#1  
Alt 04.11.2012, 21:56
fottograf fottograf ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 04.11.2012
Beiträge: 3
Standard Wilhelm Heinrich Schneider, Bildhauer in Saarbrücken

Guten Tag zusammen,


ich bin neu in dieser Liste und möchte gleich eine Frage loswerden, die ich in Zusammenarbeit mit einem Verwandten aus den Verinigten Staaten zu klären versuche.


Im Rahmen meiner familiengeschichtlichen Recherchen bin ich an einem Punkt angelangt, an dem ich Unterstützung benötige:

Als Hintergrundinformation ein kurzer Auszug aus einer Firmenschrift der Firma „G. Schneider, Metallwerk und Verzinkerei“ in Stuttgart-Feuerbach:

… Paris 1860, Rue Popincourt N9 10:
Hier hatte der 29jährige Gottlob Schneider nach Wanderjahren in Deutschland, der Schweiz und Frankreich einen Flaschnereibetrieb aufgemacht. Gottlob Schneider entstammte einer Reutlinger Handwerkerfamilie.
Der deutsch-französische Krieg 1870/71 machte dieser Fertigung ein jähes Ende. Gottlob Schneider kehrte mit seinen drei Söhnen - seine Frau war in Frankreich gestorben - über Saarbrücken nach Württemberg zurück. Aus Paris brachte er die ovale Gießkanne »französische Form« und das Verzinkungsverfahren mit, das damals in Frankreich schon wirtschaftlich genutzt wurde.

In Feuerbach, in den Räumen einer ehemaligen Gaststätte, »Zum Paradies« genannt, an der Stuttgarter Straße begann Gottlob Schneider dann mit der Verzinkerei, wohl als erster überhaupt in Deutschland, und mit der Metallfabrikation. …

Zu den beteiligten Personen:
Gottlob Schneider, * 4.4.1831, Reutlingen; + 12.8.1887, Stuttgart-Feuerbach
seine Frau …
Anna Christina Henrietta, geborene Braun, * 18.5.1833, Tübingen; + 14.3.1873, Paris
und seine Söhne …
Carl Wilhelm, * 8.7.1862, Paris; + 19.12.1943, Stuttgart-Feuerbach
Wilhelm Heinrich, * 1.5.1864 oder 26.5.1864, Paris; +1952, Stuttgart-Feuerbach (?)
Alexander Theophil, * 15.5.1866, Paris; + 27.12.1933, Stuttgart-Feuerbach

Gottlob Schneider ist nach dem Tod seiner Frau (1873) von Paris weggegangen und eröffnete im Jahr 1876 einen Betrieb in Stuttgart-Feuerbach.

Was geschah zwischenzeitlich?

Aus oben stehendem Text lässt vermuten, dass er in Saarbrücken eine Zwischenstation einlegte.

Gibt es dazu Aufzeichnungen? Wenn ja, wann und wie lange war er in Saarbrücken?

Zu seinem Sohn Wilhelm gibt es kaum Aufzeichnungen. Er ist aber offensichtlich nicht in den väterlichen Betrieb eingetreten.

Kann es sein, dass es sich beim Bildhauer Wilhelm Schneider, der die Statue des Bruno von Francois modellierte, um dieselbe Person handelt?

(siehe Wikipedia: … Im Rathaus von Saarbrücken befindet sich ein großes Gemälde von Anton von Werner aus dem Jahr 1880, das eine Schlachtszene in Spicheren zeigt. Unter anderem ist darauf von François zu sehen, der neben einem Trompeter stehend seine Soldaten zum Sturm des Roten Berges anspornt. Der Bildhauer Wilhelm Schneider hat 1895 zum 25jährigen Gedenken der Schlacht zwei lebensgroße Statuen nach diesem Bildausschnitt modelliert. Die Figurengruppe "Von François mit Trompeter" stand viele Jahre im Volksgarten von St. Johann in Saarbrücken. …)

Ich habe diese Fragen bereits an das Stadtarchiv in Saarbrücken geschickt, aber leider (noch) keine Antwort erhalten.


Kennt evt. jemand aus der Liste den Wilhelm H. Schneider oder weiß Näheres über seine Zeit in Saarbrücken? Wen kann ich vielleicht auch noch fragen?



Für sachdienliche Hinweise habe ich zwar keine Belohnung ausgesetzt, wäre aber sehr dankbar für jeden Tipp.


Bereits jetzt vielen Dank,


Otto (Kirner)

Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 05.11.2012, 12:11
itau
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Guten Tag Otto ( Kirner )

laut Adressbuch Saarbrücken von 1909

Schneider Wilhelm , Bildhauer , Rotenbergstraße 8.

Weitere Daten zu dieser Person finden sich in der Meldekartei Stadtarchiv Saarbrücken .
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 05.11.2012, 18:03
itau
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Handwerkskammer 1904 .

Prüfungsausschuß :

Holz - und Steinbildhauer St. Johann / Saarbrücken .

Der Vorsitzende Steinbildhauermeister Wilhelm Schneider , St. Johann / Saarbrücken
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 08.11.2012, 21:25
fottograf fottograf ist offline
Neuer Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 04.11.2012
Beiträge: 3
Standard Wilhelm Heinrich Schneider, Bildhauer in Saarbrücken

Hallo Irene,

danke für die Informationen und den Tipp.

Ich habe heute beim Stadtarchiv eine Recherche in Auftrag gegeben. Ist zwar ein teuerer Spaß, aber ich hoffe, es lohnt sich.

Grüße aus Schwaben

Otto
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 09.03.2013, 11:33
Birgit71 Birgit71 ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 09.03.2013
Beiträge: 19
Standard

Hallo Otto,
bin durch Zufall auf Deine Frage nach den Gießkannen-Schneiders gestoßen. Mein Urgroßvater war Alexander Theophil, ich weiß auch, dass er noch in Paris geboren ist, aber leider nicht viel mehr... ich kann aber mal meinen Vater fragen, vielleicht hat er noch ein bisschen mehr Infos. Wenn ich noch was rausgefunden habe, melde ich mich nochmal!
MfG Birgit
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 10.03.2013, 10:24
fottograf fottograf ist offline
Neuer Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 04.11.2012
Beiträge: 3
Standard Wilhelm Heinrich Schneider, Bildhauer in Saarbrücken

Hallo Birgit,
danke für Deine Info. Wenn meine Aufzeichnungen stimmen, so bist du in direkter Linie mit Gottlob Scheider, dem Erfinder der Schneiderkanne verwandt. Ich habe eine einigermaßen gut dokumentierte Abstammungstafel der Schneider-Linie und auch der Verbindung zur Schwarz-Linie meiner Frau. Die Nachkommen des Alexander Theophil sind zur Zeit allerdings noch nicht so gut recherchiert.
Vielleicht interessiert es Dich, zu hören, dass die Schneiders mit den Gunderts aus Calw und damit auch mit Hermann Hesse verbunden sind.
Der Wilhelm Schwarz ist für mich immer noch ein Thema, da das Archiv in Saarbrücken auch nicht sehr viel melden konnte und ich keine wesentlichen neuen Informationen habe.
Ich stehe auch mit einem Forscher in den USA in Verbindung, dessen Frau vom Gottlob Schneider abstammt und der die Historie der Verzinkerei Schneider dokumentieren will.
Weitere Infos kann ich Dir gerne zur Verfügung stellen, würde dies aber lieber direkt per Mail tun, da viele noch lebende Personen beteiligt sind. Meine Mailadresse: fottograf[at]aol.com.
Liebe Grüße von
Otto
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 22.06.2022, 21:48
PPOST PPOST ist offline männlich
Benutzer
 
Registriert seit: 04.05.2014
Beiträge: 71
Standard

Hallo,

ich hätte Interesse an der o. g. Firmenschrift der Firma Schneider.

Gibt es evtl. eine Möglichkeit, davon eine Kopie zu erhalten? Ich komme für Unkosten natürlich auf.

Meine Motivation ist das Interesse an den großartigen Schneiderkannen, die ich auch selbst gerne nutze.

Ich bin ebenfalls Ahnenforscher, allerdings nicht verwandt.

Vielen Dank und Grüße aus Hamburg
Philipp
__________________
Vielen Dank und Grüße
Philipp

Meine Forschungsgebiete: Namensliste auf Gedbas
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
bildhauer , saarbrücken , schneiderkanne

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:30 Uhr.