#1  
Alt 29.08.2021, 11:53
Hansen18 Hansen18 ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.10.2020
Beiträge: 825
Standard Suche 1 Weltkrieg F-Reg 122

Hallo,
Ich suche bereits längere Zeit nach dem Eintrag von Eugen Zeyer, geboren am 21.11.1898 in Nordheim, wohnhaft in Lauffen am N. in der Stammrolle des Füsilier-Regiments Nr. 122.
Ich habe mittlerweile alle Register durchgeblättert (Aktiv als auch Ersatz) was sehr viel Zeit in Anspruch nahm, konnte aber nur 2 seiner Brüder finden.
Aus mündlicher Überlieferung weiß ich, dass er am ersten Weltkrieg teilnahm u.a. mit Gasvergiftung und Bajonetteinstich.
Ebenfalls habe ich einen passenden Eintrag in zwei Verlustlisten finden können, beide Ende 1918, einmal vermißt und einmal schwer verwundet.
Dort wird er jeweils mit dem korrekten Geburtsdatum und dem Zusatz Nordheim geführt. Es handelt sich jeweils also definitiv um die richtige Person.


Die beiden Verlustlisten habe ich auch angehängt. Allerdings steht dort leider keine Einheit dabei - ich bin bisher nur immer davon ausgegangen, dass er wie seine Brüder ebenfalls im F-Reg 122 diente.


Möglicherweise war er in einem anderen Regiment? Jedenfalls konnte ich keinen Eintrag im R122 finden.
Leider gibt es meines Wissens nach auch keinen Index den ich durchsuchen könnte oder liege ich falsch?


Würde mich über Vorschläge / Tipps freuen wie ich weiter vorgehen könnte.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 27720.jpg (261,7 KB, 15x aufgerufen)
Dateityp: jpg Velustliste Eugen Zeyer 1WK.jpg (261,7 KB, 10x aufgerufen)
__________________
Mit freundlichen Grüßen

Hansen18
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 29.08.2021, 12:32
Basil Basil ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.06.2015
Ort: Hamburg
Beiträge: 1.870
Standard

Hallo Hansen18,

da die beiden Verlustlisten mit den Einträgen zu Eugen Zeyer preußische Verlustlisten sind, würde ich annehmen, dass er in einer preußischen Einheit diente. Württemberg hatte eigene Verlustlisten, wie auch Bayern und Sachsen.

Ich glaube, im Landesarchiv BW haben sie württembergische Verlustlisten, die detaillierter sind, als die veröffentlichten.
Das hilft natürlich nicht, wenn er in preußischen VL steht.

Er könnte/müsste aber durch ein württembergisches Ersatzbataillon rekrutiert worden sein. Das Ersatzbataillon FR 122 hast du überprüft, auch die Rekrutendepots?
Und die Landsturm-(Ersatz-)Bataillone und -Rekrutendepots, weil er vielleicht als Landsturmpflichtiger eingezogen wurde?

Grüße
Basil
__________________
Zimmer: Oberlausitz und Dresden; Stephanus: Zittau, Altenburg und Ronneburg
Raum Zittau: Heidrich, Rudolph
Erzgebirge: Uhlmann, Lieberwirth, Gläser, Herrmann
Burgenlandkreis: Wachtler, Landmann, Schrön


Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 29.08.2021, 12:50
Hansen18 Hansen18 ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 16.10.2020
Beiträge: 825
Standard

Zitat:
Zitat von Basil Beitrag anzeigen
Er könnte/müsste aber durch ein württembergisches Ersatzbataillon rekrutiert worden sein. Das Ersatzbataillon FR 122 hast du überprüft, auch die Rekrutendepots?
Und die Landsturm-(Ersatz-)Bataillone und -Rekrutendepots, weil er vielleicht als Landsturmpflichtiger eingezogen wurde?

Hallo Basil,
ja die Rekrutendepots & (Ersatz)Bataillone habe ich ebenfalls alle mühsam durchgeklicked.

Ich bin wie gesagt nur bei seinen beiden Brüdern fündig geworden die ebenfalls im ersten Weltkrieg dienen (eigentlich noch ein 3 Bruder, den konnte ich aber ebenfalls nicht finden).

Wäre es eine Möglichkeit, dass er sich freiwillig gemeldet hat und nicht "eingezogen" wurde und deshalb in eine anderes Regiment kam?
Ich habe übrigens einen Index auf ancestry für bayrische Regimenter (Stammlisten) finden können, sonst leider noch nichts.
Ein Index wäre hier denke ich extrem hilfreich.
__________________
Mit freundlichen Grüßen

Hansen18

Geändert von Hansen18 (29.08.2021 um 12:51 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 29.08.2021, 12:54
Hansen18 Hansen18 ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 16.10.2020
Beiträge: 825
Standard

Was mir übrigens gerade noch aufgefallen ist:
In der Verlustliste vom 19 August 1918 ist er schwer verwundet & in der VL vom 14 November 1918 vermißt...


Müsste es nicht anders herum sein? Das kommt mir etwas seltsam vor.
__________________
Mit freundlichen Grüßen

Hansen18
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 29.08.2021, 13:20
Basil Basil ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.06.2015
Ort: Hamburg
Beiträge: 1.870
Standard

Zitat:
Zitat von Hansen18 Beitrag anzeigen
Ich habe übrigens einen Index auf ancestry für bayrische Regimenter (Stammlisten) finden können, sonst leider noch nichts.
Ein Index wäre hier denke ich extrem hilfreich.
Die Kriegsstammrollen der Bayerischen Armee sind bei Ancestry online und darum auch indexiert.
Natürlich wäre ein Index für die Württembergische Armee hilfreich, wäre nur viel Arbeit. Wer soll das machen? Ich glaube, in Tirol haben sie Grundbuchsblätter mit Transkribus erfasst. War er aber, wie ich annehme, in der preußischen Armee, dafür wird es nie einen Index geben.

Zitat:
Zitat von Hansen18 Beitrag anzeigen
Was mir übrigens gerade noch aufgefallen ist:
In der Verlustliste vom 19 August 1918 ist er schwer verwundet & in der VL vom 14 November 1918 vermißt...

Müsste es nicht anders herum sein? Das kommt mir etwas seltsam vor.
Können ja zwei verschiedene Ereignisse gewesen sein. Oder die Vermisstmeldung war extrem verspätet. Wenn er schwer verwundet war, war er vermutlich in einem Lazarett. Beim Bundesarchiv gibt es doch noch die Lazarettkrankenbücher. Weiß aber nicht, wie die Cnancen nur mit Namen und Geburtsdaten sind.

Basil
__________________
Zimmer: Oberlausitz und Dresden; Stephanus: Zittau, Altenburg und Ronneburg
Raum Zittau: Heidrich, Rudolph
Erzgebirge: Uhlmann, Lieberwirth, Gläser, Herrmann
Burgenlandkreis: Wachtler, Landmann, Schrön


Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 29.08.2021, 13:23
Hansen18 Hansen18 ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 16.10.2020
Beiträge: 825
Standard

Zitat:
Zitat von Basil Beitrag anzeigen
War er aber, wie ich annehme, in der preußischen Armee, dafür wird es nie einen Index geben.
Ich habe mal nachgeschaut und anscheinend sollen die Unterlagen für die preuß. Armee des 1. WK im Februar 1945 verbrannt sein.


Daher (so nehme ich an) wird es die Unterlagen nicht mehr geben?


Dann wäre der einzige Ansatz über die Lazarette eventuell wie du gerade erwähntest.
__________________
Mit freundlichen Grüßen

Hansen18
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 29.08.2021, 13:53
Basil Basil ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.06.2015
Ort: Hamburg
Beiträge: 1.870
Standard

Der Luftangriff auf Potsdam durch die Royal Air Force fand am 14. April 1945 statt.
Der Großteil der Akten der Preußischen Armee wurde vernichtet, damit auch die Stammrollen.

Ich habe vor einiger Zeit mal eine Doku über das Reichsarchiv auf dem Brauhausberg gesehen. Es wurden auch Bilder des zerstörten Archivs mit vielen Akten und Papieren zwischen den Trümmern gezeigt.

Basil
__________________
Zimmer: Oberlausitz und Dresden; Stephanus: Zittau, Altenburg und Ronneburg
Raum Zittau: Heidrich, Rudolph
Erzgebirge: Uhlmann, Lieberwirth, Gläser, Herrmann
Burgenlandkreis: Wachtler, Landmann, Schrön


Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 29.08.2021, 13:56
Hansen18 Hansen18 ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 16.10.2020
Beiträge: 825
Standard

Zitat:
Zitat von Basil Beitrag anzeigen
Der Luftangriff auf Potsdam durch die Royal Air Force fand am 14. April 1945 statt.
Der Großteil der Akten der Preußischen Armee wurde vernichtet, damit auch die Stammrollen.

Ich habe vor einiger Zeit mal eine Doku über das Reichsarchiv auf dem Brauhausberg gesehen. Es wurden auch Bilder des zerstörten Archivs mit vielen Akten und Papieren zwischen den Trümmern gezeigt.

Basil

Eigentlich unfassbar dass es zu dieser Zeit noch keine Sicherheitskopien gab...
Aber ist wohl leider verloren gegangen
__________________
Mit freundlichen Grüßen

Hansen18
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 29.08.2021, 17:46
Gerrit Gerrit ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 11.11.2016
Ort: Berlin
Beiträge: 601
Standard

Die Krankenbuchakten lagerten nicht in Potsdam.

Hier hilft m.E. eine Anfrage beim Bundesarchiv PA (Berlin), um die Lazarette zu ermitteln. Mit dem Ergebnis sollte man dann ggf. im Bundesarchiv MA (Freiburg) zum Erfolg kommen.

Ich kann es noch nicht bestätigen, ich stecke noch im ersten Schritt fest...
__________________
Immer auf der Suche nach...
Hellfaier/Hellfeier/Hellfayer/Hellfeuer aus Altewalde, Ostrosnitz, Schelitz, Pogosch, Lonschnik, Berlin
Adamczyk aus Ostrosnitz, Kattowitz
Lokocz aus Ostrosnitz
Barucha aus Ostrosnitz
Spademan aus Torgau, Graditz, Berlin
Schepp aus Berlin, Ratzebuhr
Hitschfeld aus Wünschelburg, Ober Rathen
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 29.08.2021, 20:51
Hansen18 Hansen18 ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 16.10.2020
Beiträge: 825
Standard

Zitat:
Zitat von Gerrit Beitrag anzeigen
Die Krankenbuchakten lagerten nicht in Potsdam.

Hier hilft m.E. eine Anfrage beim Bundesarchiv PA (Berlin), um die Lazarette zu ermitteln. Mit dem Ergebnis sollte man dann ggf. im Bundesarchiv MA (Freiburg) zum Erfolg kommen.

Ich kann es noch nicht bestätigen, ich stecke noch im ersten Schritt fest...

Danke für den Hinweis; dort habe ich vor fast einem Jahr ebenfalls eine Anfrage bezüglich Unterlagen zum 2WK gemacht und bis heute keine Antwort
__________________
Mit freundlichen Grüßen

Hansen18
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:46 Uhr.