Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Namenforschung
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #21  
Alt 15.09.2019, 23:00
Cassiopeiia Cassiopeiia ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 10.08.2017
Beiträge: 81
Standard

Zitat:
Zitat von AlAvo Beitrag anzeigen
... ich erlaube mir anzumerken, dass der FN Cakšs, Čaks und weitere Entsprechungen in mir vorliegenden lettischen Kirchenbüchern seit 1827 Erwähnung findet:
Röm.-kath., 1827 im Kreis Ludsen/Ludza, Lettgallen
Ev.-luth., 1838 Gemeinde Serbigall, Kreis Walk, Livland

Möglicherweise gibt es vor den benannten Jahreszahlen weitere und ältere Erwähnungen, die mir jedoch nicht bekannt sind oder mir nicht vorliegen. Dies sowie mögliche Herkunftsorte- bzw. Regionen bedürfen einer Durchsicht der jeweiligen Kirchenbücher.
In Lettland war und ist der FN Cakšs, Čaks sowie weitere Entsprechungen weit verbreitet.

Edit: Die eingedeutsche Variante davon war dann "Tschaksch".
Hallo AlAvo!

Vielen Dank für Deinen Hinweis!
Der Name in dieser Schreibweise ("Čaks") ist mir während meiner Suche zweimal aufgefallen: Einmal Aleksandrs Čaks (der aber nur den Spitznamen "Čaks" hatte) und einmal auf der Webseite "acta croatia" https://actacroatica.com/en/surname/%C4%8Cak%C5%A1/

Aus diesem Grund hatte ich auch Zweifel, ob der Name tatsächlich von "czekacz"abstammt.

Der bislang älteste Vorfahr mit diesem Namen war Georg Friedrich Tschacksch aus Niebusch (Niwiska) bei Freystadt, geboren etwa um 1830.
Damit wäre die Verbindung zu Polen vielleicht einerseits wahrscheinlicher, jedoch gab es auch die Verbindung Polen-Litauens bis Ende des 18. Jahrhunderts.
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 16.09.2019, 09:23
Benutzerbild von AlAvo
AlAvo AlAvo ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 14.03.2008
Beiträge: 5.808
Standard

Zitat:
Zitat von Cassiopeiia Beitrag anzeigen
Hallo AlAvo!

Vielen Dank für Deinen Hinweis!
...
Der bislang älteste Vorfahr mit diesem Namen war Georg Friedrich Tschacksch aus Niebusch (Niwiska) bei Freystadt, geboren etwa um 1830.
Damit wäre die Verbindung zu Polen vielleicht einerseits wahrscheinlicher, jedoch gab es auch die Verbindung Polen-Litauens bis Ende des 18. Jahrhunderts.
Hallo Cassiopeiia,

vielen Dank für Deine Rückmeldung und Information.

Durch den Einfluss sowie geografische Ausbreitung Polens im Baltikum, also auch in Livland und Lettgallen, ist eine Verbreitung des FN Tschacksch und möglichen anderssprachigen Entsprechungen durchaus denkbar.


Viele Grüße
AlAvo
__________________
Mitglied der Lettischen Kriegsgräberfürsorge (Bralu Kapi Komiteja)

Zirkus- und Schaustellerfamilie Renz sowie Lettland

Meine Alben (werden ständig erweitert)



Reisenden zu folgen ist nicht einfach, um so mehr, wenn deren Wege mehr als zweihundert Jahre zurück liegen!


Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 16.09.2019, 17:57
Benutzerbild von Horst von Linie 1
Horst von Linie 1 Horst von Linie 1 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.09.2017
Beiträge: 5.786
Standard

Guten Abend,
ist der gesuchte George Friedrich Tschacksch der Ehemann der Eleonore Rieger (oo 08.11.1859 )?
Wenn ich nicht so faul wäre, würde ich mal in die katholischen Kirchenbücher von Niebusch schauen, wie der Name um 1700 geschrieben wurde.
__________________
Freundliche Grüße.
Fahr mal wieder U-Bahn. Linie 1.

Geändert von Horst von Linie 1 (16.09.2019 um 18:00 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 17.09.2019, 10:07
Benutzerbild von Laurin
Laurin Laurin ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 30.07.2007
Ort: Oberfranken
Beiträge: 5.157
Standard

Zitat:
Zitat von Horst von Linie 1 Beitrag anzeigen
Wenn ich nicht so faul wäre, würde ich mal in die katholischen Kirchenbücher von Niebusch schauen, wie der Name um 1700 geschrieben wurde.
Wenn man auf sovielen Baustellen hier im Forum gleichzeitig zu tun hat, bleibt für solch eine interessante Aktion natürlich keine Zeit mehr.
Man muß sich ja auch mal ausruhen.
__________________
Freundliche Grüße
Laurin
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 17.09.2019, 12:58
Cassiopeiia Cassiopeiia ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 10.08.2017
Beiträge: 81
Standard

So wie ich das sehe, gibt es in Niebusch einmal Georg Friedrich Tschacksch senior, der mit Anna Rosina Stephan verheiratet war (für die Verbindung mit Anna Rosina muß ich noch einmal meine Quellen auf Stichhaltigkeit untersuchen), und es gibt seinen Sohn Georg Friedrich junior, der 1859 Eleonore Rieger geheiratet hat. Laut Heiratseintrag war Georg Friedrich junior ("der älteste Sohn") bei seiner Hochzeit 34, demnach 1825 geboren.

Geändert von Cassiopeiia (17.09.2019 um 14:13 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 17.09.2019, 14:34
Cassiopeiia Cassiopeiia ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 10.08.2017
Beiträge: 81
Standard

Ok, Volltreffer?

Ich habe im katholischen Kirchenbuch Niwiska (bei Familysearch) auf Scan 40 im Jahr 1714 der Taufeinträge das hier gefunden:

https://imgur.com/0oMjInw

https://www.familysearch.org/ark:/61...i=39&cat=21548

3. Zeile. Ich meine, der Pate heißt "Christoph Szackß".

Geändert von Cassiopeiia (17.09.2019 um 14:36 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 17.09.2019, 17:43
Benutzerbild von Horst von Linie 1
Horst von Linie 1 Horst von Linie 1 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.09.2017
Beiträge: 5.786
Standard

Guten Tag,
vielen Dank für den Link.
1996 habe ich mir das komplette Buch in Paunsdorf (DZfG) ausdrucken lassen, jetzt gibt es das Ganze online für umsonst.

Ja, das scheint eine alte Schreibweise zu sein.

Neben dem am 15.4.1845 verstorbenen Bauern George Friedrich Tschacksch gab es noch den am 2.2.1841 verstorbenen Kleinbauern gleichen Namens. Dessen Frau starb am 6.5.1837, die Ehefrau des Erstgenannten und somit die Mutter des 1859 heiratenden aber erst am 27.12.1865.
__________________
Freundliche Grüße.
Fahr mal wieder U-Bahn. Linie 1.

Geändert von Horst von Linie 1 (17.09.2019 um 18:03 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 22.09.2019, 12:33
Cassiopeiia Cassiopeiia ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 10.08.2017
Beiträge: 81
Standard

Hallo!

Vielen Dank für die Hinweise!

Der erste G.F. Tschacksch ist ein direkter Verwandter von mir - schade, daß es für die Zeit vor 1830 keine weiteren direkt anschließenden Quellen gibt.

Aber immerhin!
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:19 Uhr.