#31  
Alt 04.12.2019, 14:12
babse babse ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.11.2009
Ort: Münsterland
Beiträge: 207
Standard

Hallo Wolfgang,


ich hab dir einen falschen Paten genannt.
Beim Eintrag 10.9.1726 muss es wie folgt heißen.



10.9.1726 Hermann Heckenthals Sohn geboren.
Pate: Conrad Beckers Sohn Johannes.


Gruß babse
__________________
Suche in:
Nordhessen: Kohl, Leister, Rüppel Thüringen Wartburgkreis: Baum, Bindel, Isleib; Pfeiffer, Kohlhaas, Schäfer
Mit Zitat antworten
  #32  
Alt 21.05.2020, 22:39
Wolfg. G. Fischer Wolfg. G. Fischer ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 18.06.2007
Beiträge: 3.952
Standard Heckenthal in Dens

Hallo Babse,


herzlichen Dank für die Korrektur des Paten. Ich dachte schon, einer der Söhne könnte Hermann gehießen haben, denn 1754 lebte ein Hermann Heckenthal aus Großensee als Schäferbursche in Dens:

https://forum.ahnenforschung.net/sho...08#post1270808

Ich schätze, dieser Hermann wurde um 1737 geboren.


Mit besten Grüßen
Wolfgang
Mit Zitat antworten
  #33  
Alt 22.05.2020, 20:05
Wolfg. G. Fischer Wolfg. G. Fischer ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 18.06.2007
Beiträge: 3.952
Standard Kohlhaas

Zitat:
Zitat von babse Beitrag anzeigen
Hallo Wolfgang,

bist du bei deinen Forschungen mal auf die FN
Baum
Bindel
Ißleib, Isleib, Ißleiben, Ißleben
Pfeiffer
Schäfer
Kohlhaas, Kohlhasen
in und um Dankmarshausen herum gestoßen?

LG Babse

Hallo Babse,


Heinrich Kohlhaas aus Dankmarshausen besuchte 1871-1872 die Untertertia des Karl-Friedrichs-Gymnasiums in Eisenach:

https://forum.ahnenforschung.net/sho...ighlight=vacha


1907-1922 war Ernst Kohlhaas Bürgermeister (* 1871, + 1941).

Ein anderer Heinrich Kohlhaas lebte bis 1840.


Mit besten Grüßen
Wolfgang
Mit Zitat antworten
  #34  
Alt 26.05.2020, 13:08
Bernd aus Ostwestfalen Bernd aus Ostwestfalen ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.10.2014
Beiträge: 116
Standard

Hallo Wolfgang,


die Familie Isleib gibt es auch im Kirchspiel Frauensee/Dönges, etwa 20 km südöstlich von Großensee. Sind dort im 18. Jahrhundert Schmiede und Vorfahren meiner Frau.
Es gibt dort in einer anderen Familie auch einen Vorfahren-Bezug nach Großensee. Eine Emilia Zier soll dort am 2.2.1799 geboren sein und ist nach Frauensee "ausgewandert". Das Kirchenbuch war ja leider sehr lange unerreichbar weil der Ort direkt an der Grenze liegt. Jetzt warte ich dass sich Archion endlich bequemt die Bücher einzustellen.
Vielleicht ergeben sich dann ja gemeinsame Vorfahren





Mit freundlichen Grüßen


Bernd
Mit Zitat antworten
  #35  
Alt 26.05.2020, 15:06
Wolfg. G. Fischer Wolfg. G. Fischer ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 18.06.2007
Beiträge: 3.952
Standard Isleib im Raum Frauensee

Hallo Bernd,


ich habe nur sehr wenige Vorfahren in Frauensee, aber der Name Isleib ist in der Gegend ja nicht selten.

So gab es Johann Georg Isleib, Schäfer in Vitzeroda (um 1725 - 1796), Christian Isleib in Großensee (* 1843), Konrad Isleib in Gospenroda (* Ronshausen 1890) und Heinrich Isleib in Leimbach (bei Heringen/Werra), * um 1661.

Ein Valentin Adam Issleib aus Dönges (* 26. Apr. 1880) heiratete 1904 in Vitzeroda und ein Adam Ißleib aus Förtha (* 12. Juni 1873) heiratete 1896 in Gospenroda.


Mit besten Grüßen
Wolfgang


Zitat:
Zitat von Bernd aus Ostwestfalen Beitrag anzeigen
Hallo Wolfgang,


die Familie Isleib gibt es auch im Kirchspiel Frauensee/Dönges, etwa 20 km südöstlich von Großensee. Sind dort im 18. Jahrhundert Schmiede und Vorfahren meiner Frau.
Es gibt dort in einer anderen Familie auch einen Vorfahren-Bezug nach Großensee. Eine Emilia Zier soll dort am 2.2.1799 geboren sein und ist nach Frauensee "ausgewandert". Das Kirchenbuch war ja leider sehr lange unerreichbar weil der Ort direkt an der Grenze liegt. Jetzt warte ich dass sich Archion endlich bequemt die Bücher einzustellen.
Vielleicht ergeben sich dann ja gemeinsame Vorfahren


Mit freundlichen Grüßen
Bernd

Geändert von Wolfg. G. Fischer (26.05.2020 um 15:52 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #36  
Alt 15.06.2020, 15:40
Wolfg. G. Fischer Wolfg. G. Fischer ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 18.06.2007
Beiträge: 3.952
Standard Kohlhaas in Dankmarshausen

Hallo Babse,


der Jüngling Valten Kohlhaas aus Dankmarshausen war am 30. März 1674 Pate bei Andres Reicharts Sohn Johann Valentin in Tiefenort.


Mit besten Grüßen
Wolfgang
Mit Zitat antworten
  #37  
Alt 17.06.2020, 22:55
babse babse ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.11.2009
Ort: Münsterland
Beiträge: 207
Standard

Hallo Wolfgang,


sehr interessanter Eintrag.


Erst glaubte ich, es sei ein Sohn von Wilhelm Kohlhasen, dem Dorfmüller.
Allerdings ist dieser Sohn Valten Anfang 1671 im Alter von 14 Jahren verstorben.


Ich kann kein passendes Geburtsdatum im Kb Dankmarshausen finden.


Es gibt aber einen George Kohlhase, der beim Tod seiner Frau (1666) als `Möller´ bezeichnet wird.
1661 übernimmt seine Frau eine Patenschaft in der sie als `Möllerin zu Steinhausen´ bezeichnet wird.
Aus dieser Ehe sind keine Kinder in Dankmarshausen eingetragen worden.

Ich habe die Vermutung, der Valten könnte ein Kind von diesem George sein.

Wo wurden die Kinder aus der Mülhle von Steinhausen eingetragen?


Vielen Dank,
babse
__________________
Suche in:
Nordhessen: Kohl, Leister, Rüppel Thüringen Wartburgkreis: Baum, Bindel, Isleib; Pfeiffer, Kohlhaas, Schäfer
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:45 Uhr.