Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Erfahrungsaustausch - Plauderecke > Neuvorstellungen
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 09.05.2022, 11:17
Lyss78 Lyss78 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 09.05.2022
Beiträge: 4
Beitrag Lyss78 sucht Familenangehörige in Königsberg und Danzig!

Guten Tag liebe Forscher/innen!
Ich bin ein wenig Anfänger und ein bisserl weiter. Da ich das Gefühl habe, dass mir mir meine Familie nicht wirklich weiterhelfen kann und ich diese Seite per Zufall fand, erhoffe ich mir hier ein paar nette Kontakte, dir mir gute Tipps geben können wie ich weiter verfahren kann.
Wenn ich helfen kann, tue ich dies auch, denn ich habe ein paar Familienbücher erstanden. Vielleicht auch für den einen oder anderen brauchbar.

Auf gute Zusammenarbeit. Liebe Grüße Lyss78
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 09.05.2022, 12:25
Benutzerbild von Silke Schieske
Silke Schieske Silke Schieske ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.11.2009
Ort: Arendsee/Altm.
Beiträge: 4.378
Standard

Hallo Lyss78,


Herzlich Willkommwn bei uns. Nach wem suchst du? Stelle uns deine Vorfahren mal vor.


LG Silke
__________________
Wir haben alle was gemeinsam.
Wir sind hier alle auf der Suche, können nicht hellsehen und müssen zwischendurch auch mal Essen und Schlafen.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 10.05.2022, 06:25
Lyss78 Lyss78 ist offline
Neuer Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 09.05.2022
Beiträge: 4
Standard

Guten Morgen Silke!

Ich hoffe es geht Ihnen gut. Ich versuche so gut ich kann alles zu erklären. Hoffe Sie können die Sprache Kauderwälsch...lach

Ich versuche gerade meinen eventuell richtigen Urgroßvater mütterlicher Seite zu finden. Da es keine Unterlagen gibt, komme ich alleine nicht mehr weiter. In Ancestry, myHeritage und anderen Foren habe ich alles für mich erdenkliche ausgeschöpft. Geld um mir standesamtliche Unterlagen zu besorgen habe ich nicht. Also bleibt nur Oldschool.
Also mein Großvater ist 1933 in Adamsdorf Kreis Soldin zur Welt gekommen. Er hatte auch einen Zwillingsbruder namens Günther. Geboren sind sie unter dem Namen Grube. Mein Onkel erzählte mir, dass ein Richard Grube (2. Ehemann) nicht der Erzeuger der Kinder war. Aber der erste Mann auch angeblich Richard heißen soll. Ich habe in alten Adressbüchern, Kirchenbüchern etc. alles durchsucht. Bin aber immer auf ein Paul Grube gestoßen, der übrigens im 2. WK gefallen ist. In einer alten Annonce fand ich eine Anzeige, dass ein Paul Grube eine Gertrud Völker, meine angebliche Uroma heiraten möchte. Geburtsunterlagen der Zwillinge konnte ich auch nirgends finden. Mein Opa Werner Herbert Paul ist im Dezember 2010 gestorben. Ich konnte auch nichts weiter finden von Gertrud Grube geb. Völker ? Vielleicht bin ich ja doch irgdwo falsch abgebogen. Ich bin komplett durch den Wind. Ich hoffe Sie konnten alles verstehen.

Ich hoffe Sie haben ein paar gute Ideen und Ratschläge für mich. Aufgeben ist keine Option. Vielen lieben Dank im voraus.

LG Lyss
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 10.05.2022, 18:02
Manni1970 Manni1970 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.08.2017
Beiträge: 1.522
Standard

Hallo Lyss,

ich habe die Geschichte sicher nicht richtig verstanden. War es vl. so:

Urgoßeltern: Paul Grube, * 4.2.1911 Mellentin, Krs. Soldin, + 24.9.1941 Plemewizy, als Gefreiter der 4. Kompanie, IR 4, [im Sta Adamsdorf, 27.12.1941, Nr. 14/1941 eingetragen], Tischler, oo ~ 1932, Gertrud Völker, verm. Tochter des Wilhelm Völker, Arbeiter und Hausbesitzer in Adamsdorf in 1914, Gertrud in ooII. Richard ?
Großeltern: Werner Herbert Paul Grube, *~1933 Adamsdorf, Kreis Soldin in Brandenburg, + Dez. 2010, oo ?
Eltern: ? oo Mutter Grube
Lyss
Ich würde nun:

1.) Sterbeurkunde von Opa Werner Herbert Paul Grube aus 2010 einsehen.

2) Mit dem Geburtsdatum daraus beim heute polnischen Standesamt in Soldin nach einer vollständigen Kopie seiner Geburtsurkunde bitten [falls dies heute noch möglich ist in Polen].

3) Ist Paul sein Vater, wird es schwierig, weil der Jg. 1911 der Geburtsurkunden des Standesamts Mellentin weder im Landesarchiv Landsberg/Warthe noch im Landesarchiv Berlin bzw. Standesamt I zu Berlin vorhanden ist. Hier die Urkunden von Mellentin im poln. Datenbankssystem:
https://www.szukajwarchiwach.gov.pl/..._zespolu=36398
Ein paar Jgg. sind ja online, schau mal durch, ob Grube darin erscheint.

Sonst müßte man seine Sterbeurkunde von 1941 suchen.

Im Soldiner Kreisadressbuch von 1924 sind in Adamsdorf eingetragen:
Grube; August; Maurer
Grube; Karl; Arbeiter; Hausbesitzer
Grube; Karl; Maurer

Vl. war einer davon Dein Ururgroßvater, falls die Familie von Mellentin nach Adamsdorf verzogen sein sollte.

MfG
Manni
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 12.05.2022, 09:43
Lyss78 Lyss78 ist offline
Neuer Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 09.05.2022
Beiträge: 4
Standard

Hallo Mann!

Erst mal danke, dass du versuchst zu helfen. Du hast das sehr gut verstanden. Einiges hatte ich davon schon. Mir geht's jetzt um den 2. Mann Richard. Davon suche ich alles was ich bekommen kann. Ich selbst komme nicht weiter. Geburtsurkunde schon beantragt... Keine Antwort bisher. Und dann versuche ich die Vorfahren von Paul Grube raus zu bekommen. Aber da komme ich auch nicht weiter. Wie komme an Schullisten, wenn es so etwas gibt. Wie geht ihr rückwärts um soviel gleich zu finden. Ich bin seit 2013 dabei.

Danke noch einmal.
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 12.05.2022, 19:11
Manni1970 Manni1970 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.08.2017
Beiträge: 1.522
Standard

Hallo Lyss,

1.) Gertruds zweiter Ehemann - schwierig ...
In Deiner Familie ist niemand mehr, der Dir seinen Nachnamen nennen könnte? Wo ist denn Dein Opa aufgewachsen, in West- oder Ostdeutschland?

2) Vorfahren Paul Grube
Wenn Du auf Opa Werners Geburtsurkunde nicht warten möchtest, kannst Du natürlich jetzt schon mal nach Uropa Pauls Sterbeurkunde suchen. Die genauen Angaben hast Du ja: Sta Adamsdorf, 27.12.1941, Nr. 14/1941. In den Sterbeurkunden zu dieser Zeit standen die Eltern drin.

Die Urkunde könnte - wenn denn der Jg. 1941 erhalten blieb - im poln. Standesamt Soldin liegen. Nach einem poln. Verzeichnis von Anfang 2000 sollen jedoch nur die Jg. bis 1938 erhalten sein. Trotzdem würde ich in Soldin nachfragen.

Ev. Kirchenbücher von Mellentin für den Jg. 1911 soll es auch nicht mehr geben.

Die Neumark ist aufgrund der vielen Verluste an KB und Standesamtsregistern leider schwer zu bearbeiten. Aber wenn Du selbst schon 9 Jahre nach Deinen Vorfahren suchst, erzähle ich Dir natürlich nichts Neues.

Was meinst Du mit Schullisten - von Deinem Opa Werner?

MfG
Manni
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 13.05.2022, 08:02
Lyss78 Lyss78 ist offline
Neuer Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 09.05.2022
Beiträge: 4
Standard

Hallo Mann!
Nein, leider gibt es niemanden der mir etwas erzählen kann /möchte. Ich arbeite echt gegen Windmühlen. Zum Haare raufen. Irgendwer schrieb mal in einem Forum etwas über Schülerlisten. Ich dachte ich versuche es auch einmal, um die Zwillinge Werner und Günther Grube zu finden. (neue Windmühle)
Mein Opa ist im Osten aufgewachsen. Im Kreis Ludwigslust. Was sind Familienstammbücher? Hatten einfache Leute so etwas auch? Wie kann ich etwas für mich finden? Und wo kann ich selber Beiträge verfassen? Ich sehe hier echt nicht durch. Jede/r kann Fragen stellen nur bei mir klappt das nicht.
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 14.05.2022, 08:20
Manni1970 Manni1970 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.08.2017
Beiträge: 1.522
Standard

Hallo Lyss,

1.) Gertruds zweiter Ehemann
Falls Werner im Westen gewohnt hätte, könnte man das Bundesarchiv Bayreuth nach Hinweise auf den Verbleib der Familie nach dem Krieg anfragen. Wenn aber schon bekannt ist, daß er in Ludwigslust, heutiges Mecklenburg-Vorpommern, aufwuchs, würde ich es beim dortigen Stadtarchiv wegen einer Meldekartei versuchen.

2.) Paul Grube
Wegen der Fam. Grube in Mellentin und Adamsdorf kannst Du es nochmals im Unterforum Neumark versuchen:
https://forum.ahnenforschung.net/forumdisplay.php?f=47

3.) Schullisten
Dann werden die Zwillinge doch in Ludwigslust zur Schule gegangen sein. Wenn die Gertrud 1946 vertrieben wurde, waren beide 13 - also noch schulpflichtig.

4.) Familienstammbücher
Du meinst das bei Gertruds 2. Heirat ausgestellte Buch. Ich gehe mal davon aus, daß die Standesbeamten in der Sowjetischen Besatzungszone und später in der DDR bei einer Heirat ein solches Buch an jedes Ehepaar übergeben haben.

5.) Fragen stellen
Du hast doch schon 4 Beiträge hier verfaßt. Es steht nichts im Wege, weitere Beiträge in den Unterforen "Neumark" oder "Mecklenburg-Vorpommern" oder sonstwo zu schreiben.
Im Gegenteil - das Unterforum "Neuvorstellungen" liest vl. nicht jeder. Konkrete Fragen in einem entspr. Unterforum zu stellen, ist sicher eine gute Idee.

MfG
Manni
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
adamsdorf , kreis soldin , königsberg

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:45 Uhr.