Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Erfahrungsaustausch - Plauderecke
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 24.04.2016, 18:22
BN_SH BN_SH ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 06.10.2013
Beiträge: 70
Standard 9 Monate alter Sohn trägt auf Familienfoto kariertes Kleid

Hallo ihr Lieben,

da bin ich wieder mit meinen schlauen Fragen und hoffe, dass ihr mir vielleicht beim Raten weiterhelfen könnt:

Meine Urgroßeltern haben ihre 8 Kinder zum Fotografen geschleppt, um ein Familienfoto schießen zu lassen. Alle auf dem Bild sind extrem fein gemacht und nach der "neuesten" Mode gekleidet. Das war im Oktober 1897. Ganz wie es damals modern war, ist die Jacke meines Urgroßvaters nur mit einem Knopf oben geschlossen, das Kleid der Uroma hat die damals "innen" "Puffärmel". Sie sehen alle ganz schick aus. Die Mädels haben etwas längere Haare als die Jungs, aber nur geringfügig. Sie tragen Kleider - die Jungs so etwas wie Anzüge.

Doch: das jüngste Kind, ein 9 Monate alter Säugling in den Armen meiner Uroma, steckt in einem karierten Kleid. Oberhalb des Saums laufen für mich zwei "Litzen" lang. Eine Decke ist es wahrscheinlich nicht, denn ich erkenne "Puffärmel" aus kariertem Stoff. Auch liegt die Decke wie ein langer Rock. Für ein Taufkleid liegt zu viel Abstand zwischen der Geburt und dem Foto. Außerdem würde ich etwas eher weißes http://www.dhm.de/archiv/ausstellung...tionen/1_9.htm als kariertes erwarten.

Nach den Eintragungen meiner Mutter hatte die Familie 3 Mädels und 5 Jungs. Ich sehe, weil das jüngste Kind ein Kleid trägt, vier Mädels. Es könnte aber auch ein Sohn sein. Der jüngste Spross dürfte nach den Angaben meiner Mutter genau in dem entsprechenden Alter gewesen sein, als das Bild gemacht wurde (9 Monate). Nur: warum haben die Eltern ihn in ein kariertes Kleid gesteckt?

Die drei vor dem jüngsten Säugling geborenen Kinder sind die Mädchen. Hatte man einfach keine "Jungskleidung" mehr und hat für den jüngsten Sohn ein Kleid der anderen Töchter genommen. War das vielleicht üblich, seinen Sohn auch mal in Mädelsklamotten zu stecken? Habe ich Tomaten auf den Augen (glaub ich nicht)... Das passt alles nicht zusammen.

Fällt euch dazu etwas ein?

Der Zwerg im Karokleid dürfte übrigens mein Opa gewesen sein.


Danke für eure Mühen und liebe Grüße

BN_SH

Geändert von BN_SH (24.04.2016 um 18:24 Uhr) Grund: Verständlichkeit verbessert
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 24.04.2016, 18:39
Benutzerbild von solveig
solveig solveig ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.07.2013
Ort: NRW
Beiträge: 531
Standard

Hallo BN-SH,

auch männliche Kleinkinder trugen im 19. Jahrhundert noch „Kleider“. Ihre ersten Hosen bekamen sie erst später. Auf die Schnelle habe ich als Beispiel nur ein Bild von Wilhelm II als Kleinkind gefunden: Er trägt ein Kleid!

https://mdm.scene7.com/is/image/MDM/...4=635760796_b4

Gruß
Solveig
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 24.04.2016, 18:45
BN_SH BN_SH ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 06.10.2013
Beiträge: 70
Standard

Liebe Solveig,

ganz herzlichen Dank. Das ist ja süß. Also sind alle perfekt in ihrer Zeit gekleidet.

Diese Kinder haben alle unglaubliche Ähnlichkeit mit meiner Mutter und meiner Schwester. Man sieht die Ähnlichkeit auch bei mir, aber nicht so stark. Dieses Bild zu betrachten... macht einfach Spaß, auch wenn meine Uroma im selben Jahr (und ganz kurz nach Entstehung des Fotos) Witwe wurde (und damit ein für sie noch viel anstrengenderes Leben anbrach).

LG

und nochmal Danke

BN_SH
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 24.04.2016, 21:07
Benutzerbild von elwetritsche
elwetritsche elwetritsche ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.03.2013
Ort: Guntersblum / Rheinhessen
Beiträge: 904
Standard

Hallo BN_SH!

Der Grund dafür dass Jungens Kleider trugen ist ganz einfach:

es gab keine Pampers!

Damals gab es halt nur Stoffwindeln und diese waren halt nicht so saugfähig wie moderne Wegwerfwindeln.
Und da es auch keine Waschmaschinen gab versuchte Frau so wenig Schmutzwäsche zu produzieren wie möglich.

Bei einem Kleid konnte demzufolge nach keine Hose nass werden.
Zudem wurden die Kleinkinder so früh wie möglich aufs Töpfchen gesetzt.
Und auch dafür war ein Kleidchen praktischer, da nicht so viel aus- und angezogen werden mußte.

__________________
Liebe Grüße
Elwe

Mit ihren Feld- (Rheinhessen), Wald- (Westerwald) und Wiesen- (Kreis Groß-Gerau) Ahnen.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 04.05.2016, 21:29
BN_SH BN_SH ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 06.10.2013
Beiträge: 70
Standard

Ach, das ist ja interessant.

Na wenn du das Kleidchen sehen würdest, superSonntagsAusgehKlamotte mit Puffärmlechen... alle waren für das foto richtig fein gemacht (da geht mir trotz aller Spießigkeit das Herz auf)

Ich kann mir gar nicht vorstellen, dass das Gewand durch die Wachswollhosenfühquasifastpampers geschützt war. Aber klar, der heutige Vorteil war damals auch schon ein Vorteil (Rock hoch, Hintern auf die Brille, nix Hose knöpfen oder am Reißverschluss zerren).

Danke auch für die Wahrnehmung dieses Aspekts...

Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 05.05.2016, 02:46
animei animei ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.11.2007
Beiträge: 8.981
Standard

Zitat:
Zitat von BN_SH Beitrag anzeigen
Hintern auf die Brille..... am Reißverschluss zerren).
1897? Nix Brille, nix Reißverschluss.
__________________
Gruß
Anita
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 07.05.2016, 00:38
Benutzerbild von dorsch
dorsch dorsch ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 24.12.2011
Beiträge: 295
Standard

Zitat:
Zitat von animei Beitrag anzeigen
1897? Nix Brille, nix Reißverschluss.
*grins*

Hallo in die Runde!

Ich weiß ja nicht, ob sich das Thema inzwischen erledigt hat - sonst hätte ich hier noch einen ganz interessanten Link dazu: http://www.lorkande.de/Allgemeines/Kinder/kinder.htm

Gruß
dorsch

PS: Wenn du das Stichwort "Kindermode" in die Suchfunktion des Forums eingibst, bekommst du drei Beiträge, in denen z.T. auch weiterführende Links empfohlen werden, und zwar sind das: http://forum.ahnenforschung.net/show...ght=kindermode
http://forum.ahnenforschung.net/show...ght=kindermode
http://forum.ahnenforschung.net/show...ght=kindermode
__________________
„Krönung der Alten sind die Enkel und der Stolz der Kinder sind ihre Ahnen“ (Sprüche, Kap.17, Vers 6)

Suche nach FN Leidiger in Thüringen.


Geändert von dorsch (07.05.2016 um 00:51 Uhr) Grund: Hinzufügung
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:09 Uhr.