#691  
Alt 14.01.2021, 12:29
Benutzerbild von Maat
Maat Maat ist offline männlich
Benutzer
 
Registriert seit: 01.08.2020
Beiträge: 18
Standard Meine bisherigen Erfahrungen mit dem Bundesarchiv, Abteilung PA

Meine bisherigen Erfahrungen mit dem Bundesarchiv, Abteilung PA sind:

Bearbeitungsdauer:
  • Anfrage zum Urgroßvater gestellt im Oktober 2019, Antwort erhalten Oktober 2020
  • Anfrage zum Großvater gestellt im Mai 2020, Antwort erhalten Dezember 2020
  • Anfrage zum Urgroßvater gestellt im Oktober 2020, Antwort erhalten Januar 2021
Ergebnisse:

Die Ergebnisse sind in meinem Fall leider bisher sehr dürftig. Der militärische Werdegang konnte jeweils nur mit großen Lücken recherchiert werden. An Digitalisaten habe ich bisher insgesamt zwei Personenkarteikarten und – zu einem Gesuchten – acht Lazarettkarten erhalten. Die Qualität der Digitalisate ist zufriedenstellend.

Auch scheint es sich leider um keine vollumfänglichen Recherchen zu handeln, so dass ich wohl noch einmal beim Bundesarchiv nachhaken muss: Auf der Personenkarteikarte eines Gesuchten war ein Vermerk "Gräberkartei erfasst" angebracht. Die Gräberkartei wurde aber nicht beigefügt (die gibt es ja auch gottseidank woanders). Auf der Personenkarteikarte eines Gesuchten gab es einen Eintrag zu einem Lazarettaufenthalt. Lazarettkarten zu diesem Gesuchten oder eine Negativmeldung hierzu habe ich aber nicht erhalten. Usw.

Kann mir einer der Foristen die folgenden Fragen beantworten?
  1. Aktuell wurden zwei offene Anfragen noch nicht bearbeitet. Es handelt sich jeweils um einen Urgroßonkel. Diese sind 1941 und 1945 verstorben. Ich bin also nicht in gerader Linie mit ihnen verwandt. Hat man hier überhaupt Erfolg?
  2. Das Bundesarchiv schreibt mir:
    Zitat:
    Detaillierte Angaben sind den elektronischen Findmitteln nicht zu entnehmen, diese werden jedoch fortlaufend überarbeitet. Die Erkennungsmarkenverzeichnisse und Verlustmeldungen werden sukzessive digitalisiert. Daher ist zurzeit eine persönliche Benutzung nicht möglich.
    Was bedeutet das? Macht eine erneute Anfrage zu den Gesuchten in ein paar Jahren noch einmal Sinn? Kann dann der Werdegang ggf. lückenloser recherchiert werden?
Mit Zitat antworten
  #692  
Alt 24.01.2021, 15:05
Cathy83 Cathy83 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.04.2020
Beiträge: 130
Standard

Ich habe auch schon Erfahrungen mit dem Bundesarchiv, Abteilung PA gemacht.

Ich habe in den Sachen, die meine Grossmutter aufbewahrt hatte, eine Art Bescheinigung gefunden, wo alles in kurz form aufgeschrieben und auch von wann bis wann er in Kriegsgefangenschaft war. Über das ich mehr wissen wollte. Also habe ich eine Anfrage dort gestellt und diese Bescheinigung per Mail mit geschickt. Nach ca. 6. Wochen bekam ich das Formular zum Ausfüllen, auch das zurück geschickt per Mail und nach wieder ca. 6. Wochen bekam ich via Mail mehrere Seiten über seine Gefangenschaft.

Er hatte noch zwei Brüder, wo jeweils auf der Geburtsurkunde stand, dass sie für Tod erklärt wurden. Also wieder jeweils eine Anfrage gestellt, ca. September 2020, aber erst die Formulare im November 2020 geschickt.

Ende Dezember 2020 mal beim Amtsgericht nachgefragt. Mitte Januar 2021 nur von einem Bruder die Todeserklärung bekommen. Die andere konnten sie nicht finden. Warum auch immer.

Ich bin mal gespannt wann eine Antwort vom Bundesarchiv kommt. Was kann man dort für Dokumente erwarten, wenn sie vermisst sind und für Tod erklärt wurden?
Mit Zitat antworten
  #693  
Alt 24.01.2021, 15:59
Benutzerbild von Svenja
Svenja Svenja ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 07.01.2007
Ort: Kanton Luzern, Schweiz
Beiträge: 3.153
Standard

Hallo Cathy

Ich nehme an bei deinem Grossvater handelt es sich um Westalliierte Gefangenschaft. Da wird es sicher viele interessieren, welche Art von Unterlagen du dazu erhalten hast. Viele haben bisher nur Angaben zur Gefangennahme und Entlassung erhalten, was nichts darüber aussagt in welchen Lagern jemand war.

Zu den Vermissten sollte man vom Bundesarchiv dieselben Angaben erhalten wie zu Gefallenen. Oft kann man jedoch noch mehr Informationen zu Vermissten vom DRK Suchdienst erhalten. Ebenso zu Kriegsgefangenschaft in Russland.

Gruss
Svenja
__________________
Meine Website über meine Vorfahren inkl. Linkliste:
https://iten-genealogie.jimdofree.com/

Interessengemeinschaft Oberbayern http://forum.ahnenforschung.net/group.php?groupid=38

Interessengemeinschat Unterfranken http://forum.ahnenforschung.net/group.php?groupid=37

Interessengemeinschaft Sudetendeutsche http://forum.ahnenforschung.net/group.php?groupid=73
Mit Zitat antworten
  #694  
Alt 24.01.2021, 16:36
SearchingHeart SearchingHeart ist offline weiblich
Benutzer
 
Registriert seit: 10.03.2017
Beiträge: 44
Standard

Zitat:
Zitat von Maat Beitrag anzeigen
Meine bisherigen Erfahrungen mit dem Bundesarchiv, Abteilung PA sind:

Bearbeitungsdauer:
  • Anfrage zum Urgroßvater gestellt im Oktober 2019, Antwort erhalten Oktober 2020
  • Anfrage zum Großvater gestellt im Mai 2020, Antwort erhalten Dezember 2020
  • Anfrage zum Urgroßvater gestellt im Oktober 2020, Antwort erhalten Januar 2021
Ergebnisse:

Die Ergebnisse sind in meinem Fall leider bisher sehr dürftig. Der militärische Werdegang konnte jeweils nur mit großen Lücken recherchiert werden. An Digitalisaten habe ich bisher insgesamt zwei Personenkarteikarten und – zu einem Gesuchten – acht Lazarettkarten erhalten. Die Qualität der Digitalisate ist zufriedenstellend.

Auch scheint es sich leider um keine vollumfänglichen Recherchen zu handeln, so dass ich wohl noch einmal beim Bundesarchiv nachhaken muss: Auf der Personenkarteikarte eines Gesuchten war ein Vermerk "Gräberkartei erfasst" angebracht. Die Gräberkartei wurde aber nicht beigefügt (die gibt es ja auch gottseidank woanders). Auf der Personenkarteikarte eines Gesuchten gab es einen Eintrag zu einem Lazarettaufenthalt. Lazarettkarten zu diesem Gesuchten oder eine Negativmeldung hierzu habe ich aber nicht erhalten. Usw.

Kann mir einer der Foristen die folgenden Fragen beantworten?
  1. Aktuell wurden zwei offene Anfragen noch nicht bearbeitet. Es handelt sich jeweils um einen Urgroßonkel. Diese sind 1941 und 1945 verstorben. Ich bin also nicht in gerader Linie mit ihnen verwandt. Hat man hier überhaupt Erfolg?
  2. Das Bundesarchiv schreibt mir: Was bedeutet das? Macht eine erneute Anfrage zu den Gesuchten in ein paar Jahren noch einmal Sinn? Kann dann der Werdegang ggf. lückenloser recherchiert werden?

Also, ich habe zu meinem Großonkel jetzt bereits zum 2. Mal eine ausführliche Auskunft erhalten, ich denke, bei den Urgroßonkeln dürfte es dabei nicht anders sein.

Ich habe ähnliche Auskünfte erhalten wie du - "Gräberkartei erfasst" stand auch auf der Karteikarte meines Großonkels, die Gräberkartei war allerdings nicht dabei. Ich frage hierzu einfach nochmal beim zuständigen Sachbearbeiter nach.
Ich würde es an deiner Stelle nach einiger Zeit auf jeden Fall nochmal versuchen - zu ebenjenem Großonkel hatte ich 2013 schon mal eine Anfrage gestellt und als Auskunft die verzeichneten Truppenteile sowie Todesort und Grablage erhalten. Nun, bei der erneuten Anfrage habe ich dann eine Kopie der Personenkarteikarte erhalten, auf der auch vermerkt ist, wie er gestorben ist, das war beim 1.Mal nicht dabei, die 2.Anfrage hat sich hier also auf jeden Fall gelohnt.
Mit Zitat antworten
  #695  
Alt 24.01.2021, 16:38
SearchingHeart SearchingHeart ist offline weiblich
Benutzer
 
Registriert seit: 10.03.2017
Beiträge: 44
Standard

Hat jemand hier bereits Erfahrung mit der Abteilung BE des Bundesarchivs? Auf meiner Auskunft der Abteilung PA war vermerkt, dass die Abteilung BE zu meinem Gesuchten evtl. noch weitere Unterlagen besitzt und ich dort ebenfalls anfragen soll.
Füllt man hier denselben Benutzungsantrag aus wie für die PA? Habe nichts anderes entdecken können.

Liebe Grüße
Mit Zitat antworten
  #696  
Alt 24.01.2021, 16:39
Cathy83 Cathy83 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.04.2020
Beiträge: 130
Standard

Ich habe das mal Angehängt, was ich vom Bundesarchiv bekommen habe. Ich habe zu wenig Ahnung, wegen den Lagern u.w.

Dank der Todeserklärung vom einem Bruder von meinem Grossvaters hatte ich die Feldnummer und fand ihn auf der Vermisstenbildsuche vom Roten Kreuz. Sein letztes Lebenzeichen war im heutigem Weissrussland an der Grenze zu Russland.

Ich hoffe eben sehr, dass ich dort vom anderem Bruder, wo ich keine Todeserklärung vom Gericht bekommen, weitere Informationen bekomme. Sein letztes Lebenszeichen soll gemäss meiner Mutter in Norwegen gewesen sein.
Angehängte Dateien
Dateityp: pdf Deimel, Josef, geb. am 04.09.1917 Scans.pdf (783,6 KB, 31x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #697  
Alt 24.01.2021, 17:31
Melanie_Berlin Melanie_Berlin ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 31.12.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 1.236
Standard

Hallo in die Runde,
ich habe bei ancestry in den Sterberegistern des Standesamts I bis 1955 nun die Sterbeurkunde des Halbbruders meines Urgroßvaters gefunden. Laut Auskunft in der Familie hatte der keine Kinder. In der Sterbeurkunde ist keine Ehefrau angegeben.
Wo könnte ich jetzt mehr über ihn erfahren? Bei der WASt oder beim DRK? Bzw. darf ich überhaupt, da es nicht die direkte Linie ist?
Mir geht es darum, dass ich den Namen seiner Mutter, also der 2. Ehefrau meines Ururgroßvaters erfahre.
Ich danke euch!
__________________
Viele Grüße,
Melanie
Mit Zitat antworten
  #698  
Alt 28.01.2021, 17:21
Benutzerbild von Maat
Maat Maat ist offline männlich
Benutzer
 
Registriert seit: 01.08.2020
Beiträge: 18
Standard

Zitat:
Zitat von SearchingHeart Beitrag anzeigen
Also, ich habe zu meinem Großonkel jetzt bereits zum 2. Mal eine ausführliche Auskunft erhalten, ich denke, bei den Urgroßonkeln dürfte es dabei nicht anders sein.
Danke, SearchingHeart, für Deine Rückmeldung. Ich habe vor kurzem tatsächlich Auskunft zu einem Urgroßonkel erhalten. Ich bin gespannt, ob meine Anfragen zu weiteren Urgroßonkeln ebenfalls beantwortet werden.
Mit Zitat antworten
  #699  
Alt 28.01.2021, 18:06
Benutzerbild von Svenja
Svenja Svenja ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 07.01.2007
Ort: Kanton Luzern, Schweiz
Beiträge: 3.153
Standard

Hallo Cathy

Ich kann bei Deimel Josef nur lesen, dass er am 14.09.1944 in Brest, Frankreich in Gefangenschaft geriet und am 16.02.1948 im Transitcamp Munsterlager war. Über die damaligen Geschehnisse in Brest kann man online diverse Informationen finden, auch hier im Forum.

Zitat:
Sein letztes Lebenzeichen war im heutigem Weissrussland an der Grenze zu Russland.
Zu diesem Fall könnte sich eine Anfrage beim DRK Suchdienst lohnen. Wenn er in der Vermisstenbildliste enthalten ist, müsste es auch Unterlagen zur Vermisstenregistrierung geben. Ebenso könntest du dort fragen ob es zu ihm Unterlagen aus der Kriegsgefangenschaft in Russland gibt.

Zitat:
Sein letztes Lebenszeichen soll gemäss meiner Mutter in Norwegen gewesen sein.
Auch zu diesem Fall könnte es eine Vermisstenregistrierung sowie einen Eintrag in der Vermisstenbildliste des DRK Suchdienstes geben. Zu beiden Fällen könnte sich jedoch auch eine Anfrage beim Bundesarchiv lohnen.

Gruss
Svenja
__________________
Meine Website über meine Vorfahren inkl. Linkliste:
https://iten-genealogie.jimdofree.com/

Interessengemeinschaft Oberbayern http://forum.ahnenforschung.net/group.php?groupid=38

Interessengemeinschat Unterfranken http://forum.ahnenforschung.net/group.php?groupid=37

Interessengemeinschaft Sudetendeutsche http://forum.ahnenforschung.net/group.php?groupid=73
Mit Zitat antworten
  #700  
Alt 29.01.2021, 09:40
Cathy83 Cathy83 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.04.2020
Beiträge: 130
Standard

Zitat:
Zitat von Svenja Beitrag anzeigen
Hallo Cathy

Zitat:
Danke. Jemand bei Facebook hat mir die Gefangenschaft so erklärt:

PWE (Prisoner of War Enclosures) Datum 10.2.1947

Gefangennahme 14.09.1944 in Brest Frankreich als OFW (Oberfeldwebel) II. Fall.Div. (Fallschrimsjägerdivision) Camphistorie 4.11.1944 Camp 191 , 05.03.1945 Camp 195 danach ohne Datum Camp 241 , 11.07.1947 Camp 196 30.09.476 196 nach 17 , 14.02.48 Depart (zurück nach DE)

England Camps: 191 Crewe Hall, Stowford Cheshire Camp 196: Abury Hall, Nuneaton Warwickshire, Camp 241 Mereware Camp, Atherstone Warwickshire, 17: 22 HydePark Gardens London W2

das ist Ankunft im Lager Munsterlager (britische Besatzungszone in DE nach Krieg ) vor Entlassung in DE
Ich kann bei Deimel Josef nur lesen, dass er am 14.09.1944 in Brest, Frankreich in Gefangenschaft geriet und am 16.02.1948 im Transitcamp Munsterlager war. Über die damaligen Geschehnisse in Brest kann man online diverse Informationen finden, auch hier im Forum.

Zitat:
Danke. Vom Gericht habe ich ja eine Feld Nr. bekommen und ihn auch damit auf der Vermisstenbildliste mit Foto gefunden. Dann werde ich mal dort nachfragen.
Zu diesem Fall könnte sich eine Anfrage beim DRK Suchdienst lohnen. Wenn er in der Vermisstenbildliste enthalten ist, müsste es auch Unterlagen zur Vermisstenregistrierung geben. Ebenso könntest du dort fragen ob es zu ihm Unterlagen aus der Kriegsgefangenschaft in Russland gibt.

Zitat:
Beim Franz Josef Deimel habe ich bis auf seine Geburtsangaben, von welchem Amtsgericht er für Tod erklärt wurde und der Erzählungen, dass er als letztes in Norwegen war, keine Information. Und bei der Vermisstenbildliste kann man nicht nach Namen suchen. Sondern nur nach Standorte, Feld Nr. und Einheit suchen. Ich vermute mal, dass beim Zusammenlegen der beiden Gerichten (beide wurden bei unterschiedlichen Gerichten für Tod erklärt). seine Akte verloren ging.

Was ich noch weiss von meiner Verwandtschaft her, dass man beide Brüder über den DRK Suchdienst hat suchen lassen.
Anfrage beim Bundesarchiv läuft bereits.
Auch zu diesem Fall könnte es eine Vermisstenregistrierung sowie einen Eintrag in der Vermisstenbildliste des DRK Suchdienstes geben. Zu beiden Fällen könnte sich jedoch auch eine Anfrage beim Bundesarchiv lohnen.

Gruss
Svenja
Danke für deine Tipps. Ich werde es dort einmal probieren.

Gruss Cathy
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:33 Uhr.