#11  
Alt 06.02.2020, 23:48
Hasko Hasko ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 01.03.2013
Ort: Obing
Beiträge: 143
Standard FN Kriechbaumer

Zitat:
Zitat von Kasstor Beitrag anzeigen
In Salzburg-Nonntal heiratet 1810 ein 28-jähriger Joh Kaspar Kriechbaumer; Sohn des Wirths Kaspar K aus Eggstätt bey G..... in Bayern und der Anna Rubin, Bestandmüller an der Stadlmühle dahier,
eine 29-jährige Elisabeth Krautbacher (?)
sh Bild, also gab es schon Zuzug aus Bayern nach Österreich von Kriechbaumers.
Die beiden Altersangaben passen ja nicht so ganz zu den gesuchten Kaspar und Elisabeth.

Gruß


Thomas

Leider ist dieser Hochzeitseintrag im Trauungsregister eindeutiger zu lesen,
nämlich Kriechhammer Joh. Kasp. - Kraubacher Elisabeth. Schade!
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 07.02.2020, 00:00
Wanderer40 Wanderer40 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 06.04.2014
Beiträge: 687
Standard

Zitat:
Zitat von Hasko Beitrag anzeigen
...nämlich Kriechhammer Joh. Kasp. - Kraubacher Elisabeth. Schade!
Hallo Hasko,

wir haben schon die richtigen Personen gefunden, hier der Beweis:

der Reihe nach:

BAP 03.03.1754 Eggstätt
Name: Caspar
Vater: Joseph Kriechbaum, hospitis huiatis - hiesiger Wirt
Mutter: Magdalena, geb. Geyerin


BAP 07.01.1782 SBG – Gnigl
Name:Joannes Casparus
Vater: Casparus Kriechhamas*/ Würths Sohn zu ökhstött in Chiemsee/ gebürtig aus bayrn
Mutter: Anna */Rabin/ bauern tochter aus Chiemsee v(on) bayrn


UX 20.08.1810 SBG - Nonntal
Junggesell Joh[ann] Kaspar Kriechbaumer des Kaspar Kriechbaumer Wirths zu Eggstätt bey Chiemsee in Bayern und der An(n)a Rabin legitimirter Sohn bestandmüller an der Stadlmühle dahier
Jungfrau Elißabeth des Michel Krainbacher Webers zu fridburg im In(n)viertl und dessen Ehegattin Agatha pernerin beede seel[ig] ehl[iche] Tochter

In Friedburg habe ich die Familie Kraibacher gefunden:

UX 13.09.1784 Michael Kraibacher 38 J – Agatha Perner 36 J

BAP 27.04.1785 Anton Kraibacher (Anton K. als Trauzeuge von 1832 (Müller aus Neumarkt (am Wallersee), eine Ortschaft weiter).
BAP 27.06.1786 Peter Kraibacher

Die Elisabeth müsste zwischen 1777 und 1783 als uneheliche Tochter geboren worden sein

UX 09.01.1832 des Anton Kraibach in Neumarkt am Wallersee - Trauzeuge Caspar Krichbaum


Also noch eindeutiger geht ja fast gar nicht mehr.


LG
Wanderer40

Geändert von Wanderer40 (07.02.2020 um 18:43 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 07.02.2020, 10:10
Benutzerbild von Kretschmer
Kretschmer Kretschmer ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.12.2012
Beiträge: 1.734
Standard

Hallo,
dann war der von mir im #9 angegebene
Johann Caspar Kriech(hammer) ja doch der Gesuchte!!

Liebe Grüße
Ingrid
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 08.02.2020, 10:55
Hasko Hasko ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 01.03.2013
Ort: Obing
Beiträge: 143
Standard FN Kriechbaumer

Liebe Ahnenforscher, nachdem ich die Fülle der Informationen gesichtet, sortiert und zugeordnet habe, kann ich durch Euere Unterstützung sagen:
Es paßt!
Damit ist es mir jetzt möglich, für den Salzburger Zweig meiner Familie die Ahnenreihe 7 Generationen zurückzuverfolgen und darzustellen. Habt vielen Dank für Euere Mithilfe!
Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende und verbleibe

mit den besten Grüßen aus dem Chiemgau!
Hasko
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 08.02.2020, 16:56
Wanderer40 Wanderer40 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 06.04.2014
Beiträge: 687
Standard

Hallo Hasko,

Zu der ermordeten Helena Kriechbaumer und Ihrem Mörder gibt es in Gnigl sogar noch Portraits. Siehe hier. Auf Seite 3 ist links die Helena K. abgebildet.

LG
Wanderer40

Geändert von Wanderer40 (08.02.2020 um 17:00 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 09.02.2020, 11:35
Hasko Hasko ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 01.03.2013
Ort: Obing
Beiträge: 143
Standard FN Kriechbaumer

Hallo Wanderer,
einmal mehr: Ahnenforschung ist wahnsinnig interessant! Ich bin mehr als nur begeistert! Dieser mir freundlicherweise zugesandte Artikel rundet mein Bild ab. Ich habe bei meinen Recherchen festgestellt, dass es ein Buch gibt: "Gnigl, mittelalterliches Mühlendorf" in dem auch über die Geschichte dieses Doppelmordes und auch Skizzen von der Haslachmühle, die extra für den Prozeß hergestellt wurden, unter Darstellung auch des Auffindungsortes der beiden Leichen berichtet wird. Ich habe meine Salzburger Verwandtschaft, für die ich recherchiere gebeten, mir dieses Buch zu besorgen.
Ganz herzlichen Dank für den Hinweis auf den Artikel und im übrigen auch für die mir zuteil gewordene Unterstützung!
Mit den besten Grüßen aus dem Chiemgau,
Hasko
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 10.02.2020, 14:32
Wanderer40 Wanderer40 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 06.04.2014
Beiträge: 687
Standard

Hallo Hasko,

1 Punkt haben wir aber noch offen, nämlich das Sterbedatum des Johann Kaspar Kriechbaumer.

Bist Du Dir sicher, dass das Gericht den J. K. K. "nur" in den Kerker verbracht hat?
Normalerweise wurden Mörder ja hingerichtet.

Ob Mörder überhaupt nach katholischem Ritus beerdigt wurden, weiß ich ehrlich gesagt nicht, ich glaube aber nicht, somit gäbe es keine Sterbematrik. Solche Leute wurden dann auch nur bei den "Armen Sündern" begraben.

Aber vielleicht kennt sich mit der Materie irgendjemand in diesem Forum besser aus.

Jedenfalls habe ich zu dem Sterbedatum zwei Trauungseinträge seiner Tochter gefunden.

UX 1 1860 Helena Kriechbaum – Johann Michael Jesinger SBG – Gnigl
UX 2 1872 Helena Kriechbaum – Johann Evangelist Flöckner SBG – Gnigl (die Familie mit den beiden Portraits, Anm.)

Zumindest wissen wir jetzt, dass der J. K. K. vor dem 19.11.1860 verstorben sein muss.

LG
Wanderer40

Geändert von Wanderer40 (10.02.2020 um 14:35 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 10.02.2020, 23:42
Hasko Hasko ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 01.03.2013
Ort: Obing
Beiträge: 143
Standard FN Kriechbaum

Hallo Wanderer,
erneut vielen Dank für die Hilfe. Damit hatten die Kriechbaumers 3 Töchter:
Maria, geb. 31.7.1835 und verehelicht am 16.2.1863 mit Johann Hermannskirchner
Susanna, geb. 4.8.1846, ermordet von ihrem Vater am 13.7.1853, gemeinsam mit der Mutter und

Helena, geboren 1837 und in 1. Ehe verheiratet mit Johann Michael Jesinger und als Witwe in 2. Ehe mit Johann Franz Flöckner, einem Vorfahren der heutigen Besitzer der "Romantik-Pension Haslachmühle in Gnigl".
Den Hinweis auf seine Verurteilung habe ich in der Ausgabe der Deutschen Allgemeinen Zeitung vom 21.7.1853 (über ANNO) entnommen.
http://anno.onb.ac.at/cgi-content/an...search&seite=2
Meine Anfrage an das Landesarchiv Salzburg und der Bitte um Informationen über den Prozeß und seinen Ausgang wurde noch nicht beantwortet. Ich werde erneut anfragen, ob diese information möglich ist.
Herzliche Grüße aus dem Chiemgau und eine gute nacht!
Hasko
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 13.02.2020, 00:28
Wanderer40 Wanderer40 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 06.04.2014
Beiträge: 687
Standard

Nochmals hallo,

Der Kaspar Kriechbaumer wurde tatsächlich nicht hingerichtet, sondern der Kaiser hatte ihn begnadigt und er wurde nur zu 20 Jahren schweren Kerkers verurteilt. Zu finden in diesem Zeitungsartikel von 1854. Und auch hier , das erstinstanzliche Todesurteil wurde aufgehoben!

Hier findest Du genauere Informationen über die Mordnacht und die Ermittlungen, Seite 74 rechts unten ff.


NB es gab weitaus mehr als nur 3 Kinder


LG
Wanderer40

Geändert von Wanderer40 (13.02.2020 um 08:28 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 13.02.2020, 12:30
Hasko Hasko ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 01.03.2013
Ort: Obing
Beiträge: 143
Standard Ahnenforschung Kriechbaumer

Guten Morgen Wanderer,
das sind wieder "überwältigende" neue Informationen für die ich sehr sehr danke!
Ich habe zwischenzeitlich weitergeforscht, hatte aber bei weitem nicht diesen Erfolg. Auch bezüglich der Kinder des Kaspar habe ich weitere gefunden, und teilweise ihren Werdegang weiterverfolgt bis zur heutigen Besitzerfamilie der Haslachmühle. Aber mit diesen Informationen über den Doppelmord, den Prozeß und die Begnadigung schließe ich meine persönlichen Recherchen ab, hoffe aber doch noch, dass ich über den Prozeß vom Landesarchiv Salzburg zusätzliche Informationen bekomme.
Was ich noch vorhabe ist eine Fahrt nach Gnigl und den Besuch der heutigen Haslachmühle. Ich lebe gerne "Ahnenforschung" und schreite daher gerne auf den Spuren meiner Ahnen.
Nochmals Dank für die Unterstützung und herzliche Grüße aus dem Chiemgau!
Hasko

Geändert von Hasko (13.02.2020 um 12:55 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:56 Uhr.