#1  
Alt 28.05.2021, 10:02
Koblenzer14 Koblenzer14 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 06.11.2017
Beiträge: 142
Standard Jungerts Leut

Jahr, aus dem der Begriff stammt: 1650
Region, aus der der Begriff stammt: Nördliches RLP


Hallo zusammen ,

bei einer Steuerliste zahlen die „Jungerts Leut“ ,die auf einen anderen Hof saßen, einen Teil der Steuer für den „Junkers Hof“.
Waren die „Jungerts Leut“ nun selber die Junker oder deren Hofmänner?
Leibeigenschaft und Hörigkeit gab es in dieser Region nicht,die Bewohner der Gegend und auch der Adel waren direkte Untertanen des Grafen von Sayn.

Ich konnte so eine Verbindung der beiden Wörter nirgendwo finden,kann mir aber beide Bedeutungen vorstellen.

Anbei der Textausschnitt(vielleicht habe ich mich ja auch verlesen )

Vielen Dank für jeden Hinweis und einen schönen Freitag !

Oliver
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpeg 7467EC2D-19B1-4C83-949A-0DE570920523.jpeg (39,4 KB, 35x aufgerufen)

Geändert von Koblenzer14 (28.05.2021 um 11:11 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 28.05.2021, 11:39
Carolien Grahf Carolien Grahf ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 26.03.2021
Ort: Schweden.
Beiträge: 511
Standard

Das Zweite Wort kann ich nicht lesen. Es ähnelt m.E. nicht dem Wort Leuts.

In diesem unklaren Lese-Stadium gibt es gibt jedenfalls ein paar Interpretationsmöglichkeiten.

Zum einen
Im früheren Sprachgebrauch stand es für Jungesellen.
Als Prädikat ursprünglich Adel ohne Ritterschlag, später die Söhne des Adels und junge Edelleute ohne sonstigen Titel.
Bei Hofe einen jungen, unter Umständen adligen Bediensteten.
Als Familienname.
Junker als adlige und nichtadelige preußische Großgrundbesitzer erst gab es erst ab Mitte des 19. Jahrhunderts, meine ich.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 28.05.2021, 12:09
Koblenzer14 Koblenzer14 ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 06.11.2017
Beiträge: 142
Standard

Hallo Carolien Grahf,

du hast recht ,das zweite Wort ist nicht ganz klar ,es beginnt recht sicher mit einen „L“ und endet mit einem „t“,der mittlere Part ist nicht ganz klar ,man kann ein „e“ erkennen und es gibt einen Punkt ,der zu einem „u“ gehören könnte.
Deswegen blieb für mich schlüssig nur „Leut“,aber garantieren kann ich es nicht!

Danke für deine Erklärungen zu dem Wort „Junker“.
Ich kenne das aus der Zeit auch nur als Bezeichnung für untitulierte Adlige.
In der Nähe des Hofes gab es auch die „Jungers Wiese“,des Jungers Teich“,etc.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 28.05.2021, 14:16
Anna Sara Weingart Anna Sara Weingart ist gerade online
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 10.274
Standard

Hallo
ich lese Inngerts, denn es fehlt ein u-Strich
Es sind vielleicht Inleute gemeint, das sind "Mieter"
https://fwb-online.de/lemma/inman.s.0m

Oder schreibt er das u immer ohne u-Strich?
__________________
Viele Grüße

Geändert von Anna Sara Weingart (28.05.2021 um 14:20 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 28.05.2021, 14:37
Koblenzer14 Koblenzer14 ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 06.11.2017
Beiträge: 142
Standard

Hallo Anna Sara,

danke für Deine Antwort !
Das wäre eine denkbare Alternative ,zumal „Inleute“ wohl auch einfach „eingesessene Bewohner “ heißen kann !

Tatsächlich macht er beides,mal mit ,mal ohne u-Strich.
Habe mal ein Beispiel angehangen.Einmal „Hauprich“ ohne Strich und „zu“ Not strich.

Aber du würdest auch sagen ,dass es „Leut“ heißt ,das zweite Wort ?
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg B7E7A7CF-FBB9-4C24-BB0A-80F9F62BAF2D.jpg (188,8 KB, 14x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 28.05.2021, 14:47
Anna Sara Weingart Anna Sara Weingart ist gerade online
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 10.274
Standard

Zitat:
Zitat von Koblenzer14 Beitrag anzeigen
... Einmal „Hauprich“ ohne Strich ...
Ich lese Hanperich. Soll das ein Failienname sein?


Zitat:
Zitat von Koblenzer14 Beitrag anzeigen
... Aber du würdest auch sagen ,dass es „Leut“ heißt ,das zweite Wort ?
Dazu müsste ich den ganzen Satz sehen, also etwas größeren Bildausschnitt
__________________
Viele Grüße

Geändert von Anna Sara Weingart (28.05.2021 um 14:51 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 28.05.2021, 15:29
Koblenzer14 Koblenzer14 ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 06.11.2017
Beiträge: 142
Standard

Hauprich war damals in der Gegend ein recht verbreiteter Vorname ,später als Patronym auch ein FN.Also da bin ich mir recht sicher ,dass es ein „u“ sein muss,der gute Mann wird auch später noch klar als „Hauprich“ in den Kirchenbücher erwähnt.

Habe eben nochmal gesehen ,also er macht das leider wirklich sehr Beliebig mit dem U-strich

Anbei der ganze Eintrag !
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg C8903503-265B-4B20-BB55-4A1B8E24C39B.jpg (136,0 KB, 17x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 28.05.2021, 15:55
Anna Sara Weingart Anna Sara Weingart ist gerade online
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 10.274
Standard

Ich lese vielleicht:

Zinter Hoff
Schmitz Johann Ein mest (?). Dargegen geben
Inngerts Breit ...



Heißt die Person vielleicht Ingbert Breit ?
Junker Hoff kann ich jedenfalls nicht lesen.

Könntest Du noch die Textpassagen mit "Jungers Wiese" / "Jungers Teich" zeigen ?
__________________
Viele Grüße

Geändert von Anna Sara Weingart (28.05.2021 um 16:03 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 28.05.2021, 16:14
Koblenzer14 Koblenzer14 ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 06.11.2017
Beiträge: 142
Standard

Vielen Dank !

Die anderen Belegstellen sind leider aus anderen Urkunden mit einer anderen Schrift,bzw. abgetippten Listen.
Die beiden sich daher leider nicht als Vergleich an.

Ich müsste mal in den Einwohnerlisten gucken ,aber die Namen ingbert und breit sagen mir nichts.
Ein konkreter Name wäre mir ehrlich gesagt aber auch viel lieber ,als „Jungerts Leute „.
Das könnte ja alle sein
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 28.05.2021, 16:22
Carolien Grahf Carolien Grahf ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 26.03.2021
Ort: Schweden.
Beiträge: 511
Standard

Zitat:
Zitat von Koblenzer14 Beitrag anzeigen
Habe mal ein Beispiel angehangen.Einmal „Hauprich“ ohne Strich und „zu“ Not strich.
Da gehst du gerade ein bisschen fehl. Wenn das u keinen horizontalen Überstrich hat, ist es ein n. Also Hanperich, nicht Hauprich.
Ein ' nach Buchstaben, stellt eine Abkürzung dar.
Zum Beispiel: Jo'es für Johannes.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:05 Uhr.