Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Lese- und Übersetzungshilfe > Lese- u. Übersetzungshilfe für fremdsprachige Texte
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #11  
Alt 01.04.2021, 00:38
Xylander Xylander ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2009
Beiträge: 4.675
Standard

Ja, auf jeden Fall *pario. Aber das ist kein Problem, der Franciscus und die Affra stehen ja auch im Dativ: ihnen wurde ein Sohn getauft. Ein c oder ein C sehe ich nicht, cuparius bekomme ich nicht zustande.
Viele Grüße
Xylander

Geändert von Xylander (01.04.2021 um 01:15 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 01.04.2021, 05:18
Benutzerbild von Huber Benedikt
Huber Benedikt Huber Benedikt ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.03.2016
Ort: Castra Batava
Beiträge: 2.802
Standard

moin
klar steht da ?pario.
hier liegt ein Ablativ (originis) vor, der idR mit dem Dativ gleichlautet.
Die Grundform (Nom) endet daher auf -us. (Das wussten die Insider eh )

Nimmt man die Endung -parius als fest, und am Anfang beliebige Buchstaben,
(..parius bzw *parius) kommt neben den wohl auszuschliessenden ceparius, riparius
nur der cuparius als bereits genannte (und für mich naheliegendste) Beruf in Frage.

PS: Könnte der 1. Buchstabe ein (grosses) Kurrent C sein ?.
Mir scheint, er schreibt beim Unterkircher auch ein Kurrent V als 1. BuSta
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg C.jpg (4,3 KB, 2x aufgerufen)
__________________
"Back to the roots" heisst nicht daß man mit zunehmendem Alter immer kindischer werden muss !

Geändert von Huber Benedikt (01.04.2021 um 06:28 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 01.04.2021, 07:07
Xylander Xylander ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2009
Beiträge: 4.675
Standard

Auf den Dativ verfiel ich, weil ich Affrae mit Ligatur zu lesen meine, ist ja aber egal. Kurrent-C könnte sein, aber was machen wir mit dem i-Punkt? Ich ordne ihn nicht dem p oben drüber zu, dazu stehen die i-Punkte dieser Zeile zu schön aufgereiht.
Viele Grüße
Xylander
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 01.04.2021, 08:45
Benutzerbild von Huber Benedikt
Huber Benedikt Huber Benedikt ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.03.2016
Ort: Castra Batava
Beiträge: 2.802
Standard

moin Xylander
wenn AffraE dann Dativ. im Ergebnis isses schnurze.
Mitm i-Punkt hab ich Bedenken obs tats. einer ist oder nicht doch ein Klecks beim Abstrich des
p darüber ,wie beim Abk.zeichen des dictus.
Ich kenn und fände jedenfalls kein passendes Wort mit einem "i". (ausser dem unsinnigen Riparius)
__________________
"Back to the roots" heisst nicht daß man mit zunehmendem Alter immer kindischer werden muss !

Geändert von Huber Benedikt (01.04.2021 um 08:47 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 01.04.2021, 10:13
Xylander Xylander ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2009
Beiträge: 4.675
Standard

Ich find auch sonst nix.
Viele Grüße
Xylander
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 01.04.2021, 13:51
Anna Sara Weingart Anna Sara Weingart ist gerade online
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 23.10.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 9.972
Standard

Alles auf Anfang:
bei dem Querstrich am p handelt es sich um ein Auslassungszeichen.

Beispiel an anderer Stelle des Kirchenbuchs, siehe Bildanhang:
opario = operario

Demnach suchen wir einen Beruf, der auf ___perario [-ius] endet
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg operario.jpg (14,6 KB, 22x aufgerufen)
__________________
Viele Grüße

Geändert von Anna Sara Weingart (01.04.2021 um 13:55 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 01.04.2021, 14:47
Sebastian_N Sebastian_N ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 25.09.2015
Ort: Dresden
Beiträge: 705
Standard

Danke für die Lateiner. Hatte zwar das große Latinum, aber das liegt gefühlt so lange her wie das Römische Kaiserreich.

Hast du oder kannst du - zur Sicherheit - über andere Quellen zur besagten Person auf den Beruf kommen, bspw. über Einbürgerungen?

Das hat mir oft genug geholfen (und das bei deutschsprachigen KB-Einträgen).

Salvete

Seb
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 01.04.2021, 15:26
Benutzerbild von Huber Benedikt
Huber Benedikt Huber Benedikt ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.03.2016
Ort: Castra Batava
Beiträge: 2.802
Standard

Demnach suchen wir einen Beruf, der auf ___perario [-ius] endet

Na dann nimm halt gleich den operarius
oder alternativ den Cooperarius
(Mehr kennt auch enigma nicht)
__________________
"Back to the roots" heisst nicht daß man mit zunehmendem Alter immer kindischer werden muss !

Geändert von Huber Benedikt (01.04.2021 um 15:27 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 01.04.2021, 15:56
Xylander Xylander ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2009
Beiträge: 4.675
Standard

Ich hab noch den canis leperarius/leporarius, eine Windhundrasse für die Hasenjagd, aufgetrieben. Abgeleitet von lepus - Hase

https://books.google.de/books?id=iIk...ius%22&f=false
https://www.grosvenorprints.com/stoc....php?ref=29495

Was wäre dann ein homo/vir leperarius/leporarius? (Abgesehen davon, ob das da auch wirklich steht) Ein Hasenwärter? https://www.navigium.de//latein-woer...X-CVH&wb=&phr=
Oder Hasenjäger?


Viele Grüße
Xylander

Geändert von Xylander (01.04.2021 um 16:20 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 04.04.2021, 11:04
Benutzerbild von Wallone
Wallone Wallone ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.01.2011
Ort: Luxemburg
Beiträge: 1.895
Standard

Hallo Anna Sarah und die anderen Mitforscher,

Zuerst mal eine Analyse der Deklinationen mit Hilfe des 4. Eintrags, links, Seite 518.

Es heisst wohl « dictus » und der Vorname des Kindes ist « Vitus ». « Francisco » steht im Dativ, sowie « Affrae » und « coniugibus ». Man vergleiche mit « Joanni » (Dativ, in diesem anderen Eintrag).

Der durchgestrichene Buchstabe « p » mit den darauf folgenden Buchstäben steht hier für « parentibus » und vor dem « p » würde ich « «h+ ein Buchstabe" » für « honestis » lesen. Oder "his parentibus", welches auch grammatikalisch möglich wäre.

https://books.google.lu/books?id=5f5...bus%22&f=false

Also wäre hier nicht die Rede von einem Beruf.

Warum der Pfarrer diese Formulierung mit einem Dativ statt eines Genitivs gebraucht hat könnte sich damit erklären daß die Ausdrucksweise « Es ist den ehrlichen Eltern so und so ein Kind getauft worden mit Name Vitus… » wohl möglich ist, mindestens auf Deutch.
__________________
Viele Grüße.

Armand

Geändert von Wallone (04.04.2021 um 11:30 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:43 Uhr.