#1  
Alt 10.03.2013, 08:16
Renate7 Renate7 ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 31.01.2013
Ort: Münsterland
Beiträge: 223
Standard Sterbeurkunde bei Säuglingen?

Guten Morgen, liebe Mitforscher

Die Schwester meiner Mutter ist kurz nach der Geburt gestorben ( 1944), wurde in diesen Fällen auch eine offizielle Sterbeurkunde ausgestellt,? Müßte ja eigentlich, wenn es eine Bestattung gab ( Wovon ich mal ausgehe ).
Mich würde intressieren, in wie weit Ihr diesbezüglich Erfahrungen gemacht habt ?

Liebe Grüße Renate
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 10.03.2013, 08:44
Herbert Herbert ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 09.10.2012
Beiträge: 86
Standard

Hallo Renate7
Hier am linken Niederrhein wurden ja bereits 1798 durch die Franzosen Standesamtsregister eingeführt.Und natürlich mußten auch für Kleinkinder,ja sogar für Totgeburten Sterbeurkunden ausgestellt werden.Anbei die Sterbeurkunde eines einjährigen Kindes aus meiner Familie.Viele Grüße Herbert
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 1898 kievitz josef.jpg (164,6 KB, 42x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 10.03.2013, 09:09
Benutzerbild von Andi1912
Andi1912 Andi1912 ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 02.12.2009
Ort: Hamburg
Beiträge: 4.493
Standard JA

Zitat:
Zitat von Renate7 Beitrag anzeigen
...
Die Schwester meiner Mutter ist kurz nach der Geburt gestorben ( 1944), wurde in diesen Fällen auch eine offizielle Sterbeurkunde ausgestellt?
...
Hallo Renate,

auch von mir hierzu ein klares JA! In den Preußischen Standesämtern (ab 1874) wurde jeder Sterbefall - soweit ich weiß auch Totgeburten - also ab einem Alter von 0 Tagen standesamtlich beurkundet.

Hier als Beispiel ein Sterbeeintrag aus dem StA-Register von Miechowitz/Schlesien aus 1890 für ein Mädchen, dass 10 Tage nach der Geburt gestorben ist:
http://szukajwarchiwach.pl/12/752/0/...5oP0bHTCAUWx9A.

Da die Säuglingssterblichkeit bis ca. 1900 ja sehr hoch war, findet man auch in den Kirchenbüchern sehr viele Einträge zu früh gestorbenen Säuglingen und Kindern. In den Schlesischen Sterbebüchern, die ich bislang online oder auf Mikrofilm durchsucht habe, betrifft oftmals jeder zweite Eintrag ein Kind, dass vor Erreichen des 6. Lebensjahrs gestorben ist. Von der Totgeburt über "Alter: ½ Std." bis 1 Tag usw. ist alles dabei.

Und auch für diese Kinder wurden ab 1874 standesamtliche (Geburts- und) Sterbeurkunden ausgestellt, was ja heute auch noch der Fall ist.

Viele Grüße, Andreas

.

Geändert von Andi1912 (10.03.2013 um 09:18 Uhr) Grund: Zitat eingefügt
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 10.03.2013, 10:34
Philipp Philipp ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 19.07.2008
Beiträge: 708
Standard

Hallo!

Ich habe um 1940 in Pommern eine Totgeburt.

Sie bekam keinen Geburtseintrag, jedoch einen Sterbeeintrag.

Das Geschehen war als "x. Kind" als Randvermerk auf dem Eintrag über die Eheschließung der Eltern vermerkt.

Und auch auf dem Geburtseintrag des Zwillings wurde das Geschehen niedergeschrieben.

Einen Eintrag über die Geburt gab es zumindest in diesem Falle nicht.

Viele Grüße

Philipp
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 10.03.2013, 13:18
Benutzerbild von Halbblut
Halbblut Halbblut ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.11.2012
Ort: Münchner Speckgürtel
Beiträge: 149
Standard

Hallo miteinander,

so einen Fall wie Philipp ihn beschrieben hat, habe ich auch - Zwillingskinder - eines lebt, das zweite wird tot geboren.

Im Geburtseintrag des ersten ist auf die Zwillingsgeburt hingewiesen. Kein Geburtseintrag für das totgeborene Töchterlein - aber ein Sterbeeintrag, in dem ebenfalls auf die Zwillingsgeburt hingewiesen wird.

Ob im Heiratseintrag dazu ein Vermerk ist, kann ich nicht sagen, die hab ich noch nicht.

Das Ganze spielt um 1890 in Niederbayern.
__________________
Herzliche Grüße
Halbblut

Tradition ist die Weitergabe des Feuers, nicht die Anbetung der Asche.

POM-Neustettin: Barz, Maske, Gaudian OSTPR-Johannisburg: Soppa, Waga, Szesny NS-Kehdingen: Raap; v. Rönn; Diercks WESTF-Minden: Schaub, Roehring SA-Zeitz: Grunert, Boeger Kaiserslautern: Hahn, Maurer WÜRTT-Ostalbkreis: Heinrich, Rahm Schwarzwald: Müller, Aldinger München: Noll, Hütt, Babl, Strohmaier Deggendorf: Dangl, Krampfl FRIAUL-Udine: Colautti, Zanelli, Contarini
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 10.03.2013, 14:29
Asphaltblume Asphaltblume ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 04.09.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 1.454
Standard

In Sterbebüchern ab ca. 1900 in Berlin (also Groß-Berlin) finde ich auch öfter Einträge über Totgeburten und über Stunden/Tage nach der Geburt verstorbene Kinder.
Bei Totgeburten steht dann meistens, dass "der [Beruf] XY am [Datum] erschienen ist und gemeldet hat, dass seine Ehefrau [Name] am [Datum] um [Uhrzeit] ein totgeborenes Mädchen/einen totgeborenen Sohn zur Welt gebracht habe". Der Sterbeeintrag für Kinder, die kurz nach der Geburt gestorben sind, entspricht in der Regel genau dem normalen Sterbeeintrag, nur dass manchmal "ohne Namen" oder "namenlos" steht.
Also nach der Formel "am [Datum] erschien der [Stand, Name] und meldet, dass der Knabe/das Mädchen [Name], sein Sohn/seine Tochter [Name]/dass sein Sohn/seine Tochter ohne Namen, 4 Stunden alt, [ ] Religion, am [Datum] um [Uhrzeit] in [Ort] verstorben ist. Der/Die Verstorbene war geboren am [Datum] in [Ort]" usw.
Auch in Kirchenbüchern werden Totgeburten und kurz nach der Geburt gestorbene Kinder eingetragen, auch wenn sie ungetauft starben.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 11.03.2013, 11:09
FranzLeissner FranzLeissner ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.08.2011
Ort: Greifswald
Beiträge: 188
Standard

Hallo Renate,
ja, aus meiner Erfahrung her gab es für jeden Fall eine Urkunde. Die Schwester meines Ururopas aus Dolzig wurde laut Sterbeurkunde "eine dreiviertel Stund" alt. Für sie gibt es sowohl eine Geburts-, als auch eine Sterbeurkunde.

Liebe Grüße
Franz
__________________
Suche: Gaszak (Pogorzela, Jezewo, Koszkowo, Berlin-Weißensee), Sieja (Zimnowoda, Gloginin, Borzeciczki), Harder und Reimann (Danziger Niederung), Jonach, Vormelcher, Springer und Schmock (Oberbarnim), Bartczak und Skrzynkówna (Kr. Krotoschin), Matyaszczyk, Bittner und Niestrawska (Gostyn, Ostrów, Pogrzybów), Ritter, Kühnert, Scherler, Richter (Berlin), Marquardt (Kolberg), Baganz und Kieckbusch (Seelow u.U.), Leissner (Großraum Tachau; Tissa), Ritter, Hentschel und Kuehnert (Kreis Wohlau i.S.)
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 11.03.2013, 23:59
Odette Odette ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 19.05.2009
Ort: Berlin
Beiträge: 518
Standard

Guten Abend liebe Mitsuchenden,
Wir habe die Geburtsurkunde auf der rechts mittig der Tod vermerkt wurde. Die Sterbeurkunde wurde auch noch extra ausgestellt. (Kind wurde einen Tag vorher geboren und die Haustaufe noch vermerkt.
Trauriges Thema..
LG odette
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 12.03.2013, 01:35
gustl gustl ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 26.08.2010
Beiträge: 676
Standard

Hallo Asphaltblume,

nur um immer wiederkehrende Mißverständnisse zu vermeiden: Groß-Berlin gab es erst seit 1920. Davor war Berlin das, was man heute grob gesagt als "Mitte" bezeichnet, etwas größer, aber nicht viel.

Zum Thema: Wir haben auch in den Kirchenbüchern solche Einträge gefunden.

Beste Grüße
Cornelia
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 12.03.2013, 01:52
Asphaltblume Asphaltblume ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 04.09.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 1.454
Standard

Hallo Cornelia,
ich weiß, dass es Großberlin erst seit 1920 gibt; meine (etwas grobe) Orts- und Zeitangabe sollte nur deutlich machen, vor welchem Hintergrund ich meine Erfahrungen mit Sterbeeinträgen für vor oder kurz nach der Geburt gestorbene Kinder gemacht habe. Das hilft manchmal bei der Einordnung der Information.
Gruß Asphaltblume
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:05 Uhr.