Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Lese- und Übersetzungshilfe
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 10.01.2021, 23:17
hansmartin83 hansmartin83 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 10.01.2021
Beiträge: 3
Standard Steinbruchgenehmigung

Quelle bzw. Art des Textes: Jahr, aus dem der Text stammt: Ort/Gegend der Text-Herkunft:
Hi,

wir sind die Erben eines alten Bauernhofes. In unserem Wald ist ein stillgelegter Sandsteinbruch. Wir haben heute beim sortieren Unterlagen aus dem Jahr 1844 dazu gefunden, die vom Königlich Bayrischen Bergbauamt verfasst wurden.

Es handelt sich um mehrere Briefe die dann noch einmal sauber in ein Heft übertragen wurden. Leider in Altdeutsch, dass wir nicht lesen können.

Kann uns jemand sinngemäß wiedergeben, was in dem Brief steht?

Vielen Herzlichen Dank aus Oberlaitsch, Oberfranken
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg DSC_0106.jpg (254,8 KB, 14x aufgerufen)
Dateityp: jpg DSC_0107.jpg (248,1 KB, 7x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 10.01.2021, 23:50
Benutzerbild von henrywilh
henrywilh henrywilh ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 13.04.2009
Ort: Weserbergland
Beiträge: 11.519
Standard

Der Metzgermeister Heinrich Wolf betreibt als Pächter einen Sandsteinbruch auf dem Waldgrundstück des Martin Ramming. Ramming verlangt eine "Grundentschädigung" für die Schäden, die durch den Betrieb des Steinbruches entstehen. Das Gericht legt dem Wolf auf, mit Ramming eine gütliche Einigung zu erzielen, aber anderenfalls ein Scheitern dem Gericht unverzüglich mitzuteilen. Bis zu einer Einigung ist der Betrieb des Steinbruches untersagt.
__________________
Schöne Grüße
hnrywilhelm

Geändert von henrywilh (11.01.2021 um 00:03 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 12.01.2021, 22:07
hansmartin83 hansmartin83 ist offline
Neuer Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 10.01.2021
Beiträge: 3
Standard

Vielen Vielen Dank HenryWilhelm

Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 12.01.2021, 22:10
hansmartin83 hansmartin83 ist offline
Neuer Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 10.01.2021
Beiträge: 3
Standard

Vielleicht findet sich ja nochmal wer, der mir kurz sinngemäß schildern kann was in dem nächsten Brief um den Steinbruch drin steht.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg WIN_20210112_20_36_34_Pro.jpg (245,2 KB, 6x aufgerufen)
Dateityp: jpg WIN_20210112_20_37_06_Pro.jpg (246,3 KB, 3x aufgerufen)
Dateityp: jpg WIN_20210112_20_37_29_Pro.jpg (245,1 KB, 3x aufgerufen)
Dateityp: jpg WIN_20210112_20_37_46_Pro.jpg (241,2 KB, 3x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 12.01.2021, 23:11
Benutzerbild von henrywilh
henrywilh henrywilh ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 13.04.2009
Ort: Weserbergland
Beiträge: 11.519
Standard

Das ist mir jetzt im Moment etwas viel, aber folgendes:

Es hat ein Ortstermin stattgefunden in Anwesenheit der Kontrahenten und zweier "Schätzleute", aber gleich zu Anfang gab es eine gütliche Einigung, und deren Bestimmungen werden aufgezählt. Im wesentlichen teilen sich beide Streithähne zukünftig sowohl die Betriebskosten als auch die Einkünfte des Sandsteinbruches. Auf die ursprünglich beanspruchte Entschädigung wird verzichtet. Friede, Freude, Eierkuchen.
__________________
Schöne Grüße
hnrywilhelm
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:45 Uhr.