#1  
Alt 14.10.2021, 17:10
Benutzerbild von consanguineus
consanguineus consanguineus ist gerade online männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.05.2018
Ort: Harz
Beiträge: 3.339
Standard Halle: Ehepaar Petersen - Ockel

Hallo zusammen!

Es geht um meinen 6xUrgroßvater Johann Heinrich Petersen, Lic. med. und praktischer Arzt in Halle und seine mir unbekannte Ehefrau. Über Johann Heinrich habe ich nur Informationen, die sich auf seine Tätigkeit beziehen. Ich kenne sein Geburtsdatum nicht, weiß nicht, wann, wo und wen er geheiratet hat und über den Zeitpunkt seines Todes weiß ich nur, daß der vor dem 4. Juli 1765 liegen muß, da er anläßlich der Hochzeit seiner Tochter als verstorben bezeichnet wird.

Diese Tochter, Friderica Dorothea, heiratete Johann Friedrich Langner, der Feldprediger beim IR des Generalmajors v. Queis war, welches in Stettin lag. Die ersten drei Kinder werden 1767, 1769 und 1773 geboren. Ab 1775 ist Langner Pastor in Jaseritz. Die Paten dieser ersten drei Kinder sind namentlich bekannt.

1767 (Tochter): neun Paten, darunter Mstr. Johann Langner, Schuhmacher in Stettin, der Großvater des Täuflings. Aber auch Frau Christina Sophia Ockelin, verwitwete Licentiat. Petersen in Halle. Und weiterhin Herr Carl Anton Ockel, Kammerverwalter in Weimar.

1769 (Sohn): neun Paten, darunter Herr Johann Adolph Ockel, Akziseinspektor in Halle.

1773 (Tochter): elf Paten, darunter Frau Johanna Christiana Ockeln, verehelichte Kaufmann Sauer in Halle, Herr Johann Andreas Ockel, Commissionsrat in Kyritz und Herr Carl Friedrich Christoph Ockel, Actuarius in Halle.

Nun liegt ja eigentlich auf der Hand, daß es sich bei Christina Sophia, der Ockel-Patin zur ersten Tochter, um die Ehefrau des Großvaters mütterlicherseits des Täuflings handeln muß. Sie ist laut Taufeintrag Witwe eines Licentiaten Petersen aus Halle. Und Johann Heinrich Petersen übte genau diesen Beruf in Halle aus und lebte 1767 nicht mehr. Paßt also. Die Frage ist nun, ist sie auch die Großmutter des Täuflings, oder ist sie die zweite Frau von Johann Heinrich Petersen und "nur" Stiefmutter? Diese Frage kann ich nicht beantworten, weil ich keinen Zugang zu den Kirchenbüchern in Halle habe und somit nicht weiß, wann die Trauung Petersen-Ockel stattgefunden hat. Vom Gefühl her würde ich sagen, sie ist mit einiger Wahrscheinlichkeit die Mutter von Friderica Dorothea Petersen. So auffällig viele Ockel-Paten deuten auf eine große Verbundenheit der Friderica Dorothea Petersen, verheiratete Langner zur Familie Ockel hin. Ein Beweis ist das natürlich nicht. Es ist ja auch der Großvater väterlicherseits des Täuflings Pate beim ersten Kind, also ergäbe es Sinn, wenn die Großmutter mütterlicherseits ebenfalls Patin ist. Auch kein Beweiss, nur eine Idee...

Bei gedbas findet sich tatsächlich eine Christiana Sophia Ockel aus Halle, die aber mit Friedrich Rudolph Schaeffer verheiratet war. Schäffer starb 1748, sodaß die Witwe durchaus noch einmal geheiratet haben könnte. Vielleicht Johann Heinrich Petersen? Dann wäre sie allerdings wohl nicht die Mutter von Friderica Dorothea, da diese sicherlich nicht mit 15 oder 16 geheiratet haben wird. Die Christina Sophia Ockel bei gedbas wurde 1690 geboren, sodaß sie als Mutter der Friderica Dorothea ohnehin kaum infrage kommt. Demnach könnte es zwei Christina Sophia Ockel in Halle gegeben haben.

Meine Frage in die Runde: kennt sich jemand mit den Ockels in Halle aus? Auch gerne mit den Petersens, über die ich ebenfalls nicht viel weiß. Weiß jemand von der Trauung Petersen - Ockel, also dem Zeitpunkt? Sind überhaupt alte Kirchenbücher aus Halle erhalten? Falls ja, wie komme ich daran? Gibt es andere relevante Quellen, die ich zu Rate ziehen könnte?

Vielen Dank für Eure Ideen und die Hilfe und viele Grüße
consanguineus
__________________
Suche:

Joh. Christian KROHNFUSS, Jäger, * um 1790
Anton BLANKE, Halbspänner in Kl. Rhüden, * um 1750

Joh. Andr. MAASBERG, Bürger und Windmüller in Peine, * um 1730
Carl KRÜGER, Amtmann in Bredenfelde, * um 1700
Georg Melchior SUDHOFF, Pächter in Calvörde, * um 1680
Dorothea v. NETTELHORST a. d. H. Kapsehden, * um 1600

Geändert von consanguineus (14.10.2021 um 18:12 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 14.10.2021, 18:30
Benutzerbild von consanguineus
consanguineus consanguineus ist gerade online männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 15.05.2018
Ort: Harz
Beiträge: 3.339
Standard

Hallo zusammen!

Der gute, alte Dreyhaupt weiß natürlich was. Hätte ich auch selbst drauf kommen können. Aber ich traue ihm nicht immer hundertprozentig über den Weg.

In diesem Falle gibt er an, daß Johann Heinrich Peters, Licentiat und Professor zu Halle 1727 die am 15. Januar 1712 geborene Christiana Sophia geheiratet hat. Sie ist 1748 Witwe. Damit wäre meine eigentliche Frage auch erst einmal geklärt.

Zu den Peters(en) sagt er leider nichts.

Viele Grüße
consanguineus
__________________
Suche:

Joh. Christian KROHNFUSS, Jäger, * um 1790
Anton BLANKE, Halbspänner in Kl. Rhüden, * um 1750

Joh. Andr. MAASBERG, Bürger und Windmüller in Peine, * um 1730
Carl KRÜGER, Amtmann in Bredenfelde, * um 1700
Georg Melchior SUDHOFF, Pächter in Calvörde, * um 1680
Dorothea v. NETTELHORST a. d. H. Kapsehden, * um 1600
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 16.10.2021, 01:07
MartinM MartinM ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.04.2008
Ort: NRW
Beiträge: 244
Standard

Hallo consanguineus,
auf der Seite zu den Stammbüchern der Gesellschaft für Familienforschung in Franken (https://raa.gf-franken.de) gibt es mehrere Treffer zu Ockel aus Halle, u.a. ein von der Uni Halle digitalisiertes Stammbuch eines F.[riedrich] A.[ugust] Ockel mit Einträgen von 1742-1778.
Außerdem sind von einem weiteren nicht digitalisierten Stammbuch einer Johanna Christina Ockel verh. Adlung verh. Bauer die Einträge von 1765-1797 aufgelistet, darunter ein Eintrag Petersen (ohne Vorname, kann also männlich oder weiblich sein) von 1772.
Die Johanna Christina Ockel ist die Schwester von F.[ried.] A.[ug.] Ockel, da sie sich (als verh. Adlung) in dessen Stammbuch als Schwester eingetragen hat.
Vielleicht hilft es weiter, falls noch nicht bekannt.
Viele Grüße
MartinM
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 16.10.2021, 13:27
Benutzerbild von consanguineus
consanguineus consanguineus ist gerade online männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 15.05.2018
Ort: Harz
Beiträge: 3.339
Standard

Hallo Martin,

für den Link zu den Stammbüchetn danke ich sehr! Da ist möglicherweise etwas zu holen.

Die von Dir genannten Personen kann ich im Augenblick nicht zuordnen. Bei dem Eintrag Petersen von 1772 kann es sich weder um Johann Heinrich handeln, denn der war bereits tot, noch um seine Tochter Friderica Dorothea, denn die war 1772 verheiratet. Ich denke sie hätte sich unter dem Namen Langner eingetragen. Aber das könnte man klären. Vielleicht hatte sie einen Bruder. Das weiß ich nicht, da ich noch keine KB aus Halle eingesehen habe.

Viele Grüße
consanguineus
__________________
Suche:

Joh. Christian KROHNFUSS, Jäger, * um 1790
Anton BLANKE, Halbspänner in Kl. Rhüden, * um 1750

Joh. Andr. MAASBERG, Bürger und Windmüller in Peine, * um 1730
Carl KRÜGER, Amtmann in Bredenfelde, * um 1700
Georg Melchior SUDHOFF, Pächter in Calvörde, * um 1680
Dorothea v. NETTELHORST a. d. H. Kapsehden, * um 1600
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 17.10.2021, 22:47
Erny-Schmidt Erny-Schmidt ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.06.2018
Ort: Saalkreis
Beiträge: 189
Standard

Hallo consanguineus,
Zitat:
Zitat von consanguineus Beitrag anzeigen
In diesem Falle gibt er an, daß Johann Heinrich Peters, Licentiat und Professor zu Halle 1727 die am 15. Januar 1712 geborene Christiana Sophia geheiratet hat. Sie ist 1748 Witwe. Damit wäre meine eigentliche Frage auch erst einmal geklärt.

Zu den Peters(en) sagt er leider nichts.
Schlampige Schreibweise? In meinem Stammbaum taucht erst Mitte 19. Jh. Julius Hermann Peters, Prokurist bei Riebeck Montan, auf.
Im ältesten halleschen Adressbuch (1838) sind je ein Peters und ein Petersen verzeichnet, 1839 einige mehr. Führt also auch nicht weiter.
__________________
Gruß E. Schmidt.
WANTED! SCHMID(t)/Halle/S, MAER(c)KER/Saalkreis, HAUBNER & HEINE(c)KE/Mansfelder Land
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 20.10.2021, 15:18
knauth knauth ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.09.2012
Ort: Leipzig
Beiträge: 249
Standard

Hallo,

Deyhaupt wäre auch meine erste Idee gewesen. Und zumindest hast du hier einen Treffer. Auch wenn man die Angaben nochmal prüfen muss. (Vielleicht haben wir in 1-2 Jahren auch die KBs von Halle online)
Das „Pr.“ Bei Dreyhaupt steht wohl eher für Practicus als für Professor.

Zur Herkunft des Petersen ist meine Idee, die Bürgerbücher für Halle zu überprüfen.
https://fs.webosi.net/search/all/
Allerdings habe ich hier nichts gefunden. Vielleicht hast du mehr Glück.

Hier:
http://192.124.243.55/franckeschulen...1&auswahl_2=16
finden sich zumindest Kinder des Med. Lic. Joh. Heinrich Petersen.

Viele Grüße
Christian
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 20.10.2021, 22:19
Benutzerbild von consanguineus
consanguineus consanguineus ist gerade online männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 15.05.2018
Ort: Harz
Beiträge: 3.339
Standard

Zitat:
Zitat von Erny-Schmidt Beitrag anzeigen
Schlampige Schreibweise?
Hallo Erny,

ja, definitiv. In Stettin hieß er durchgehend Petersen. In Halle scheint die Schreibweise zu variieren.

Viele Grüße
consanguineus
__________________
Suche:

Joh. Christian KROHNFUSS, Jäger, * um 1790
Anton BLANKE, Halbspänner in Kl. Rhüden, * um 1750

Joh. Andr. MAASBERG, Bürger und Windmüller in Peine, * um 1730
Carl KRÜGER, Amtmann in Bredenfelde, * um 1700
Georg Melchior SUDHOFF, Pächter in Calvörde, * um 1680
Dorothea v. NETTELHORST a. d. H. Kapsehden, * um 1600
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 20.10.2021, 22:49
Benutzerbild von consanguineus
consanguineus consanguineus ist gerade online männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 15.05.2018
Ort: Harz
Beiträge: 3.339
Standard

Zitat:
Zitat von knauth Beitrag anzeigen
Hallo,

Deyhaupt wäre auch meine erste Idee gewesen. Und zumindest hast du hier einen Treffer. Auch wenn man die Angaben nochmal prüfen muss. (Vielleicht haben wir in 1-2 Jahren auch die KBs von Halle online)
Das „Pr.“ Bei Dreyhaupt steht wohl eher für Practicus als für Professor.

Zur Herkunft des Petersen ist meine Idee, die Bürgerbücher für Halle zu überprüfen.
https://fs.webosi.net/search/all/
Allerdings habe ich hier nichts gefunden. Vielleicht hast du mehr Glück.

Hier:
http://192.124.243.55/franckeschulen...1&auswahl_2=16
finden sich zumindest Kinder des Med. Lic. Joh. Heinrich Petersen.

Viele Grüße
Christian

Hallo Christian,

selbstverständlich steht "Pr." für "Practicus"! Das steht in anderen Quellen sogar ausgeschrieben und ich hatte es, meine ich, auch erwähnt. Ich schreibe mitunter vom Smartphone, da gibt es diese überflüssige Funktion, die Worte selbständig vorschlägt und auch ändert und die ich nicht abschalten kann. Hat wohl "Professor" vorgeschlagen und ich habe es nicht bemerkt. Aber danke für den Hinweis!

Danke auch für die Links! Ich stöbere gerade...

Viele Grüße
consanguineus
__________________
Suche:

Joh. Christian KROHNFUSS, Jäger, * um 1790
Anton BLANKE, Halbspänner in Kl. Rhüden, * um 1750

Joh. Andr. MAASBERG, Bürger und Windmüller in Peine, * um 1730
Carl KRÜGER, Amtmann in Bredenfelde, * um 1700
Georg Melchior SUDHOFF, Pächter in Calvörde, * um 1680
Dorothea v. NETTELHORST a. d. H. Kapsehden, * um 1600
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:04 Uhr.