#1  
Alt 06.06.2021, 15:53
Sebastian901 Sebastian901 ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.08.2020
Beiträge: 361
Standard Geschwister der Vorfahren

Hallo,


hat jemand Erfahrung mit den Geschwistern der Vorfahren gesammelt? Da ich nicht an Informationen meiner Urgroßmutter komme, wollte ich versuchen, ob ich nicht über die Geschwister meiner Großmutter weiterkomme. Auf Ancestry habe ich einem Telefonbuch von Hamburg eine Person gefunden, die ein Großonkel von mir sein könnte. Hätte ich beim Archiv Hamburg überhaupt eine Chance an den Geburtsort oder sogar evtl an eine erweiterte Meldeauskunft zu kommen?


liebe Grüße
Sebastian
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 06.06.2021, 17:36
Andrea1984 Andrea1984 ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.03.2017
Ort: Österreich
Beiträge: 1.547
Standard

Hallo.

Versuchs einfach mal.
Nur Mut: Ich drücke dir die Daumen.

Herzliche Grüße

Andrea
__________________
Mühsam nährt sich das Eichhörnchen. Aufgeben tut man einen Brief.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 06.06.2021, 18:28
Sebastian901 Sebastian901 ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 09.08.2020
Beiträge: 361
Standard

Hallo Andrea,


vielen Dank. Wie es sich herausgestellt hat, ist die Person aus Hamburg wahrscheinlich doch nicht mit mir verwandt. Aber da meine Großmutter mehrere Geschwister hatte, gibt es hoffentlich noch andere Möglichkeiten etwas zu finden.


liebe Grüße
Sebastian
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 06.06.2021, 18:47
HelenHope HelenHope ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.05.2021
Beiträge: 100
Standard

Geschwister können sehr hilfreich sein. So konnte ich rekonstruiren, dass die Familie wohl von Ohra, Danzig, über Bönhusen nach Kiel ausgewandert ist und ich habe meine Ururoma über ihren Bruder identifizieren können.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 06.06.2021, 19:29
Sebastian901 Sebastian901 ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 09.08.2020
Beiträge: 361
Standard

Ja, das ist schön und ich hoffe, dass mir das irgendwie auch gelingt. Ich weiß z.B dass ein Bruder meiner Großmutter Georg hieß und im Krieg gefallen ist. Die folgende Person könnte also passen, aber leider kann ich wie immer die vollständigen Daten nicht sehen:


Georg Radike

GeburtsinfoT. Monat Jahr
TodT. Monat 1944 Ort


Sterberegister, Standesamt I in Berlin, Deutschland, 1939-1955Todesfälle, Beerdigungen, Todesanzeigen und Friedhofregister


liebe Grüße
Sebastian
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 07.06.2021, 07:42
Benutzerbild von GiselaR
GiselaR GiselaR ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 13.09.2006
Ort: Kurpfalz
Beiträge: 1.689
Standard

Hallo Sebastian,
schick mir mal deine Email-Adresse per PM.
Grüße
Gisela
__________________
Ruths, Gillmann, Lincke,Trommershausen, Gruner, Flinspach, Lagemann, Zölcke, Hartz, Bever, Weth, Lichtenberger, von der Heyden, Wernborner, Machwirth, von Campen/Poggenhagen, Prüschenk von Lindenhofen, Reiß von Eisenberg, Möser, Hiltebrandt, Richshoffer, Unger, Tenner, von Watzdorf, von Sternenfels
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 07.06.2021, 11:15
Benutzerbild von GiselaR
GiselaR GiselaR ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 13.09.2006
Ort: Kurpfalz
Beiträge: 1.689
Standard

Sebastian: du hast ne Mail mit Anhang
__________________
Ruths, Gillmann, Lincke,Trommershausen, Gruner, Flinspach, Lagemann, Zölcke, Hartz, Bever, Weth, Lichtenberger, von der Heyden, Wernborner, Machwirth, von Campen/Poggenhagen, Prüschenk von Lindenhofen, Reiß von Eisenberg, Möser, Hiltebrandt, Richshoffer, Unger, Tenner, von Watzdorf, von Sternenfels
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 07.06.2021, 17:26
Sbriglione Sbriglione ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.10.2004
Beiträge: 103
Standard

Hallo Sebastian,

ich mache teilweise jetzt noch tolle Erfahrungen mit anderen Nachkommen längst verstorbener Vorfahren und das ist für mich mit ein Grund nicht nur weiterreichende Nachfahrenforschung zu betreiben, sondern auch immer mal wieder zu schauen, ob ich irgendwo im Internet auf wahrscheinlich verwandte Forschende stoße, die mit mir verwandt sein KÖNNTEN.
Über meine eigene, persönlich bekannte, entfernte Verwandtschaft bin ich beispielsweise bei einem Verwandten gelandet, mit dem ich mir ein Urgroßeltern-Paar teile. Er selbst hat keine Ahnenforschung betrieben, sich aber mindestens so sehr über den von mir erstellten Stammbaum gefreut, wie ich über zwei Fotos eines gemeinsamen Vorfahren, von dem ich selbst noch überhaupt keine Fotos kannte.
In einem anderen Fall bin ich über einen wahrscheinlich entfernt verwandten Forschungsanfänger "gestolpert", der zufällig einige teils mehr, als 200 Jahre alte Schriftstücke besaß, die er nicht entziffern konnte und die er mir als Kopie hat zukommen lassen. So konnte ich ihm sehr schnell nicht nur unsere Verwandtschaft als gesichert bestätigen, sondern ihm auch noch seinen Stammbaum um einige hundert Jahre mehr verlängern.

Aber die Beforschung von Geschwistern macht auch immer dann Sinn, wenn man mit seinen unmittelbaren Vorfahren nicht weiter kommt: ich habe vor einigen Jahren in einem historischen "Amtshandelsbuch" einen Vertrag gefunden, den ein Bruder eines meiner Vorfahren geschlossen hatte. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich schon seit mehr, als 10 Jahren vergeblich den Heiratseintrag meines Vorfahren und die Genealogie seiner Ehefrau (meiner Vorfahrin) gesucht. Bei dem Vertrag (zufällig um die Zeit herum geschlossen, in der ich die Ehe gesucht habe) wurde dankenswerterweise mein Vorfahre als Zeuge genannt - und erwähnt, dass er zu dieser Zeit in einem weiter entfernten Ort gearbeitet hat, den ich bis dahin bei meiner Forschung nicht auf dem Schirm hatte. Die Folgen: ich habe den Heiratseintrag gefunden und kommte die Genealogie seiner Ehefrau 200 Jahre zurück in die Vergangenheit ermitteln!

Grüße!

Geändert von Sbriglione (07.06.2021 um 17:28 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 07.06.2021, 19:32
Pavlvs4 Pavlvs4 ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 25.05.2020
Beiträge: 76
Standard

Die Geschwister meiner unmittelbaren Vorfahren beschäftigen mich in meinen Gedanken immer wieder. Aber ich muss gestehen, dass ich nicht weis, wie ich das angehen sollte, da ich über deren Verbleib so gut wie nichts weis.

Als ich vor einem Jahr aktiv mit der Ahnenforschung begonnen habe, hat es mich regelrecht aus den Socken gehauen, als mir mein Vater unverblümt mitteilte, dass er irgendwo einen älteren Halbbruder habe. Davon hatte ich bis dahin nie etwas erfahren, ich wusste noch nicht einmal das mein Großvater vor der Ehe mit meiner Großmutter eine erste Ehe gehabt hatte. Durch die Einsicht in das Melderegister habe ich nun die Daten dieser ersten Ehe (die geschieden wurde), den Namen des Halbbruders und dessen Geburtsdatum. Mehr aber habe ich nicht. Ich weis nicht ober er noch lebt und wo er gelebt hätte, oder ob er Nachkommen hat. Mein Vater hatte nie Kontakt zu ihm, hatte sogar seinen Namen falsch in Erinnerung.
Dennoch treibt es mich um, vielleicht einmal Kontakt mit diesem Halbbruder (der ja mein Onkel ist), oder zu einem Nachkommen von diesem aufzunehmen. In meinem engsten familiären Umfeld hat es solch ein Beispiel schon einmal gegeben.

Besagter Großvater hatte drei jüngere Schwestern, zu denen unsere Familie vor über einem halben Jahrhundert zuletzt Kontakt hatte. Aber noch meine Großmutter hatte berichtet, dass eine Schwester des Opas nach Amerika ausgewandert sei. Wie sie hieß und wann und unter welchen Umständen das gewesen sein soll, ist aber unbekannt geblieben. Ich weis mittlerweile die Namen und Geburtsdaten der Schwestern, mehr aber auch nicht.
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 07.06.2021, 19:41
Sebastian901 Sebastian901 ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 09.08.2020
Beiträge: 361
Standard

Hallo Sbriglione,

ja, genau deswegen beschäftige ich mich mit den Geschwistern. Ich habe dank einer Todesanzeige des möglichen Bruders meiner Großmutter herausgefunden, dass er mit einer Frau verheiratet war, die ich dem Namen nach für meine Urgroßmutter hielt. Ich hatte bereits beim Standesamt Mönchengladbach über eine Frau gleichen Namens angefragt und herausgefunden, dass sie drei Jahre älter war als der Verstorbene war und den gleichen Mädchennamen hatte, wie seine Ehefrau. Also könnte es sein, dass es sich bei der Frau aus dem Archiv Mönchengladbach und der Ehefrau des Verstorbenen tatsächlich um die selbe Person handeln könnte. Bis jetzt weiß ich nur, dass meine Großmutter und ihr Vater nach Mönchengladbach gezogen waren. Hinzu kommt, dass die Frau aus Mönchengladbach als Witwe gemeldet war. Ab 1961- ca 2 Jahre nachdem meine Großmutter aus Mönchengladbach wegzog, ist sie anscheinend nach Berlin-Charlottenburg gezogen. Vielleicht war sie mit ihren Schwägern nach Mönchengladbach gezogen.

Vielleicht würde es was bringen, wenn ich über die Frau beim Archiv eine Heiratsurkunde oder (erweiterte) Meldeauskunft beantrage. Ob das geht weiß ich aber nicht, da sie ja anscheinend nicht mit mir verwandt war.

liebe Grüße
Sebastian

Geändert von Sebastian901 (07.06.2021 um 19:43 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:14 Uhr.