#1  
Alt 16.11.2020, 13:37
1975reinhard 1975reinhard ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2008
Beiträge: 306
Standard MyHeritage verschleiert die Herkunft von Daten

Aktuell im Compgen Blog:

https://www.compgen.de/2020/11/myher...nft-von-daten/
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 29.05.2021, 17:49
Jonathan Schmelz Jonathan Schmelz ist offline männlich
Benutzer
 
Registriert seit: 03.07.2020
Ort: Deutschland
Beiträge: 38
Standard

Hallo 1975reinhard,

ich habe leider erlebt, dass MyHeritage viele Fehler in seinen Daten hat. Zum Beispiel wird bei allen Urkunden aus Marxheim (Hofheim-Marxheim), ein falsches Marxheim angegeben: "Marxheim, Bavaria, Germany". Das hatte ich auch schon gemeldet, leider schert sich MyHeritage nicht darum. Von den falsch geschriebenen Namen ganz zu schweigen.

Ancestry ist in dieser Hinsicht viel besser. Aber auch dort habe ich schon eins, zwei Fehler in Transkriptionen entdeckt, was ja nicht all zu schlimm ist. Jedoch hat Ancestry das Problem, dass es keine historischen Orte in seiner Datenbank hat. Und Ancestry versucht jeden Ort zu lokalisieren. Meine Urgroßeltern sind in Ostpreußen geboren. Auf einer Karte zeigt Ancestry aber an, dass mein Urgroßvater in Belgien und meine Urgroßmutter in den USA geboren sei. Wahrscheinlich sind dort Orte, die ähnlich klingen. Aber das kann man weder ändern noch abstellen. Wenn jemand bspw. 1900 in Königsberg geboren ist, kann man nur angeben "Königsberg, Königsberg, Russland". Demanch wäre Immanuel Kant ein russischer Philosoph gewesen. Auch wenn das Gebiet heute Russisch ist, heißt das ja lange nicht, dass unsere Ahnen in Russland geboren sind.

Bei anderen Genealogie-Seiten, die ich jetzt nicht namentlich erwähne, kann man zum Teil gar keinen Ort angeben, der heute nicht mehr existiert. In dieser Hinsicht ist MyHeritage wieder besser. Aber da jede Seite so ihre Vor- und Nachteile hat, habe ich beschlossen, meinen hauptsächlichen Stammbaum in einem lokalen Programm zu verwalten und zu pflegen und benutze die Genealogie-Webseiten nur noch, um Urkunden, Dokumente jeglicher Art und Verwandte, sei es durch Stammbaum- oder DNA-Übereinstimmungen, zu finden.


Viele Grüße,

Jonathan
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 09.11.2021, 10:14
EiseltGeigenberger EiseltGeigenberger ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.11.2017
Ort: Berlin
Beiträge: 395
Standard

Bin bei MyHeritage - von den vielen Treffern übernehme ich nur, nachdem ich den Eintrag selbst nachrecherchiert/überprüft habe.

Leider schreiben Viele ab, ohne selbst nachzudenken/-forschen, was ziemliches Chaos verursachen kann.
Ansonsten arbeite ich gerne damit.
Liebe Grüße
Marianne
__________________
Geigenberger Kalus Gansinietz Hundt
- k.k. Monarchie -> entspr. heutige Länder.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 14.11.2021, 17:54
adrian49 adrian49 ist offline männlich
Benutzer
 
Registriert seit: 21.01.2019
Ort: Berlin
Beiträge: 17
Standard

Hallo Jonathan,
ohne etwas zu zitieren bin ich ebenfalls Deiner Meinung, dass es bei allen Stammbaumsits Fehler gibt.
Man muss sich dann wirklich an die Kirchengemeinden wenden, um präzise Daten zu bekommen. Was mich ein wenig ärgert oder traurig stimmt, dass die Digitalisierung so schleppend vorangeht. Das ist hier in Deutschland leider in vielen Bereichen so, obwohl es eine Menge Menschen gibt, die sich solcher Tätigkeiten als berufskundig erweisen würden.
Gruß
Werner
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:26 Uhr.