplatz bei Gumbinnen in Ostpreußen und den Ort Kleinenfelde bei Oldenburg). Aber zum einen wäre da immer noch die zusätzliche Endung "-er" und die meisten "Kleinfelder" leben auch nach Geogen eben in oben eingetragenem Main-Kinzig-Kreis in Hessen.

Ich hätte mir vielleicht noch gedacht, dass "Kleinfelder" daher kommt, dass es sich um Bauern handelte, die "kleine Felder" bestellt haben (indirekter Berufsname) oder auf kleinem Feld gewohnt hat (Wohnstättennamen)?! Aber damit könnte ich auch voll daneben liegen.

Hat jemand noch eine Idee was der FN Kleinfelder bedeuten könnte?

Vielen Dank!

LG Benjamin
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 30.03.2020, 09:11
Xylander Xylander ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2009
Beiträge: 3.150
Standard

Hallo Benjamin,
das Naheliegendste ist für mich ein Wohnstättenname. Hier die Flurnamen in Lagis
https://www.lagis-hessen.de/de/subje...it=LAGIS-Suche
Ist Deine Gegend dabei?
Viele Grüße
Xylander
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 30.03.2020, 09:18
Benjamin16 Benjamin16 ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 26.08.2018
Beiträge: 420
Standard

Hallo Xylander,

mmh nein, meine Gegend (Biebergemünd-Kassel) ist leider nicht dabei und auch nicht wirklich in der Nähe der dort aufgelisteten Orte.

Aber dennoch danke für den Hinweis auf einen Wohnstättennamen.

Was bedeutet denn die Endung "-er", so dass man von Kleinfeld auf Kleinfelder kommt?

Im Dialekt des Ortes wird Kleinfelder als "Klâfellesch" gesprochen/geschrieben.

LG Benjamin
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 30.03.2020, 09:37
Xylander Xylander ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2009
Beiträge: 3.150
Standard

Hallo Benjamin,
die Endung -er stellt zB einen Ortsbezug her: FN Frankfurter = Herkunftsname für einen aus Frankfurt Zugezogenen oder einen Händler mit Geschäftsbeziehungen zu Frankfurt. Oder Oberthaler = Wohnstättenname für einen im Obertal Ansässigen. In Deinem Fall eben der Anwohner oder der Besitzer des Kleinen Feldes.
Eine andere Möglichkeit für -er wären die Berufsnamen (zb Holzhauer) oder die Übernamen (zb Zänker). Diesen Typus würde ich aber hier nicht vermuten.

Vielleicht findest Du historische Karten Deiner Orte. Mit Glück enthalten die auch die Namen von Fluren oder kleinen Ansiedlungen, so dass Du nach Klein(en)feld suchen könntest.

Viele Grüße
Xylander
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 30.03.2020, 14:10
Benjamin16 Benjamin16 ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 26.08.2018
Beiträge: 420
Standard

Hallo Xylander,

danke für die Info! Ich werde es mal als Wohnstättenname vermerken.

Bei historischen Karten kenne ich mich leider (noch) nicht so gut aus plus der Bereich (Wirtheim/Kassel) war wechselnd Hessisch und Bayrisch macht es jetzt auch nicht einfach.

Ich habe gerade mal mir bei LAGIS Hessen und auch bei der Bayrischen Landesbibliothek ein paar Karten angeschaut, aber richtige Detailkarten für genau den Bereich bzw. den Ort Kassel war nicht dabei.

LG Benjamin
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 31.03.2020, 08:37
Benjamin16 Benjamin16 ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 26.08.2018
Beiträge: 420
Standard

Guten Morgen allerseits,

ich habe mir jetzt nochmal die ganzen Kirchenbucheinträge zu meinen "Kleinfelder" durchgeschaut und in fast allen Einträgen vor 1780 wird der Name "Kleinfeller" geschrieben.

Erbringt diese Information neue Erkenntnisse?

Z.B. habe ich recherchiert, dass "Feller" ein Berufsnamen zu mhd. vèl= "Haut, Fell" für den Fellhändler (od. Kürschner, der Fell bearbeitet) ist.

Wäre das auch eine Möglichkeit?

Zusatzinfo (eventuell relevant): Nach Biebergemünd-Kassel gab eine Siedlungswelle aus Tirol am Ende des Dreißigjährigen Krieg (1648/49).

Vielen Dank!

LG Benjamin

Geändert von Benjamin16 (31.03.2020 um 08:47 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 31.03.2020, 08:54
Xylander Xylander ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2009
Beiträge: 3.150
Standard

Hallo Benjamin,
zumindest laut Bahlow eher nicht. Er leitet Felder, Felderer, Feldner, Fellner, Feller sämtlich von Feld ab. Was ist denn Deine Quelle?
Ähnlich Gottschald für Kleinfeller.
https://books.google.de/books?id=HH2...feller&f=false

Die Zuwanderung aus Tirol könnte relevant sein. Da werden die Expert*innen aus Österreich mehr wissen.
Viele Grüße
Xylander

Geändert von Xylander (31.03.2020 um 09:02 Uhr) Grund: Gottschald Kleinfeller
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 31.03.2020, 09:15
Benjamin16 Benjamin16 ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 26.08.2018
Beiträge: 420
Standard

Hallo Xylander,

ich hatte es in folgendem Onomastik Forenbeitrag zum FN Feller gelesen:
https://www.onomastik.com/feller.php

Also der FN Feller ist auf jeden Fall in Tirol vertreten:
https://namenskarten.lima-city.at/de...ame=Feller&k=a

Und Kleinfeller nur ganz minimal:
https://namenskarten.lima-city.at/de...leinfeller&k=a

LG Benjamin
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 31.03.2020, 09:31
Xylander Xylander ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2009
Beiträge: 3.150
Standard

Hallo Benjamin,
ja, im selben Thema des Onomastik-Forums #2 von Tarzius, den ich für einen Experten halte, aber auch andere Deutungen:

"Auch ON wie Fellern, Fellen, Felda.
Berufsnamen zu mhd. vèl= "Haut, Fell". Für den Fellhändler (od. Kürschner, der Fell bearbeitet)
Der CH ON Falera (rätoroma.)= z.Dt. Fellers. (Polit. Gem. GR, Kreis Ilanz, Bez. Surselva. Terrassendorf am linken Vorderrhein auf 1218 MüM. Der Name: 765 Falariae.
Auch Ableitung von Felder.
Feller-Feldner= Wohnstättennamen; Ableitung von Feld.
Fell ist auch eine Kf. des Rufnamen Valentinus"

In der Kombination mit Klein- halte ich die Deutung Feld für wahrscheinlicher als die mit Fell.

Die Tirolspur könntest Du ggf im passenden Unterforum verfolgen.

Viele Grüße
Xylander

Geändert von Xylander (31.03.2020 um 09:32 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 31.03.2020, 09:54
Benjamin16 Benjamin16 ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 26.08.2018
Beiträge: 420
Standard

Hallo Xylander,

danke für den Hinweis und deine Einschätzung. Ich hatte das Beispiel mit Fell nur herausgepickt, weil es von dem bisherigen Feld abweicht. Aber Bahlow und Gottschald zielen ja auch eher auf Feld, von daher gehe ich mal damit weiter!

Guter Punkt mit dem Unterforum Österreich, wie es der Zufall so will, gibt es da schon einen passenden Eintrag (über den angesprochenen Tiroler Zuzug nach Biebergemünd-Kassel) dem ich mich anschließen kann:
https://forum.ahnenforschung.net/sho....php?p=1257639

LG Benjamin
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:34 Uhr.