Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Lese- und Übersetzungshilfe
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #11  
Alt 31.12.2020, 13:30
Benutzerbild von Astrodoc
Astrodoc Astrodoc ist gerade online
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 19.09.2010
Beiträge: 3.503
Standard

Schon auf [gelöst] gesetzt?
Seite 2 und 3 sind dann wohl egal?
__________________
Schöne Grüße!

Astrodoc


Man sollte nicht nur an Feiertagen "Bitte" und "Danke" sagen ...


Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 31.12.2020, 14:10
Xylander Xylander ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2009
Beiträge: 4.218
Standard

Zitat:
Zitat von AGF96 Beitrag anzeigen
Wow, vielen, vielen Dank für die Antworten! Das ging ja super schnell!
Wir sind begeistert! Also war das wohl das Gästebuch des Dinners/Teegesellschaft zu ehren von Großfürst Nikolaus.
Jetzt stellt sich nur noch die Frage, wie das Buch in unsere Hände gekommen ist. Aber das werden wir wohl nie erfahren Vielen Dank!
Jemand hat es mitgenommen, entweder beim Event oder aus dem Nachlass des Großfürsten. Wer aus Deiner Familie war denn zu der Zeit in Berlin?

Und Astrodoc hat Recht: gelöst ist es ja noch nicht.

Viele Grüße
Xylander
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 31.12.2020, 16:17
AGF96 AGF96 ist offline weiblich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 31.12.2020
Beiträge: 5
Standard

Der Uropa (Joachim Heinrich Naumann) meines Opas (Werner Fischer) soll wohl zu der Zeit in Berlin gelebt haben. Aber das sind alles nur Vermutungen.
Den Beruf wissen wir auch nicht genau. Aber alle seine Nachkommen haben einen Handwerklichen Beruf ergriffen. Also nehmen wir an auch Tischler, Zimmermann oder ähnliches.
Dessen Sohn Friedrich Naumann ist dann nach Groß Rodensleben/ Sachsen-Anhalt gezogen (oder schon hier geboren, das wissen wir nicht genau) und auch hier gestorben.

Hier ein eintrag über seinen Vater aus dem Rechnungsbuch von Friedrich Naumann:
https://ibb.co/MhNCQb6



__________________________________________________ ___

Wegen gelöst: Ich hab mir schon gedacht das das falsch sein wird. Hab mich heute erst auf der Seite angemeldet und hab ein paar Knöpfe ausprobiert. Nur leider konnte ich es nicht rückgängig machen
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 31.12.2020, 16:36
Xylander Xylander ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2009
Beiträge: 4.218
Standard

Gelöst/Ungelöst:
Probiers mal über Ändern, dann Erweitert
Viele Güße
Xylander
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 31.12.2020, 16:50
Kasstor Kasstor ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.11.2009
Ort: bei Hamburg
Beiträge: 10.958
Standard

Zitat:
Zitat von AGF96 Beitrag anzeigen
Der Uropa (Joachim Heinrich Naumann) meines Opas (Werner Fischer) soll wohl zu der Zeit in Berlin gelebt haben. Aber das sind alles nur Vermutungen.
Den Beruf wissen wir auch nicht genau. Aber alle seine Nachkommen haben einen Handwerklichen Beruf ergriffen. Also nehmen wir an auch Tischler, Zimmermann oder ähnliches.
Dessen Sohn Friedrich Naumann ist dann nach Groß Rodensleben/ Sachsen-Anhalt gezogen (oder schon hier geboren, das wissen wir nicht genau) und auch hier gestorben.

Hier ein eintrag über seinen Vater aus dem Rechnungsbuch von Friedrich Naumann:
https://ibb.co/MhNCQb6
:
Wenn die Angaben im Rechnungsbuch stimmen, ist der Joachim Heinrich aber ja schon weit vor 1880 verstorben.

Thomas
__________________
FN Pein (Quickborn vor 1830), FN Hinsch (Poppenbüttel, Schenefeld), FN Holle (Hamburg, Lüchow?), FN Ludwig/Niesel (Frankenstein/Habelschwerdt) FN Tönnies (Meelva bei Karuse-Estland, später Hamburg), FN Lindloff (Altona, Lüneburg, Uelzen)
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 31.12.2020, 17:02
Xylander Xylander ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2009
Beiträge: 4.218
Standard

Hier die Tipps zum Umstellen:
https://forum.ahnenforschung.net/showthread.php?t=6387
Viele Grüße
Xylander
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 31.12.2020, 17:10
AGF96 AGF96 ist offline weiblich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 31.12.2020
Beiträge: 5
Daumen hoch

Ja stimmt. Mein Opa vermutet nur das er der letzte Vorfahre von Opa ist, der in Berlin gewohnt hat.
Und das er evtl. noch Verwandte oder Bekannte in Berlin hatte die dann auch nach seinem Tod noch Kontakt mit den Kindern und Enkeln hatten, die später in Groß Rodensleben gewohnt haben.
Mehr weiß ich leider auch nicht.

Die nächste Theorie ist noch, dass das Buch gar nicht im Besitz von Friedrich Naumann war, sondern im Besitz seines Schwiegersohnes Hermann Hänel. Der hat im 1. Weltkrieg gedient und ist auch gefallen.

Ldstm.HÄNEL, Hermann, 16.08.1915 Gozie I.R. 26
http://www.denkmalprojekt.org/2018/g...k1_wk2_sa.html

Und das er durch seine Zeit im 1. Weltkrieg oder davor durch Reisen irgendwie an das Buch gekommen ist. Also das er es wirklich auf einer Auktion oder Auflösung bekommen hat. Ich weiß ja nicht wie das damals war oder gehandhabt wurde.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
berlin , buch , gästebuch , hannover , unterschrift

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:01 Uhr.